Knoblauch gegen Blattläuse: So bekämpfen Sie die Pflanzenschädlinge auf natürliche Weise

von Marie Werth
Werbung

Es gibt viele Schädlinge, die sich an den Pflanzen im Garten zu schaffen machen, aber die häufigsten sind die Blattläuse. Sie schädigen die Pflanzen und verbreiten sich auch sehr schnell. Wenn Sie auf chemische Pestizide verzichten möchten und nach umweltfreundlichen Möglichkeiten suchen, um den Schädlingsbefall zu stoppen, ist Knoblauch Ihr Heilmittel. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie Knoblauch gegen Blattläuse verwenden können.

Wie man Knoblauch gegen Blattläuse verwendet

Wie kann man die Blattläuse mit Knoblauch bekämpfen?

Sobald der Garten zum neuen Leben erwacht, kommen auch die Schädlinge, die Ihr Gemüse und Ihre Blumen schädigen können. Die saugenden Insekten, die sich von dem Saft in den jungen, weichen Trieben, Stängeln, Blättern und Knospen ernähren, werden von Ihren Pflanzen angezogen. Wenn Sie also Ihren Garten sicher und gesund halten wollen, müssen Sie Knoblauch anstelle von künstlichen Insektiziden verwenden. Knoblauch ist von Natur aus reich an Schwefel, der für die Blattläuse giftig ist. Außerdem ist er auch ein nützliches Mittel gegen Pilzbefall und Schimmel, die häufig in Gärten vorkommen. Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie ihn für den Garten und Ihre Topfpflanzen anwenden.

Knoblauchsud einfach herstellen

Knoblauchsud gegen Blattläuse selber herstellen

Werbung
von-moos-befallene-dachziegel-reinigen-mittel-gegen-zukuenftiges-wachstum-anwenden
Haus & Garten

Dachziegel reinigen und das Moos entfernen - Einfache Schritte zur besseren Dachpflege im Frühling!

Erfahren Sie hier, wie sich Dachziegel reinigen lassen, um Ihr Dach von Moos, Schimmeln, Algen und sonstigen Verunreinigungen selber zu befreien!

Knoblauch ist sehr vielseitig und kann auf verschiedene Weise für die Bekämpfung von Blattläusen verwendet werden. Am besten lässt er sich aber in Form von Knoblauchsud verwenden, indem man ihn direkt auf das Laub und in den Boden sprüht, wo sich die befallenen Pflanzen befinden. Achten Sie dabei darauf, dass sich die Blattläuse unter den Blättern verstecken. Bewegen Sie die Blätter hin und her, um sicherzustellen, dass alle Bereiche besprüht sind oder wenn es um Zimmerpflanzen geht, geben Sie ihnen ein richtiges Knoblauchbad in der Badewanne.

Sie brauchen nur ein paar Hausmittel, um einen Knoblauchsud gegen Blattläuse herzustellen.

Zutaten:

  • 4 Knoblauchzehen
  • kochendes Wasser
  • 1 l Wasser
  • Sprühflasche
  • 2 EL Spülmittel
  • 1 TL Cayennepfeffer oder scharfe Sauce (optional)

Herstellung:

  • Zerdrücken oder hacken Sie die Knoblauchzehen so fein wie möglich und geben Sie sie in ein hitzebeständiges Gefäß.
  • Übergießen Sie sie mit kochendem Wasser, sodass sie bedeckt sind.
  • Decken Sie sie ab und lassen Sie sie über Nacht ziehen.
  • Sie können 1 TL zerstoßenen Cayennepfeffer oder scharfe Sauce hinzufügen, um das Spray zu verstärken und eine größere Anzahl von Schädlingen abzuwehren.
  • Seihen Sie den Sud am nächsten Tag durch ein Mulltuch ab.
  • Geben Sie die Flüssigkeit zu 1 l Wasser und fügen Sie 2 Esslöffel Spülmittel hinzu. Verrühren Sie den Sud und gießen Sie ihn in eine Sprühflasche.

Besprühen Sie zunächst nur ein Blatt der befallenen Pflanze mit der Lösung und warten Sie 24 Stunden, um festzustellen, ob sie negative Auswirkungen auf die Pflanze hat. Wenn nach ein oder zwei Tagen Anzeichen von Vergilbung oder andere Blattschäden zu sehen sind, verdünnen Sie die Mischung mit mehr Wasser und wiederholen Sie den Test.

Vergewissern Sie sich, dass das Blatt nicht mehr geschädigt wird und besprühen Sie dann alle Pflanzen, Gemüse, Kräuter, Blumen oder Obst, und achten Sie dabei besonders auf die Unterseite der Blätter, da die Schädlinge dort gerne Ihre Eier ablegen, um sie zu verstecken.

Wenn Sie den Knoblauchsud zur Vorbeugung verwenden, besprühen Sie die Pflanzen nie öfter als zweimal pro Woche, da Sie sonst das Wachstum beeinträchtigen können. Besprühen Sie den Boden nur einmal pro Woche.

Falls Sie einen Blattlausbefall festgestellt haben, besprühen Sie die Pflanzen täglich, und wenn das Spray durch Regen oder Gießen abgewaschen wird, sprühen Sie erneut.

Knoblauch gegen Blattläuse: Knoblauchöl verwenden

Verwenden Sie Knoblauchöl gegen den Blattlausbefall im Garten

Werbung

Anstelle von Knoblauchsud können Sie auch Knoblauchöl verwenden, um die Blattläuse fernzuhalten.

Man kann es ganz einfach herstellen, indem man einige Knoblauchzehen zerkleinert und sie in Olivenöl mindestens 24 Stunden ziehen lässt.

Entfernen Sie die Knoblauchstücken und fügen Sie etwas Wasser hinzu, damit sich die Lösung einfacher versprühen lässt. Um die Wirkung noch zu verstärken, können Sie 1 Teelöffel Flüssigseife hinzufügen. Der starke Duft des Knoblauchs hält die Blattläuse von den Pflanzen fern und die Seife tötet alle vorhandenen Schädlinge.

Kann die Knoblauchpflanze selbst die Blattläuse abwehren?

Pflanzen Sie Knoblauch zwischen den anderen Kulturen, um die Blattläuse fernzuhalten

Die meisten Ameisen bevorzugen trockene, sandige Böden
Haus & Garten

Ameisen im Rasen bekämpfen: Mit Hausmitteln können Sie sie loswerden und gleichzeitig das Gras grün erhalten

Die Ameisen im Rasen zu bekämpfen, mag einfach erscheinen, aber gehen Sie sicher, dass Sie nicht gleichzeitig auch Ihr Gras vernichten.

Eine weitere natürliche Methode zur Abwehr von Blattläusen ist der Anbau von Knoblauch und anderen Zwiebelgewächsen zwischen den Kulturen im Garten. Wenn Sie eine Gemüsekultur haben, die von Blattläusen befallen ist, pflanzen Sie dann Knoblauch dazwischen, um sie auf natürliche Weise abzuschrecken.

Es gibt auch andere Pflanzen, die Sie in Ihrem Garten anbauen können, um diese Insekten fernzuhalten. Dazu gehören Schnittlauch, Lauch und Studentenblumen.

Welche anderen Schädlinge hält Knoblauch fern?

Welche Schädlinge hält Knoblauch fern?

Der Schwefel im Knoblauch wehrt die meisten fliegenden und kriechenden Insekten ab. Besonders hilfreich ist er gegen Heerwürmer, Käfer, Raupen, Erdraupen, Milben, Mücken und Fliegen.

Knoblauch vertreibt auch viele größere Schädlinge. Ein paar Tropfen ätherisches Knoblauchöl oder ein Abwehrmittel auf Knoblauchbasis helfen dabei, die unerwünschte Besucher im Garten, wie Rehen, Mäusen, Maulwürfen oder Kaninchen in eine andere Richtung zu lenken. Kaninchen reagieren allergisch auf Knoblauch, während Rehe den Geruch in der Regel nicht mögen.

Marie Werth ist in München geboren und hat eine fast erwachsene Tochter. Sie hat vor ein paar Jahren eine Weiterbildung zur Ordnungsexpertin absolviert und hat viel Erfahrung als Hobbygärtnerin.