Apfelessig trinken: Was sind die nachgewiesenen Vorteile, aber auch die Nebenwirkungen des täglichen Verzehrs?

Von Yoana Benz

Apfelessig wird seit Tausenden von Jahren in der Küche und in der Naturmedizin verwendet. Wenn Sie Apfelessig trinken, profitieren Sie von gesundheitlichen Vorteilen wie Gewichtsabnahme, Verbesserung des Blutzuckerspiegels, Linderung von Verdauungsstörungen und Verringerung des Risikos von Herzerkrankungen und Krebs. Das ist, was viele behaupten. Und obwohl Essig so einige potenzielle Vorteile hat, werden wir in diesem Artikel untersuchen, welche davon durch eingehende Studien bewiesen wurden und welche bis jetzt nur Theorien sind.

Erwiesene Vorteile des Apfelessigkonsums und wie viel sollte man davon trinken

Wie viel Essig man pro Tag zu sich nehmen sollte, um verschiedene gesundheitliche Vorteile zu erzielen, und welche Nebenwirkungen das Trinken von Apfelessig mit sich bringen kann, sind ebenfalls Themen, die wir hier betrachten werden.

Erwiesene Vorteile des Apfelessigkonsums und wie viel sollte man davon trinken

Unangenehme Nebenwirkungen beim Überdosieren mit Essig

Für die Blutzuckerkontrolle: Apfelessig wird häufig als natürliche Methode zur Kontrolle des Blutzuckerspiegels empfohlen, insbesondere bei Menschen mit Insulinresistenz. Wenn er vor einer kohlenhydratreichen Mahlzeit eingenommen wird, verlangsamt Essig die Magenentleerung und verhindert einen starken Anstieg des Blutzuckerspiegels. Außerdem verbessert es die Insulinempfindlichkeit, was dem Körper hilft, mehr Glukose aus dem Blutkreislauf in die Zellen zu transportieren. So senkt Essig den Blutzuckerspiegel.

Apfelessig zu trinken hat seine Nachteile, besonders in großen Mengen

Interessanterweise ist nur eine kleine Menge Essig erforderlich, um diese Wirkung zu erzielen. Es hat sich gezeigt, dass vier Teelöffel (20 ml) Apfelessig, vor einer Mahlzeit, morgens oder abends, den Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit deutlich senken können. Allerdings sollte der Essig in etwa 100 ml bis 200 ml Wasser verdünnt werden.

Hinweis: Apfelessig senkt den Blutzucker nicht signifikant, wenn er vor einer kohlenhydratarmen oder ballaststoffreichen Mahlzeit eingenommen wird.

Apfelessig wird seit Tausenden von Jahren in der Küche und in der Naturmedizin verwendet


Bei polyzystischem Ovarsyndrom (PCOS): Das polyzystische Ovarialsyndrom ist eine hormonelle Erkrankung, die mit abnormalen Menstruationszyklen, hohen Androgenspiegeln, Eierstockzysten und Insulinresistenz einhergeht. In einer dreimonatigen Studie wurde bei Frauen mit PCOS, die unmittelbar nach dem Abendessen einen Esslöffel (15 ml) Apfelessig mit 100 ml tranken, eine Verbesserung des Hormonspiegels und eine regelmäßigere Menstruation festgestellt. Obwohl weitere Untersuchungen erforderlich sind, um diese Ergebnisse zu bestätigen, scheint ein Esslöffel (15 ml) pro Tag eine wirksame Dosis zur Verbesserung der PCOS-Symptome zu sein.

Zur Gewichtsreduzierung: Zwei Esslöffel pro Tag helfen Diätwilligen, in drei Monaten fast doppelt so viel Gewicht zu verlieren wie Menschen, die keinen Apfelessig zu sich nehmen.

Apfelessig trinken: Theoretische Vorteile

Zwei Esslöffel pro Tag helfen Diätwilligen beim Abnehmen

Zur Verbesserung der Verdauung: Viele Menschen nehmen Apfelessig vor schweren Proteinmahlzeiten ein, um die Verdauung zu verbessern. Die Theorie besagt, dass es den Säuregehalt des Magens erhöht, was dem Körper hilft, mehr Pepsin zu produzieren, das Enzym, das Proteine aufspaltet. Diejenigen, die Essig zur Verdauung einnehmen, trinken in der Regel ein bis zwei Esslöffel (15-30 ml) mit einem Glas Wasser unmittelbar vor einer Mahlzeit, aber es gibt derzeit keine Beweise für diese Dosis oder diese Praxis.

Wenn Sie Apfelessig trinken, kann das den Blutzucker regulieren


Für die allgemeine Gesundheit: Weitere beliebte Gründe für die Einnahme von Essig sind der Schutz vor Herzkrankheiten, die Verringerung des Krebsrisikos und die Bekämpfung von Infektionen. Die wissenschaftlichen Belege für diese Behauptungen sind jedoch begrenzt, und es gibt keine empfohlenen Dosierungen für den Menschen. Tierstudien haben gezeigt, dass Essig das Risiko von Herzkrankheiten verringern, Krebs bekämpfen und das Wachstum von Bakterien verlangsamen kann, aber es wurden noch keine Studien am Menschen durchgeführt.

Mehrere Studien haben jedoch ergeben, dass Menschen, die regelmäßig Salate mit Essigdressings essen, ein geringeres Risiko für Herzkrankheiten und weniger Bauchfett haben, was jedoch auch auf andere, zusätzliche Faktoren zurückzuführen sein kann. Weitere Untersuchungen am Menschen sind erforderlich, um zu verstehen, was die beste Dosis von Apfelessig für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden ist.

Unangenehme Nebenwirkungen beim Überdosieren mit Essig

Essig kann Übelkeit, Reflux oder Aufstoßen verursachen

Apfelessig zu trinken hat seine Nachteile, besonders wenn er täglich in großen Mengen eingenommen wird.

  • Der Säuregehalt des Essigs kann bei regelmäßiger Anwendung auch den Zahnschmelz angreifen. Das Trinken durch einen Strohhalm und anschließendes Ausspülen des Mundes mit Wasser kann helfen, dies zu verhindern.
  • Obwohl der Verzehr von Essig mit gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht wird, kann der tägliche Konsum großer Mengen (240 ml) über viele Jahre hinweg gefährlich sein und wurde mit einem niedrigen Kaliumspiegel im Blut und Osteoporose in Verbindung gebracht. Obwohl es nur wenige Studien gibt, zeigt ein Fallbericht, dass eine 28-jährige Frau, die 6 Jahre lang täglich 240 ml verdünnten Apfelessig getrunken hatte, wegen Kaliummangels und anderer Blutstörungen ins Krankenhaus eingeliefert wurde.
  • Wenn Sie nach der Einnahme von Essig unangenehme Nebenwirkungen wie Übelkeit, Aufstoßen oder Reflux verspüren, sollten Sie die Einnahme abbrechen und diese Symptome mit Ihrem Arzt besprechen.

Mit Strohhalm Apfelessig trinken, weil der Säuregehalt den Zahnschmelz angreifen kann

Fazit zu Nutzen und Risiken:

  • Wenn Sie Apfelessig trinken, kann das helfen, den Blutzucker zu regulieren, PCOS-Symptome zu verbessern und die Gewichtsabnahme zu fördern. Die übliche Dosis beträgt 1-2 Esslöffel (15-30 ml), die mit Wasser vermischt und vor oder nach den Mahlzeiten eingenommen werden.
  • Die Forschung stützt nicht die Behauptung, dass er die Verdauung verbessern und Herzkrankheiten, Krebs oder Infektionen verhindern kann.
  • Essig ist in kleinen Mengen relativ unbedenklich, kann aber bei manchen Menschen den Zahnschmelz angreifen oder Magenverstimmungen hervorrufen. Der Verzehr großer Mengen kann über einen längeren Zeitraum hinweg gefährlich sein.
  • Apfelessig ist eine relativ sichere Nahrungsergänzung, die jedoch nicht umfassend untersucht wurde. Künftige Studien könnten weitere potenzielle Verwendungsmöglichkeiten und Vorteile aufzeigen und dazu beitragen, die wirksamsten Dosierungen zu ermitteln.
Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig