Ernährung gegen Krebs: Laut Forscher, spielt Muskelmasse eine wichtige Rolle

Gehen Sie von dieser Waage herunter, denn eine intensive Ernährung gegen Krebs könnte effektiv sein. Laut neuer Studie der Universität von Alberta sagt Ihnen die Zahl der Kilos nicht unbedingt, wie gesund Sie tatsächlich sind. Die Ernährungsexpertin Carla Prado hat ausführlich über die Gefahren einer geringen Muskelmasse bei einer Vielzahl von Körpertypen geschrieben. Nach ihrer neuesten Überprüfung von fast 150 Studien treten bei Patienten mit geringer Muskelmasse mehr Komplikationen, längere Krankenhausaufenthalte und niedrigere Überlebensraten auf.

Ernährung gegen Krebs für Muskelaufbau

ernährung gegen krebs gesunde lebensmittel mehr muskelmasse aufbauen

In einer neuen Studie argumentiert Prado, dass Ernährungsinterventionen die Krebsbehandlung verbessern könnten. Sie macht außerdem auch eine proteinreiche Ernährung mit hohem Nährstoffgehalt zu einem entscheidenden Instrument im Kampf gegen eine lebensbedrohliche Krankheit.

"Muskeln sind für die Bewegung, das Gleichgewicht, die Haltung und Kraft sehr wichtig, aber sie sind auch ein Reservoir an Aminosäuren", sagte Prado. "Je mehr Sie davon verlieren, desto größer sind die Konsequenzen."

Kritiker haben lange darauf hingewiesen, dass der Körpermasse-Index (KMI) eine einfache Berechnung des Gewichts über die Körpergröße wichtige Unterschiede bei den Körpertypen überdeckt. Ein vor dem Fernseher sitzender Fan von Ringkämpfen könnte einen normalen KMI haben, während sich Dwayne "The Rock" Johnson wahrscheinlich als fettleibig qualifizieren würde. Prado vergleicht aus diesem Grund auch gerne Orangen und Pampelmusen, die Zitrusfrüchte mit sehr unterschiedlichen Verhältnissen von Schale zu Frucht sind.

medizinische untersuchung patient im krankenzimmer mit waage

Vor einigen Jahrzehnten bemerkten Forscher ein "Adipositas-Paradoxon" bei Patienten mit chronischen Krankheiten. Patienten mit höherem KMI erging es oft besser als Patienten mit niedriger Muskelmasse. Während Forscher sich wundern, warum das so sein könnte, glaubt Prado, dass die Antwort tatsächlich unter der Oberfläche liegt. Es ist der Muskel, argumentiert sie, nicht das Fett.

An der Human Nutrition Research Unit der Universität, in der Prado die Leitung hat, baut sie immer noch auf ihrer Arbeit auf, die sie vor einem Jahrzehnt als Doktorandin begonnen hat. Angesichts der Muskelmasse und der Ernährung gegen Krebs hatte sie Schwierigkeiten, dünne Patienten mit geringer Muskelmasse zu finden. Sie konzentrierte sich stattdessen auf Krebspatienten mit Adipositas. Diese Arbeit führte zu einer bahnbrechenden Studie in The Lancet Oncology. In dieser brachte sie die Ergebnisse mit der Muskelmasse in Verbindung. Dies ist eine Veröffentlichung, die seit ihrer Herausgabe im Jahr 2008 fast 1000 Mal zitiert wurde.

Was ist mit dem Gewicht los?

verlust muskelmasse krebspatienten

Prado, die vor fünf Jahren Mitglied der Fakultät wurde, glaubt, dass die Erforschung der Körperzusammensetzung massive Auswirkungen auf die Art und Weise hat, wie die Medizin chronische Krankheiten behandelt. Beispielsweise verabreichen Ärzte die Chemotherapie häufig auf der Grundlage des Körpergewichts. Dadurch haben Patienten mit Übergewicht und geringer Muskelmasse ein höheres Risiko auf Toxizität. Sie ist jedoch auch der Ansicht, dass die Ernährung gegen Krebs das Potenzial hat, die Pflege zu verändern. Dafür sollten sich Erährungswissenschaftler auf den Erhalt und den Aufbau von Muskeln konzentrieren.

In nur drei Tagen im Krankenhausbett kann ein älterer Patient mehr als ein Kilogramm Muskeln verlieren. Während eines zehntägigen Krankenhausaufenthalts kann ein gesunder Erwachsener fünf Prozent seiner gesamten Muskelmasse verlieren. Diese Zahlen steigen auf einer Intensivstation auf 18 Prozent. Eine Verschlechterung erschwert die Bekämpfung von Krankheiten. Ein Verlust von 10 Prozent führt zu einer Beeinträchtigung der Immunität und einem erhöhten Infektionsrisiko. Zwanzig Prozent bedeuten Schwäche und verlangsamte Heilung; 30 Prozent machen einen Patienten zu schwach zum Sitzen. Ein Verlust von 40 Prozent ist oft tödlich.

Prado untersucht, wie durch diätetische Eingriffe Krankheiten durch Muskelaufbau vorgebeugt oder behandelt werden können, um wieder zu Krebs zurückzukehren. Während die Ernährungsrichtlinien oft "one size fits all" lauten, ist sie der Ansicht, dass eine Steigerung der Eiweiß- und Muskelaufbau-Nährstoffe die Ergebnisse radikal verbessern könnte. Die Ernährung gegen Krebs sollte also als Therapie betrachtet werden.

diät krebs arzt beratung obst und saft Mehr über die neue Studie können Sie hier lesen.



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR

Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 89362 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN