Was ist Fregola Pasta? Wir erklären es mit einem Rezept zum Selbermachen und für Nudelsalat

Autor: Anne Seidel

Haben Sie schon von der Fregola Pasta, auch Fregula oder Fregola Sarda, gehört? Es handelt sich hierbei um eine interessante Art von Nudeln aus Sardinien. Sicher haben auch Sie im ersten Moment an Couscous gedacht, denn genau daran erinnert diese Spezialität, weshalb sie manchmal auch „sardisches Couscous“ bezeichnet wird. Die sardische Pasta ist irgendwas zwischen Nudeln und Getreide, besitzt ein nussiges Aroma und eine ungleichmäßige Textur. Wir stellen Ihnen die Fregola Sarda Pasta einmal vor und geben Ihnen ein paar Fregola Rezepte – eins, mit dem Sie die Beilage selbst einmal zubereiten können und ein weiteres für einen leckeren Nudelsalat.

Was ist Fregola Pasta?

Fregola Pasta selber machen - Einfaches Rezept aus nur zwei Zutaten

Wie Sie also bereits erfahren haben, kommt Fregola Pasta aus der italienischen Insel Sardinien und erinnert optisch stark ans israelische Couscous. Jedoch täuscht das, denn sie sind geschmacklich ziemlich unterschiedlich. Außerdem wird Fregula per Hand hergestellt und nicht wie Couscous mit einer Maschine. Die Nudeln besitzen eine runde Form und werden aus Grieß zubereitet. Das ist der grobe Teil des Hartweizens, der beim Mahlen des Getreides übrig bleibt. Hinzu kommt nur noch Wasser. Anschließend wird alles vorgeröstet, was den Nudeln auch ihren nussigen Geschmack verleiht.

Fregola Pasta für eine Beilage aus der italienischen Küche

Verwenden können Sie Fregola Pasta im Prinzip für alles, für das Sie auch Couscous oder Orzo (Reisnudeln) verwenden würden. Bereiten Sie beispielsweise einen leckeren Nudelsalat mit den sardischen Nudeln zu oder servieren Sie sie zu Soßen statt anderer Pasta. Auch als Reisersatz in Risotto eignen sich die Kügelchen sehr gut oder für einen mediterranen Eintopf. Wie Sie also sehen, ist die Nudelsorte vielseitig einsetzbar.

Fregola Pasta Rezept

Was ist Fregola Pasta und wie bereitet man sie zu

Möchten Sie Fregola Pasta einmal selbst zubereiten? Nur zwei Zutaten benötigen Sie zu diesem Zweck! Bei diesem Rezept stellen Sie die krümeligen Nudeln mit der Hand her. Es funktioniert wie folgt:

Für 2 Portionen:

  • 8 EL Hartweizengrieß
  • 4 EL Wasser

Die Nudeln zubereiten

Rezept zum Selbermachen mit Grieß aus Hartweizen und Wasser


Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und heizen Sie den Ofen auf 50 Grad vor. Vermengen Sie die beiden Zutaten in einer Schüssel mit der Hand, und zwar so lange, bis ein krümeliger Teig entsteht. Das kann ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, da es dauert, bis der Grieß aufquellt. Sobald die Klümpchen entstanden sind (etwa 5 mm Durchmesser), sind die Nudeln auch schon fertig. Sie erhalten keine perfekt geformten Kugeln. Wenn Sie jedoch Wert darauf legen, formen Sie die Klümpchen einfach zwischen den Fingern zu Kugeln.

Rezept für Fregola Pasta zum Selbermachen - Einfache Idee für Hobby-Köche

Verteilen Sie die Fregola Pasta nun gleichmäßig auf dem Backblech und backen Sie sie bei 50 Grad für etwa 20 Minuten im Ofen. Gegen Ende der Zeit können Sie die Temperatur für kurze Zeit auf 220 Grad erhöhen, damit die Nudeln leicht braun werden und ihr typisches Aroma erhalten. Zum Schluss sollten die Nudeln gut getrocknet sein. So wie normale Nudeln klingen, wenn man sie in ein Gefäß füllt, so sollte auch die Fregola Pasta klingen, wenn sie fertig ist. Nachdem die Nudeln vollkommen abgekühlt sind, können Sie sie in einem luftdichten Behälter und an einem kühlen und dunklen Ort aufbewahren.

Bereiten Sie die Fregola Pasta anschließend so zu, wie Sie auch andere Nudeln zubereiten würden: Kochen Sie sie in (Salz-) Wasser. Je nach Größe der Körnchen kann es 10 bis 20 Minuten dauern, bis die Nudeln gar sind.

Sardische Pasta Fregola – Rezept für Nudelsalat mit Radicchio und Haselnüssen

Haselnüsse und Basilikum in einem Pastasalat aus Radicchio oder Endivien


Sardische Nudeln eignen sich wunderbar für einen leckeren Nudelsalat. Dieser sollte natürlich bestenfalls mediterran sein. Hier eine köstliche Idee, die Sie als Vorspeise, Beilage oder als ein leichtes Sommerabendessen servieren können:

Für 4 Portionen:

  • 3 große Eier
  • 200 g Fregola Pasta
  • 30 ml Olivenöl
  • 30 g Kapern, abgetropft und trocken getupft
  • 1 große Knoblauchzehe, gehackt oder zerdrückt
  • 1 Prise Meersalz
  • Saft und Schale einer Zitrone
  • 1/2 kleiner Radicchiokopf oder 3 mittelgroße Endivien, in dünne Streifen geschnitten
  • Basilikumblätter, ca. 15 g
  • 40 g geröstete Haselnüsse, grob gehackt

Leckerer Salat mit sardischen Nudeln

Eier und sardische Nudeln kochen und als Salat anrichten mit Gemüse

Kochen Sie in einem Topf ausreichend Wasser auf, um die drei Eier damit zu kochen (sie sollten komplett mit Wasser bedeckt sein). Kochen Sie sie 10 Minuten hart. In der Zwischenzeit bereiten Sie ein Eisbad vor, in das Sie nachher die gekochten Eier geben. Nach 3 Minuten Ruhezeit können Sie die Eier schälen und fein raspeln. Würzen Sie sie mit Salz und stellen Sie sie beiseite. Danach bereiten Sie die Fregola Pasta nach Packungsanleitung zu.

Für den Nudelsalat Kapern braten und mit der Fregula vermengen

Währenddessen erhitzen Sie das Öl bei mittlerer Hitze in einer Pfanne. Geben Sie die Kapern und den Knoblauch dazu und braten Sie, bis die Kapern beginnen, braun zu werden. Nehmen Sie die Pfanne von der Kochstelle, entsorgen Sie den Knoblauch und rühren Sie das Salz unter. Geben Sie die Fregola Pasta in eine Salatschüssel, und verrühren Sie sie mit den Kapern und dem Olivenöl. Rühren Sie anschließend den Zitronensaft und die Schale unter. Fügen Sie dann noch den Radicchio, Basilikum und den Großteil der Haselnüsse hinzu, rühren Sie und verteilen Sie den Salat auf einem Servierteller. Garnieren Sie mit den Eiern und den restlichen Haselnüssen.

Übrigens schmeckt dieser Salat auch mit Couscous und Orzo wunderbar, sodass Sie gerne auch mal die anderen Varianten ausprobieren können.

Fregola Pasta Salat mit Radicchio und gekochten Eiern

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig