Japanischer Käsekuchen: Das Originalrezept und 3-Zutaten-Variante für den fluffigen Soufflé-Cheesecake

Von Ada Hermann

Der leichte und fluffige Japanese Cheesecake ist ein echter Gaumenschmaus für jeden Käsekuchen-Liebhaber. Die zartschmelzende Kombination aus cremigem Käsekuchen und luftigem Soufflé ist das, was dieses Dessert so besonders macht. Ein japanischer Käsekuchen ist nicht so schwer zu Hause zuzubereiten, wenn man die Grundlagen kennt. Hier finden Sie das Originalrezept für den luftigen Soufflé-Cheesecake aus Japan sowie eine einfachere Variante mit nur 3 Zutaten. Probieren Sie diese Rezepte selber aus und gönnen Sie sich ein echtes Geschmackserlebnis.

Japanischer Käsekuchen – das Original

Japanischer Käsekuchen Original ein berühmtes Dessert

Der japanische Käsekuchen ist schon vor ein paar Jahren in den sozialen Netzwerken viral geworden. Zahlreiche Videos vom fluffigen Soufflé-Cheesecake haben unsere Feeds erobert und uns von einem Stück Kuchen träumen lassen. Muss man jedoch unbedingt nach Japan, um das unglaublich luftige Dessert zu kosten? Wir sagen nein! Denn mit dem folgenden Rezept können Sie den originellen japanischen Käsekuchen auch zu Hause zubereiten.

Notwendige Zutaten und Küchenutensilien

Die Zutaten für fluffigen japanischen Souffle Käsekuchen

Die Zutaten für den originalen japanischen Käsekuchen:

  • 15 g ungesalzene Butter (zum Einfetten der Pfanne & des Backpapiers)
  • 6 große Eier, getrennt
  • 300 g Frischkäse
  • 60 g ungesalzene Butter
  • 200 ml Schlagsahne
  • 60 g Zucker
  • 80 g Kuchenmehl
  • die Schale von 1/2 Zitrone
  • 30 ml Zitronensaft (von etwa 1/2 große Zitrone)
  • 100 g Zucker (zum Schlagen des Eischnees)
  • optional: 2 EL Aprikosenkonfitüre und 2 TL heißes Wasser (für die Glasur)

Das brauchen Sie noch:

  • Kuchenbackform (für dieses Rezept wird eine 26 cm Backform mit 10 cm Rand verwendet, eine 26 cm Springform funktioniert auch)
  • Backpapier
  • 3 große Rührschüsseln
  • Feinmaschiges Küchensieb
  • Schneebesen
  • Standmixer oder elektrischer Handmixer für den Eischnee
  • großes Backblech mit Rand

Backform vorbereiten

Backform für Japanese Cheesecake vorbereiten Backpapier einfetten

Schneiden Sie Backpapier für den Boden und die Seiten der Kuchenform zu. Sie benötigen ein 26 cm großes, rundes Papier für den Boden, ein 10 x 76 cm großes Stück für die Seite der Kuchenform und zwei 5 x 76 cm große Papierstreifen, die zum Entfernen des Kuchens von der Form verwendet werden.

Fetten Sie die Kuchenform und das Backpapier (für Boden und Seiten) mit Butter (15 g) ein. Sie müssen nicht die gesamte Menge verwenden.

Legen Sie die 2 Papierstreifen kreuz und quer auf den Boden der Kuchenform. Legen Sie dann den Boden und den Rand mit Backpapier aus. Die Fettseite des 26 cm großen Papiers sollte nach oben zeigen, die des 10 x 76 cm großen Papiers nach innen.

Ofen vorheizen und alle Zutaten vorbereiten

Heizen Sie den Ofen auf 180 °C vor. Sie werden bei 160 °C backen, aber wenn Sie den Ofen öffnen, um den Käsekuchen zu platzieren, verlieren Sie etwas Wärme, also fangen Sie ein bisschen höher an.

Bitte beachten Sie, dass es sehr wichtig ist, dass alle Zutaten abgemessen sind, bevor Sie beginnen. Trennen Sie die 6 Eier in Eigelb und Eiweiß. Bewahren Sie die Eiweiße im Kühlschrank auf.

Frischkäse-Mischung im Wasserbad mischen

Frischkäse-Mischung für japanischen Käsekuchen im Wasserbad mischen


Füllen Sie einen mittelgroßen Topf mit 5 cm Wasser und bringen Sie es zum Köcheln. Geben Sie Frischkäse, Butter, Schlagsahne und Kristallzucker in eine große Schüssel. Stellen Sie die Schüssel über den Kochtopf.

Mischen Sie den Frischkäse und die Butter mit einem Silikonspatel. Sobald sie geschmolzen sind, mit dem Schneebesen alles miteinander verrühren. Vom Herd nehmen.

Auf der Arbeitsplatte mischen

Eigelb nach und nach hinzufügen und unterheben

Geben Sie nach und nach die 6 Eigelbe in die warme Frischkäse-Mischung, indem Sie jedes Eigelb mit dem Schneebesen einrühren. Achten Sie darauf, dass jedes Eigelb gut verrührt ist, bevor Sie das nächste hinzufügen.

Sieben Sie dann das Kuchenmehl durch ein feinmaschiges Sieb in den Teig und verrühren Sie gut. Dann den Teig durch dasselbe feinmaschige Sieb in eine saubere große Schüssel geben, damit er eine seidige Konsistenz erhält.

Geben Sie die Schale einer halben Zitrone in den Teig. Achten Sie darauf, dass Sie nur den gelben Teil der Schale abziehen, nicht den bitteren weißen Teil. Pressen Sie dann die halbe Zitrone in einer kleinen Schüssel aus. Messen Sie den Zitronensaft ab (30 ml) und geben ihn zum Teig. Mit einem Schneebesen gut verrühren und beiseite stellen.

Wasserbad zum Backen vorbereiten

Ein japanischer Käsekuchen wird im Wasserbad gebacken. Legen Sie dafür das Backblech in den Ofen und gießen Sie bis zur Hälfte oder 2 cm tief heißes Wasser ein. Schließen Sie den Backofen.

Eischnee schlagen und unterheben

Eischnee schlagen und unter Frischkäsemischung heben


Geben Sie das kalte Eiweiß in eine große saubere Rührschüssel (z. B. des Standmixers). Achten Sie darauf, dass sich kein Öl oder Wasser in der Schüssel befindet. Beginnen Sie mit dem Schlagen auf mittlerer Stufe, bis das Eiweiß undurchsichtig und schaumig wird, etwa 2 Minuten. Fügen Sie dann langsam 100 g Kristallzucker hinzu, ein Drittel Portion auf einmal, während der Mixer läuft.

Sobald der gesamte Zucker hinzugefügt wurde, erhöhen Sie die Geschwindigkeit des Mixers auf hoch und schlagen das Eiweiß zu „weichen“ bis „mittleren“ Spitzen. Wenn Sie den Schneebesen auf den Kopf stellen, sollte der Eischnee am Schneebesen haften und für einige Sekunden seine Form beibehalten, dann aber anfangen abzufallen.

Rühren Sie mit einem Schneebesen ein Drittel des Eischnees unter die Frischkäsemasse, bis er eingearbeitet ist. Heben Sie dann vorsichtig weiteres Drittel unter die Masse. Zum Schluss die Mischung zurück in die Rührschüssel geben (mit dem Drittel des Eischnees noch darin) und sehr vorsichtig unterheben.

Gießen Sie die Mischung auf einmal in die Backform und vermeiden Sie dabei Lufteinschlüsse. Klopfen Sie die Kuchenform ein paar Mal auf die Küchenarbeitsplatte, um eventuelle Luftblasen im Teig zu lösen.

Japanischen Käsekuchen backen

Japanischen Käsekuchen backen im Wasserbad

Stellen Sie die Kuchenform auf das Backblech, das sich bereits im Ofen befindet. Reduzieren Sie die Ofentemperatur auf 160 °C  und backen Sie 70-75 Minuten. Reduzieren Sie dann die Ofentemperatur auf 150 °C und backen Sie weitere 10 Minuten, oder bis die Oberseite goldbraun ist und der eingeführte Spieß sauber herauskommt. Für einen Umluftofen reduzieren Sie die Backtemperatur um 15 °C.

Den Kuchen unbedingt abkühlen lassen

Käsekuchen abkühlen lassen im Backofen Tür angelehnt

Schalten Sie den Ofen aus und lassen Sie die Ofentür 15-20 Minuten lang angelehnt, während der Kuchen im Ofen steht. Wenn Sie den Kuchen sofort herausnehmen, könnte der plötzliche Temperaturwechsel dazu führen, dass Ihr japanischer Käsekuchen schrumpft oder zusammenfällt. Sie möchten, dass der Kuchen langsam auf die Hälfte der Höhe schrumpft, etwa von 10 cm auf 5 cm. Nehmen Sie dann die Form aus dem Ofen. Ziehen Sie den Kuchen mithilfe der 2 Backpapierstreifen vorsichtig heraus.

Japanischen Käsekuchen mithilfe von Papierstreifen entfernen

Entfernen Sie das Pergamentpapier rund um den Kuchen (lassen Sie das untere dort). Verrühren Sie die Aprikosenkonfitüre und das heiße Wasser in einer kleinen Schüssel und streichen Sie die Aprikosenmischung über die Oberseite des Käsekuchens. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Servieren

Hausgemachter japanischer Käsekuchen Originalrezept

Sie können den japanischen Käsekuchen bei Zimmertemperatur servieren (so ist er am fluffigsten!) oder den Kuchen vor dem Servieren 1 bis 2 Stunden kühl stellen.

Souffle Käsekuchen mit Aprikosenmarmelade servieren

Japanischer Käsekuchen Rezept mit nur 3 Zutaten

Japanischer Käsekuchen mit nur 3 Zutaten geht das

Sie haben schon das Originalrezept für einen Japanese Cheesecake gesehen. Was wäre jedoch, wenn wir Ihnen sagen, dass Sie einen ähnlichen Kuchen mit 3 Zutaten nachbacken können? Das folgende Rezept ist einfach und das Ergebnis ist ein japanischer Käsekuchen, der sehr dem Original ähnelt.

Zutaten:

  • 5 große Eier bei Zimmertemperatur
  • 225 g Frischkäse bei Zimmertemperatur
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch

Heizen Sie den Ofen auf 160 °C vor.

So bereiten Sie die Form vor: Sie benötigen eine Springform mit 20 cm Durchmesser und mindestens 6 cm Tiefe. Schneiden Sie einen 9 cm breiten Streifen und einen 20 cm großen Kreis aus Backpapier aus. Legen Sie die Seiten und den Boden der Springform mit dem vorbereiteten Backpapier aus. Beiseite stellen.

Um den Teig zuzubereiten: Trennen Sie zuerst das Eiweiß und das Eigelb wie für die Zubereitung von japanischen Pfannkuchen. Schlagen Sie den Frischkäse in einer Rührschüssel mit dem Schneebesen oder mit einem elektrischen Handrührgerät ca. 1 Minute lang auf, bis er glatt und schaumig ist. Kondensmilch hinzufügen und eine weitere Minute schlagen. Dann die Eigelbe hinzufügen und weiterschlagen, bis alles gut vermischt ist (2-3 Minuten).

In einer separaten Schüssel das Eiweiß schlagen, bis sich harte Spitzen bilden. Stellen Sie sicher, dass die Schüssel und die Schläger blitzsauber, trocken und fettfrei sind.

Heben Sie die Hälfte des geschlagenen Eiweißes unter die Frischkäsemasse. Fügen Sie dann das restliche Eiweiß hinzu und heben Sie es vorsichtig unter, bis es gut vermischt ist und keine weißen Schlieren mehr zu sehen sind.

Füllen Sie den Teig in die vorbereitete Form und klopfen Sie ein paar Mal auf die Arbeitsfläche, um Luftblasen zu entfernen.

Zum Backen: Legen Sie ein Backblech auf den unteren Rost des Ofens und gießen Sie etwa 500 Milliliter kochendes Wasser ein. Stellen Sie die Käsekuchenform auf den mittleren Rost über dem Rost mit Wasserbad. Backen Sie 45 Minuten. Schalten Sie dann den Ofen aus und lassen Sie den Kuchen 40 Minuten lang im Ofen abkühlen.

Dann den Cheesecake aus dem Ofen holen. Entfernen Sie die Seiten der Springform und ziehen Sie das Backpapier vorsichtig von den Seiten ab. Lassen Sie den Kuchen auf der Arbeitsfläche vollständig abkühlen, und stellen Sie ihn dann mindestens 2 bis 3 Stunden oder am besten über Nacht in den Kühlschrank. Dies beeinflusst den Geschmack und die Konsistenz des fertigen Käsekuchens.

Wenn Sie bereit zum Servieren sind, entfernen Sie vorsichtig das Backpapier vom Boden. Stellen Sie sicher, dass der Käsekuchen vollständig abgekühlt und fest ist. Übertragen Sie den Käsekuchen auf eine Servierplatte. Falls gewünscht, mit Puderzucker bestäuben und mit frischen Früchten belegen.

Japanischer Käsekuchen mit Puderzucker und Erdbeeren

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig