Fingerhut pflanzen und pflegen: Tipps zum Anbau der blühenden Pflanze im Garten oder in Töpfen auf dem Balkon!

Von Lina Bastian

Der Fingerhut ist eine atemberaubende Blume mit röhrenförmigen Blüten, die einen gesprenkelten Schlund haben. Diese Pflanze erzeugt mit ihren hohen Blütentürmen einen dramatischen Effekt. Sie ist zweijährig, das heißt, sie bildet im ersten Jahr eine Rosette und Blätter, blüht im zweiten Jahr und stirbt dann ab. Die Blume lässt sich leicht wieder aussäen, daher sollte man sie zwei Jahre hintereinander pflanzen, um blühende Pflanzen zu erhalten. Außerdem wurden neue mehrjährige Sorten entwickelt, die bereits im ersten Jahr blühen. Die Blätter der Pflanze wurden im 18. Jahrhundert zur Behandlung von Herzversagen verwendet und waren früher die Quelle für herzstärkende Mittel. Jede Pflanze kann 1 bis 2 Millionen Samen produzieren. Wie man Fingerhut pflanzen und pflegen kann, zeigen wir in unserem Artikel!

Fingerhut pflanzen und pflegen

Ziehen Sie Fingerhutpflanzen an einem vollsonnigen bis halbschattigen Standort auf

Säen Sie die Samen im späten Frühjahr im Freien in Töpfen aus oder säen Sie sie im Spätsommer im Garten, wo die Pflanzen wachsen sollen. Die Samen brauchen Licht, um zu keimen, also nicht abdecken. Die Sämlinge sollten im Frühherbst in das Gartenbeet gepflanzt werden, damit sie ihr Wurzelsystem noch vor dem Eintreffen der kalten Witterung aufbauen können.

Der Fingerhut ist eine atemberaubende Blume mit röhrenförmigen Blüten

  • Halten Sie den Boden feucht.
  • Geben Sie jedes Frühjahr eine dünne Schicht Kompost um die Pflanze herum.
  • Binden Sie hohe Sorten an einen Pfahl, damit die Blütenstängel aufrecht stehen.
  • Schneiden Sie den mittleren Blütenstängel nach der Blüte zurück, damit sich später in der Saison weitere Blütenstängel entwickeln können.
  • Lassen Sie den Blütenstängel an der Pflanze, wenn Sie sie wieder aussäen wollen.

Welche Bedingungen sind für die Pflanze angemessen

Man kann einfach und leicht Fingerhut pflanzen und pflegen

Fingerhüte sind recht einfach zu kultivierende Pflanzen in feuchtem, nährstoffreichem Boden in voller Sonne bis Halbschatten. Die Pflanzen gibt es in verschiedenen Größen und sollten dementsprechend verteilt werden, aber im Allgemeinen ist es gut, sie in einem Abstand von etwa einem Meter zu pflanzen. Nach der Blüte können sie etwas dürr werden, daher werden die Pflanzen zu diesem Zeitpunkt oft aus dem Garten entfernt – oder gleich nachdem sich die Samen im Garten verteilt haben.

Lichtbedingungen für die Blume

Fingerhüte gedeihen bei kühleren Temperaturen und können bei Temperaturen über 32 Grad Celsius verwelken


Ziehen Sie Pflanzen an einem vollsonnigen bis halbschattigen Standort auf. Passen Sie die Sonneneinstrahlung an Ihr Klima an. Wenn Sie im Süden leben, sollten Sie den Fingerhut etwas schattieren, denn die volle Sonne ist zu heiß für die Pflanzen. Im Norden gedeiht die Pflanze in voller Sonne, obwohl sie auch etwas Schatten verträgt.

Welcher Boden ist geeignet

Die Blumen mögen einen reichhaltigen, gut durchlässigen Boden

Fingerhüte mögen einen reichhaltigen, gut durchlässigen Boden, der leicht sauer ist und einen pH-Wert von 5,5 bis 6,5 hat. Obwohl die Blumen leichtere Böden bevorzugen, gedeihen sie auch auf schweren Lehmböden, denen organische Stoffe wie Kompost zugesetzt werden.

Fingerhut pflanzen und pflegen: Wasser

Wie man Fingerhut pflanzen und pflegen kann, zeigen wir in unserem Artikel


Der Fingerhut ist anfällig für Kronenfäule, daher sollte er eine gute Drainage erhalten. Halten Sie den Boden feucht, aber nicht nass. Wenn es im Sommer eine Trockenperiode gibt und es in einer Woche nicht geregnet hat oder die obersten 5 cm des Bodens trocken sind, sollten Sie die Pflanze gründlich wässern. Vermeiden Sie Überkopfbewässerung, die Pilzkrankheiten begünstigen kann.

Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Einfach zu kultivierende Pflanzen in feuchtem, nährstoffreichem Boden in voller Sonne bis Halbschatten

Fingerhüte gedeihen besser bei kühleren Temperaturen und können bei Temperaturen über 32 Grad Celsius verwelken. Gepflanzte Samen keimen bei Temperaturen zwischen 21 und 26 Grad Celsius. Die Pflanze ist nicht wählerisch, was die Luftfeuchtigkeit angeht, obwohl übermäßige Feuchtigkeit einige Pilzkrankheiten begünstigen kann. Sorgen Sie für eine gute Luftzirkulation, indem Sie die Pflanzen in ausreichenden Abständen pflanzen.

Ist Dünger notwendig

Eine 3 cm Schicht aus gut zersetztem Mulch liefert in der Regel ausreichend Nährstoffe für Fingerhüte

Eine 3 cm Schicht aus gut zersetztem Mulch liefert in der Regel ausreichend Nährstoffe für Fingerhüte. In guten Böden ist Dünger nur selten notwendig, und ein Überschuss an Stickstoff kann dem Wachstum der Blumen sogar schaden. Wenn Ihr Boden jedoch sehr schlecht ist, können Sie im zeitigen Frühjahr eine Handvoll Dünger hinzufügen. Verteilen Sie ihn um die Pflanze herum und gießen Sie ihn dann, damit er sich festsetzt.

Vermehrung der Blume

Fingerhut pflanzen und pflegen - Vermehrung aus Samen

Die Vermehrung des Fingerhuts erfolgt im Allgemeinen durch Samen, die nach dem Verblühen der Blüten von den Blütenköpfen gesammelt werden. Die Samen reifen am Stängel heran und sind im Hoch- bis Spätsommer erntereif. Nehmen Sie die Samenkapseln heraus und schütteln Sie sie kopfüber in eine Papiertüte oder einen Umschlag. Die winzigen Samen sollten sichtbar sein. Lagern Sie die Samen bis zur Aussaat an einem trockenen Ort.

Anzucht von Samen im Haus

Man kann die Anzucht von Samen im Haus selber machen

Füllen Sie etwa 8 bis 10 Wochen vor dem letzten Frost Schalen oder kleine Behälter mit einer Saatgutmischung und befeuchten Sie die Mischung. Streuen Sie die Samen dünn über die angefeuchtete Saatgutmischung und bedecken Sie sie mit einer dünnen Schicht Vermiculit. Stellen Sie die Schale oder Töpfe an einen geschützten Ort mit viel Licht und einer Temperatur von 15 bis 20 Grad Celsius. Kontrollieren Sie regelmäßig und befeuchten Sie die Erde, wenn sie zu trocken wird. Nach 14 bis 21 Tagen sollten die Setzlinge sprießen. Ziehen Sie die Sämlinge an einem hellen Standort weiter auf und dünnen Sie sie bei Bedarf aus. Halten Sie sie gleichmäßig feucht, aber nicht nass. Pflanzen Sie die Sämlinge ins Freie, wenn keine Frostgefahr mehr besteht.

Häufige Schädlinge und Pflanzenkrankheiten

Der Fingerhut kann von Schadinsekten wie Blattläusen, Wollläusen, Nacktschnecken befallen werden

Der Fingerhut kann von Schadinsekten wie Blattläusen, Wollläusen, Nacktschnecken und japanischen Käfern befallen werden. Bei leichtem Befall helfen oft räuberische Insekten, bei starkem Befall kann man mit insektiziden Seifen gegen sie vorgehen. Die Blume kann auch von einer Reihe von Pilzen befallen werden, wie z. B. Mehltau, Verticillium-Welke und Blattflecken. Minimieren Sie diese Probleme, indem Sie für eine gute Luftzirkulation sorgen und darauf achten, dass die Pflanzen in gut durchlässigen Boden gepflanzt werden. Kronenfäule kann ein Problem sein, das manchmal durch weiße Pilzsporen oder durch dichte, schlecht drainierende Böden verursacht wird. Ernsthaft befallene Pflanzen müssen entsorgt werden.

Fingerhut pflanzen und pflegen auf dem Balkon

Fingerhüte gedeihen gut in Gefäßen und eignen sich perfekt, um einem Balkon Volumen und Farbe zu verleihen

Fingerhüte gedeihen auch sehr gut in Gefäßen und eignen sich daher perfekt, um einem Balkon Schatten, Volumen und Farbe zu verleihen. Um die Blume in Töpfen zu züchten, wählen Sie einen Topf, der mindestens 30 cm tief ist und Entwässerungslöcher hat. Füllen Sie den Topf mit einer gut durchlässigen, hochwertigen Blumenerde. Legen Sie die Samen auf die Erde und drücken Sie sie an. Vergraben Sie sie nicht, denn sie brauchen Licht, um zu keimen.

Empfohlene Sorten

Fingerhut pflanzen und pflegen - mit unseren Tipps schaffen Sie das

Es gibt viele Fingerhut-Sorten und einige Hybriden, die im Handel erhältlich sind. Hier sind die häufigsten Sorten:

  • ‚Foxy‘ wird 2 bis 3 Meter hoch und blüht zuverlässig im ersten Jahr aus Samen. Die Blüten sind weiß, cremefarben und rosa.
  • ‚Candy Mountain‘ hat kräftige Stängel mit großen, nach oben gebogenen Blüten, die sich mit zunehmendem Alter von rosa zu violett verfärben.
  • Die Serie ‚Camelot‘ hat 120 cm hohe Blütenstiele und blüht in Lavendel-, Rosa- und Weißschattierungen. Diese Sorte blüht im ersten Jahr aus Samen.
  • Die Sorte ‚Alba‘ hat reinweiße Blüten an hohen, kräftigen Stielen.

Es gibt viele Fingerhut-Sorten und einige Hybriden, die im Handel erhältlich sind

Ist die Fingerhut Pflanze giftig?

Beim Fingerhut handelt es sich um eine giftige Pflanze. Alle Teile sind giftig. Seien Sie vorsichtig beim Anpflanzen, wenn Sie Kinder oder Haustiere haben. Benutzen Sie Handschuhe!

Geben Sie jedes Frühjahr eine dünne Schicht Kompost um die Pflanze herum

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig