Blattläuse vorbeugen und bekämpfen: Ein natürliches Mittel bekommt die Schädlinge endgültig weg!

von Olga Schneider
Werbung

Blattläuse gehören zu den meistverbreiteten Schädlingen in Deutschland. Sie befallen Garten- und Zimmerpflanzen und ärgern Hobby-Gärtner im ganzen Land. Anstatt die Schädlinge aber mit teuren chemischen Mitteln zu bekämpfen, sagen wir ihnen den Kampf mit einem natürlichen Mittel an.

Blattläuse vorbeugen und bekämpfen: Mit einfachen Tricks die Anzahl der Schädlinge auf das Minimum halten

Blattläuse im Garten vorbeugen wie Tipps

Werbung

Vorerst: In jedem Garten gibt es Blattläuse. Sie bleiben aber oft unbemerkt, da sie sich nicht ausbreiten. Gesunde Pflanzen sind in der Regel sehr widerstandsfähig und nützliche Insekten wie Marienkäfer helfen, die Population in Grenzen zu halten.

Blattläuse vermehren sich vor allem dann, wenn die Pflanzen gestresst sind. Besonders oft werden zum Beispiel Jungpflanzen, die gerade im Bett eingepflanzt wurden, befallen. Auch längere Trockenperioden im Sommer, Nährstoffmangel oder ein zu dicht bepflanztes Beet machen die Gartenpflanzen anfällig für Blattläuse. Sind die Stauden, Blumen und Sträucher durch Außeneinflüsse erstmal abgeschwächt, dann vermehren sich Blattläuse schnell und befallen sie mit einer kleinen “Armee”.

Die ersten Anzeichen eines Problems machen sich durch gelbe Blätter und klebrige Blattoberfläche bemerkbar. Die Pflanzen wachsen deutlich langsamer. Dann heißt es schnelles Handeln und einen Befall unbedingt vorbeugen.

Blattläuse vorbeugen: Tricks, die die Ausbreitung im Garten verhindern

Marienkäfer natürliche Feinde der Blattläuse

dicke weiße larven engerlinge in der erde
Haushalt

Dicke weiße Larven in der Erde: Wie kann man Engerlinge im Blumentopf bekämpfen?

Wie kann man Engerlinge im Blumentopf bekämpfen? Wir erklären, welche Arten schädlich sind und wie man dicke weiße Larven loswerden kann

Als erste Vorbeugungsmaßnahme können Sie das Unkraut im Blumen – und Gemüsebeet entfernen. Oft befallen Blattläuse zuerst Unkräuter und breiten sich dann im Garten aus. Gänsedisteln und Ackersenf sind für die Schädlinge besonders attraktiv und können Blattläuse auch vom Nachbargarten anlocken. Entfernen Sie daher unbedingt das Unkraut, das an der Grenze zu den Nachbarn wächst.

Ein anderer Trick, der sich als äußerst nützlich im heimischen Garten erweist, ist, bestimmte nützliche Insekten anzulocken. Dies kann durch das Einpflanzen von Ringelblumen, Sonnenblumen, Margeriten, Steinkraut oder Dill um die Blumen bzw. Nutzpflanzen. Marienkäfer und Netzflügler sind natürliche Feinde der Blattläuse.

Zusätzlich dazu können Sie befallene Pflanzen mit dem Gartenschlauch besprühen. Die Blattläuse werden abgespült und klettern nicht mehr an die Pflanzen.

Blattläuse an Zimmerpflanzen bekämpfen und vorbeugen

Blattläuse auf Zimmerpflanzen vorbeugen Anleitung

Werbung

Zimmerpflanzen fallen oft den Blattläusen zu Opfern. In den eigenen vier Wänden haben die Schädlinge keine natürlichen Feinde. Es gibt auch keine anderen Pflanzen. Zudem stehen oft die Kübelpflanzen nah aneinander. Der geringe Abstand ermöglicht eine schnelle Ausbreitung. Zimmerpflanzen leiden auch oft an Pflegefehlern und sind gestresst, was sie noch anfälliger für Schädlinge macht. Zum Glück lässt sich das Problem schnell lösen. Umwickeln Sie den Topf und den Wurzelbereich der betroffenen Pflanzen mit Verpackungsfolie und spülen Sie gründlich die Triebe und die Blätter unter die Dusche ab. Das ist komplett ausreichend, die Schädlinge zu entfernen. Ist die Zimmerpflanze zu hoch und schwer, dann können Sie die Blattläuse mit Rapsöl besprühen.

Brennnesseljauche im Kampf gegen Blattläuse im Blumen

Blattläuse mit Brennnesseljauche bekämpfen Anleitung

Brotkäfer bekämpfen mit einfachen Mitteln und vorbeugen
Haushalt

Brotkäfer bekämpfen: Woher die Insekten kommen, wie Sie sie loswerden und ihnen vorbeugen

Wir erklären, was an den Insekten schädlich ist, wie sie ins Haus gelangen und wie Sie Brotkäfer bekämpfen können, um Lebensmittel zu schützen

Der erste Schritt im Kampf gegen die Blattläuse ist die Vorbeugung. Bereits im April beginnt die aktive Phase im Leben der Blattläuse. Sie können sowohl Nutzpflanzen als auch Zierpflanzen befallen. Im Frühling ist allerdings meistens das Gemüsebeet leer. Sollten in Ihrem Nutzgarten bestimmte Nutzpflanzen bereits wachsen, dann können Sie Brennnesseljauche auch für sie verwenden.

Im Ziergarten werden vornehmlich Rosengewächse befallen. Daher lohnt es sich bereits jetzt, die Rosen im Garten mit einer Geheimwaffe zu wappnen. Düngen Sie sie mit Brennnesseljauche. Zu diesem Zweck zuerst 500 g frische Brennnesseln mit 5 Liter entkalktes Leitungswasser übergießen und im Garten an eine sonnige Stelle hinstellen. Eine halbe Tasse Steinmehl unterrühren, jeden Tag das Ganze gut verrühren und 14 Tagen abwarten. Sie können die Jauche dann verwenden, wenn sie keinen Schaum mehr auf der Oberfläche bildet.

Die Brennnesseljauche im Verhältnis 1 zu 10 mit Wasser verdünnen und dann die Pflanzen in den Wurzelbereich gießen. Die Jauche ist an Stickstoff reich und enthält Stoffe, die tödlich für die Schildläuse sind.

Sprühmittel mit Brennnessel gegen Blattläuse an Rosen selber machen

Blattläuse an Rosen bekämpfen mit Brennnesseljauche

Wenn die Rosen bereits von Blattläusen befallen sind, können Sie noch am Anfang eine Handvoll Brennnesseln in einen kleinen Kunststoffeimer geben, mit 1 Liter Wasser übergießen und 2 Tage an einem schattigen Platz im Garten lassen. Füllen Sie dann die Flüssigkeit in eine Sprühflasche auf und besprühen Sie damit Zweige, Triebe und Blätter der Rosen.

Blattläuse an Rosen bekämpfen im Garten Anleitung

Blattläuse gehören zu den unbeliebtesten Schädlingen im heimischen Garten. Sie lassen sich aber zum Glück schnell und mit natürlichen Mitteln bekämpfen. Im Garten kommt Brennnesseljauche zur Hilfe – als natürliches Düngemittel oder als Dünger, sie enthält Stoffe, die giftig für die Blattläuse sind. Zu Hause hilft auch das einfache Abspülen der Schädlinge. Zu Vorbeugungsmaßnahmen gehören unter anderem das Einpflanzen von bestimmten Blumen und Kräutern, das Entfernen vom Unkraut und die gute Pflege.

Olga Schneider ist begeisterte Hobby-Gärtnerin mit Interesse am naturfreundlichen Gemüse- und Obstanbau im Nutzgarten, sowie an Pflege von Blumen und Zierpflanzen. Auf Deavita ist sie auch in den Kategorien Ordnung im Haushalt und Putztipps aktiv, wo sie Ratschläge zu umweltfreundlichen und natürlichen Hausmitteln gibt. In Ihrer Freizeit stöbert sie gerne durch Seiten über Mode, Nageldesign und Haartrends. Sie backt gerne und probiert zusammen mit ihrer Familie neue Rezepte.