Poke Bowl mit Soße selber machen: Hawaii-Rezepte für die Rohfischspeise!

Von Olga Schneider

Poke Bowl, die Rohfischspeise aus Hawaii, hat die Herzen der Sushi-Fans weltweit erobert. Mit einem guten Grund, denn es ist gesund, sättigend und lässt sich beliebig variieren. Wir verleihen Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Zubereitungstechniken und erklären, wie Sie eine Poke Bowl mit Soße selber machen können.

Poke Bowl Rezept:  Wie wird das hawaiianische Gericht zubereitet?

Hawaii Rohfischspeise mit Soße zubereiten Rezept

Das Wort „Poke“ wird buchstäblich „in Stücke schneiden“ übersetzt. Beim Poke Bowl handelt es sich um ein hawaiianisches Gericht, das Kochtechniken aus Japan und den USA kombiniert. In seinem Heimatland wurde Poke ursprünglich als Salat aus rohem Fisch und Gemüse zubereitet. Der rohe Fisch wurde dabei nicht gesäuert, sondern mit einer Soße abgeschmeckt. Die Fischstücke wurden mit einheimischen Früchten wie Kukui, mit Avocado und Kernen serviert.

Heutzutage wird Poke Bowl als ein Gericht mit Reis zubereitet und bietet sich als Alternative zu Sushi. Die Köstlichkeit erfreut sich einer großen Beliebtheit in den USA und gewinnt in letzter Zeit auch in Europa an Popularität. Das Gericht punktet mit einer sehr einfachen Zubereitung. Selbst unerfahrene Hobby-Köche können die Poke Bowl problemlos zubereiten. Diese Zutaten kommen in die Schüssel:

Poke Bowl mit Soße selber machen Rezept für Speise aus Hawaii

  • Reis. Gut geeignet sind Reisesorten für Sushi, wie zum Beispiel der japanische Rundkornreis. Auch der Jasmin-Reis hat die gewünschte Konsistenz und kann als Ersatz verwendet werden. Als Alternative bietet sich auch der Milchreis, der aufgrund seines hohen Stärkegehalts ebenfalls klebrig ist. Der Reis wird gleich nach dem Kochen mit einem Gewürzmix für Sushi oder mit Reisessig abgeschmeckt, dadurch bekommt er seinen leicht säuerlichen Geschmack. Er wird warm serviert. Wenn Sie das Grundrezept variieren möchten, können Sie auch Reisnudeln kochen.
  • Rohfisch. Eine Poke Bowl wird meistens mit rohem Ahi-Thunfisch (Ahi kommt aus dem Hawaiianischen und bedeutet Gelbflossen-Thunfisch), Lachs oder Redsnapper (ein Fisch aus der Nord-Pazifik-Region). Ebenfalls geeignet sind andere Fischarten wie der Seebarsch. Der Rohfisch sollte unbedingt sehr frisch sein. Wer es allerdings nicht mit Rohfisch riskieren möchte, greift nach gebratenem Thunfisch als Alternative. Es gibt viele Rezepte auch mit mariniertem und gegrilltem Fisch.
  • Meeresfrüchte können Sie natürlich auch hinzufügen. Eine Poke Bowl wird dabei aber niemals mit rohen, sondern immer nur mit gekochten Meeresfrüchten ähnlich wie die vietnamesischen Sommerrollen zubereitet.

welcher Fisch für japanisch hawaiianische Rohfischspeise verwenden

  • Es gibt inzwischen auch eine Alternative für Veganer, bei der Tofu als Ersatz zum Rohfisch verwendet wird. In den Supermärkten werden vegane Fischstäbchen verkauft, die aus Sojaproteinen hergestellt sind. In den spezialisierten Läden können Sie auch knusprige vegane Tintenfischringe finden, die täuschend echt aussehen und nach Meer schmecken.
  • Gemüse. Welches Gemüse in die Poke Bowl kommt, ist Ihrer Kreativität überlassen. Gut zum Rohfisch und Reis passen zum Beispiel Frühlingszwiebeln, Radieschen, Kohl, Avocado und Gurken. Das Gemüse wird sehr exakt geschnitten, denn es wird großen Wert auf einen schön angerichteten Teller gelegt.
  • Nüsse und Kerne. Knusprige Macadamia, Kukui Nüsse und Cashewkerne komplettieren die Poke Bowl und passen geschmacklich ganz gut zum Reis und Rohfisch.
  • Poke Bowl Soße. Traditionell wird das Dressing aus salzigen Soßen wie Shoyu, Ponzu oder sogar Schwarzbohnenpaste gemacht. Eine solche salzige Poke Soße hebt sehr gut den Geschmack des Rohfisches hervor und ist deswegen in Asien sehr beliebt. In Europa und Nordamerika wird das Gericht allerdings mit einer würzigen Poke Soße beträufelt. Es gibt viele Varianten auch diesbezüglich. Anfänger können aber Sojasoße mit Sesamöl, Reisweinessig, Limettensaft und Sriracha vermengen. Eine andere Kombination, die geschmacklich bei den Europäern sehr gut ankommt, ist Ingwer, Sriracha, Reisweinessig, Tamarisoße und Ahornsirup. Unten im Artikel bieten wir noch mehrere Ideen für Soße und Marinade.

Poke Bowl selber machen: Das Grundrezept

Hawaiianische Rezepte für Poke Bowl mit Marinade zum Selber machen


Eine Poke Bowl ist ein schnelles und leichtes Gericht perfekt für die Sommermonate. Es wird in wenigen Schritten zubereitet:

  1. Zuerst alle Zutaten für die Marinade vermengen.
  2. Den Fisch eine halbe Stunde marinieren lassen und am nächsten Tag aus dem Kühlschrank nehmen, kleinschneiden und auf Wunsch braten bzw. grillen. Sie können den marinierten Fisch auch roh servieren, sollten aber sicherstellen, dass er wirklich frisch ist. Wenn Sie eine vegetarische Alternative zubereiten möchten, dann kann das Marinieren entfallen. Stattdessen braten Sie Tofu-Häppchen oder vegane Tintenfisch-Ringe in Sesamöl.
  3. Den Reis gründlich mit kaltem Wasser waschen, bis das Wasser klar bleibt. Den Reis in einen sauberen Topf geben und eine halbe Stunde quellen lassen. Dann bei mittlerer Hitze nach den Hersteller-Hinweisen auf der Packung kochen. Den Reis nicht umrühren. Falls Sie Reisnudeln zubereiten, sollten Sie sie zuerst 10 Minuten in Warmwasser  einweichen lassen.

Hawaii Rezept für Rohfischspeise mit Gemüse und Nüsse und Soße

  1. Vier Esslöffel Essig mit einem Teelöffel Zucker und 4 Prisen Salz in einen kleinen Topf geben und bei niedriger Hitze und ständigem Rühren 5 bis 10 Minuten aufwärmen, bis eine homogene Soße entsteht. Die Soße vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Dann den Reis damit damit abschmecken.
  2. 5 EL Reis in eine Schüssel geben und mit dem marinierten Fisch garnieren.
  3. Gemüse waschen und reinigen, schälen und in Stücke bzw. in Scheiben schneiden. Versuchen Sie dabei mit Formen und Farben zu experimentieren. Sie können die Gurke würfeln, die Avocado in Spalten, den Kohl in Streifen und Gemüse wie Radieschen oder Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden. Perfekt dazu passen auch frische Karotten, die Sie in Stifte schneiden können.
  4. Das Gericht mit dem Gemüse und Nüssen Ihrer Wahl garnieren.

Rezepte für Poke Bowl Soße

Hawaii Gericht mit Aioli Dressing zubereiten Rezept


Wie genau eine Poke Bowl schmeckt, hängt stark von der Marinade bzw. der Soße ab. Im Folgenden bieten wir Ihnen mehrere Rezeptideen für exotische und leckere Soßen und Marinaden und erklären, welcher Fisch und welches Gemüse dazu passen.

Poke Bowl Marinade mit Reisweinessig, Sojasoße und Sriracha

Rezept aus Hawaii für Rohfischspeise mit Sriracha Soße

Die nächste Marinade passt ganz gut zum Ahi-Thunfisch. Das sind die notwendigen Zutaten für eine Marinade für 500 g Ahi-Thunfisch:

  • 1/4 Tasse rote Zwiebeln, kleingeschnitten
  • 1 Frühlingszwiebel, kleingeschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 TL Sesamsamen, geröstet
  • 2 TL Cashewnüsse, geröstet, ungesalzen, kleingeschnitten
  • 1 rote Chilischote
  • 3 TL Sojasoße
  • 2 TL Sesamöl
  • 2 TL Reisessig
  • 1 TL Limettensaft
  • 1 TL Sriracha
  • 1/4 TL Meersalz
  • 1 TL Paprikaflocken

Für die Marinade einfach alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren. Den Fisch in der Marinade zwei-dreimal wenden und dann für 30 Minuten kalt stellen.

Würzige Poke Bowl Soße für Lachs

Poke Bowl mit Lachs Filet und Soße zubereiten

Wenn Sie das leckere hawaiianische Gericht mit Lachs zubereiten möchten, dann können Sie es mit einer traditionellen Marinade versuchen und dann mit einer würzigen Soße garnieren. Sie brauchen 500 g Lachsfilet, Jasmin-Reis und Gemüse Ihrer Wahl.

Für die Marinade:

  • 60 ml Soja- oder Tamarisoße
  • 1 TL Reisweinessig oder Apfelessig
  • 1 TL Sesamöl

Einfach alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und damit den Fisch marinieren.

Für die Soße:

  • 120 ml Wasser
  • 120 ml Reisweinessig
  • 80 g Honig
  • 1 TL Meersalz
  • 1/2 TL rote Chiliflocken
  • 1 kleine Salatgurke

In eine andere Schüssel geben Sie dann:

  • 1 TL Sriracha Soße (wird aus 1/2 TL Sriracha und 1/2 TL Joghurt gemacht)

Die Zutaten für die Soße in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze aufkochen. Die Salatgurke waschen, schälen und würfeln. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Gurke dazugeben. Zehn Minuten bei Raumtemperatur abkühlen lassen, dann mit Frischhaltefolie abdecken und kalt stellen. Den marinierten Fisch auf gekochten Sushireis legen, mit Gemüse Ihrer Wahl garnieren und mit der würzigen Soße und dann mit der Sriracha Soße beträufeln.

Hawaiianisches Rezept mit Aioli Soße und Honig Dressing

Poke Bowl Rezept mit Aioli Soße und Honig Dressing

Das nächste Rezept kommt aus Hawaii und kombiniert Aioli Soße mit Honig Dressing. Dazu können Sie  Redsnapper Fisch servieren. Gut passen Gemüse wie Avocado, Knoblauch, Frühlingszwiebel, Karotten, Gurken, Salat, Kohl, Jalapeno Paprika, Radieschen und Früchte wie Mango, Mandarine und Ananas dazu.

Für den Honig Dressing brauchen Sie folgende Zutaten:

  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Reisweinessig
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Sesamöl
  • 20 g Honig
  • 10 ml frisch gepresster Limettensaft

Vermengen Sie einfach alle Zutaten in einem Topf und wärmen Sie sie bei niedriger Hitze auf, bis sich der Honig auflöst. Nehmen Sie dann die Soße vom Herd und lassen Sie sie abkühlen. Stellen Sie dann die abgekühlte Soße für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

Für die Aioli Soße vermengen Sie Mayonnaise und Sriracha im Verhältnis 1 : 1. Diese Soße eignet sich auch prima zum Abschmecken von Thunfisch, Hamburger, Brötchen mit gebackenem Käse, Pommes und Salate.

Weitere mögliche Variationen:

  1. Marinade für Thunfisch: 1 EL Japanische Ponzusauce, 1/2 TL Wasabi Paste und 2 EL Pflanzenöl
  2. Dressing für Poke Bowl mit Avocado und Lachs: 4 TL Sojasoße, 4 TL Sesamöl, 2 TL Reisweinessig, 2 TL Limettensaft, 1 TL Senf und 1/2 TL Honig.

Welche Getränke passen zur Poke Bowl?

Was die Familie zum Poke Bowl trinkt, ist eigentlich Geschmackssache. Es gibt allerdings einige Getränke, die den Geschmack des Gerichts intensivieren und sich daher als die perfekten Begleiter zum hawaiianischen Gericht erweisen. Wir listen einige Vorschläge für Getränke, die zum Rohfisch, Reis und Gemüse gut passen, auf.

  • Grüner Tee ist neutral und kann den Geschmack des hawaiianischen Gerichts sehr gut hervorheben. Traditionell wird der Tee heiß serviert, in den Sommermonaten können Sie ihn aber nach Wunsch auch abkühlen lassen. Stellen Sie den grünen Tee allerdings nie in den Kühlschrank.
  • Wenn Sie Gäste zum Abendessen eingeladen haben, dann können Sie zur Poke Bowl ein typisch japanisches Getränk servieren. Den Reiswein Sake lassen Sie am besten zuerst für eine halbe Stunde im Kühlschrank abkühlen.
  • Sie können auch helles Lagerbier mit einem süß-getreidigen Geschmack zu gebratenem Fisch oder Tofu Häppchen servieren.
  • Für die Weinliebhaber bieten sich trockene, spritzige Weißweinsorten wie Riesling oder Sauvignon Blanc. Bei fettigen Fischen wie Lachs können Sie allerdings auch Rotwein servieren.
  • Selbstgemachte Limonade mit Zitronen passt auch ganz gut zu Gerichten mit Rohfisch und zum Sushi. Dieses Getränk können Sie abgekühlt servieren.

Poke Bowl ist eine leckere Rohfischspeise, die sich beliebig garnieren lässt. Zusammengestellt aus Sushi-Reis, Rohfisch und Gemüse, bietet das Gericht eine Abwechslung im Frühlings- und Sommermenü. Es punktet auch mit einer leichten Zubereitung, da Sie nur den Reis kochen. Lassen Sie sich von den Rezeptideen inspirieren. Vielleicht finden Sie eine, die der ganzen Familie schmeckt.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig