Was löst graue Haare aus und können sie wieder verschwinden? Tipps, wie Sie einen Nährstoffmangel beheben können

Von Sofia Mantov

Gerade heute, in einer sehr auf Schönheit fixierten Welt, ist es vielen Menschen wichtig, so lange wie möglich jung und attraktiv auszusehen. Dabei sind die Haare ein sofort sichtbares Zeichen von Jugend und Vitalität. Fangen Sie an zu ergrauen, setzen diejenigen, die sich nicht Grau zeigen wollen, auf Farbe. Woran liegt es eigentlich, dass wir ergrauen und was können wir dagegen tun? Gibt es Nährstoffe oder Mittel, mit denen wir den Prozess aufhalten können? Graue Haare – Was können wir tun?

Was löst graue Haare aus? Wo kommt die Farbe her und warum verschwindet sie?

Graue Haare Was kann ich dagegen tun

Haarfarbe besteht aus einem Pigment namens Melanin. Dabei besitzt jedes Haar in verschiedenen Mengen dunkles Melanin, das Eumelanin genannt wird, und Pheomelanin, welches helles Melanin ist. Jede Haarfarbe besteht aus verschiedenen Mengen dieser beiden Melanin-Arten. Wenn Sie jung sind, produzieren spezielle Pigmentzellen die Melanozyten-Pigmente und geben sie weiter an Keratin beinhaltende Zellen. Aus diesem Keratin besteht ihr Haar und es ist auch für die Farbgebung verantwortlich. Wenn Sie altern, reduziert sich die Melaninproduktion, was das Grau-werden begründet bis hin zur Einstellung der Produktion, was Weiß-werden bedeutet.

Was sind weitere Faktoren für das Ergrauen?

Haare natürlich wieder färben ist möglich oder nicht

  • Wasserstoffperoxid – Es ist ein bekannter Stoff, der in Haarfärbemitteln enthalten ist. Wussten Sie jedoch, dass er auch in Ihren Haarzellen selbst gebildet werden kann? Mit zunehmendem Alter nimmt dabei die Produktion zu.
  • Rauchen – Wissenschaftler fanden einen signifikanten Zusammenhang zwischen dem Faktor Rauchen und dem frühen Ergrauen der Haare.
  • Oxidativer Stress – der definiert werden kann, als die Anzahl an freien Radikalen, die durch Umwelteinflüsse, einer schlechten Ernährung oder Stress gebildet werden und die Anzahl ihrer Antioxidantien-Barriere, beispielsweise durch gute Ernährung, überschreiten. So zeigen frühzeitig ergraute Menschen, ein höheres Level von Prooxidantien als Antioxidantien.
  • Vitamin B12-Mangel – Es besteht ein Zusammenhang zwischen dem Vitamin B-12 Mangel und dem ergrauen von Haar. Wissenschaftler berichten, es gäbe Beobachtungen, bei denen die Haarfarbe wiedergekehrt sei, nachdem dieser Mangel behoben wurde.

Macht Stress wirklich Grau?

Wie wirkt sich Stress auf Melanin aus

Es ist weit bekannt, dass Stress die Haare ergrauen lässt. Doch ist da wirklich etwas dran? Im Jahre 2011 veröffentlichte der Nobelpreisträger Dr. Robert Lefkowitz dazu eine Studie in der Zeitschrift „Nature“. Sie besagt, dass chronischer Stress, also die ständige Aktivierung der Kampf-oder-Flucht-Reaktion zu DNA-Schäden führt, die mitunter für das Ergrauen der Haare verantwortlich sein kann.

Graue Haare: Nährstoffe, die helfen können, Ihre Farbe zu erhalten

Graue Haare B-Vitamine Nahrung


Außerhalb der genetischen Faktoren, die wir nicht beeinflussen können, haben wir die Möglichkeit, mit Nährstoffen gegen das frühzeitige Grau zu arbeiten.

Welches Vitamin ist gegen graue Haare wirksam? Vitamin B-Komplex

B-Komplex Vitamine werden nicht umsonst Schönheitsvitamine genannt, sind sie doch an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt, die sich in unserem Äußeren zeigen. So ist Vitamin B5 an Stoffwechselprozessen in der Haarwurzel beteiligt und beugt Entzündungen der Haarwurzel vor. Mangelt es an einem Vertreter des B-Komplexes, so ist der Mangel an den restlichen B-Vitaminen mit hoher Wahrscheinlichkeit auch gegeben. Neben dem Ergrauen, kann sich dies auch in Haarausfall äußern. Essen Sie Nahrungsmittel, in denen die Vitamine B vorkommen, regelmäßig, da diese nicht in hohen Mengen gespeichert werden können. Lebensmittel reich an B-Vitaminen sind z.B.: Avocados, Bananen, Fisch und Fleisch, Eier, Milch, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte.

Vitamin D

Vitamin D als Vorbeugungsmaßnahme einnehmen hilft das

Vitamin D kurbelt das Haarwachstum an. Eine Unterversorgung kann jedoch auch die Melaninproduktion stören. Anzeichen für eine Unterversorgung sind ausfallende Haare, Müdigkeit und Gliederschmerzen. Versuchen Sie so viel Vitamin D wie möglich in der Sonne zu tanken.

Hilft Kurkuma gegen graue Haare?

Graue Haare Kurkuma Anti-Oxidantien


Curcumin, der Wirkstoff der Kurkuma, enthält hunderte Antioxidans-Komponenten, die Freie Radikale neutralisieren, gegen oxidativen Stress wirken und somit gegen das Ergrauen des Haarschopfes helfen können. Es ist auch ein Lebensmittel, das kleine Mengen an Kupfer enthält. Nehmen Sie das Gewürz in Ihre tägliche Ernährung auf, um Ihrer natürlichen Haarpracht zu helfen, farbig zu bleiben.

Apfelessig gegen graue Haare

Graue Haare Apfelessig Spülung

Apfelessig soll die Melaninproduktion wiederbeleben. Wir haben ein einfaches Rezept für Sie, dass Sie einmal pro Woche anwenden können:

  • 2 Esslöffel Apfelessig
  • 500 ml lauwarmes Wasser

Mischen Sie die Zutaten zusammen und spülen Sie damit sowohl Haare als auch Kopfhaut. Lassen Sie es eine halbe Stunde einwirken und waschen Sie danach Ihre Haare.

Nährstoffmangel erkennen und beheben: Kupfer

Kupfermangel graue Haare

Die Anzeichen eines Kupfermangels können Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust sein. Kupfer ist ein essenzieller Stoff zur Bildung von Melanin. Kupfermangel kann die Folge ungesunder, einseitiger Ernährung, aber auch von Darmerkrankungen oder Nierenschädigungen sein. Lebensmittel wie Fisch, Nüsse, Innereien und Hülsenfrüchte sind Kupfer-Lieferanten.

Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren Nahrung für die Haare

Genügend Omega 3 verleiht den Haaren Strahlkraft, Dichte und Fülle. Es schützt die Haarzellen und die Haarpigmente und hat einen positiven Effekt auf das Haarwachstum und die Haargesundheit. Sehr gute Quellen für Omega-3-Fettsäuren sind Leinöl, Seefisch und Nüsse.

Hören Sie auf zu Rauchen

gesund leben und die Älterungsprozesse stoppen

Wissenschaftler haben Zusammenhänge gefunden, die darauf hinweisen, dass das Rauchen zum vorzeitigen Grauwerden der Haare beitragen kann. Gehen Sie auf Nummer sicher und hören Sie mit dem Rauchen auf.

Können graue Haare wieder dunkel werden?

Wie die Mähne wieder färben mit Naturmittel

Können graue Haare wieder verschwinden?

Es hat sich gezeigt, dass graues Haar seine Farbe wieder zurückerhalten kann. Dort, wo Mangelzustände oder eine lange falsche Ernährung die Gründe des Ergrauen waren, kann es sein, dass nach der Behebung dieser Mangelzustände, die Farbe wiederkehrt. Es lohnt sich allemal, gründlich die Diät zu beleuchten und notwendige Veränderungen einzuleiten.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig