Wie die Entwicklung des Fötus & Embryos aussieht, erfahren Sie hier! Fakten im Überblick & Tabellen

Es ist soweit, der Test zeigt endlich „positiv“. Ist die anfängliche Aufregung erst einmal vorüber und hat der Arzt die Schwangerschaft bestätigt, kommt die Neugier darüber auf, was denn nun eigentlich im Bauch vor sich geht. Die Entwicklung des Embryos mitsamt Embryogröße je nach Woche beziehungsweise später die Entwicklung des Fötus interessieren jede werdende Mutter.

Entwicklung des Fötus und Tabellen zu Wachstum und Gewichtszunahme der Mutter

Es ist einfach beeindruckend, wie in nur 40 Wochen aus einem mikroskopisch kleinem Spermium und einer Eizelle ein neuer Mensch heranwächst und dabei verschiedene Große Entwicklungsschritte durchmacht. Wir haben für Sie eine Übersicht über Größe und Gewicht von Fötus und Embryo mit eben diesen einzelnen Stadien der Entwicklung zusammengefasst.

Entwicklung des Fötus während der Schwangerschaft kurz und knapp erklärt

Im Folgenden finden Sie nicht nur Gewichts- und Größentabelle für Fötus und Embryo je nach Woche, sowie andere Zahlen, sondern auch Erklärungen, was sich in der jeweiligen Woche verändert und entwickelt und Informationen über die Baby Wachstumsphasen. Verfolgen Sie gemeinsam mit uns die interessante Entwicklung des Fötus!

Achtung! Jedes Baby entwickelt sich unterschiedlich. Das ist nicht nur nach der Geburt so, sondern bereits im Bauch der Mutter. Unsere Angaben in den Tabellen und im Text sind daher nur Durchschnittswerte und keine Regel. Abweichungen sind vollkommen normal und in der Regel kein Grund zur Sorge.

Entwicklung des Fötus und Wachstum des Embryos

Entwicklung des Fötus - Der Embryo im Mutterleib mit Nabelschnur und Plazenta

Manche fragen sich, was eigentlich der Unterschied zwischen Embryo und Fötus ist. Gesprochen wird schließlich von beidem. Der Unterschied besteht lediglich im Alter des ungeborenen Babys. In den ersten Wochen handelt es sich um ein Embryo. Ab der 12. Schwangerschaftswoche wird das Baby dann Fötus genannt (manchmal aber auch schon ab der 10. oder 11. SSW).

Während das Baby in den ersten Wochen noch zu klein ist, um das Gewicht beim Embryo feststellen zu können, ist doch zumindest die Embryo Größe bekannt. Die angegebenen Maße beziehen sich auf den Abstand vom Scheiteln bis zum Steiß. Das liegt einmal daran, dass sich anfangs erst noch die Beinchen entwickeln müssen und diese daraufhin noch zu nahe am Körper anliegen, um die Größe vom Embryo gut gemessen werden zu können.

Entwicklung von der Befruchtung bis zur Zellteilung

Embryo und Entwicklung des Fötus - Ist die Frau 1 Woche schwanger, erfolgt die Zellteilung

Entwicklung vom Baby im Mutterleib bis zur 5. Schwangerschaftswoche sieht wie folgt aus: Die befruchtete Eizelle bewegt sich durch den Eileiter in die Gebärmutter, wo Sie sich einnisten muss. Das dauert in der Regel 4 bis 5 Tage. Dann beginnt die Zellteilung. Diese Zellteilung dient dazu, nicht nur Embryo, sondern auch Mutterkuchen und Fruchtblase mit Fruchtwasser zu bilden, damit das Baby in den kommenden Monaten versorgt werden kann. Diese Zellteilung dauert die nächsten 2 Wochen an. Am Ende dieser Periode, also in der 4. Schwangerschaftswoche, ist der Embryo in etwa so groß wie ein Nadelstich.

Еmbryonalentwicklung beim Mensch – Tabelle für die 5. bis 11. Schwangerschaftswoche (SSW)

Entwicklung des Fötus - Der Embryo in der 6. SSW ähnelt einem Menschen noch nicht


Gleich mit der Befruchtung beginnt der Embryo sich rasend schnell zu entwickeln und zu wachsen. Als Embryo wird der winzige „Zellhaufen“ aber erst ab der 3. SSW bezeichnet. Seine Länge wird schon ab der 5. SSW gemessen, während das Gewicht noch zu gering ist, um gemessen zu werden. Das ist erst etwa ab der 8. Schwangerschaftswoche möglich. Ab diesem Zeitpunkt beträgt die Gewichtszunahme vom Baby pro Woche in etwa immer das doppelte. Nicht enthalten ist der Kopfumfang vom Embryo in der Tabelle. Grund dafür ist, dass dieser anfangs noch nicht gemessen werden kann. Auch vom Arzt wird er erst ab der 20. SSW protokolliert.

Entwicklung des Embryos in den ersten Wochen

Embryo und Entwicklung des Fötus im Bauch je nach Woche mit Tabelle


In der 5. Woche kann auch das erste Mal ein Schwangerschaftstest durchgeführt werden. Ist dieser positiv, ist ein Arztbesuch fällig, der die erste Vorsorgeuntersuchung durchführt und einen sogenannten Mutterpass ausstellt, in dem alle Untersuchungen festgehalten werden. Interessant zu wissen ist auch, dass Schwangerschaftswoche nicht gleich Alter des Embryos beziehungsweise Fötus ist. Die SSW werden nämlich ab dem ersten Tag der letzten Regelblutung gezählt, was in etwa 2 Wochen vor der Befruchtung und somit Entstehung des Babys ist. In der 6. SSW ist das Babys also eigentlich erst 4 Wochen alt, in der 15. SSW 13 Wochen und so weiter.

Embryo Gewicht und Größe

SSWGewicht (g)Länge (mm)
5-2
6-4
7-5
8115
9220-23
10425-31
117-1530-41

In der 5. SSW kommt es bereits zum nächsten aufregenden Moment in der Entwicklung vom Baby im Bauch. Und zwar beginnt das kleine Herz zu schlagen und das doppelt so schnell wie das der Mutter. Dieser Herzschlag wird die gesamte Schwangerschaft über beobachtet. Es wird nun außerdem inzwischen über die Nabelschnur mit allem Notwendigen versorgt.

In der 6. SSW formt sich der Rückenstrang, der später zur Wirbelsäule wird und derzeit noch in einem Schwanz endet. Der Kopf ist im Vergleich zum Körper noch recht groß und entwickelt die Anlagen für Augen, Ohren und Gehirn.

Ein Schwangerschaftstest ist in der 5. SSW möglich und es kann die Entwicklung des Fötus verfolgt werden

Während der 7. SSW beginnt der Embryo sich zu bewegen. Es handelt sich dabei aber noch nicht um kontrollierte Bewegungen, sondern um reflexartige Zuckungen. Das Baby ähnelt in seiner Form schon sehr dem des Menschen. Der Kopf ist noch stark auf die Brust geneigt und es entstehen Anlagen für Nasenlöcher, Lippen und sogar Zähne.

Auch in der 8. SSW geht die Entwicklung rasant weiter. Das ist nicht nur anhand der Größe vom Baby in dieser SSW zu erkennen. Festzustellen sind schon die ersten Ansätze für die winzigen Finger und Zehen. Außerdem beginnen sich der Ellbogen und die Knie zu entwickeln. Das geht auch mit der Verknorpelung der Knochen einher. Magen und Nieren beginnen ebenso zu arbeiten. Der Kopf ist inzwischen angehoben. Da alle Knochen noch weich und knorpelartig sind, kann man das Gehirn sogar durch den Schädel sehen. Was später Augenlider werden, ist derzeit noch eine feine Haut, die die Augen bedeckt. Letztere befinden sich noch eher seitlich am Kopf.

Entwicklung des Fötus – Gehirn und Nervenzellen

Entwicklung des Fötus und Embryo mit 10 Wochen - Arme und Beine sind entwickelt

Nervenzellen und Gehirn liegen während der 9. SSW im Mittelpunkt. Das Gehirn teilt sich nun allmählich in seine einzelnen Teilbereiche auf und die Nervenzellen beginnen, Signale an die Muskelzellen zu senden. Es entwickeln sich schützende Platten, die den Schädel formen und die noch durch Freiräume voneinander getrennt sind (Fontanellen), damit das Gehirn in den kommenden Monaten ausreichend Platz zum Wachsen hat. Beine und Arme kann das Baby nun wunderbar bewegen, wenn auch immer noch unkontrolliert und von der Mutter nicht spürbar.

In den ersten Wochen nistet und teilt sich die Eizelle auf und es entsteht der Embryo mit Plazenta und mehr

Es folgt die 10. SSW. Manchmal wird das kleine Baby jetzt schon als Fötus bezeichnet und die Entwicklung des Fötus beginnt. Die Muskeln scheinen kaum noch zu ruhen und sind fast ständig in Bewegung. Der Schwanz, der zuvor noch das Ende des Rückenstrangs bildete, ist nun schon fast zurückgebildet. Auch die Nervenzellen führen ihre Bildung weiterhin fort und vermehren und verbinden sich rasant. Die Gelenke an Beinen und Armen, sowie die Finger sind fertig entwickelt, während die Zehen bereits damit begonnen haben.

Die 11. SSW kann ebenso als Ende der Embryonalphase angesehen werden. Dann beginnt jetzt die Entwicklung des Fötus. Das Baby erhält nun Finger- und Zehennägel. Nun bildet sich auch langsam das Geschlechtsorgan. Handelt es sich um einen Jungen, kann der Penis bereits erkannt werden. Das gilt aber nicht für den Ultraschall. Mit seiner Hilfe kann das Geschlecht erst später genauer bestimmt werden. Der Körper des Babys erhält nun langsam auch eine Art Flaum, die es immer mehr bedecken wird. Die Organe sind entwickelt und reifen nun bis zur Geburt weiter aus.

Entwicklung des Fötus und Gewichtstabelle des Fötus

Entwicklung des Fötus im Bauch der Mutter - Welche Organe entstehen wann

Der Fötus entwickelt sich stetig weiter und sicher interessiert es Sie weiterhin, welche SSW durch welche Entwicklungserfolgen gekennzeichnet ist. Auch für die nächsten 6 Wochen haben wir die Größen- und Gewichtszunahme vom Baby pro Woche in einer Tabelle zusammengefasst und anschließend erklärt, was genau sich im kleinen Körper entwickelt. Das Gewicht des Fötus steigt nun immer mehr an und das in kurzer Zeit vergleichsweise schnell. Erfahren Sie im Folgenden mehr zur Entwicklung des Fötus.

Fötus Größe und Gewicht in einer Tabelle – 12. bis 17. SSW

SSWGewicht (g)Länge (cm)
1214 - 165 - 5,4
1318 -236 - 7,4
1425 - 437,1 - 8,7
1550 - 708,1 - 10,1
1690 - 1009,4 - 11,6
17100 - 14010,6 - 13

Die offizielle Entwicklung des Fötus beginnt oft auch mit der 12. SSW. Nicht nur das Fötus Gewicht verändert sich weiter und steigt an. Auch andere beeindruckende Dinge geschehen aber dieser Woche. Die Augen verlagern sich immer weiter in die Kopfmitte und auch die Lippen kann das kleine Wunder schon bewegen. Bewegt wird aber auch der Kopf stetig, denn diesen kann das Baby nun auch drehen. Da der Fötus jetzt auch Fruchtwasser schluckt, ist Schluckauf keine Seltenheit. Diesen können die werdenden Mütter nicht selten ab einem bestimmten Zeitpunkt sogar spüren. Er ist eine gute Übung für die spätere Atmung, genauso wie das Gähnen, das nun beginnt.

Fertig ist auch die Plazenta, sodass sie nun das Baby mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgen kann, bis dies nach der Geburt von Ihnen beziehungsweise der Luft und Lunge übernommen wird. All das erhält die Plazenta aus dem Blut der Mutter. Deshalb ist eine gesunde Ernährung und der Verzicht auf Alkohol, Zigaretten und Drogen auch so unwahrscheinlich wichtig.

Die Plazenta ist ein wichtiger Teil der Entwicklung des Fötus

Die Plazenta versorgt das Baby mit allen wichtigen Nährstoffen, sowie mit Immunzellen

Es folgt die 13. SSW, die der perfekte Zeitpunkt ist, um zu beginnen, mit dem Baby Gespräche zu führen, ihm etwas vorzusingen oder Musik abzuspielen. Da nun nämlich auch die Gehörknochen langsam verknöchern, kann es verschiedene Geräusche wahrnehmen. Das gefällt ihm so gut, dass es darauf mit Bewegungen reagiert. Es verknöchern auch nach und nach die anderen Knochen. Damit schließt der Körper aber erst im Teenageralter vollkommen ab. Die Stimmbänder formen sich und das Baby kann schon Hell von Dunkel unterscheiden. Ein interessanter Fortschritt in der Entwicklung des Fötus!

Entwicklung des Fötus – Volles Trainingsprogramm

Das Lutschen des Daumens ab der 14. SSW ist ein Training des Saugreflexes für das Stillen nach der Geburt

In der 14. SSW beginnt das Baby niedliche Dinge zu tun. Es wird ab sofort häufiger am Daumen lutschen und auf diese Weise den Saugreflex trainieren, der später beim Stillen so wichtig ist und somit ein wichtiger Fortschritt in der Entwicklung des Fötus ist. Auch den Greifreflex trainiert es schon fleißig, indem es mit der Nabelschnur spielt. Das Gesicht entwickelt sich weiter und wird immer deutlicher erkennbar.

Auch die ersten Haare, Wimpern und Augenbrauen wachsen nun. Es entsteht die sogenannte Käseschmiere als Schutz für die Haut vor dem Fruchtwasser (produziert von den Talgdrüsen der Lanugo-Behaarung). Sie und die Lanugo-Behaarung bedecken den ganzen Babykörper, wobei die Behaarung im Laufe der Zeit aber wieder verschwindet. Meist geschieht dies kurz vor der Geburt, manchmal aber auch erst einige Zeit danach.

Entwicklung des Fötus nach 15 Wochen - Der Kopf verformt sich langsam

Mit der 15. SSW ist das Herz nun komplett fertig und es kann das Geschlecht im Ultraschall festgestellt werden, solange das Baby sich in dieser Hinsicht auch zeigt und günstig positioniert ist. Die Hoden sind vorerst aber noch in der Bauchhöhle. Erst kurz vor der Geburt und manchmal auch erst einige Zeit danach, treten sie heraus. Beim Mädchen sind die Eierstöcke, sowie Millionen Eizellen, die aber noch unreif sind, entwickelt.

Entwicklung des Fötus in der 16. SSW

In der 16. SSW formt sich der Fingerabdruck und alle Organe sind angelegt

Interessant zu wissen ist, dass sich in der 16. SSW der einzigartige Fingerabdruck beim Baby bildet. Auch das Gehör verbessert sich weiterhin, ist aber längst noch nicht ausgereift. Das Baby wird immer beweglicher, streckt sich und strampelt und zieht sogar Grimassen und trainiert so seine Muskeln. Da alle wichtigen Organe nun inzwischen angelegt sind und nur noch bis zur Geburt reifen müssen (manche auch noch bis nach der Geburt), ist es jetzt die wichtigste Aufgabe in der Entwicklung des Fötus, zu wachsen und an Gewicht und Fettreserven zuzulegen. Diese benötigt es für die Tage nach der Geburt.

Durch die schnelle Entwicklung des Fötus nimmt der Umfang des Bauches schnell zu

Mit der 17. SSW beginnt der 5. Monat. Das Baby beginnt meist mit einer neuen Art von Atemübung. Es „atmet“ Fruchtwasser ein. Schluckauf ist häufig eine Folge dessen und eine sehr nützliche Übung. Aber nicht nur auf die Atmung bereitet sich das Baby langsam vor. Es muss auch das Saugen lernen, um sich später ernähren zu können. Diesen Saugreflex trainiert es daher, indem es regelmäßig am Daumen lutscht. Den Greifreflex nutzt es hingegen, indem es nach der Nabelschnur sucht und mit ihr spielt.

Für die werdende Mutter ist gut zu wissen, dass das Baby jetzt auch Berührungen von außen spüren kann. Streicheleinheiten sind also unbedingt erwünscht (z.B. mit gleichzeitiger Massage und Hautpflege gegen Dehnungsstreifen). Auch sanft schaukeln können Sie das Baby. Es wirkt nicht nur beruhigend, sondern trainiert auch den Gleichgewichtssinn. Auf diese Weise können Sie also sozusagen etwas zur Entwicklung des Fötus beitragen.

Schwangerschaft und Wachstum vom Baby von der 18. bis 24. SSW

SSWGewicht (g)Länge (cm)
18125 - 19012 - 14
19200 - 24015 - 24
2030016 - 25
21350 - 36026 - 27
22430 - 47528
23500 - 58029 - 30
24600 - 70030 - 31

Die 18. SSW ist geprägt von vielen Bewegungen seitens des Babys, denn es nutzt den vielen Platz, den es noch hat, um die Muskeln zu stärken. Es schlägt Purzelbäume, tritt und spielt mit allem was es in die Hände bekommt und das sind die Nabelschnur und die Füße. Es schläft in etwa 20 Stunden am Tag und das hauptsächlich dann, wenn die Mutter sich nicht mehr bewegt. Die Schlafenszeiten sind über den ganzen Tag verteilt. Vor allem wenn die Schwangere sich viel bewegt, wird das Ungeborene in den Schlaf gewogen.

Für gewöhnlich wird in der 19. SSW das Geschlecht bekannt gegeben (sofern dies erwünscht ist), da es nun wieder Zeit für eine Vorsorgeuntersuchung ist. Der Fötus wird mit weißen Blutkörperchen ausgestattet, die von der Leber und der Milz produziert werden. Auch die Haut wird immer weniger transparent, da immer mehr Schichten gebildet werden. Die Lanugo-Behaarung bedeckt inzwischen den gesamten Körper und auch die Zahnleisten werden angelegt. Viele neue Dinge passieren also in dieser Schwangerschaftswoche und in der Entwicklung des Fötus.

Die schnelle Entwicklung des Fötus macht Bewegungen jetzt spürbar

Ab der 20. SSW bewegt sich das Baby reichlich und trainiert die Muskeln

Es ist fast Halbzeit in der Schwangerschaft und der Entwicklung des Fötus. Auch in der 20. SSW gehört das Körpertraining zum Tagesprogramm. Früher einmal benötigten die Babys diese Muskelkraft, um nach der Geburt zur Brust der Mutter kriechen zu können. Obwohl ihnen das heutzutage erspart bleibt, ist der Reflex noch vorhanden (ähnlich wie der Greifreflex, der einst dazu diente, dass sich die Babys an der Mutter festhalten können). Da durch das schnelle Wachstum auch der Platz im Bauch so langsam aber sicher immer knapper wird, sind die Bewegungen, Tritte und Boxer nicht mehr nur von der Mutter gut spürbar, sondern auch von anderen Personen. Nutzen Sie dies auch für regelmäßige Streicheleinheiten. Ihr Baby wird es lieben!

Halbzeit in der Schwangerschaft

Bei der Entwicklung des Fötus in der 21. SSW bekommt das Gehirn die ersten Furchen

Eines der wichtigsten Organe entwickelt sich in der 21. SSW weiter. Gemeint ist das Gehirn, das nun die ersten Gehirnfurchen bekommt. Auch äußerlich geht die Entwicklung des Fötus weiter. Wimpern und Augenbrauen sind auch schon erkennbar und die Nägel werden immer härter. So wie die Nägel härten, so tun dies auch die Knochen, um schon bald ein relativ stabiles Skelett zu formen.

Während das Baby ab der 22. SSW weiterhin stetig an Gewicht zulegt, wird es ab sofort etwas langsamer wachsen. Sind Ihnen schon einmal rhytmische Zuckungen aufgefallen? Das ist höchstwahrscheinlich Schluckauf, denn das Baby übt weiterhin die Atmung, indem es Fruchtwasser ein- und wieder ausatmet. Schluckauf bleibt auch nach der Geburt ein normales Phänomen. Er ist Teil der Entwicklung des Zwerchfells.

Entwicklung des Fötus und Embryos während der Schwangerschaft mit Einling

In der 23. SSW wird das Baby wahrscheinlich bereits komplett mit der Käseschmiere bedeckt sein. Diese hat aber nicht nur eine schützende Funktion für die Haut. Sie soll auch bei der Geburt helfen, denn mit ihrer Hilfe rutscht das Baby besser durch den Geburtskanal. Sicher werden Sie bemerken, dass die Bewegungen immer kräftiger werden. Nicht nur Tritte sind jetzt in der 23. SSW im Bauch spürbar, sondern auch ganze Umdrehungen des Babys.

Zum Baby sprechen ab der 24. SSW können nicht nur die Mutter, sondern auch der Vater und die Geschwister

Sie sind in der 24. SSW und damit endet so langsam aber sicher auch der 6. Monat. Sicher sind Sie mit jeder Woche noch ungeduldiger, das kleine Wunder endlich in den Armen halten zu können. Doch bis dahin muss noch einiges in der Entwicklung des Fötus geschehen. Da sich das Gehör weiterentwickelt, wird sich das Baby nun die Stimme der Mutter einprägen können und diese nach der Geburt auch wiedererkennen. Auch der Papa und Geschwister können also spätestens jetzt damit beginnen, mit dem Baby zu sprechen, damit es auch diese später anhand der Stimmen erkennen kann.

Entwicklung des Fötus – Größe und Länge von der 25. bis 30. SSW

SSWGewicht (g)Länge (cm)
25660 - 80033 - 34,6
26760 - 90034 - 35,6
27875 - 100036 - 36,6
281000 - 110037 - 37,6
291150 - 125038,6 - 39
301300 - 140040

In der 25. SSW geht die Entwicklung des Fötus mit großen Schritten weiter. Vor allem seine Sinne verbessern sich immer mehr und das Gehirn entwickelt sich. Ab dieser Woche hat ein Frühchen schon sehr gute Überlebenschancen, sollte es zu einer Frühgeburt kommen. Die Organe sind nämlich soweit fertig. Einzig die Lunge muss noch reifen, was bis einige Woche vor dem Entbindungstermin geschieht.

Die 26. SSW ist dadurch geprägt, dass das Baby endlich seine Augen öffnet. Das ist aber nicht alles, was in Bezug auf die Entwicklung des Fötus passiert. Denn da der Sehnerv nun auch mit dem Gehirn verbunden ist, könnte es, wenn es nicht im Dunkeln wäre, sogar schon Farben und Umrisse schwach erkennen. Auch Geräusche nimmt es jetzt noch besser wahr, denn die Nerven in den Ohren sind ebenso fertig entwickelt. Achten Sie weiterhin auf Ihre Ernährung. Das Gehirn entwickelt sich nämlich rasant weiter und benötigt zu diesem Zweck die richtigen Nährstoffe.

In der 27. SSW bewegt sich das Baby spürbar und es kann träumen

Wieder ist eine Woche vorüber und Sie und Ihr Kind sind in der 27. SSW angelangt. Ein ganzes Kilo kann das Baby in dieser Woche schon schwer sein. Somit erkennt man eine Schwangerschaft ganz bestimmt spätestens in der 27. SSW am Bauch der werdenden Mutter. Dennoch hat das Kleine noch genug Platz, um sich putzmunter zu drehen und zu strecken. Daher sollten Sie nicht beunruhigt sein, dass es noch nicht mit dem Kopf nach unten liegt. Diese Geburtsposition tritt erst später ein. Messungen ergaben, dass das Gehirn nun sehr aktiv wird, was zu der Vermutung führt, dass Babys nun auch schon viel träumen.

In der 28. SSW nutzt das Baby die Fähigkeit, die Augen öffnen und schließen zu können, regelmäßig. Genauer gesagt behält es die Augen nun offen, wenn es wach ist und schließt sie, wenn es schläft. Auch wenn eshell und dunkel durch die Bauchdecke der Mutter und auch Umrisse erkennen kann, wird es noch eine ganze Weile dauern, bis sich der Sehsinn vollkommen entwickelt hat. In der Regel geschieht dies um den 2. Geburtstag des Kinds herum, die volle Sehfähigkeit eines Erwachsenen sogar erst zwischen 7 und 9 Jahren).

Damit Ihr Neugeborenes Sie später erkennen kann, sollten Sie Ihr Gesicht also immer nahe an seinem halten. Etwa 20 bis 30 Zentimeter Abstand sind ideal. Die Knochen sind zwar an sich schon fast komplett ausgebildet, aber weiterhin weich. Außerdem lagert das Baby immer weiter wichtige Fettschichten an.

In dieser Phase der Entwicklung des Fötus nimmt das Baby üblicherweise die Geburtsposition ein

29. SSW Baby dreht sich meistens mit dem Kopf nach unten in die Geburstposition

Die 29. SSW ist der Moment, in dem die meisten Babys die Geburtsposition einnehmen und sich mit dem Kopf nach unten drehen. Glauben Sie aber nicht, dass die Bewegungen damit weniger werden! Platz ist nämlich noch ausreichend da, damit das Baby sich um seine eigene Achse drehen kann und auch die Tritte werden nicht gerade weniger. Auch ein anderer wichtiger Schritt in der Entwicklung des Fötus erfolgt in dieser Woche: Die Plazenta produziert und sendet wichtige Abwehrstoffe an das Baby. Auf diese Weise wird sein Immunsystem gestärkt.

Der Nährstoffbedarf des Babys steigt außerdem weiterhin. Achten Sie auf die richtige Ernährung! Ansonsten haben die Babys ab jetzt meist auch schon viele Haare auf dem Kopf und die Hoden der Jungen wandern meist jetzt in den Hodensack.

Baby streicheln und Musik abspielen ist ab der 30. SSW noch nützlicher, da das Gehör ausgebildet ist

Die 30. SSW beginnt und es bleiben Ihnen im Durchschnitt noch 10 Wochen bis zur Geburt, in denen die Entwicklung des Fötus weitergeht. Das Baby wird immer sensibler, weshalb Streicheleinheiten eine gute Sache sind. Interessant ist auch, dass es ab jetzt auch Schmerz empfinden kann. Die Kopfbehaarung ersetzt nach und nach die Lanugo-Behaarung und das Baby kann unabhängig von der Körpertemperatur der Mutter seine eigene kontrollieren.

Babys, die noch nicht in der Geburtstposition liegen, nehmen jetzt meist zumindest schon die Geburtsstellung, die sich Fötusstellung nennt, ein. Das bedeutet, dass die Beine angezogen und die Ärmchen vor dem Körper verschrenkt werden. Lungen und Verdauungstrakt mitsamt Magen sind fast vollständig entwickelt.

Gewichtszunahme Baby pro Woche – 31. bis 35. SSW

SSWGewicht (g)Länge (cm)
311500 - 160041 - 42
321700 - 180042,4 - 43
331920 - 200043 - 44
342150 - 225045
352380 - 255046

Ab der 31. SSW könnte es Ihnen so vorkommen, als wäre Ihr Baby weniger aktiv. Machen Sie sich keine Sorgen, denn das ist eigentlich nicht der Fall. Da das Baby aber über immer weniger Platz verfügt, kann es sich nicht mehr drehen, wenden und so viel strecken. Stattdessen lutscht es vermehrt am Daumen, spielt mit der Nabelschnur oder tritt und boxt ab und zu. Hinzu kommt, dass das Baby 15 bis 20 Stunden pro Tag schäft.

Obwohl Sie die Hälfte der Schwangerschaft schon lange hinter sich gebracht haben, können Sie davon ausgehen, dass das Baby sein aktuelles Gewicht sogar noch verdoppeln wird und die Entwicklung des Fötus somit rasant forschreitet. Und das in nur knapp 10 Wochen! Das Baby uriniert inzwischen fleißig ins Fruchtwasser, das anschließend aber wieder gereinigt wird. Das wieder eine Art Training für die Zeit nach der Geburt. Bisher produzierte ausschließlich die Leber rote Blutkörperchen für das Ungeborene. Nun wird dies vom Knochenmark übernommen.

Entwicklung des Fötus mit viel zusätzlichem Gewicht

Auch in der 32. SSW lagert das Baby weiterhin Fett als Speicher für nach der Geburt ein

Es kommt die 32. SSW. Da das Baby meistens nun schon mit dem Kopf nach unten liegt, gehen die Tritt gezielt ins Zwerchfell. Das kann der Mutter schon mal die Luft wegnehmen. Während die Länge des Baby nun nur noch recht langsam zunimmt, steigt das Gewicht weiterhin stark, denn die Fettschicht, die zum Teil dafür verantwortlich ist, benötigt das Baby nach der Geburt als Speicher, denn es wird zunächst etwas abnehmen.

Auch die Lunge reift weiterhin, womit sich einer der letzten Schritte in der Entwicklung des Fötus langsam dem Ende nähert. Das, was sich noch entwickeln muss, ist das Surfactant, das verhindert, dass die Lunge kollabiert. Frühchen werden daher beim Atmen von Maschinen unterstützt.

Ganze 2 Kilo kann das Baby in der 33. SSW bereits wiegen! Die vielen Fettschichten erhöhen übrigens die Körpertemperatur des Babys. Während sie bisher der der Mutter entsprach, ist sie nun ein Grad höher. Das beweist, dass die Fettschicht auch nach der Geburt ein super Wärmespeicher sein wird und nicht nur eine Nährstoffreserve. Bei Frauen, die zum ersten Mal schwanger sind, könnte der Kopf des Babys nun weiter ins Becken rutschen und der Bauch sich senken. Ab der 2. Schwangerschaft geschieht dies meist frühestens eine Woche vor der Geburt.

Der Fötus benätigt nun viel Kalzium

Die Entwicklung des Fötus in der 34. SSW ist gekennzeichnet durch die Stärkung der Knochen

Ab der 34. SSW werden die Knochen des Ungeborenen noch einmal gestärkt. Daher sollten Sie auf eine ausreichende Zunahme an Kalzium in Form von Milchprodukten achten. Spätestens jetzt sollten Sie damit beginnen, mit Ihrem Baby zu sprechen, denn das Gehör ist jetzt fertig entwickelt. Hohe Töne sind hierbei zu bevorzugen, denn darauf reagieren die Babys besonders. Die Lungen sind fast fertig, während das zentrale Nervensystem noch weiter ausreifen muss. Für Frühgeburten besteht aber weiterhin kaum ein Risiko, da die Entwicklung des Fötus ausreichend fortgeschritten ist.

Ungefähr um die 35. SSW herum besitzt das ungeborene Baby sein eigenes Immunsystem beziehungsweise es arbeitet von selbst und wird nicht mehr nur von der Plazenta unterstützt. Nichtsdestotrotz ist es noch längst nicht vollkommen ausgereift. Das nimmt auch noch einige Jahre nach der Geburt in Anspruch, was ein Grund dafür ist, das kleine Kinder recht häufig krank werden. Die Nieren sind voll entwickelt und auch die wichtige Leber hat mit ihrer Arbeit begonnen und kann Giftstoffe verarbeiten. Trinken Sie weiterhin ausreicheng´d viel Wasser!

Die letzten Wochen – Wachstumstabelle von der 36. bis 40. SSW

SSWGewicht (g)Länge (cm)
362620 - 275047
372860 - 295048
383080 - 310049 - 50
393290 - 346050 - 51
40340051 - 52

Der Zeitpunkt ab der 36. SSW ist ebenso normal für das sogenannte „Einstellen“ des Babys, bei dem es tiefer ins Becken rutscht. Die ideale Position ist dann mit Blick zur Wirbelsäule der Mutter hin. Sogenannte „Sternengucker“, die in Richtung Mutterbauch gucken, werden meist etwas schieriger geboren, da sie sich dann schwerer im Becken drehen können. Doch Hebammen wissen für gewöhnlich genau, was zu tun ist, und kennen die richtigen Griffe, um dem Baby bei der Geburt zu helfen. Babys, die sich nicht gedreht haben und mit dem Po zuerst kommen, werden in den meisten Fällen per Kaiserschnitt zur Welt gebracht, obwohl eine normale Geburt auch dann durchaus möglich sein kann.

Ab sofort ist Ihr Baby fertig und mit Beginn der 37. SSW kann jederzeit auch mit dem Geburtsbeginn gerechnet werden. Es startet der letzte Monat. Ein ab dieser Woche geborenes Baby gilt auch nicht mehr als Frühchen, da die Entwicklung des Fötus abgeschlossen ist. Käseschmiere und Haarflaum sind komplett oder zum Teil verschwunden. Diese, sowie andere Sekrete, werden vom Baby verschluckt. Nach der Geburt wird das Ganze aber wieder ausgeschieden. Dieser Stuhl nennt sich Kindspech und besitzt eine schwarze Farbe, was Sie nicht erschrecken sollte.

Der Fötus in der 38. Woche ist fertig für die Geburt

So sieht das Baby in der 38. SSW aus - Es ist vollkommen lebensfähig und fertig entwickelt

In der 38. SSW kann es durchaus sein, dass sich Ihr Baby noch immer nicht in der richtigen Position befindet, falls dies Ihre erste Schwangerschaft ist. Alle Organe sind vollkommen entwickelt. Die Lunge, wenn auch fertig, faltet sich aber erst nach der Geburt richtig aus. Es ist also normal, dass Ihr Neugeborenes einige Stunden nach der Geburt noch immer keinen regelmäßigen Atemrhytmus hat. Dieser stellt sich aber bald ein.

Die 39. SSW startet und man kann sagen, dass Sie und vor allem Ihr Baby einen wirklich großen Weg hinter sich haben. Noch vor einem halben Jahr war das Baby 600-mal leichter als es jetzt ist und schauen Sie nur, welch bemerkenswerte Entwicklung des Fötus hinter Ihnen steht. In dieser Woche verändert sich das Zahnfleisch des Babys. Es bekommt Furchen, die schon auf die ersten Zähnchen hinweisen. Bis diese aber tatsächlich erscheinen, wird noch einige Zeit vergehen. Jeder Tag könnte nun der große sein, denn nur 5 % aller Babys werden auch wirklich am errechneten ET geboren.

Die Entwicklung des Fötus ist abgeschlossen und die Geburt steht vor der Tür

Die 40. SSW ist im Durchschnitt die letzte der Schwangerschaft und die Geburt tritt ein

Hat die Geburt noch immer nicht begonnen und die 40. SSW tritt ein, werden Sie sicher umso aufgeregter und ungeduldiger sein. Doch wann es losgeht, entscheidet nunmal das Baby und zwar genau dann, wenn es bereit dazu ist. Und dann wird es von den Wehen nach und nach nach unten und durch den Geburtskanal gepresst.

Dabei hilft aber auch das Baby mit. Die Natur hat es zu diesem Zweck mit Reflexen ausgestattet, mit denen es den Kopf bewegt und die Arme noch weiter an sich anschmiegt, um so schmal wie nur möglich zu werden und einfacher durch den Geburtskanal zu kommen.

Bei nur etwa 15 % aller Schwangeren beginnt die Geburt mit dem Zerplatzen der Fruchtblase. Meist treten zuerst die Wehen ein. Platzt jedoch die Fruchtblase, sollten Sie sich auf den Weg ins Krankenhaus machen.

Erst mit Ende der 41. SSW gilt ein Baby als übertragen und eine Geburt wird eingeleitet.

Kopfumfang Baby – Tabelle der Entwicklung des Fötus

Der Kopfumfang vom Baby bei der Geburt wird gemessen, wie auch andere Werte

Viele interessieren sich auch für die Entwicklung der Kopfgröße des Babys im Bauch. Der Arzt verfolgt diese Werte während der Entwicklung des Fötus aus demselben Grund wie auch alle anderen (z.B. Bauchumfang oder Länge des Oberschenkelknochens) und zwar um zu kontrollieren, wie sich das Baby entwickelt und ob dies zeitgerecht geschieht. Wieder möchten wir darauf hinweisen, dass alle Zahlen nur Durchschnittswerte sind. Sie finden je nach SSW den Kopfumfang in der Tabelle unten.

Kopfumfang vom Baby in einer Tabelle während der Schwangerschaft

SSWKopfumfang (KU) in mmSSWKopfumfang (KU) in mmSSWKopfumfang (KU) in mmSSWKopfumfang (KU) in mm
20175252343028735323
21187262453129636327
22198272563230437330
23210282673331138332
24222292773431739333

Gemessen wird der Kopfumfang vom Arzt mit Hilfe des Ultraschallgeräts. Zu diesem Zweck muss er sich direkt über dem Schädel befinden. Aus dieser Vogelperspektive sozusagen, kann dann kreisförmig der Schädel ausgemessen werden, um die Entwicklung des Fötus in Bezug darauf zu kontrollieren.

Kopfumfang Tabelle für Fötus und Baby nach der Geburt

Nicht nur der Kopfumfang vor der Geburt wird beobachtet und gemessen, sondern auch in den ersten Monaten nach der Geburt und vor allem während des ersten aufregenden Lebensjahres. Ein durchschnittlicher Kopfumfang bei der Geburt beträgt bei Jungen zwischen 33,1 und 35,8 und bei Mädchen zwischen 32,7 und 35,1. Dies sind die Werte, die von der Weltgesundheitsorganisation veröffentlicht wurden und nach denen sich die Ärzte richten. Sie finden die Durchschnittswerte vom Kopfumfang bei Geburt in der Tabelle unten. Dort sind desweiteren auch die Durchschnittswerte mit den normalen Abweichungen für die kommenden 12 Monate ersichtlich.

Kopfumfang vom Baby – Tabelle und Perzentile

AlterDurchschnittswert Jungen (cm)Normale Abweichungen Jungen (cm)Durchschnittswert Mädchen (cm)Normale Abweichungen Mädchen (cm)
0 Tage34,533,1 bis 35,833,932,7 bis 35,1
1 Woche35,233,9 bis 36,434,633,3 bis 35,8
2 Wochen35,934,7 bis 37,135,234,0 bis 36,4
3 Wochen36,535,3 bis 37,735,834,6 bis 37,0
4 Wochen37,135,9 bis 38,336,435,2 bis 37,6
1 Monat37,336,1 bis 38,536,535,3 bis 37,8
5 Wochen37,636,4 bis 38,836,835,6 bis 38,1
6 Wochen38,136,8 bis 39,337,336,0 bis 38,5
7 Wochen38,537,3 bis 39,737,736,4 bis 38,9
8 Wochen38,937,7 bis 40,13836,8 bis 39,3
2 Monate39,137,9 bis 40,338,337,0 bis 39,5
9 Wochen39,238,0 bis 40,538,437,1 bis 39,6
10 Wochen39,638,4 bis 40,838,737,4 bis 39,9
11 Wochen39,938,7 bis 41,13937,7 bis 40,2
12 Wochen40,239,0 bis 41,439,338,0 bis 40,5
3 Monate40,539,3 bis 41,739,538,2 bis 40,8
4 Monate41,640,4 bis 42,940,639,3 bis 41,9
5 Monate42,641,3 bis 43,841,540,1 bis 42,8
6 Monate43,342,1 bis 44,642,240,8 bis 43,5
7 Monate4442,7 bis 45,342,841,5 bis 44,2
8 Monate44,543,2 bis 45,843,442,0 bis 44,7
9 Monate4543,7 bis 46,343,842,4 bis 45,2
10 Monate45,444,1 bis 46,744,242,8 bis 45,6
11 Monate45,844,4 bis 47,144,643,2 bis 46,0
12 Monate46,144,7 bis 47,444,943,5 bis 46,3

Als Perzentil wird eine Art Maßeinheit bezeichnet, mit der Ihr Kind mit anderen verglichen wird. Dieser Vergleich beruht auf die Hauptparameter, die der Kinderarzt in regelmäßigen Abständen untersucht und zwar Gewicht, Größe und nicht selten auch der Kopfumfang. Es werden 5 Perzentilbögen in einem Diagramm abgebildet. Diese lauten wie folgt:

  • 3. Perzentile (97 % der Kinder in demselben Alter und mit demselben Geschlecht besitzen einen größere und 3 % einen kleineren Kopfumfang)
  • 15. Perzentile (85 % der Kinder in demselben Alter und mit demselben Geschlecht besitzen einen größere und 15 % einen kleineren Kopfumfang)
  • 50. Perzentile (50 % der Kinder in demselben Alter und mit demselben Geschlecht besitzen einen größere und 50 % einen kleineren Kopfumfang)
  • 85. Perzentile (15 % der Kinder in demselben Alter und mit demselben Geschlecht besitzen einen größere und 85 % einen kleineren Kopfumfang)
  • 97. Perzentile  (3 % der Kinder in demselben Alter und mit demselben Geschlecht besitzen einen größere und 97 % einen kleineren Kopfumfang)

Die Perzentile ist ein Vergleich der Werte des Babys mit deren anderer

Perzentile sind also nichts anderes als ein Vergleich mit anderen Kindern desselben Geschlechts und in demselben Alter und wieviel Prozent mit denen Ihres Kindes übereinstimmen oder eben nicht. Eine besorgniserregende Abweichung von den Normalwerten besteht erst dann, wenn die Werte das 85. Perzentil überschreiten beziehungsweise unter dem 15. liegen.

Gewichtstabelle Schwangerschaft

Wieviel die Schwangere zunimmt hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter auch das Ausgangsgewicht

Nicht nur das Baby nimmt während der Schwangerschaft und Entwicklung des Fötus immer mehr an Gewicht zu. Auch die Mutter hat mit einer Gewichtszunahme in der Schwangerschaft zu kämpfen. Diese kann bei jeder Frau natürlich unterschiedlich groß ausfallen, was unter anderem mit der normalen Statur der Frau in Zusammenhang steht, aber auch mit der Größe des Babys und der normalen Entwicklung des Fötus. Eine Zunahme des Gewichts muss auch nicht immer gleich mehr Speck auf den Hüften bedeuten.

Während der Schwangerschaft nimmt eine Frau im Durchschnitt 12 Kilo zu

Wenn Sie also mal wieder auf der Waage erschrecken, bedenken Sie, dass ein Großteil der zusätzlichen Kilos nichts mit Ihrem Fett zu tun hat, sondern dabei auch das Gewicht des Babys, der Plazenta, des Fruchtwassers und anderen Dingen eine Rolle spielt. In den folgenden Tabellen sehen Sie einmal, wieviel Kilos zusätzlich je nach Ausgangsgewicht üblich sind, sowie die durchschnittliche Gewichtszunahme je Monat. Anschließend erhalten Sie eine Liste mit all jenen Dingen, die dafür die Ursache sind.

Durchschnittliche Gewichtszunahme je nach Ausgangs-BMI

AusgangsgewichtBMIDurchschnittliche Gewichtszunahme (kg)
Untergewicht<18,512,7 bis 18,2
Normalgewicht18,5 bis 24,9 11,4 bis 15,9
Übergewicht25 bis 29,96,8 bis 11,4
Starkes Übergewicht>30< 6,8
Schwangerschaft mit Zwillingen-15,9 bis 20,4

Alle Angaben sind wieder Durchschnittswerte und können von Frau zu Frau und Baby zu Baby variieren!

Faktoren, die die Gewichtszunahme während der Entwicklung des Fötus beeinflussen, in Zahlen:

  • Baby etwa 3,5 kg
  • Gebärmutter etwa 1 kg
  • Plazenta ca. 0,75 kg
  • pro Brust etwa 0,30 kg
  • Blutvolumen ungefähr 1,15 kg
  • Gewebsflüssigkeit rund 2 kg
  • Fett ca. 1,70 kg

Eine Gewichtszunahme bei der Mutter ist normal und fällt bei jeder Frau anders aus

Im Durchschnitt nimmt eine Frau mit Normalgewicht also etwa 12 kg während der Schwangerschaft zu, manche mehr, manche weniger. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter auch Ihr Ausgangsgewicht. Sollte sich Ihr Gewicht unterscheiden, müssen Sie sich keine Sorgen machen, da der Arzt auch dies während der gesamten Schwangerschaft kontrolliert und beobachtet und Sie darauf hinweisen würde, wenn Sie mehr auf Ihr Gewicht achten sollten. Ein Großteil des Gewichts verlieren Sie meist schon einige Wochen nach der Geburt.

Auf die Monate verteilt, nimmt eine schwangere Frau im Durchschnitt wie folgt zu:

ZeitraumGewichtszunahme
1. bis 4. Monat (bis 16. SSW)2 kg
4. bis 5. Monat (17. bis 22. SSW)2 kg
6. Monat (23. bis 26. SSW)2 kg
7. bis 8. Monat (27. bis 35. SSW)500 g pro Woche
9. Monat (35. bis 40. SSW)350 g pro woche

Entwicklung Zwillinge im Mutterleib

Zwillinge wachsen anders als Einlinge - Tabelle mit typischen Werten

Durchschnittswerte hin oder her, sind gleich zwei kleine Wunder im Spiel, sind Abweichungen von ihnen erst Recht keine ungewöhnliche Sache. Zum einen ist die Gewichtszunahme bei einer Schwangerschaft mit Zwillinge Schwangerschaft mit Zwillinge meist größer, als bei einem einzigen Baby. Zum anderen sind für Zwillinge Größe und Gewicht unterschiedlich. Nicht selten haben Zwillinge ein Gewicht, das eher für Frühchen typisch ist. Verläuft eine Schwangerschaft jedoch normal, beginnt die Geburt meist bereits in der 37. Schwangerschaftswoche, sodass beide Babys ausreichend Zeit haben, sich zu entwickeln.

Gewichtszunahme nach SSW – Zwillinge und Entwicklung

SSWGewicht (g) je BabyGröße (cm) je BabySSWGewicht (g) je BabyGröße (cm) je BabySSWGewicht (g) je BabyGröße (cm) je Baby
10232024015,330-37
1124,3212802631-38
1286,1223502832-40
13187,3234403033-42
14258,5245403134-43
15509256803235-44
168010,8268003336-46
1710011,1279103437-47
1815012,52810003538--
192001429-3639--

Während der ersten Monate unterscheidet sich die Entwicklung kaum bis gar nicht von denen der Einlinge. So dreht sich das Gewicht in der 16. SSW immer um 100 g, in der 28. SSS wiederum um 1000 g. Danach ändert sich dies aber. Meistens sind sogar die Gewichts- und Größenunterschiede zwischen den beiden Zwillingen recht groß, sodass ab der 29. SSW keine Durchschnittswerte mehr angegeben werden. Diese würden schlichtweg nicht stimmen. Da eine Zwillingsschwangerschaft für gewöhnlich bis spätestens zur 37. SSW andauert, haben wir in der Tabelle auch nur die Entwicklung des Fötus bis zu diesem Zeitpunkt angegeben.

 



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR

Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 75658 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN
Die schönsten Bilder Mehr als 55369 gespeicherte fotos

Deavita.com ist für alle, die immer neugierig sind, was das Leben zu bieten hat. Unser informatives Lifestyle-Portal befasst sich mit aktuellen Themen rund ums Haus und Garten, mit Schönheits- und Mode-Trends, Rezepten, DIY-Projekten, moderner Kunst und mehr. Hier finden Sie alles - von praktischen Wohntipps und Einrichtungsideen über gesunde Ernährung und Diäten, bis hin zu leckeren Rezepten, mit denen Sie Ihre Familie und Freunde überraschen können. Auf Deavita.com erscheinen täglich zahlreiche nützliche Artikel, die auf Sie warten. Lassen Sie sich auf unseren Seiten inspirieren!