Seife gegen Blattläuse ist ein wahres Wundermittel – so werden Sie damit die lästigen Schädlinge los!

Von Ada Hermann

Im Kampf gegen die lästigen Blattläuse im Garten kann man verschiedene Mittel einsetzen. Inwieweit diese funktionieren, mag ja umstritten sein, doch es gibt ein bestimmtes Hausmittel, das wirklich Wunder wirken kann. Hier ist die Rede um die gute alte Seife. Wie man Seife gegen Blattläuse verwendet, um die Schädlinge zu bekämpfen, verraten wir im heutigen Artikel!

Wie wirkt Seife gegen die Schädlinge an Pflanzen?

Seife in Sprühflasche gegen Blattläuse auf Rosen und andere Pflanzen

Schädlinge im Garten mag keiner. Sie bringen Hobbygärtner im Nutzgarten um die Ernte und können den Pflanzen im Ziergarten die Schönheit entnehmen. Von den zahlreichen Hausmitteln, die gegen Blattläuse helfen, hat sich die Seife als eines der besten erwiesen. Wie funktioniert es aber wirklich?

Die Seife wird zuerst mit Wasser vermischt, damit eine Lösung entsteht. Mit dieser Lösung besprüht man die befallenen Pflanzen, sodass eine Art feiner Film über die Schädlinge entsteht, der sie erstickt. Wenn die dafür verwendete Seife neutral und biologisch ist, werden die Pflanzen nicht beschädigt.

Blattlaus Befall im Garten erkennen

Sind meine Pflanzen von Blattläusen befallen? Es gibt einige klare Merkmale, die auf einen Blattlaus-Befall hindeuten. Wenn die Blätter einrollen, einen klebrigen Belag haben und die Knospen abfallen, dann sind Blattläuse der Übeltäter.

Welche Seife gegen Blattläuse?

Wie Blattläuse auf Pflanzen mit Seife bekämpfen

Kann man jede Seife nehmen, um die lästigen Schädlinge loszuwerden? Im Prinzip ja, aber wir raten davon ab, handelsübliche Seife oder Spülmittel zu verwenden. Der Grund dafür ist, dass die Pflanzen von den chemischen Mitteln sowie der Mikroplastik, die drin enthalten sind, Schaden nehmen können. Wer Blattläuse natürlich bekämpfen will, nimmt stattdessen Kern- oder Schmierseife.

Grüne Seife gegen Blattläuse

Natürliches Mittel gegen Blattläuse selber mischen mit Seife


Bei Schmierseife (noch als grüne Seife bekannt) handelt es sich um ein natürliches Mittel, das aus pflanzlichen oder tierischen Fetten, gemischt mit Kalilauge besteht. Üblicherweise enthält die grüne Seife keine Duftstoffe bzw. Allergene und ist daher ein biologisches Mittel. Sie ist für die Anwendung im Garten völlig unbedenklich und hat sich außerdem als äußerst wirksam gegen die lästigen Blattläuse erwiesen.

Mit Kernseife die Ungeziefer loswerden

Grüne Blattläuse sind eine echte Plage im Nutzgarten

Kernseife kann auch effektiv gegen die Schädlinge eingesetzt werden. Im Unterschied zu Schmierseife ist sie fester und besteht aus Natriumsalzen von verseiften Fetten. Wie man das Hausmittel gegen Blattläuse einsetzt, lesen Sie weiter unten.

Anti-Blattlaus-Spray mit Schmierseife selber machen

Anti-Blattlaus-Spray selber machen mit Schmierseife


Ein Blattlaus-Befall im Garten ist der Albtraum vieler Hobbygärtner. Wenn man aber schnell handelt, lässt sich das Problem lösen. Hier kommt Schmierseife zur Rettung. Ein effektives Spray gegen Blattläuse mit dem Wundermittel können Sie ganz einfach selber mischen. Dafür brauchen Sie folgende Zutaten:

  • 50 g neutrale Schmierseife
  • 1 L warmes Wasser
  • leere Sprühflasche

Geben Sie das warme Wasser in einen passenden Behälter und lösen Sie die grüne Seife darin. Lassen Sie die Seifenlösung abkühlen und füllen Sie sie dann in die Sprühflasche. Sie muss vor der Anwendung nicht verdünnt werden. Verwenden Sie das Anti-Blattläuse-Spray, um befallene Pflanzen in Ihrem Garten zu besprühen.

Schmierseife gegen Blattläuse anwenden

Sprühen Sie großzügig auf die Läuse und legen Sie dabei besonderen Wert auf die Bereichen unter Blättern und zwischen Sprossachsen. Diese Stellen sind die häufigsten Verstecke dieser Schädlinge. Sie sollten die Seifenlösung nicht abwischen oder mit Wasser entfernen, damit sie wirken kann.

Wie oft Schmierseife gegen Blattläuse anwenden?

Bis Sie die Schädlinge komplett loswerden, können Sie dieses Hausmittel wöchentlich anwenden. Bei einem sehr intensiven Befall ist auch eine häufigere Anwendung möglich.

Noch effektiver: Seifenlauge mit Alkohol gegen Schädlinge und Krankheiten

Seife gemischt mit Wasser und Alkohol hilft gegen hartnäckige Blattläuse

Für ein noch effektiveres Mittel gegen Blattläuse auf Ihren Pflanzen können Sie Alkohol in die Seifenlösung dazugeben. Zwei Teelöffel Spiritus reichen vollkommen aus, um selbst hartnäckige Ungeziefer wie Blutläuse, Wollläuse und Schildläuse zu bekämpfen. Diese stärkere Lösung kann man auch gegen manche Pflanzen-Krankheiten einsetzen, wie zum Beispiel den Echten Mehltau.

Kernseife gegen Läuse – so nutzt man sie

Wie natürliche Seife gegen Blattläuse einsetzen Schmierseife Kernseife

Neben Schmierseife bietet sich natürliche Kernseife auch als ein gutes Mittel gegen Blattläuse. Die Anwendung unterscheidet sich nicht viel als diese von Schmierseife – man stellt eine Lösung her und sprüht damit die betroffenen Pflanzen.

Da Kernseife fest ist, muss man sie zuerst mit einem Küchenhobel reiben und dann mit heißem Wasser übergießen. Danach gut umrühren, bis eine flüssige Seifenlösung entsteht. Lassen Sie die Flüssigkeit aus Wasser und Seife gegen Blattläuse abkühlen, bevor Sie sie in eine Sprühflasche füllen. Benetzen Sie damit die Pflanzenstellen, die befallen sind, um die Ungeziefer loszuwerden.

Außer Seife: was hilft noch gegen Blattläuse?

Man kann auch Nützlinge gegen Blattläuse einsetzen

Es gibt auch andere natürliche Mittel und Methoden, um die Schädlinge aus Ihren Pflanzen zu verbannen. Zu den bekanntesten Hausmitteln gehören Milch, Rapsöl und sogar Kaffeesatz. Diese können Sie unbedenklich ausprobieren, denn sie schaden Ihren Pflanzen nicht. Alternativ können Sie auch bestimmte Nützlinge in Ihren Garten anlocken, die die winzigen Ungeziefer fressen und somit bekämpfen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig