Dicke weiße Larven in der Erde: Wie kann man Engerlinge im Blumentopf bekämpfen?

von Olga Schneider
Werbung

Sie haben dicke weiße Larven in der Blumenerde gefunden? Dann handelt es sich wahrscheinlich um Engerlinge. Nicht alle Arten sind schädlich, aber es gibt auch wurzelfressende Larven, die man bekämpfen sollte. Wir erklären, wie Sie Engerlinge im Blumentopf bekämpfen können.

Sind alle Engerlinge im Blumentopf schädlich?

dicke weiße Larven Engerlinge in der Erde

Vorerst: Engerlinge sind nicht gleich Engerlinge. Der Sammelbegriff bezeichnet die Larven vier Käferarten, darunter sowohl Schädlinge, als auch Nützlinge. Das sind:

Rosenkäfer – Engerlinge: Im Garten sind sie nützlich, im Blumentopf – schädlich

Ihre Larven gelten als Nützlinge im Garten, weil sie sich aktiv an der Bildung der Hummusschicht des Bodens beteiligen. Sie ernähren sich ausschließlich von rotenden Pflanzen. Diese weißen Larven haben im Blumenkübel aber nichts verloren, da sie dort aufgrund mangelnder Futterquelle die Wurzeln der Pflanzen angreifen.

So erkennen Sie die Rosenkäfer-Larven:

Wenn man sie auf eine glatte Oberfläche legt, dann drehen sie sich auf den Rücken und bewegen sich so vorwärts.

So können Sie Rosenkäfer Larven loswerden:

Sie können sie in ein Blumenbeet oder – noch besser – in den Komposthaufen umsiedeln.

dicke weiße larven in der erde gefunden was tun

Werbung

Nashornkäfer – Engerlinge im Blumentopf

Die Larven der Nashornkäfer sind deutlich größer als diese der anderen drei Arten. Sie fressen ausschließlich verrotete Holzteile. Im Garten ernähren sie sich also vom Totholz, im Blumentopf halten sie sich in fäulender Rankhilfe aus Holz oder in der oberen Rindmulchschicht auf.

So erkennen Sie die Nashornkäfer-Larven: 

Mit ihrer bis zu 10 cm Länge sind die Larven der Nashornkäfer deutlich größer als die anderen drei Arten und haben einen walzenförmigen Körper.

So werden Sie die Nashornkäfer-Engerlinge los:

Die Pflanzen von oben mit dem Gartenschlauch bewässern, bis sich die Larven von der Erde zeigen. Dann aufsammeln und in der Nähe eines Gehölzes oder eines Bäumes hinlegen. Sie können alternativ auch abwarten, bis es richtig stark regnet – der starke Regenfall wird ebenfalls die Larven an die Oberfläche bringen.

Die Nützlinge im Garten sollten sie besser nicht abtöten, sondern einfach versetzen. Haben Sie den Kübel auf dem Balkon, dann können Sie die Käfer im Wurzelbereich eines Bäumes im naheliegenden Park eingraben. So haben die Larven ausreichend Nahrung und tun auch der Umwelt etwas Gutes.

dicke weiße larven nach regen im blumentopf

Werbung

Schädliche Engerlinge im Blumentopf: Die Mai- und Junikäfer bekämpfen

Anders, als bei Nützlingen im Garten, handelt es sich bei den nächsten zwei Käferarten um Schädlinge. Die Maikäfer und die Junikäfer haben Larven, die sehr ähnlich aussehen. Die einen zeigen sich aber im Mai, die anderen – im Juni und oft in großer Anzahl.

Nicht nur die Larven, sondern auch die Käfer ernähren sich von gesunden Pflanzenteilen wie Wurzeln, Triebe und Blätter. Bei einem Befall ist die ganze Pflanze gefährdet. Sie sollten diese daher unbedingt bekämpfen – auch im Blumentopf. Wir listen verschiedene Varianten auf, wie Sie dies tun können.

Geranien sind giftig für die Maikäfer-Engerlinge

engerlinge im blumentopf bekämpfen mittel

1. Haben Sie einmal Engerlinge im Blumentopf gesehen und möchten jetzt den Topf erneut einpflanzen? Dann gründlich reinigen, Erde entsorgen und zuerst mit Geranien bepflanzen. Sie sind für die Engerlinge ungenießbar und können sie vom Blumentopf vertreiben.

2. Wenn Sie Jungpflanzen einsetzen, dann können Sie die Erde im April mit Gartenvlies abdecken, um die Ablage von neuen Eiern zu verhindern.

3. Sind bereits große Kübelpflanzen von den Schädlingen befallen, dann können Sie Nematoden im Kampf gegen die Larven einsetzen. Sie sind winzig klein und ernähren sich mit den Engerlingen des Schädlings. Wie Sie Nematoden gegen Trauermücken einsetzen, erfahren Sie hier.

4. Falls die Blumen es vertragen, können Sie sie mit Kalkstickstoff düngen. Das Düngemittel ist für die Engerlinge giftig und wirkt wie ein mildes Herbizid.

5. Das regelmäßige Absammeln von Engerlingen nach jedem starken Regen kann ebenfalls Wunder bewirken.

engerlinge im blumentopf sind schädlich oder nicht

6. Sie können natürliche Feinde der Käfer wie Vögel und Igeln anlocken. Manchmal braucht man gar nicht machen, die Tiere erkennen den Blumentopf als natürliche Futterquelle.

7. Um einen Befall zu vermeiden, den Balkon und die Terrasse abends ab April nicht mehr beleuchten. Das Licht lockt Larven und Käfer an, die früh morgens und spät abends aktiv sind.

8. Sie können weiterhin zur Vorbeugung auch die Erde im Kübel mit Flusssteinen oder mit grobkörnigem Kies bedecken, um eine Eiablage zu verhindern.

9. Bepflanzen Sie den Blumentopf mit Bodendeckern. Sie werden die Erde bedecken und den Zugang der Maikäfer erschweren. So machen Sie den Blumentopf zu einem unbeliebten Nistplatz.

10. Es hilft nichts, wenn Sie nur einen Kübel vor den Schädlingen geschützt haben und dieser dann mitten einer gut zugänglicher Fläche oder in der Nähe von zugänglichen Blumentöpfen steht.

Manchmal sind auch Raupen in der Erde zu finden. Worum es sich dabei handelt und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier.

Olga Schneider

Kontakt:

[email protected]

Twitter:   OlgaSchnei81746

Olga Schneider ist gelernte Kommunikationswissenschaftlerin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, enthusiasierte Hobby-Gärtnerin und begeisterte Blogerin in Bereichen Haushalt, Backrezepte und Modetrends.
Olga liebt ihren grünen Garten. Dort hat sie ein Gemüsebeet, mehrere Blumenbeete und eine kleine Rasenfläche. Die positive Erfahrung in ihrer kleinen Gartenoase gab ihr einen richtigen Motivationsschub, ihr Wissen in diesem Bereich durch Kontakt mit Baumschulgärtnern zu vertiefen und mehr über die Zusammenhänge beim Gemüse- und Obstanbau im Nutzgarten, sowie bei der Pflege von Blumen und Zierpflanzen zu erfahren. Der Austausch mit Garten-Experten erweiterte ihren Horizont zusätzlich und vertiefte ihr Interesse an der naturfreundlichen Gartengestaltung. Das kreative junge Team von Deavita hat ihr die perfekte Möglichkeit gegeben, ihre neue Leidenschaft mit den Lesern zu teilen.
Neben den Gartenartikeln ist sie auch in den Kategorien Ordnung im Haushalt und Putztipps aktiv. Dort teilt sie gerne ihre Erfahrung als Mama und gibt nützliche Ratschläge zu umweltfreundlichen und natürlichen Putzmitteln, sowie zu verschiedenen Putztechniken, mit denen man Zeit und Mühe sparen kann.
In Ihrer Freizeit ist Olga eine begeisterte Modeliebhaberin, die abends gerne durch zahlreiche Influencer-Seiten stöbert und das eine oder andere Wochenende bei virtuellen Treffen mit anderen Modebloggern verbringt. Sie hat vertieftes Interesse an den neuesten Modetrends und versucht sie umzusetzen. Sie teilt, äußerst sympathisch, ihre Liebe zu Mode, Nageldesign und Haartrends, in ihren Beiträgen zu diesen Themen.
Olga backt gerne zusammen mit ihrer Familie und probiert mindestens einmal im Monat neue Rezepte zu Hause oder mit ihren Kollegen. Selbstgemachte Desserts und Kuchen gehören für sie einfach selbstverständlich zum Nachmittagskaffee dazu.
Erfahrung

mehr 15 Jahre Erfahrung im eigenen Garten, hat Interviews mit Gartenexperten gemacht und engagiert sich als Freiwillige Mitarbeiterin bei der Pflege von Parkanlagen und Schaugewächshäusern in ihrem Heimatort
Seit mehr als 10 Jahren versucht sie, zu Hause nur mit naturfreundlichen Putzmitteln zu reinigen und probiert verschiedene Hausmittel.
Sie ist eine wahre Back-Enthusiastin, die seit 7 Jahren mit ihrem Kind verschiedene Rezepte probiert.
Seit 5 Jahren verfolgt sie die neuesten Mode und Haartrends für reife Damen.
Ist seit 11 Jahren als Autor bei Deavita tätig und hat mehr als 2450 Beiträge zu verschiedenen Themen rund um Gartengestaltung, Haushalt, Mode und Rezepte erstellt.

Ausbildung
Olga Schneider hat Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Medienkommunikation absolviert. Während des Studiums hat sie an mehreren multikulturellen Projekten teilgenommen und ein Praktikum in Polen erfolgreich abgeschlossen. Die Reisen durch Europa haben Ihr Interesse für Architektur und Design geweckt. In ihrer Freizeit gärtnert sie leidenschaftlich und beschäftigt sich gerne mit Gartenkunst.