Spanischer Orangenkuchen: Einfaches Kastenform-Rezept für saftiges Dessert mit ganzen Orangen

Von Olga Schneider

Im Winter und Frühjahr ist ein spanischer Orangenkuchen eine leckere Alternative zum klassischen Gebäck mit Äpfeln. Wir bieten Ihnen zwei einfache Rezepte aus Valencia und erklären, wie Sie das saftige Dessert mit und ohne Mehl backen können. Und da wir im hektischen Alltag Zeit sparen möchten, verwenden wir gleich ganze Orangen.

Spanischer Orangenkuchen mit ganzen Orangen: Das Grundrezept

spanischer Orangenkuchen in Kastenform backen Anleitung

Ein leckerer saftiger Kuchen mit intensivem Duft nach Orangen passt genauso gut zum Nachmittagskaffee und Tee. Sie können ihn als Geschenk backen und Freunde überraschen oder mit der Familie genießen.  Sie brauchen folgende Zutaten:

  • 2 mittelgroße Bio-Orangen (etwa 600 g)
  • 1 1/4 TL Natron
  • 6 große Eier
  • 150 g Allzweckmehl
  • 500 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Zucker

Wenn Sie sich das endlose Schälen und Kleinschneiden der Früchte für den Obstkuchen ersparen möchten, dann ist das nächste Rezept aus Spanien genau für Sie. Die Verwendung von ganzen Orangen spart nicht nur Zeit und Mühe, sondern trägt auch zum intensiven Geschmack des Teigs bei. Bevor Sie allerdings mit dem Backen beginnen können, sollten Sie den bitteren Geschmack der Orangenschale neutralisieren. Die Schale an sich schmeckt nicht bitter, aber die weiße Haut enthält Bitterstoffe. Wählen Sie daher Bio-Orangen mit möglichst dünner Schale und kochen Sie sie ab. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

Einfaches Rezept für schnellen Orangenkuchen

Kuchen mit ganzen Orangen backen

1. Zuerst waschen und putzen Sie die Orangen. Sie können die Orangen nicht durch Orangensaft ersetzen, da ansonsten die Teigkonsistenz zu flüssig wird. Verwenden Sie Bio-Orangen und geben Sie sie in einen tiefen Topf. Übergießen Sie sie mit lauwarmem Wasser und kochen Sie sie ab. Lassen Sie sie etwa 10 Minuten kochen, gießen Sie das Wasser ab, füllen Sie kaltes Wasser und wiederholen Sie den Vorgang. Insgesamt 3 Mal sollten Sie die Orangen abkochen  – d.h. insgesamt 30 Minuten sollten die Früchte köcheln. Stellen Sie die Früchte dann über Nacht kalt und schneiden Sie sie am nächsten Tag in großen Stücken. Entfernen Sie die Kerne. Lassen Sie sie etwa eine halbe Stunde bei Raumtemperatur, bevor Sie sie verwenden.

Orangenkuchen selber machen Anleitung

2. Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad mit Umluft vor. Fetten Sie eine Kastenform ein oder legen Sie sie mit Backpapier aus.
3. Jetzt müssen Sie die Orangen pürieren. Zu diesem Zweck die Früchte in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine oder mit dem Thermomix zerkleinern und zu einem Orangenmus verarbeiten.

4. Geben Sie das Mandelmehl, die Eier, das Natron und den Zucker in die Schüssel und verrühren Sie das Ganze mit dem Handmixer.

5. Füllen Sie den Teig in die Backform und backen Sie ihn etwa 55 Minuten, bis er goldbraun (Sie können Stäbchenprobe machen) wird.

6. Lassen Sie den Kuchen abkühlen, bevor Sie ihn stürzen. Decken Sie ihn mit Backpapier und drehen Sie die Backform um. Nehmen Sie anschließend vorsichtig die Küchenform ab.

7. Dekorieren Sie den Kuchen mit frischen Orangenscheiben oder essbaren Blüten. Bestreuen Sie ihn mit Puderzucker.

8. Servieren Sie den Kuchen mit Joghurt oder mit Vanilleeis. Lagern Sie ihn im Kühlschrank, luftdicht verschlossen, bis zu 5 Tagen. Sie können ihn aber auch einfrieren – in diesem Fall beträgt die Haltbarkeit 2 Monate.

Spanischer Orangenkuchen ohne Mehl backen

Orangenkuchen mit Zuckeraufguss selber backen


Alternativ können Sie den Kuchen auch ohne Mehl backen. Sie brauchen folgende Zutaten:

  • 2 mittelgroße Bio-Orangen, 400 g
  • 5 Eier
  • 100 g Butter, weich oder 100 ml Kokosöl
  • 200 g Zucker
  • 225 g Mandeln, gemahlen
  • 1 TL Wasser
  • 1 TL Vanillezucker

Zubereitung:

1. Die Orangen waschen, putzen und abkochen (s. Anleitung oben). Aus dem Topf nehmen und über Nacht im Kühlschrank abkühlen lassen. Am nächsten Tag etwa eine halbe Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen und in grobe Stücke schneiden.

2. Die Orangenstücke fein pürieren und beiseite stellen.

3. Die Eier trennen, die Eiweiße in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer auf höchster Stufe schaumig schlagen. Etwa die Hälfte des Zuckers hinzufügen und weiterhin mit den Eiweißen steif schlagen.

 4. Die Butter und den Rest des Zuckers in eine andere Schüssel geben und mit dem Vanillezucker und den Eigelben cremig schlagen (etwa 1 Minute). Die Mandeln und die Orangenmasse hinzufügen und unterrühren.

5. Eiweiße nach und nach zur Orangenmasse geben und das Ganze gut verrühren.

6. Eine Kastenform einfetten und etwa eine Stunde backen, bis der Kuchen goldbraun wird.

7. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Dann den Kuchen stürzen.

8. Beliebig mit Zuckeraufguss, Puderzucker, Mandeln oder frischen Orangen dekorieren.

spanischer Orangenkuchen Rezept für einfaches Obstkuchen mit ganzen Orangen

Ein Orangerkuchen schmeckt lecker und lässt sich beliebig variieren. Ein der beliebtesten Rezepte für den saftigen Obstkuchen kommt aus Spanien. In Valencia wird der Kuchen zu Weihnachten und auch kurz danach gerne gebacken. Das Rezept gewann schnell europaweit an Popularität und erfreut sich mittlerweile auch in Deutschland großer Beliebtheit. Das Besondere des spanischen Kuchens ist, dass man ganze Orange verwendet. Natürlich ist wichtig, dass das Obst in Bio-Qualität gekauft wird, damit die Schale keine Schadstoffe enthält und ohne Bedenken verzehrt werden kann.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig