Proteinpulver zum Abnehmen: Hilft es wirklich, welche Arten gibt es und wie sollten wir es dosieren und einsetzen?

Von Sofia Mantov

Proteinpulver zum Abnehmen, welch gute Idee! Ein leckerer Shake und der Kampf gegen die Pfunde ist schon gewonnen. Schön wäre es, nur ist es leider so nicht ganz getan. Dennoch können Eiweißshakes uns beim Gewichtsverlust unterstützen – wenn wir es richtig wählen, richtig dosieren und richtig einsetzen. Doch bei der gebotenen Sortenvielfalt ist die Auswahl nicht immer leicht. Wir haben für Sie das wichtigste zusammengetragen, um ihnen zu helfen einen Überblick zu bekommen und sich auch eventuell, bei falscher Anwendung, vor Schaden zu bewahren.

Proteinpulver zum Abnehmen: Welche Arten gibt es und was sind die Unterschiede?

Proteinpulver zum Abnehmen trinken

An der Theke im Fitnessstudio wird man gefragt, welches Proteinpulver man haben möchte. Als ob die Auswahl nicht schon schwer genug wäre, mit den ganzen leckeren, verschiedenen, leckeren Geschmacksrichtungen – Erdbeere, Mango, Pfirsich-Joghurt, Schokolade und sogar Chocolatey-Cookie ist dabei! Nein – jetzt werden wir auch noch gefragt, ob wir Whey haben möchten! Doch was ist überhaupt der Unterschied? Milch beinhaltet 2 Typen von Protein – Whey und Casein. Beide sind für verschiedene Ziele zuträglich.

Whey – Das Leistungsprotein

Proteinshake zum Abnehmen Welche Art

Das Whey Proteinpulver hilft Ihnen, wenn Sie planen, durch effektives Training Fettmasse in Muskelmasse umzuwandeln. Denn es stellt die richtigen Nährstoffe dafür bereit, um Ihnen genügend Energie für das Training zu liefern und auf der anderen Seite Eiweißbaustoffe für den Aufbau der Muskulatur bereitzustellen. Ganz einfach und unkompliziert durch einen schnellen Drink. Das Whey Protein hat eine höhere Anzahl an Aminosäuren und kann leichter und schneller verdaut werden, sodass er Ihnen beim darauf folgenden Training nicht den Magen belastet. Trotzdem, sollten Sie sich natürlich einige Minuten Zeit geben.

Umfang verlieren statt Kilogramm

Tipp: Wer beim Training auf den Aufbau von Muskelmasse mit dem Ziel Abnehmen setzt, sollte seine Erfolge nicht mit der Waage messen, sondern mit dem Maßband. Muskelmasse wiegt mehr als Fettgewebe, ist jedoch vom Volumen her kleiner. So kann es sein, dass Sie eine Kleidergröße abnehmen und sich dies nicht auf der Waage, sondern im geringeren Taillenumfang manifestiert. Dazu kommt, dass ein höherer Anteil an Muskelmasse die Geschwindigkeit des Metabolismus erhöht, was Sie mehr Kalorien in kürzerer Zeit verbrennen lässt.

Casein – Das Langzeitdepot

Protein Shake zubereiten


Das Casein-Protein hingegen stellt diese energieliefernden Stoffe eher nicht bereit. Es ist dazu geeignet, um während der Ruhephase bzw. der Aufbauphase sicherzustellen, dass genügend Protein zum Aufbau und für die Reparatur der Muskelfasern vorhanden ist. Denn es wird im Körper nicht so schnell abgebaut. Teilweise dauert dies bis zu acht Stunden. Wenn Sie beispielsweise nach dem Training oder, vor dem Schlafengehen sicherstellen möchten, dass Sie eine ausreichende Versorgung mit Eiweißen haben, bietet es sich an, sich einen Shake zu gönnen.

Proteinpulver zum Abnehmen: Was müssen wir zur Dosis beachten?

Proteinpulver zum Abnehmen Viel hilft nicht Viel

Viel hilft nicht immer viel – das ist besonders bei der Einnahme von Proteinpulver zu bedenken, denn eine Überdosierung an Eiweiß kann sogar gefährlich werden. Normalerweise nehmen wir über die ausgewogene Ernährung genügend Proteine auf. Die Nahrung mit Proteinpulver zu ergänzen bietet sich jedoch als schnelle, unkomplizierte Versorgungslösung an, wenn wir es an diesem Tag einmal nicht geschafft haben, unseren Körper mit genügend Eiweiß zu versorgen. Es gibt bei Eiweiß eine Regel, die wir nicht überschreiten dürfen, d. h. bevor Sie beginnen exzessiv Eiweißpulver zu konsumieren, holen Sie den Taschenrechner raus und errechnen Sie Ihren Maximalbedarf. Denken Sie daran, dass Sie über normale Nahrung weiteres Protein aufnehmen.

Eiweißbedarf berechnen: So geht es

Proteinpulver zum Abnehmen Bedarf berechnen


Der Richtwert lautet: eine normale Person benötigt etwa 0,8 g Eiweiß pro kg Körpergewicht, pro Tag, gleichmäßig auf den Tag verteilt. Das bedeutet, wenn Sie beispielsweise 75 kg wiegen, sollten Sie pro Tag nicht mehr als insgesamt 60 g Protein, über den Tag verteilt zu sich nehmen. Bei Leistungssportlern und gegebenenfalls bei stillenden Müttern besteht eine Ausnahme zur Regel. Diese Personengruppen dürfen geringfügig mehr Eiweiß pro Tag aufnehmen. Eine langfristige Überdosierung kann zu ernstzunehmenden gesundheitlichen Folgen führen.

Gibt es Gegenanzeigen und Wechselwirkungen zu Proteinpulver zum Abnehmen?

Proteinreiche Lebensmittel und Shakes für Muskelaufbau

Geeignet ist die zusätzliche Einnahme von Proteinpulver für Menschen, die durch die Nahrung allein unterversorgt bleiben, z. B. in einer stressreichen Phase nicht genügend Proteine bekommen können. Falls Sie Nierenerkrankungen oder andere chronische Erkrankungen haben und Medikamente einnehmen, sollten Sie unbedingt vorher mit Ihrem Arzt sprechen. Er wird Sie individuell über Gegenanzeigen und Wechselwirkungen für Ihren persönlichen Fall aufklären können. Dies gilt auch, wenn Sie Hilfe bei der Berechnung der Höchstmenge benötigen. Bitte beachten Sie, dass Sie ihrer Gesundheit zuliebe auf reine Bio-Produkte setzen sollten.

Welche Lebensmittel liefern Proteine alternativ zum Shake?

Eier natürliches komplexes Protein

Normalerweise können wir unseren täglichen Eiweißbedarf durch tägliche ausgewogene Ernährung decken. Dabei beinhalten bestimmte Lebensmittel Proteine und andere Stoffe in einer optimalen Komplexität. Doch der stressige Alltag und die industriell verarbeiteten Lebensmittel, welche durch die Verarbeitung wertvolle Stoffe womöglich verloren haben, drängen uns in manchen Lebenslagen auf Nahrungs-Ergänzungsmittel zurückzugreifen.

Quark mit Früchten Protein Snack

Wer sich jedoch natürlich ernähren möchte und möchte vielleicht einige Nährwerte erlernen. So können Sie es am besten täglich anwenden. Beispielsweise haben Eier, Quark, Hüttenkäse, Harz-Käse sowie einige Getreidesorten einen hohen Anteil an Eiweiß. Sie könnten als praktische Ableitung in ihrem Ernährungsplan die Kartoffeln mit leckerer Quinoa austauschen und dazu Ei und Quark genießen. So haben Sie ihren Körper optimal versorgt und dabei auch noch Geld für das Proteinpulver zum Abnehmen gespart.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig