Grillgemüse Salat: 5 Ideen für aromatische Sommersalate!

Autor: Ramona Berger

Grillgemüse ist nicht nur eine leckere Beilage zum Steak, sondern schmeckt auch als Salat hervorragend. Vielfältig, bunt und gesund – ein Grillgemüse Salat lässt sich super schnell und einfach zubereiten. Mit einem Dressing verleihen Sie gemischtem Grillgemüse eine zusätzliche Geschmacksnote und in Kombination mit Käse, wie etwa Feta oder Halloumi, wird es zu einem echten Genuss.

Mediterraner Grillgemüse Salat mit Farro (Emmer) nach Jamie Oliver

grillgemüse salat rezept von jamie oliver mit Farro Emmer

Dieser einfache GemüsesalatDieser einfache Gemüsesalat mit Zucchini, Fenchel und Aubergine bringt den schönen nussigen Geschmack des Farro wirklich zur Geltung! In diesem Artikel haben wir Ihnen schon über die Vorteile des Urkorns für die Gesundheit erzählt. Wenn Sie kein Farro im Vorratsschrank haben, können Sie es allerdings durch Bulgur oder Quinoa ersetzen.

Zutaten:
400 g Farro oder Bulgur
3 gelbe Zucchini, längs halbiert und entkernt (Sie können natürlich auch grüne Zucchini verwenden)
2 grüne Zucchini, längs halbiert und entkernt
2 Fenchelknollen, in dicke Scheiben geschnitten, die Blätter zum Garnieren beiseite legen
1 rote Zwiebel, geschält und in Stücke geschnitten
2 rote Paprikaschoten, entkernt und in Stücke geschnitten
2 Auberginen, in Stücke geschnitten
4 Knoblauchzehen, geschält
Olivenöl
1 Spritzer Kräuter- oder Weißweinessig
1 Bund frische Kräuter wie Petersilie, Basilikum, Minze und Oregano
1 Spritzer Zitronensaft
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Nährwerte pro Portion: 150 Kalorien / 3,1 g Fett / 6,8 g Zucker / 5,4 g Protein / 22,5 g Kohlenhydrate

grillgemüse salat jamie oliver mit Farro Emmer

1. Den Grill anheizen (oder den Backofen auf 200 Grad vorheizen). Den Farro oder Bulgur 20 Minuten in kaltem Wasser einweichen und dann abtropfen lassen.
2. In der Zwischenzeit die Zucchini quer in Halbmonde schneiden. Fügen Sie das restliche Gemüse und die Knoblauchzehen hinzu. Alles gut mit Olivenöl vermischen und würzen.
3. Verteilen Sie das Gemüse auf dem Grill oder auf einem Backblech. Paprika, Zucchini, Aubergine, Zwiebel und Fenchel 4-5 Minuten auf jeder Seite grillen. Im Backofen wird das Gemüse 30 bis 40 Minuten geröstet. Sobald Sie das Gemüse aus dem Grill nehmen, streuen Sie den Essig darüber und legen es zum Abkühlen beiseite. Nach dem Abkühlen auf ein großes Schneidebrett geben, die frischen Kräuter hinzufügen und alles fein hacken.
4. Den Farro oder Bulgur in einen großen Topf geben, mit kaltem Wasser bedecken und zum Kochen bringen. 20 Minuten köcheln lassen oder bis die Körner weich sind, dann gut abtropfen lassen. Den Farro oder Bulgur mit einem guten Schuss Olivenöl und einem Spritzer Zitronensaft würzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Grillgemüse vermengen. Mit den frischen Fenchelblättern garnieren.

Gegrillte Zucchini mit Feta – Rezept von Weight Watchers

grillgemüse salat Zucchini mit feta

Hier ist ein ideales Rezept, wenn Sie den Grill bereits angezündet haben oder nach einer schnellen Option für Ihre Grillpfanne suchen. Wenden Sie die Zucchini nur einmal, sonst erhalten Sie nicht die begehrten Grillspuren, die diesem Gericht so viel Duft und Optik verleihen. Der frische Geschmack der Minze ergänzt sich perfekt mit dem würzigen Feta, aber Sie können jedes frische Kraut verwenden, das Sie mögen oder zur Hand haben. Durch den Zitronensaft bekommt der Salat noch eine gute Portion Frische.

Zutaten:
3 EL zerbröckelter Feta-Käse
2 EL Minzblätter, fein gehackt
1 EL Olivenöl
1 TL frischer Zitronensaft
1 TL Zitronenschale
2 frische Frühlingszwiebeln
4 kleine Zucchini, ungefähr 700 Gramm
1/2 TL Koschersalz

Gegrillte Zucchini mit Feta Käse perfekt für den Sommer


Zubereitung:
1. In einer kleinen Schüssel Feta, Minze, Öl, Zitronensaft, Zitronenzest und Frühlingszwiebeln vermischen und beiseite stellen.
2. Zuerst die Enden der Zucchini mit einem Messer abschneiden und der Länge nach halbieren. Jede Hälfte in 4 oder 5 Stücke schneiden. Auf ein Backpapier legen, ölen und salzen.
3. Sobald der Grill heiß ist, reiben Sie vorsichtig mit einer Zange ein geöltes Papiertuch über den Rost. Legen Sie die Zucchini mit einer Zange auf den Grill. 3 Minuten grillen lassen, dann umdrehen und weitere 2 bis 3 Minuten grillen.
4. Zucchinischeiben auf einer Platte anrichten und mit dem Feta-Topping servieren. Die ideale Portionsgröße ist ca. 5 Stück Zucchini und 1 gehäufter Esslöffel Feta-Topping.

Warmer Grillgemüse Salat mit Halloumi und Linsen – Rezept von Jamie Oliver

Grillgemüse Brokkoli mit Haloumi und Linsen

Dieser Salat von Jamie Oliver ist die perfekte Kombination aus warmem Grillgemüse mit Halloumi und Linsen. Statt Brokkoli und Blumenkohl können Sie natürlich auch Zucchini und Kirschtomaten verwenden.

Zutaten:
400 g Brokkoli, in gleich große Röschen geschnitten
400 g Blumenkohl, in gleich große Röschen geschnitten
4 Knoblauchzehen, mit der Schale
160 ml Olivenöl
30 g Baharat Gewürz (Gewürzmischung aus dem Nahen Osten)
1 Liter Gemüsebrühe
250 g grüne Puy-Linsen (oder eine andere Linsensorte)
1 Lorbeerblatt
Saft von 2 Zitronen
1 Tasse Petersilienblätter, gehackt
1 Tasse Minzblätter, gehackt
75 g Walnüsse, geröstet
250 g Halloumi
2 EL flüssiger Honig

Grillgemüse Salat mit Linsen und Halloumi Käse


Zubereitung:
1. Grillpfanne vorheizen (oder Backofen auf 220 °C vorheizen). Brokkoli, Blumenkohl und Knoblauch in einer Schicht auf 2 mit Backpapier ausgekleidete Backbleche legen. Mit 80 ml Öl beträufeln, dann mit Baharat bestreuen und würzen. Rösten Sie das Gemüse 20-25 Minuten lang im Backofen, bis es weich ist. In einer Grillpfanne werden die Brokkoli- und Blumenkohlröschen maximal 6 Minuten bei direkter, mittelstarker Hitze gegrillt.
2. In der Zwischenzeit die Brühe bei starker Hitze in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Linsen und das Lorbeerblatt hinzufügen. Die Hitze reduzieren und 25 bis 30 Minuten lang köcheln lassen, bis die Linsen gekocht sind.
3. Den gebratenen Knoblauch schälen und in eine Schüssel geben. Cremig pürieren, dann den Zitronensaft einpressen und würzen. Vermischen und dann 2 EL Öl unterrühren. Das Dressing zu den noch warmen Linsen geben und dann das Gemüse, die Kräuter und die Walnüsse hinzufügen.
4. Die restlichen 2 EL Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Den Halloumi 3-5 Minuten braten lassen, bis er goldbraun ist. Den Honig darüber träufeln und eine weitere Minute braten lassen oder bis er karamellisiert ist.
5. Salat warm mit Halloumi servieren.

Mechoia Grillgemüse Salat aus Tunesien

Mechoia Salat aus Grillgemüse mit Hähnchenfilet

Hatten Sie schon einmal Mechouia? Dieser nordafrikanische Salat sieht Ratatouille ähnlich, wird aber bei Raumtemperatur serviert. Bei diesem Rezept wird das Gemüse in Stücken geschnitten, aber in der klassischen Variante wird das Gemüse mit Mörser und Stößel zerdrückt und auf Fladenbrot serviert. Dieser Grillgemüse Salat schmeckt auch in Kombination mit Thunfisch oder hart gekochten Eiern hervorragend.

Zutaten:

Gemüse:
2 Paprika (1 rote und 1 grüne)
1 kleine Aubergine, längs halbiert
1 Zucchini, längs halbiert
4 Kirschtomaten, längs halbiert
Salz und Pfeffer
2 mittelgroße Schalotten, ungeschält

Dressing:
2 Teelöffel Koriandersamen
1 Teelöffel Kümmel
1 Teelöffel Kreuzkümmel
5 Esslöffel Olivenöl
1/2 Teelöffel Paprika
1/8 Teelöffel Cayennepfeffer
3 Knoblauchzehen, gehackt
2 Esslöffel gehackte frische Petersilie
2 Esslöffel frisch gehackter Koriander
2 Esslöffel fein gehackte, frische Minze
1 Teelöffel geraspelte Zitronenschale plus 2 Esslöffel Zitronensaft
Salz

grillgemüse salat Mechoia aus Tunesien

Für das Dressing: Koriandersamen, Kümmel und Kreuzkümmel in einer Gewürzmühle fein mahlen. Gemahlene Gewürze, Öl, Paprika und Cayennepfeffer in einer Schüssel vermengen. 3 Esslöffel von der Ölmischung beiseite stellen. Die restliche Ölmischung und den Knoblauch in einer kleinen Pfanne bei schwacher Hitze unter gelegentlichem Rühren 8 bis 10 Minuten lang erhitzen, bis sich der Duft entfaltet und kleine Blasen entstehen. In eine große Schüssel geben und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Petersilie, Koriander, Minze, Zitronenschale und Saft in die Ölmischung einrühren. Mit Salz abschmecken.

Gemüse grillen Zucchini Aubergine Paprika

Für das Grillgemüse: Schneiden Sie jede Paprika in einen breiten, langen Streifen. Schneiden Sie mit einem scharfen Messer Schlitze ins Auberginen- und Zucchinifleisch im Abstand von 1 cm und im Rautenmuster. Achten Sie dabei darauf, dass Sie nicht durch die Haut hindurch schneiden. Paprika, Auberginen, Zucchini und Tomaten mit der beiseite gelegten Ölmischung bestreichen und mit Salz abschmecken.

Grillen Sie das Gemüse (Paprika, Auberginen, Tomaten und Schalotten), beginnend mit den Schnittseiten nach unten, etwa 8 bis 16 Minuten insgesamt. Übertragen Sie das Gemüse auf ein Backblech, wenn es fertig ist. Geben Sie die Paprika in eine Schüssel, decken Sie sie mit Plastikfolie ab, damit sich die Haut von der Paprika löst.

Wenn das Gemüse kühl genug ist, schälen Sie die Paprika, Auberginen, Tomaten und Schalotten. Schneiden Sie jedes Gemüse in 1 Zentimeter große Würfel und geben Sie es zusammen mit dem Dressing in eine Schüssel. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm oder bei Raumtemperatur servieren.

Auberginen-Kichererbsen-Salat

Auberginen-Kichererbsen-Salat mit Rucola und Feta

Dieser einfache warme Salat kombiniert weich geröstete Auberginen mit nüssigen Kichererbsen und salzigem Feta. Er ist eine gute Idee für ein leichtes Mittagsessen oder für Vegetarier, denn er hält lange satt. Ansonsten passt der Salat auch hervorragend zu gegrilltem Lammfleisch.

Zutaten:
2 Auberginen
3 EL Olivenöl zum Grillen
2 TL Harissa-Gewürzpaste (kommt ursprünglich aus Tunesien)
1 Radicchio, geschnitten und in Blätter getrennt
Balsamico-Essig
1 Dose (400 g) Kichererbsen, gespült und abgetropft
1 kleine rote Zwiebel, gewürfelt
75 g Rucola oder Babyspinat
1 Handvoll Petersilie, fein gehackt
60 g Feta-Käse, zerbröckelt
Granatapfelkerne

Joghurt tahini Dressing für Grillgemüse Salat

Für das Joghurt-Tahini-Dressing:
240 g Naturjoghurt
2 EL Tahini
1 Knoblauchzehe, zerkleinert
2 EL Olivenöl
geriebene Schale und Saft von 1 Zitrone
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Die Auberginen der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Olivenöl und Harissa-Paste mischen und über beide Seiten der Scheiben streichen. Auf einem Backblech anrichten und im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten goldbraun und zart backen. Kommen die Auberginen auf den Grill, sollten sie solange gegrillt werden bis auf beiden Seiten schöne Grillspuren zu sehen sind.

Harissa ist eine scharfe Gewürzpaste aus Tunesien

Um das Joghurt-Tahini-Dressing zuzubereiten, einfach alle Zutaten in einer Schüssel vermischen.

In der Zwischenzeit eine Bratpfanne leicht einölen und auf hohe Temperatur erhitzen. Den Radicchio hinzufügen und 2-3 Minuten braten, bis er auf beiden Seiten leicht verkohlt ist. Aus der Pfanne nehmen und mit Balsamico-Essig beträufeln.

Die gerösteten Auberginen mit warmem Radicchio, Kichererbsen, roten Zwiebeln, Rucola oder Spinat und Kräutern in eine große Schüssel geben. Alles leicht verrühren und das Tahini-Dressing darüber verteilen. Warm und mit Feta und Granatapfelkernen garniert servieren.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig