Tomaten Dünger selber machen: Rezepte mit natürlichen Mitteln, die Wachstum und Furchtbarkeit ohne Chemie fördern!

Von Lina Bastian

Tomatenpflanzen sind Starkzehrer und brauchen in allen Wachstumsstadien Dünger. Anstatt Beutel im Laden zu kaufen, könnten Sie lernen, wie man Tomatendünger selbst herstellt. Das Tolle an der Herstellung von Dünger zu Hause ist, dass Sie das, was Ihre Pflanzen brauchen, auf der Grundlage Ihres Bodens herstellen. Am besten lassen Sie Ihren Boden vor dem Einpflanzen testen, um festzustellen, welche Nährstoffe dem Boden fehlen. Nachdem Sie die Ergebnisse erhalten haben, fügen Sie die Nährstoffe hinzu, die Ihre Pflanzen für ein erfolgreiches Wachstum benötigen. Wenn Sie Tomaten Dünger selber machen möchten, sehen Sie sich die folgenden Rezepte an!

Wann sollte man Tomatenpflanzen düngen

Tomatenpflanzen brauchen Dünger in allen Wachstumsperioden

Sie müssen Tomatenpflanzen mehrmals düngen, auch während der Anzucht von Setzlingen. Geben Sie zunächst Dünger oder Kompost in das Loch, in das Sie Ihre Setzlinge pflanzen wollen, und mischen Sie ihn vorsichtig in die Erde ein. Kompost reicht in der Regel für die meisten Wachstumsperioden der Pflanzen aus, aber das hängt von der Qualität Ihres Bodens und den vorhandenen Nährstoffen ab.

Lassen Sie Ihren Boden vor dem Einpflanzen der Tomaten testen

Kurz nach dem Einpflanzen benötigen die Tomaten mehr Nährstoffe, aber wenn Sie Qualitätskompost verwendet haben, sollten Sie zu diesem Zeitpunkt keinen weiteren Dünger hinzufügen. Beobachten Sie das Wachstum Ihrer Pflanzen, um zu entscheiden, ob sie Hilfe brauchen. Wenn Ihre Pflanzen zu blühen beginnen und Früchte tragen, ist es Zeit, erneut zu düngen. In dieser Phase eignen sich verdünnte Düngemittel, aber stellen Sie sicher, dass Sie viel Kalium in den Boden einarbeiten.

Tomaten Dünger selber machen: Rezept

Tomaten Dünger selber machen - hilfreiche natürliche Rezepte

Um etwa 4 Liter des selbstgemachten Tomatendüngers herzustellen, benötigen Sie:

einen größeren Behälter, z. B. einen Eimer
10 kg Kompost
2 Tassen Kaninchenkot
1/2 Tasse Haare von Menschen und Haustieren, in kleine Stücke geschnitten
400 g getrocknete Alfalfa-Blätter oder Alfalfa-Pellets
1 Tasse getrocknete, zerkleinerte Eierschalen
80 g gebrauchter, getrockneter Tee- oder Kaffeesatz
1 Tasse Holzasche

Tomaten Dünger selber machen im Garten aus Holzasche


Geben Sie zunächst den Kompost in den Behälter, fügen Sie den Kaninchenkot und die Haare hinzu. Rühren Sie die Zutaten mit einem kurzen Holzstab oder ähnlichem um, bis sie gut eingearbeitet sind. Fügen Sie die Alfalfa-Blätter (oder -Pellets), die zerkleinerten Eierschalen, den Kaffee- und Teesatz und die Holzasche hinzu. Mischen Sie die Zutaten erneut, bis sie gut eingearbeitet sind.

Kaffeesatz kann als Nährstoff für Tomatenpflanzen benutzt werden

Wenn Sie den selbstgemachten Tomatendünger fertig gemischt haben, gibt es viele Möglichkeiten, ihn zu verwenden. Er eignet sich für Anwendung, wenn Sie die Setzlinge in den Gemüsegarten pflanzen. Füllen Sie einfach das Loch mit dem selbstgemachten Dünger auf und gießen Sie ihn dann gut ein. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass alle im Dünger enthaltenen organischen Inhaltsstoffe dorthin gelangen, wo sie am meisten gebraucht werden – an die Wurzeln der Pflanze!

Wie macht man Flüssigdünger aus Gülle zu Hause

Wie macht man Flüssigdünger aus Gülle zu Hause


Geben Sie 1 Teil Dung und 5 Teile Wasser in einen 10 l Eimer und lassen Sie ihn mindestens 2-4 Wochen lang zugedeckt einweichen. Wenn Sie Ihren Gülletee fertiggestellt haben, geben Sie die Reste in Ihren Komposthaufen. Wie verwenden Sie den DIY Dünger: Mischen Sie einen Teil davon mit 10 Teilen Wasser und tragen Sie ihn direkt auf den Boden um Ihre Pflanzen herum auf.  Sie können diesen Düngertee später alle 2-3 Wochen ausbringen.

Bäckerhefe als Dünger verwenden

Hefe ist gut geeignet zur Ernährung der Pflanzen im Garten

Für die Fütterung von Tomaten kann man sowohl frische Hefe als auch Trockenhefe verwenden. Eine Nährhefelösung kann auf zwei Arten zubereitet werden: Mischen Sie ein Päckchen Trockenhefe mit 2 Esslöffeln Zucker und ein wenig warmem Wasser zu einer homogenen Mischung. Die resultierende Substanz wird in 10 Litern Wasser aufgelöst, und die Dosierung für jede Pflanze beträgt 0,5 Liter.

Schwarzbrot und Hefe werden für Tomatendünger benutzt

Die andere Möglichkeit, eine Hefenährlösung zu erhalten, besteht darin, in einen Behälter 200 g Schwarzbrot zu füllen und mit 500 ml warmem Wasser zu übergießen, in dem 100 g frische Hefe aufgelöst wurden. 3-5 Tage an einem warmen Ort stehen lassen. Dann wird die Mischung abgeseiht und mit Wasser im Verhältnis 1:10 verdünnt. Für junge Pflanzen beträgt die Dosierung 0,5 Liter und für ausgewachsene Pflanzen, etwa zwei Liter.

100 Gramm frische Hefe werden in 10 Litern Wasser aufgelöst

Ein weiteres, recht einfaches Rezept für die Fütterung von Tomaten mit Hefe: 100 g frische Hefe werden vorsichtig in 10 Litern Wasser aufgelöst und die resultierende Mischung wird auf die Wurzel der Pflanzen gegossen. Eine solche Hefelösung ist ein ausgezeichneter Wachstumsförderer.

Fütterung der Pflanzen mit Brennnesseln

Tomaten Dünger selber machen - Fütterung von Tomaten mit Brennnesseln einsetzen

Der Brennnesselaufguss für die Tomatenernährung wird aus jungen Blättern gewonnen, da diese viel Stickstoff, Kalium und Eisen enthalten. Das Gefäß, in dem Sie die Lösung ansetzen, z. B. ein 10 l Eimer, sollte zu 2/3 mit Brennnesseln gefüllt sein und mit Wasser aufgefüllt werden, aber nicht bis zum Rand. Mit einem Deckel abdecken und 7-10 Tage an einem warmen Ort ziehen lassen.

Sie müssen Tomatenpflanzen düngen, auch während der Anzucht von Setzlingen

Wenn die Brennnesseln zu gären beginnen, wird 1 Liter der Lösung mit 10 Litern Wasser verdünnt und die entstandene Flüssigkeit in die Tomatenbeete gegossen, 1-2 Liter pro Pflanze. Diese Fütterung sollte nicht übertrieben werden – machen Sie es nicht mehr als zweimal im Monat. Anstelle von Brennnesseln können Sie auch andere junge Pflanzen für diese Lösung verwenden, wobei sich Löwenzahn und Luzerne am besten eignen.

Tomaten Dünger selber machen mit Hühnermist

Tomaten Dünger selber machen aus Hühnermist - einfach und schnell

Hühnermist hat keine schlechtere Wirkung auf Pflanzen als mineralischer Mehrnährstoffdünger – er enthält viel Stickstoff und Phosphor. Es ist sehr effektiv, verdünntes Wasser mit frischem Hühnerkot zu verwenden. Ein Eimer (10 Liter) wird zu 1/3 mit Hühnermist gefüllt, mit Wasser aufgefüllt und 7-10 Tage lang im Freien eingeweicht. Danach werden 0,5 Liter des Düngers in 10 Liter Wasser verdünnt und die resultierende Flüssigkeit in die Beete gegossen. Berechnen Sie 5-6 Liter pro Quadratmeter.

Tomaten Dünger selber machen, um gute Ernte zu erzielen

Achten Sie darauf, dass die Hühnerkotlösung nicht auf die Blätter gelangt, da dies zu Verbrennungen führen kann. Auch getrockneter Hühnermist kann zur Düngung von Tomaten verwendet werden. Dazu werden 0,5 kg Dung mit 10 Litern Wasser gegossen, der Behälter dicht mit Folie abgedeckt (damit der Stickstoff nicht verdunstet) und 3-5 Tage stehen gelassen. Täglich umrühren. Dann verdünnen Sie den Dünger mit Wasser im Verhältnis 1:20 und gießen für jede Pflanze mit 0,5-1 Liter.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig