Bier selber brauen – So machen Sie Ihr eigenes Lieblingsgetränk mit Hopfengeschmack

Autor: Charlie Meier

Wenn Sie Ihr eigenes Bier selber brauen möchten, soll dies sowohl ein Teil der Wissenschaft als auch eine Kunst sein. Der Prozess verlangt nach einem präzisen und kalkulierten Aspekt, aber gleichzeitig können die Regeln und mögliche Grenzen verschwommen sein. Dies kann Gründe für eine persönliche Interpretation und die Schaffung eines wirklich einzigartigen Bieres darstellen. Das klingt jedoch vielleicht so, als ob Braukunst schwierig sein könnte, oder? Nun, das ist sie nicht. Das Brauen von Bier beruht auf einem einfachen Prozess, dessen Wurzeln bereits 12 000 Jahre zurückreichen. Im Wesentlichen müssen Sie einfach Wasser und Gerste erhitzen, die Mischung mit Hopfen kochen und abkühlen sowie dann diese mit Hefe fermentieren und karbonisieren lassen. Wenn dies einfach genug für Sie scheint, werden wir in diesem Beitrag auf jeden Schritt etwas genauer eingehen.

Wie können Sie selber Bier brauen?

weizenbier mit flasche und zutaten wie hopfen und getreide bier selber brauen

Sie haben sich also entschlossen, Ihr eigenes Biergetränk zu Hause zu machen. Nun sind Sie dabei, eine wundersame und lohnende Aufgabe zu übernehmen, die fast so alt wie die Menschheit selbst ist. Es gibt jedoch keinen Grund, sich davon einschüchtern zu lassen. Obwohl die Menschen seit Jahrtausenden Bier selber brauen, ist der grundlegende Prozess über die Jahrhunderte hinweg weitgehend gleich geblieben. In diesem Artikel werden wir also versuchen zu erläutern, welche Ausrüstung Sie für das Gebräu benötigen, um loszulegen. Wir werden Sie außerdem auch durch die grundlegenden Schritte zum Brauen eines Pils führen. Zunächst einmal können wir Homebrewing in zwei Arten unterteilen: das Brauen von Gerste oder von Extrakt aus Malz. Das Bier wird aus dem Zucker von gemälzten, teilweise gekeimten Körnern hergestellt. Beim gesamten Brauprozess extrahiert der Braumeister diesen Zucker über eine Reihe von Schritten selbst aus gemahlenen Körnern.

ein glas bier pils mit tortilla chips genießen

Wenn Sie beim Gebräu Extrakte verwenden möchten, können diese vorgefertigte Malzextrakte sein. Sie können den Prozess der Zuckerextraktion jedoch auch vollständig überspringen. Das Brauen des Extrakts ist ein guter Ausgangspunkt für die meisten neuen Hausbrauer, da der Prozess nur minimale Bierausrüstung und -verfahren erfordert, während dennoch Qualitätsbier hergestellt wird. Es ist jedoch die Art des Brauens, auf die wir uns hier konzentrieren werden. Vielleicht kennen Sie jemanden, der seinen gesamten Keller oder seine Garage in eine professionelle Brauerei verwandelt hat. Diese kann voll von glänzenden Tanks und Fässern, geschweißten Rohrleitungen, Waschstationen und Kühlschränken mit Zapfhähnen sein und immer schönes schaumiges Bier bereitstellen. Aber seien Sie versichert, dass Sie kein Vermögen investieren müssen, wenn Sie Ihr eigenes Bier selber brauen möchten. Der einfachste Weg ist, ein einfaches Set zu kaufen. Sie können jederzeit schickere Braugeräte hinzufügen, nachdem Sie eine Weile gebraut und entschieden haben, dass es sich lohnen würde.

Zutaten und Ausrüstung für die Bierherstellung

benötigte zutaten für herstellung von bier wie getreite malzextrakt hopfen

Nachdem Sie sich um die Ausrüstung gekümmert haben, gehen wir die Hauptzutaten des Biers durch. Es gibt nur vier: Hopfen, Gerste (und / oder Malzextrakt), Hefe und Wasser. Zunächst stellen Sie Ihre Brauanlage zusammen. Sie benötigen einen Braukessel, Gärbottich + Luftschleuse, Trichter (optional), Desinfektionsmittel, Absaugrohr, Löffel zum Umrühren oder ein „Bier-selber-brauen-Set“. Sobald Sie alle erforderlichen Geräte zusammen haben, wird der erste Schritt aus Reinigung und Desinfizierung bestehen.

alkoholgehalt mit hydrometer in glas messen nach fermentation von bier


Zunächst müssen Sie alle Geräte in den entsprechenden Zustand bringen. Dieser Schritt ist entscheidend. Absolut alles, was während des Brauprozesses mit Ihrem Bier in Kontakt kommt, sollte ordnungsgemäß mit einem Reinigungsmittel gereinigt und anschließend mit einer für die Hygiene zugelassenen Lösung desinfiziert werden. Wir empfehlen Sorten ohne Spülung, da diese den Prozess vereinfachen und gleichzeitig effektiv bleiben. Sobald Sie Ihre Geräte ordnungsgemäß gereinigt und desinfiziert haben, ist es an der Zeit, mit dem Brauen zu beginnen.

Bier selber brauen – Rezept

verschiedene biersorten pils bockbier und rotes bier selber brauen

Sie haben sich also die Ausrüstung und die Hauptzutaten angesehen, die Sie zur Hausbrauerei benötigen. Nun können Sie im Folgenden ein klassisches Rezept für ein Bockbier entdecken. Sie fragen sich wahrscheinlich auch, um welche Biersorte es sich handelt. Wir haben eine alternative Variante ausgewählt, bei der es sich um eine Hybridsorte handelt. Dabei können Sie die Gerste oder den Extrakt sowie den Hopfen selbst nach Ihrem Belieben auswählen.

frische hopfenzapfen aus dem beutel mit blatt auf holziger oberfäche


Wenn Sie beim Bier selber brauen ein Set benutzen, sollte dieser zumindest flüssiges Malz, Körner in einem Getreidesack und Hopfen enthalten. Mit 5,5 % Volumen Alkohol überwältigt der Alkoholgehalt nicht den malzigen Geschmack, während das Aroma des Hopfens gut zur Geltung kommt. Dieses spezielle Rezept ist perfekt für Anfänger und Hobby-Brauer, aber eignet sich auch für erfahrene Brauer durch seine Ausgewogenheit.

Bier selber brauen – Anleitung

volle bierflasche im mittelpunkt hausbrauerei biergetränk selbst herstellen zuhause

  • Lesen Sie immer alle Anweisungen, bevor Sie mit dem Brauen beginnen, damit Sie sicher sein können, dass Sie alles zur Hand haben (Ausrüstung, Zutaten) sowie das Verfahren vollständig verstehen.
  • Beginnen Sie mit dem Erhitzen von 600 ml Wasser in Ihrem Braukessel.
  • Geben Sie dann die zerkleinerten Spezialkörner in den Getreidebeutel.
  • Binden Sie einen Knoten an einem Ende des Getreidesacks und lassen Sie Platz für die Körner, die sich im Beutel lösen.
  • Legen Sie den Getreidesack ins Wasser.
  • Erhöhen Sie die Temperatur dann langsam auf 60 °C bis 80 °C.
  • Lassen Sie die Körner 20 Minuten lang bei dieser Temperatur ziehen.
  • Nehmen Sie den Getreidesack aus dem Topf.
  • Drücken Sie den Beutel nicht zusammen. Lassen Sie einfach die Flüssigkeit aus dem Beutel in den Topf abtropfen.
  • Sie haben jetzt offiziell die Würze für ein ungegorenes Bier. Es gibt jedoch noch einige andere Schritte, um Ihre Würze vollständig auf die Fermentation vorzubereiten.

Mit dem Kochen beginnen

kochprozess homebrewing gärbottig mit thermometer und luftschleuse

  • Bringen Sie zuerst die Würze zum Kochen und achten Sie darauf, dass diese nicht überkocht. Sobald die Flüssigkeit kocht, entfernen Sie den Topf von der Wärmequelle.
  • Rühren Sie die Würze, bis sich der Malzextrakt vollständig aufgelöst hat. Jeder ungelöste Extrakt, der auf dem Boden des Topfes bleibt, kann anbrennen.
  • Stellen Sie aus diesem Grund sicher, dass Sie gründlich gerührt haben, bevor Sie die Würze wieder zum Kochen bringen.
  • Lassen Sie Ihre Würze 55 Minuten kochen und fügen Sie dann den aromatischen Hopfen hinzu. Da Sie diesen nur fünf Minuten lang kochen, fügt Hopfen keinen Bittergeschmack hinzu, sondern trägt zum Aroma und Duft des fertigen Biers bei.
  • Kühlen Sie die Bierwürze. Nach dem fast 60-minütigen Kochen müssen Sie die Würze so schnell wie möglich auf unter 37 °C bringen. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun, und eine davon ist das Eisbad. Füllen Sie dazu Ihr Waschbecken bis zur Hälfte mit kaltem Leitungswasser und dann mit Eis und stellen Sie den Topf hinein.
  • Wenn Sie es noch nicht getan haben, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, die Luftschleuse, den Schlauch und das Hydrometer, zu desinfizieren. Ihre Würze ist zu diesem Zeitpunkt anfällig für Mikroben. Alles, was damit in Kontakt kommen kann, sollte hygienisiert sein.

Fermentation

gärbottig abschließen für fermentation bier selber brauen

  • Nun folgt das Siphonieren der abgekühlten Bierwürze in Ihr primäres Gefäß für die Fermentation.
  • Füllen Sie es dann mit ausreichend kaltem Wasser auf, sodass Sie ca. 1,4 Liter haben. Sie sollten die Würze auch belüften, indem Sie entweder einen Diffusionsstein verwenden oder den Gärbottich einfach hin und her schaukeln, sobald der Deckel aufgesetzt ist.
  • Jetzt können Sie mit Ihrem Hydrometer die ursprüngliche Schwerkraft der Würze messen, die im Wesentlichen eine Reihe vorhandener fermentierbarer Zucker anzeigt. Sie sollten die Zahl aufschreiben, da Sie diese später zusammen mit Ihrer endgültigen Schwerkraftmessung verwenden werden, um den Volumenalkohol Ihres Biers zu berechnen.
  • Es ist Zeit, Ihre Hefe in die Würze zu geben. Während der Fermentation verbraucht die Hefe den Malzzucker und produziert Alkohol mit CO2. Die Temperatur der Würze sollte vor dem Aufschlagen der Hefe etwa 30 °C betragen. Befolgen Sie jedoch dafür am besten die auf der Packung angegebenen Anweisungen.
  • Nachdem Sie die Hefe aufgeschlagen haben, verschließen Sie den Gärbottich fest, befestigen die sanierte Luftschleuse und füllen diese mit Wasser auf.
  • Stellen Sie den Gärbottich zunächst an einen abgelegenen, temperaturstabilen Ort. Sie sollten eine Aktivität innerhalb von 24-48 Stunden sehen, wenn CO2 beginnt, aus der Luftschleuse zu entweichen. Es dauert ein bis zwei Wochen, bis die Fermentation abgeschlossen ist. Während dieser Zeit sollten Sie nichts tun, was den Prozess stören könnte.
  • Einige Brauer führen nach etwa einer Woche einen sekundären Schritt der Fermentation durch. Dabei wird das Bier in einen sekundären Gärbottich wie einen Glasballon abgesaugt und für ein oder zwei weitere Wochen konditioniert. Dieser Schritt ist optional. Zu den Vorteilen gehört jedoch, dass das Bier klarer wird, was zu weniger Sediment führt, sobald Sie das Bier in Flaschen abgefüllt haben.

Alkoholgehalt bestimmen und Bier abfüllen

drei biersorten in biergläsern und eine probe mit hydrometer bestimmen schwerkraft und alkoholgehalt

Verwenden Sie Ihr Hydrometer, um die endgültige Schwerkraft des Bieres abzulesen. Sie können den ungefähren Alkoholgehalt des Biers anhand der folgenden Formel berechnen: Alkoholgehalt = (OG-FG) × 131,25 Wenn Sie also Ihre Ziele für dieses Bockbier verwenden, erhalten Sie: (1,057-1,014) x 131,25 = 5,64 % Alkoholgehalt. Beachten Sie jedoch, dass diese Berechnung nur eine Annäherung liefert, aber die einfachste Methode und im Allgemeinen gut genug ist, wenn Sie Ihr Bier selber brauen.

abfüllen von bierflaschen mit maschine in einem werk beim bier selber brauen

Schöpfen Sie nun das fertige Bier in den Abfülleimer. Wenn das Rezept vorsieht, dass Abfüllzusätze, wie zum Beispiel Grundzucker in den Abfülleimer gegeben werden, fügen Sie diese jetzt hinzu. Das sind also die Grundschritte, die Sie befolgen können, um Ihr eigenes Bier zu machen. Nachdem Sie das Ganze konditioniert haben, ist es Zeit, es mit Freunden und Familie zu teilen und damit zu prahlen, dass Sie es selbst hergestellt haben.

gruppe von freunden beim biertrinken im freien lächeln und tost machen

Jetzt kennen Sie den grundlegenden Prozess zum Brauen Ihres eigenen Bieres zu Hause. Wenn Sie Erfahrung und Selbstvertrauen gewinnen, können Sie mit mehreren Biersorten arbeiten, um Ihre Braukunst zu verbessern. Sie können Ihrem Getränk sogar irisches Moos hinzufügen, um die Klarheit des Bieres zu verbessern. Homebrewing hat jedoch noch viele andere Aspekte, die Sie mit der Zeit meistern können.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig