Schwarze Spüle reinigen: Tipps und Hausmittel, die Kalkflecken entfernen und das Spülbecken wieder zum Glänzen bringen

Von Ada Hermann

Das klassische Edelstahl-Spülbecken gehört der Vergangenheit. Moderne Küchen sind mit Spülen in verschiedenen Farben ausgestattet, die zum Design der Küche passen und zu einem modernen Gesamtlook beitragen. Die schwarze Spüle ist ein Klassiker für die moderne Küche und ist die Wahl vieler Design-orientierten Hausbesitzer. Was allerdings im Küchenkatalog nicht steht, ist die Pflege, die ein schwarzes Spülbecken erfordert. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie eine schwarze Spüle reinigen und von Kalk und Schmutz befreien, damit sie immer wie neu aussieht.

Tipps zur Reinigung einer schwarzen Spüle

Wie eine schwarze Spüle reinigen Tipps und Tricks mit Hausmitteln

Schwarze Spülen sind ein wunderschönes Designstück für die Küche, sie haben jedoch einen großen Nachteil: Flecken und Schmutz sind darauf sofort sichtbar. Auch bevor Sie Ihre Küchenspüle mit dem handelsüblichen Reiniger säubern, sollten Sie es zweimal überlegen. Denn bei schwarzen Spülen gelten andere Regeln als bei der klassischen Spüle.

Auf das Material achten

Bevor Sie sich an die Arbeit machen und Ihre schwarze Spüle reinigen, müssen Sie wissen, aus welchem Material sie hergestellt wurde. Ein schwarzes Becken kann aus hochwertigen Materialien wie Keramik, Granit oder Quarzkomposit bestehen, wobei kostengünstige Varianten oft aus beschichtetem Edelstahl bestehen. Im zweiten Fall handelt es sich um eine farbige Beschichtung, die sich mit der Zeit ablösen kann, was unansehnliche Flecken verursacht und die Spüle muss ausgetauscht werden.

Schwarze Spülen aus hochwertigen Materialien sind zwar sehr langlebig, aber man muss sie richtig reinigen und pflegen, um sie nicht aus Versehen zu beschädigen.

Die schwarze Spüle regelmäßig reinigen

Damit Ihre schwarze Spüle immer wie neu aussieht, sollte sie regelmäßig gereinigt werden. Für optimale Ergebnisse versuchen Sie die Spüle nach jedem Gebrauch zu säubern. Bei einer regelmäßigen Reinigung sind sogar keine speziellen Putzmittel nötig – selbst ein Schwamm mit etwas mildem Spülmittel (ohne Bleichmittel) reichen aus.

Wenn Sie Ihre Spüle nach jedem Gebrauch oder zumindest täglich reinigen und abwischen, können Sie den Aufwand für die Tiefenreinigung verringern.

Das Spülbecken trocken halten und Ablagerungen verhindern

Wasser im Spülbecken zu lassen, ist ein sicherer Weg, um zu verhindern, dass es sauber aussieht. Wasser kann Ihre Spüle verfärben, ganz zu schweigen von den Flecken und Kalkablagerungen, die es hinterlassen kann. Außerdem kann es die Oberfläche Ihres Spülbeckens abnutzen und überall stumpfe Flecken hinterlassen.

Glücklicherweise lässt sich dies leicht vermeiden, indem Sie Ihr Waschbecken einfach trocken halten. Trocknen Sie die Spüle nach jedem Gebrauch ab und lassen Sie kein Wasser für längere Zeit darin stehen. Wenn Sie die schwarze Spüle reinigen, sollten Sie darauf achten, dass es auch vollständig getrocknet ist. Verwenden Sie dafür keine scheuernden Lappen. Entscheiden Sie sich stattdessen für ein weiches Tuch, z. B. aus Mikrofaser, das Ihr Waschbecken nicht zerkratzt.

Tipp: Vermeiden Sie es, nasse Schwämme oder Geschirrtücher in oder neben Ihrem schwarzen Spülbecken liegenzulassen. Diese können Seifenschaum und Wasserflecken hinterlassen. Wenn Sie hartes Wasser haben, können sie auch zur Bildung von Kalkablagerungen beitragen.

Schwarzes Spülbecken nach jedem Gebrauch trocknen

Diese Putzmittel sind zur Reinigung einer schwarzen Spüle ungeeignet

Wichtiger als das, was Sie bei der Reinigung Ihrer Spüle tun sollten, sind die Dinge, die Sie nicht tun sollten. Obwohl Spülbecken aus Verbundwerkstoff im Prinzip sehr robust sind, können schwarze Modelle ziemlich leicht beschädigt werden, wenn Sie die falschen Reinigungsmittel verwenden. Damit Sie Ihre Küchenspüle nicht aus Versehen beschädigen, sollten Sie die folgenden Reinigungsmittel niemals verwenden.

Chemische Kraftreiniger

Scharfen Reinigungsmitteln sind für die Reinigung schwarzer Komposit-Spülen nicht zu empfehlen. Diese Reiniger enthalten Chemikalien, die für das Spülbecken viel zu sauer oder alkalisch sein können und Flecken und Verfärbungen hinterlassen. Außerdem können sie das Finish der Spüle beschädigen, sodass sie ungeschützt und stumpf aussieht.

Kalkentferner

Schwarze Spülen zeigen harte Wasserflecken und Kalkablagerungen stärker als die meisten anderen Arten von Spülen. Deshalb wird oft zu Kalkentfernern gegriffen, um die mineralischen Ablagerungen zu beseitigen. Diese Produkte sind jedoch viel zu abrasiv und können die Oberfläche der Spüle beschädigen. Des Weiteren haben sie in der Regel einen sehr hohen oder niedrigen pH-Wert, was die Oberfläche der Spüle ebenfalls beschädigen und große Verfärbungen hinterlassen kann.

Scheuermittel

Während Sie für die Reinigung vieler Arten von Spülen Stahlwolle verwenden können, gehören schwarze Spülbecken aus Verbundwerkstoff nicht zu dieser Liste. Sie müssen viel sanftere Produkte für die Reinigung Ihrer Spüle verwenden. Grobe und scheuernde Schrubber können die Spüle leicht beschädigen und viele kleine Kratzer hinterlassen. Verwenden Sie stattdessen ein weiches Tuch wie ein Mikrofasertuch, das die Spüle nicht beschädigt und keine Kratzer hinterlässt.

Schwarze Einbauspüle richtig reinigen

Schwarze Spüle reinigen ohne Chemie: So geht’s

Mit Backpulver Kalkflecken wegbekommen

Einfaches Natron oder Backpulver sind die besten Reinigungsmittel gegen Kalkflecken auf der schwarzen Spüle. Das Backpulver vermischen Sie mit etwas Wasser, um eine Paste herzustellen, die Sie dann auf die Flecken auftragen. Nach einer kurzen Einwirkzeit wischen Sie das Putzmittel mit einer weichen Bürste ab und spülen dann mit klarem Wasser ab. So glänzt die schwarze Spüle wieder.

Diese Methode können Sie bei dunklen Spülen aus jedem Material verwenden.

Keramikspüle und Armatur schwarz wie pflegen


Schwarze Keramikspüle mit Essig säubern

Mischen Sie weißen Haushaltsessig und Wasser im Verhältnis 1:1, um mineralische Ablagerungen, wie z. B. Kalkablagerungen, von einer dunklen Keramikspüle zu entfernen. Geben Sie die Mischung in eine Sprühflasche und besprühen Sie die weißen Flecken. Schrubben Sie dann mit einem weichen Lappen den Fleck weg. Anschließend spülen Sie die Spüle mit Wasser ab und trocknen Sie sie ab.

Tipp: Bei Keramikspülen sollten Sie vermeiden, sehr heiße oder sehr kalte Flüssigkeiten ins schwarze Spülbecken zu gießen, da sie winzige Gefrier-/Taurrisse verursachen könnten.

Mit Olivenöl die schwarze Spüle wieder glänzend bekommen

Ein anderes Hausmittel, das die Spüle wieder zum Glänzen bringt, ist Olivenöl. Es eignet sich perfekt, um Granitspülen wieder wie neu aussehen zu lassen. Geben Sie einfach etwas Öl auf ein sauberes Mikrofasertuch und reiben Sie in das Spülbecken ein. Wischen Sie anschließend mit einem trockenen Tuch ab. Dieses Hausmittel hat ein weiteres tolles Nebeneffekt: nach der Behandlung weist es Wasser ab und verhindert die Bildung von Flecken.

Statt Olivenöl können Sie auch jedes andere Speiseöl sowie einfaches Babyöl anwenden.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig