Diese Walnussmehl Rezepte sind lecker nussig und proteinreich!

von Ramona Berger
Werbung

Nussmehle sind eine hervorragende Wahl, wenn es darum geht, sich figurbewusst und gesund zu ernähren. Heute erzählen wir Ihnen mehr über eine Mehl-Alternative, die nicht so populär, aber dennoch nicht weniger interessant ist. Walnussmehl beinhaltet ca. 35-45 g Eiweiß und ist daher eine ideale Zutat im Rahmen einer Low-Carb-Ernährung. Es schmeckt lecker nussig und ist auch ein wertvoller Ballaststoff-Lieferant. Da Walnüsse glutenfrei sind, kann man diese Mehl-Alternative auch für die Herstellung von glutenfreien Backwaren verwenden. Wir haben ein paar einfache Walnussmehl Rezepte zusammengestellt und verraten Ihnen auch, wie man Walnussmehl selber herstellen kann.

Was ist Walnussmehl?

Was ist Walnussmehl entölt und Unterschied zu Walnut Meal

Walnussmehl entsteht als Nebenprodukt bei der Herstellung von Walnussöl durch mechanische Pressung von ungerösteten Walnüssen. Walnussmehl gibt es entölt, teilentölt und als Walnut Meal. Wie wir Ihnen im Artikel über die besten Low Carb Mehl-Alternativen erklärt haben, bedeutet Meal, dass die Nüsse einfach in einem Mixer fein gemahlen sind. Daher sind mit Walnussmehl in vielen Rezepten die gemahlenen Walnüsse gemeint.

Nährwerte von Walnussmehl, entölt, pro 100 g:
407 kcal
19 g Kohlenhydrate
44 g Protein
16 g Fett

Nährwerte von Walnuss-Meal pro 100 g:
445,6 kcal
27 g Kohlenhydrate
30 g Protein
18 g Fett

Welche Inhaltstoffe machen das Walnussmehl so gesund? Walnüsse sind eine ausgezeichnete Quelle für Eisen, Magnesium, Phosphor, Mangan, Kupfer, Ellagsäure, Vitamine A, B, C und E sowie viele Spurenelemente. Sie haben eine starke antioxidative Wirkung und enthalten deutlich mehr Omega-3-Fettsäuren als jede andere Nuss.

Walnussmehl selber herstellen im Mixer

Werbung

Wie macht man Walnussmehl? Einfach 100 g Walnüsse in einen Mixer geben und zerkleinern, bis feine Brösel entstehen. Achten Sie nur darauf, dass sich, wenn Sie die Walnüsse länger vermahlen, durch das enthaltene Walnussöl eine geschmeidige Walnusspaste bilden wird.

Wie soll man das Walnussmehl aufbewahren? Nachdem Ihr Mehl fertig ist, müssen Sie sicherstellen, dass Sie es richtig lagern! Das selbstgemachte Nussmehl muss in einem luftdichten Behälter entweder im Kühlschrank oder im Gefrierschrank aufbewahrt werden, da es sonst ranzig wird. Trocken und kühl gelagert hält es sich einige Wochen – am besten nach spätestens 3 Wochen aufbrauchen. Wenn Ihr Nussmehl mehr als nur ein bisschen bitter schmeckt, ist es ranzig geworden und sollte weggeworfen werden. Das im Laden gekaufte, entölte Nussmehl hingegen punktet mit einer sehr langen Haltbarkeit – etwa drei bis sechs Monate. Das liegt wahrscheinlich am reduzierten Fettgehalt durch die Ölpressung.

Walnussmehl vs. Mandelmehl

Walnussmehl vs. Mandelmehl Vergleich - Unterschiede im Überblick

Werbung

Walnussmehl und Mandelmehl sind zwei Nussmehle, die zwar viel gemeinsam haben, aber auch einige große Unterschiede. Die zwei offensichtlichsten Unterschiede zwischen Walnussmehl und Mandelmehl sind ihre Farben und ihre Texturen. Das ist auf die Verarbeitung der Nüsse zurückzuführen. Mandelmehl wird aus blanchierten Mandeln hergestellt und hat eine feinere Textur. Außerdem ist Walnussmehl braun, während Mandelmehl eine helle, cremefarbene Farbe hat. Auch der Geschmack ist unterschiedlich. Der Geschmack von Mandelmehl ist mild nussig, während Walnüsse etwas bitter schmecken können. Die Haut der Walnüsse kann dem Walnussmehl einen starken nussigen Geschmack verleihen, was natürlich auch den Geschmack der Backwaren beeinflusst. Daher ist dieses Nussmehl auch nicht jedermanns Geschmack. Mandelmehl kann man zwar durch Walnussmehl ersetzen, aber man muss auf den Geschmacksunterschied der Desserts vorbereitet sein. Walnüsse passen geschmacklich gut zu: Äpfeln, Kaffee, Karotten, Bananen, Schokolade, Datteln, Kürbis, Süßkartoffeln, Ahornsirup, Kardamom, Zimt, Ingwer, Ziegenkäse und Cheddar.

Wofür kann man Walnussmehl verwenden?

Walnussmehl als Panade für Hähnchen verwenden

Walnussmehl findet eine vielfältige Verwendung in der Küche. Es kann für die Herstellung von herzhaften und süßen Gerichten verwendet werden und verleiht Backwaren wie Kuchen, Pfannkuchen, Keksen und Muffins einen reichen Geschmack. Sie können Walnussmehl in Ihr Frühstücksmüsli streuen oder damit Saucen und Salatdressings verfeinern, um sie nahrhaft und dickflüssig zu machen. Walnussmehl eignet sich gut als Panade für Fisch oder Hühnchen anstelle von Semmelbröseln. Im Folgenden haben wir ein paar interessante Walnussmehl Rezepte für Low-Carb-Anfänger zusammengestellt. Wer Freude am Experimentieren hat, kann auch die Zutaten variieren.

Low Carb Brot aus Walnussmehl backen

Low Carb Brot aus Walnussmehl backen

Zutaten:

150 g Walnussmehl (fein gemahlene Walnüsse)
50 g Leinsamenmehl (fein gemahlene Leinsamen)
4 Eier
4 EL Joghurt
1 TL Backsoda
2 EL Kokosmehl

Da Walnussmehl kein Gluten enthält, kann das Brot etwas krümelig werden. Um ihm etwas Volumen zu verleihen, wird zunächst das Backsoda im Joghurt aufgelöst.

  1. Walnussmehl, Leinsamenmehl und Kokosmehl in einer Schüssel verrühren.
  2. In eine andere Schüssel den Joghurt geben, dann das Backsoda und anschließend die Eier einarbeiten.
  3. Die flüssigen zu den trockenen Zutaten geben und alles miteinander vermengen.
  4. Den Teig in eine Backform geben und 50 Minuten bei 180 Grad backen.

Keto Mittagsessen Walnussmehl Brot, Prosciutto und Gemüsesuppe

Keto-Kugeln mit Wallnussmehl

Rezept mit Walnussmehl für Low Carb Kekse

Außen knusprig und innen weich, diese Kugeln sind ein fettreiches, kohlenhydratarmes Dessert, das man mit nur wenigen Zutaten und schnell backen kann.

Zutaten:
120 g Walnüsse
100 g Sesam-Tahini
das Eiklar von 2 mittelgroßen Eiern
eine Prise Salz
1 EL dunkle Melasse (Alternative: 4-5 Datteln, in Wasser eingeweicht)

*Diese Zutaten ergeben 200 g oder etwa 30 kleine Kugeln. Erhöhen Sie die Mengen proportional, wenn Sie mehr Walnuss-Kugeln backen möchten.

low carb kekse in kugelform mit walnussmehl

Zubereitung:

  1. Walnüsse fein mahlen (auch etwas größere Stücke sind kein Problem).
  2. In einem Mixer Tahini, Melasse, Salz und Eiweiß zu einer glatten Masse verblenden. Die Masse in eine Schüssel geben und das Mandelmehl hinzufügen. Die Mischung sollte feucht sein. Falls Sie zu flüssig ist, fügen Sie einen oder zwei weitere Löffel gemahlene Walnüsse hinzu.
  3. Mit leicht feuchten Händen kleine Kugeln formen (ca. 30 Stück) und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.

Backen:

  1. 10 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 150 Grad mit Umluft backen.
  2. Lassen Sie den Ofen nach Ablauf der Backzeit ausgeschaltet, aber für weitere 5 Minuten geschlossen.
  3. Weitere 5 Minuten bei geöffneter Ofentür folgen.

Kalorien pro Kugel – 52 kcal
Gesamtkohlenhydrate – 2 g
Nettokohlenhydrate – 1 g
Fett – 4 g
Protein – 2 g
Ballaststoffe – 1 g

Walnussmehl Kekse (low carb, paleo, zuckerfrei, glutenfrei, laktosefrei)

Walnussmehl Kekse backen mit Erythrol und Kokosmehl

Und hier ist eine andere Idee zum Backen mit Walnussmehl. Damit die Plätzchen außen knusprig und innen weich bleiben, wird das Eiklar über einem Wasserbad erwärmt und mit den anderen Zutaten vermischt.

Zutaten:
100 g Walnussmehl (gemahlene Walnüsse)
4 EL Erythrol/ Stevia
das Eiklar von 2 Eiern
ein paar Tropfen Zitronensaft
1 EL Kokosmehl
1 TL Vanille

Rezepte mit Walnussmehl glutenfreie low carb Kekse

Zubereitung:

  • Die Hälfte der Walnüsse, das Eiklar, den Süßstoff und die Vanille in eine runde Schüssel geben und über einem Wasserbad erwärmen. Die Temperatur sollte nicht zu hoch sein, damit das Eiklar nicht kocht, sondern nur warm, damit eine homogene, klebrige, leicht cremige Mischung entsteht.
  • Die andere Hälfte des Walnussmehls dazugeben und nochmals alles gut rühren.
  • Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und ein paar Tropfen Zitronensaft und einen Esslöffel Kokosmehl hinzufügen.
  • Verteilen Sie den Teig mit einem Löffel auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad 15-20 Minuten backen oder bis sie goldbraun sind.

Walnussmehl Pfannkuchen (paleo, glutenfrei, low carb)

Walnussmehl Pfannkuchen Rezept zum Frühstück

Diese Walnusspfannkuchen machen ein schnelles und leckeres Frühstück! Sie sind voller gesunder Ballaststoffe und sie schmecken großartig. Sie sind außerdem kohlenhydratarm und frei von verarbeitetem Zucker.

Zutaten für 9 Pfannkuchen:
250 g Walnüsse
4 EL Kokosmehl
1 TL Backpulver
3 EL Ahornsirup
3 Eier
1 TL Vanilleextrakt
6 EL Mandelmilch
Öl zum Braten

Wallnussmehl Pfannkuchen selber machen Rezept

  1. Die Walnüsse in einem Mixer oder einer Küchenmaschine zerkleinern.
  2. Die gemahlenen Walnüsse zusammen mit den anderen trockenen Zutaten in eine mittelgroße Schüssel geben. Die Zutaten verrühren, bis alles gut vermischt ist.
  3. Die Eier, Vanille und den Ahornsirup zu den trockenen Zutaten hinzufügen und vermischen. Der Teig sollte klebrig sein.
  4. Die Mandelmilch hinzufügen und erneut rühren, bis alles gut vermischt ist und der Teig etwas dünner geworden ist.
  5. Eine Pfanne bei niedriger bis mittlerer Hitze erwärmen.
  6. Die Pfanne mit Ghee oder Kokosöl einreiben, um Anhaften zu verhindern.
  7. Aus dem Teig kleine Pfannkuchen formen und unbedeckt ca. 6 Minuten braten, bis die Ränder anfangen zu bräunen.
  8. Umdrehen und weitere 3-4 Minuten braten.
  9. Die Hitze ausschalten und einen Deckel auf die Pfanne legen. 2 Minuten ruhen lassen.

Kalorien pro Pfannkuchen: 227 kcal
Kohlenhydrate: 10 g
Protein: 6 g
Fett: 18 g

Walnussmehl Muffins

Walnussmehl Muffins Rezept

Zutaten:
200 g Walnüsse
3 Eier
100 g Datteln, entsteint, in Wasser eingeweicht
1 TL Leinsamen
1 TL Chia-Samen
Zimt
optional: Orangen- oder Zitronenschalen, gerieben

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Die Walnüsse in der Küchenmaschine zerkleinern und in eine Schüssel geben.
  3. Dann die Datteln im Mixer pürieren.
  4. Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles gut miteinander vermengen. Anschließend die Mischung in Muffinförmchen füllen.
  5. Muffinform in den Ofen stellen und die Temperatur auf 160 Grad reduzieren. Die Muffins ca. 20 Minuten backen. Beobachten Sie ihre Farbe und Textur.

Kuchen aus Walnussmehl mit nur 3 Zutaten

Kuchen aus Walnussmehl mit nur 3 Zutaten glutenfrei

Dieser Kuchen ist so einfach und zudem auch glutenfrei. Er wird nur mit drei Zutaten hergestellt. Die Eier verbinden die gemahlenen Walnüsse und den Zucker perfekt im Kuchenteig miteinander.

Vorbereitungszeit: 20 Minuten / Backzeit: 40 Minuten / ergibt etwa 8 Portionen

Zutaten:

230 g gemahlene Walnüsse
250 g feiner Zucker
6 Eier bei Raumtemperatur
Zum Garnieren: 8 Walnushälften, Puderzucker, gesüßte Schlagsahne

Kuchen aus Walnussmehl, Eiern und Zucker Rezept

Zubereitung:

  1. Eine 22 cm Backform mit Butter einfetten. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Das Eigelb vom Eiweiß trennen. Den Zucker mit dem Eigelb ca. 8 bis 10 Minuten mit einem Handmixer schaumig schlagen. Mit einem Spatel die gemahlenen Walnüsse untermischen.
  3. Das Eiweiß schaumig schlagen. Den erhaltenen Eischnee in drei Teilen vorsichtig unter den Eigelbmix heben.
  4. Die Kuchenmischung in die Backform geben und backen, bis der Kuchen am Rand schrumpft – je nach Ofen 30-40 Minuten. Der Zahnstocher sollte nur noch leicht feucht, aber ohne Krümel herauskommen. Nicht überbacken – der Kuchen sollte innen feucht bleiben!
  5. Lassen Sie den Kuchen 5 Minuten in der Backform abkühlen, bevor Sie ihn herausnehmen und auf ein Gitter stürzen.

Nach dem Abkühlen auf einen Servierteller geben, mit Puderzucker bestäuben und mit den Walnusshälften dekorieren. Mit leicht kalter Schlagsahne servieren. Genießen!

Ramona Berger

Ramona ist in Frankfurt geboren und aufgewachsen. Eine kleine zweijährige Tochter namens Kaia erfüllt ihr Leben. Ihre Leidenschaft für Zumba und die Natur bringt sie regelmäßig in Bewegung und gibt ihr Kraft.

Interessen

Für Ramona kommt es beim Umgang mit dem Alltagsstress vor allem auf eines an: gute Planung. Sie ist ständig auf der Suche nach neuen Mama-Hacks, Kochtipps oder Ideen für die Essenszubereitung – alles, was das Leben einfacher und effizienter machen kann.

Trotz begrenztem Raum in der Stadt liebt sie das Gärtnern und hat ihre Terrasse im Hinterhof in ein kleines Paradies verwandelt. Sie legt Wert darauf, die Ansprüche jeder Pflanze zu kennen und zu beachten, da nur so ein gutes Gedeihen und Entwickeln möglich ist. Besonders zufrieden ist sie, wenn sie die Früchte ihrer Pflege sehen kann.

Ramona interessiert sich auch für Entwicklungsideen für Kleinkinder und findet immer kreative Wege zum Spielen und Basteln, oft mit einfachen Haushaltsgegenständen.

Sie ist der Meinung, dass eine Frau nicht nur Mutter ist und daher die neuesten Trends in Mode, Make-up und Kosmetik verfolgt.

Gute Ernährung ist ein weiterer wichtiger Aspekt für Ramona, da sie glaubt, dass ein gut balancierter Teller mit Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten der Baustein für unsere Gesundheit ist. Sie interessiert sich für neue Forschungen und Studien in diesem Bereich.

In ihrer Freizeit liebt sie Wandern und empfiehlt besonders den GrünGürtel-Rundwanderweg um Frankfurt herum, der wunderschöne Naturlandschaften bietet.

Erfahrung

Seit 2013 ist Ramona Teil der Redaktion von Deavita und hat über 2000 Beiträge zu verschiedenen Themen geschrieben. Jedes Thema wird gründlich recherchiert und ist oft mit Beispielen oder wissenschaftlichen Erkenntnissen untermauert. Sie hat auch Interviews mit Experten geführt, um ihren Lesern fundierte und praxisnahe Informationen zu bieten.

Ausbildung:

Ramona hat Psychologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg studiert. Zusätzlich hat sie an verschiedenen Workshops und Kursen teilgenommen, die Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, Mediation und Konfliktlösung sowie Gesundheit und Work-Life-Balance behandeln.

Kontakt: [email protected]

X: @RamonaBerger15