Vogelfutter selber machen für die Wintersaison – 5 Rezepte & Ideen für die Futterstelle

Autor: Anne Seidel

Wer vor allem im kalten Winter den heimischen Vögeln, die nicht in den Süden ziehen, etwas Gutes tun möchte, kann ihnen eine Futterstelle zur Verfügung stellen. Schließlich ist es im Winter schwieriger für sie, Nahrung zu finden und das ganz besonders, wenn erst einmal Schnee liegt. Ein Vogelhäuschen, das zusätzlich Unterschlupf bietet, oder eine einfache Futterstelle ist also eine tolle Idee, von der auch Sie profitieren können: Sie können nämlich gemeinsam mit den Kindern die Vögel durch das Fenster beobachten. Und je vielfältiger das Futter, desto mehr Vogelarten locken Sie in Ihren Garten oder auf Ihren Balkon. Es ist ganz besonders wichtig, dass Sie immer hochwertiges Futter für die Vögel verwenden mit Zutaten, die ihnen nicht schaden. Wir möchten Ihnen ein paar Rezepte geben, mit denen Sie sogar günstiges Vogelfutter selber machen können.

Vogelfutter selber machen – Welches Fett?

Vogelfutter selber machen - Welches Fett verwenden für den Winter

Sogenanntes Fettfutter, das je nach zusätzlichen Zutaten sowohl für Körnerfresser, als auch für Weichfresser geeignet ist, liefert den Vögeln die für den Winter nötige Energie und kann an besonders kalten Tagen sogar ihr Leben retten. Somit tun Sie allemal etwas Gutes, wenn Sie Vogelfutter selber machen. Als besonders guter Energielieferant gilt Rindertalg. Da dieses im Winter bei den kalten Temperaturen aber äußerst fest werden kann, empfiehlt es sich, diesem beim Schmelzen zwei bis drei Esslöffel Speiseöl pro 500 g Rindertalg unterzumischen.

Vogelfutter selber machen, formen und auf verschiedene Weise aushängen - Ideen

Ansonsten sind aber auch Kokosfett (nicht Kokosöl!) sowie Sonnenblumenöl und andere Pflanzenöle geeignet. Fett ist nicht nur ein toller Energielieferant, sondern hält außerdem die verwendeten Körner zusammen. Alternativ können Sie die Körner, Samen, Nüsse und Trockenfrüchte natürlich auch ohne Fett anbieten. Hierfür streuen Sie das Gemisch einfach auf eine geeignete Unterlage, die vor Feuchtigkeit geschützt sein sollte (z.B. ein Vogelhaus).

Vogelfutter selber mischen – Womit?

Vogelfutter selber machen für den Winter mit Rindertalg oder Pflanzenöl

Wie bereits erwähnt, bevorzugen die verschiedenen Vogelarten natürlich auch verschiedene Nahrungsmittel. Im Grunde sind alle möglichen Samen, Nüsse und Körner geeignet. Auch Trockenfrüchte, darunter auch Rosinen und Korinthen, mögen die kleinen Kerlchen. Jedoch ist dabei unbedingt darauf zu achten, dass sie ungeschwefelt sind. Andernfalls sind Trockenfrüchte nämlich giftig für Vögel. Im Folgenden haben wir einmal einige geeignete Zutaten aufgelistet, mit denen Sie eine Mischung als Vogelfutter selber machen können:

Vogelfutter selber machen – Zutaten neben Fett bzw. Öl:

  • Haferflocken (Vollkorn und Mehrkorn)
  • Dinkel
  • Flachs
  • zerkleinerte Erdnüsse
  • Sonnenblumenkerne
  • Leinsamen
  • Weizen
  • Hirse
  • Mohn
  • Distelsamen
  • Kleie
  • Bucheckern
  • getrocknete Hagebutten
  • getrocknete Vogelbeeren
  • zerkleinerte Haselnüsse
  • getrocknete Holunderbeeren
  • getrocknete Mehlwürmer
  • Eier

Wie macht man Vogelfutter selber?

Futter für Vögel selbst herstellen - Körner, Samen, Kerne, Trockenobst und Insekten verwenden


Um Ihnen die Auswahl ein wenig zu erleichtern, möchten wir Ihnen im Folgenden ein paar Rezeptideen vorstellen mit unterschiedlichen Zutaten, die Sie verwenden können, wenn Sie Vogelfutter selber machen. Des Weiteren haben wir einige Vorschläge, auf welche Art und Weise bzw. in welchen Behältern Sie Ihr selbstgemachtes Vogelfutter anbieten können. Am Stiel, im Tontopf, mit Plätzchenausstechern, in Obstschalen, Joghurtbechern und als klassischer Meisenknödel sind nur ein paar der möglichen Varianten.

Vogelfutter selber machen mit Schweineschmalz, Haferflocken, Nüsse und Samen

Vogelfutter selber machen aus Haferflocken und anderen Zutaten

  • 250 g ungesalzenes Schweineschmalz
  • 250 g Kokosfett
  • 300 g Haferflocken
  • 250 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g grob zerkleinerte Erdnüsse
  • 50 g grob zerkleinerte Haselnüsse

Möchten Sie dieses Rezept für Vogelfutter selber machen, schmelzen Sie bei schwacher Hitze das Fett in einem Topf. Sobald es flüssig ist, können Sie erst die Haferflocken und Kerne und anschließend auch die Nüsse unterrühren. Dann nehmen Sie den Topf von der Kochstelle und lassen die Masse abkühlen. Dabei öfter umrühren, um zu verhindern, dass sie am Topf kleben bleibt. Am Ende sollte eine knetbare Masse entstanden sein, die Sie nun beliebig formen und verfüttern können.

Bewahren Sie Futter, das Sie nicht gleich verfüttern, für höchstens eine Woche im Kühlschrank auf oder portionieren Sie es und frieren Sie es ein. Im Gefrierschrank hält das Vogelfutter einige Monate. Es sollte jedoch vor dem Verfüttern unbedingt aufgetaut werden.

Vogelfutter selber machen – Haferflocken mit Öl, Eier und Magerquark für einen energiereichen Kuchen

Vogelfutter selber machen mit Magerquark und Eiern


  • 3 Eier
  • 500 g Magerquark
  • 400 g Pflanzenfett (gegebenenfalls mehr) oder Pflanzenöl in geringerer Menge
  • 300 g Haferflocken
  • 100 g ungeschwefelte Rosinen
  • 250 g beliebige, grob gehackte Nüsse
  • 100 – 150 g Mehl

Es handelt sich um ein sehr schnelles Rezept, für das Sie nicht kochen müssen. Stattdessen übernimmt der Ofen die Aufgabe, einen Futterkuchen aus dem Gemisch zu backen. Möchten Sie also Vogelfutter selber machen mit Kindern ohne kochen, ist dieses Rezept perfekt geeignet. Lediglich das Fett muss geschmolzen werden, falls Sie solches verwenden. Mit Öl ersparen Sie sich aber auch diesen Vorgang. Vermengen Sie einfach alle Zutaten in einer Schüssel. Das können auch die Kinder übernehmen. Sie können das Vogelfutter mit Erdnüsse selber machen, aber natürlich auch beliebige andere Nüsse verwenden. Wichtig ist, dass Sie Nüsse zerkleinern, damit die Vögel sie auch verzehren können.

Geben Sie das Gemisch dann in eine Backform und backen Sie den Kuchen bei 180 Grad für etwa 15 bis 30 Minuten. Sobald der Kuchen abgekühlt ist, können Sie einen kleinen Teil verfüttern und den Rest entweder ein paar Tage im Kühlschrank oder einzelne Stücke gefroren für sechs bis acht Monate aufbewahren. Wichtig: vor dem Verfüttern immer erst gut auftauen!

Vogelfutter selber machen – Rezept für Weichfresser mit Rindertalg und Mehlwürmern

Mit Mehlwürmer Vogelfutter selber machen für verschiedene Vogelarten

  • 500 g Rindertalg
  • 2 EL Speiseöl
  • 500 g Mix aus beliebigen getrockneten Früchten, feinen Haferflocken und getrockneten Mehlwürmern

Schmelzen Sie bei schwacher Hitze den Rindertalg und rühren Sie das Öl unter. Geben Sie dann Ihren selbst zusammengestellten Futtermix dazu, verrühren Sie alles und lassen Sie es entweder abkühlen, um es mit den Händen zu formen oder befüllen Sie einen Behälter damit (siehe Ideen weiter unten).

Vogelfutter selber machen – Rezept mit Trockenobst

Vogelfutter selber machen - Rezept mit Rosinen und Trockenobst

  • 200 g Haferflocken
  • 150 g tiefgefrorene Waldbeeren
  • 100 g Rosinen (oder Korinthen)
  • 100 g Trockenobst
  • 4 hartgekochte Eier
  • Sonnenblumen- oder Olivenöl

Weichen Sie die Rosinen oder Korinthen in Wasser ein (am besten über Nacht). Vor der Zubereitung tränken Sie die Haferflocken in etwas Öl. Zerkleinern Sie das Trockenobst und die Eier und vermengen Sie alle Zutaten miteinander. Das erhaltene Weichfutter teilen Sie am besten in 100-Gramm-Portionen auf, das Sie dann einfrieren können. Wenn Sie möchten, können Sie diesem Rezept noch 200 g Rindertalg hinzufügen.

Vogelfutter selber machen mit Kokosfett

Vogelfutter selber machen mit Palmin Kokosfett und Zutaten für Weichfutterfresser und Körnerfresser

Für 1 Paket Palmin benötigen Sie beispielsweise 150 g Haferflocken, 100 g Weizenkleie und 50 g Rosinen für Weichfutterfresser oder je 100 g Sonnenblumenkerne, Hanfsaat und gehackte Nüsse für Körnerfresser. Dann können Sie das Vogelfutter selber machen.

Möchten Sie Vogelfutter selber machen mit Palmin, müssen Sie nur das Fett schmelzen und dann mit den ausgewählten Körnern vermengen. Falls Sie Ausstechformen verwenden möchten (siehe weiter unten), verteilen Sie diese einfach auf einem Backblech oder Backpapier und befüllen Sie sie bis knapp unter dem Rand mit dem Samen-, Körner- und Nussmix. Gießen Sie dann das leicht abgekühlte und nicht zu flüssige Fett dazu.

Selbstgemachtes Futter für Vögel formen – Ideen für die Futterstelle

Idee für Futter in einem ausgehöhlten Kürbis mit Makramee

Sie können die Masse nach der Zubereitung beliebig formen und dann im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon und vor Katzen geschützt aufhängen. Zu diesem Zweck stehen Ihnen verschiedenste Varianten und Hilfsmittel zur Verfügung. Ein paar kreative Ideen möchten wir Ihnen im Folgenden vorstellen.

Vogelfutter selber machen mit Tannenzapfen

Futterstelle aus Tannenzapfen basteln für Garten und Balkon

Binden Sie Garn um den Zapfen, nehmen Sie ein wenig des Futters mit einer Hand und drücken Sie es an den Zapfen. So machen Sie weiter, bis Sie den Zapfen mit ausreichend Futter bedeckt haben.

Vogelfutter selber machen im Tontopf

Selbstgemachtes Futter für Vögel im Tontopf formen oder aufhängen

Binden Sie Schnur zum Aufhängen in die Mitte eines kleinen Stocks und fädeln Sie die Schlaufe von unten durch das Abtropfloch. Der Stock verhindert, dass die Schnur komplett durchrutscht. Drehen Sie den Tontopf dann richtig herum. Nun können Sie Ihr Vogelfutter selber machen und den Topf damit befüllen. Stecken Sie einen längeren Stock in der Mitte ins Futter, an dem sich die Vögel später festhalten können. Hängen Sie die so erhaltene Futterglocke auf.

Mit Ausstechformen für Plätzchen

Hübsche Anhänger aus Vogelfutter basteln mit Ausstechformen für Plätzchen

Sie können Vogelfutter Plätzchen selber machen mit mit handelsüblichen Ausstechformen. Legen Sie ein Stück Backpapier oder eine andere Unterlage aus, verteilen Sie darauf die Formen und befüllen Sie diese mit dem selbstgemachten und noch warmen Futter. Dieses sollte nicht zu flüssig sein, da es sonst aus den Formen läuft. Lassen Sie es deshalb etwas abkühlen und dickflüssiger werden.

Joghurtbecher zum Formen verwenden

Idee zum Formen von Futterglocken mit Joghurtbechern und Schnur

Nehmen Sie einen beliebig großen Joghurtbecher, stechen Sie ein kleines Loch durch den Boden, durch das Sie Schnur zum Aufhängen fädeln und befüllen Sie ihn mit dem Futter. Sobald es ausgehärtet ist, können Sie den Becher aufschneiden und entfernen. Binden Sie gerne auch einen Zweig an die Schnur, auf den sich die Vögel setzen können.

Vogelfutter selber machen – Anleitung mit frischem Obst oder Schalen

Körner, Samen und Nüsse in Obst oder Obstschalen aufhängen

Halbieren Sie einen Apfel, höhlen Sie ihn ein wenig aus und befüllen Sie das Loch mit dem Futter. Viele Vögel mögen frisches Obst, sodass sie auch vom Apfel naschen werden. Alternativ können Sie auch Orangen- oder Zitronenschalen als Behälter verwenden, mit Schnur versehen und mit Vogelfutter gefüllt draußen aufhängen.

Vogelfutter selber machen in Tassen

Futter in eine Tasse füllen und einen Stock zum Sitzen für die Vögel hineinstechen

Möchten Sie alte alte Tassen verwenden, können Sie diese einfach mit dem Futter befüllen, einen Stock leicht angewinkelt hineinstecken und die Tasse dann an ihrem Henkel draußen aufhängen, sobald die Masse fest geworden ist.

Vogelfutter selber machen mit Klorolle

Einfache Idee für Futterstelle für Vögel aus Klorollen mit Erdnussbutter

Für eine Futterstelle aus Klorollen verwenden Sie am besten Erdnussbutter zum Einstreichen und rollen die eingestrichene Rolle dann durch Ihren Futtermix. Die Rolle lässt sich dann einfach auf einen Zweig stecken oder mit Schnur zum Aufhängen versehen. Diese Idee können Sie auch wählen, wenn Sie Vogelfutter mit Kindern selber machen.

Meisenknödel selbst herstellen

Meisenknödel formen mit den Händen und ohne Netz aufhängen

Möchten Sie die klassischen Meisenknödel selber machen, benötigen Sie nicht einmal eine Form. Nehmen Sie Schnur und binden einen dicken Knoten oder einen kleinen Stock daran fest. Lassen Sie das zubereitete Futter genug abkühlen, um es mit den Händen verarbeiten zu können, aber nicht zu sehr, sodass es zu hart zum Formen ist. Nehmen Sie dann eine größere Menge des Futters, drücken Sie Knoten oder Zweig in die Masse und formen Sie mit den Händen eine Kugel und hängen Sie diese dann in den Garten. Schon haben Sie einen Meisenknödel selbstgemacht.

Da die Zubereitung wirklich einfach funktioniert, können Sie selbst spontan und auf die Schnelle Meisenknödel selber herstellen. Es eignen sich unter anderem zum Meisenknödel selber machen Schweineschmalz, aber auch Pflanzenfett und Rindertalg. Verwenden Sie keine Netze zum Aufhängen, da sich die Vögel darin verfangen und sogar daran sterben können.

Vögel füttern im Sommer oder Winter?

Insekten und Würmer im Sommer für das Futter für Vögel verwenden

Dass man Vogelfutter im Winter selber machen oder überhaupt bereitstellen kann und sollte, weiß jeder. Jedoch tun Sie nicht nur in dieser Jahreszeit unseren gefiederten Freunden etwas Gutes. Auch im Sommer dürfen Sie die Vögel mit Futter verwöhnen. Jedoch unterscheidet sich das Futter je nach Saison in seiner Zusammensetzung. Während die fettreiche Nahrung aus den Rezepten oben perfekt für den Winter ist, um die Vögel mit ausreichend Energie zu versorgen, sollte das Futter im Sommer mehr tierische Kost enthalten. Wenn Sie also Vogelfutter selber machen im Sommer, fügen Sie Insekten und Würmer hinzu. Diese werden in der freien Natur nämlich immer weniger und dienen auch den Jungen als Nahrung.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig