So schmeckt der Herbst: 5 leckere Kürbisbrot-Rezepte von herzhaft bis süß

Von Ada Hermann

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Sowohl bei der Dekoration als auch in der Küche erobert das Herbstgemüse die Herzen von Groß und Klein. Damit lassen sich viele leckere Gerichte zubereiten, die nicht nur super schmecken, sondern auch sehr appetitlich aussehen. Und da das Brot auf keinem Tisch fehlen darf, haben wir heute einige der besten Kürbisbrot Rezepte gesammelt, die Sie selber zubereiten und somit Ihre Familie im Herbst kulinarisch verwöhnen können.

Salzig oder süß? Diese Kürbisbrot-Rezepte haben etwas für jeden Geschmack zu bieten!

Ein Klassiker im Herbst Kürbisbrot süß oder herzhaft zubereiten

Da der Kürbis sowohl für süße als auch für herzhafte Rezepte geeignet ist, fragt man sich oft, ob es sich dabei um eine Frucht oder ein Gemüse handelt. In der Tat liegt der Kürbis irgendwo dazwischen, und zwar lässt er sich als Fruchtgemüse bezeichnen. Zu den beliebtesten Kürbissorten hierzulande gehören der Butternuss- und der Hokkaido-Kürbis, die einen süßlichen Geschmack haben und sich perfekt sowohl für süße als auch für herzhafte Kürbisbrote eignen.

Im Folgenden finden Sie 5 leckere Rezepte zum Nachbacken, die Ihre Küche wunderbar nach Herbst duften lassen. Sie können diese Brotrezepte auch gerne im Thermomix zubereiten. Dabei wäre zu empfehlen, das Fruchtfleisch des Kürbisses zuerst im Varoma zu dünsten und dann in der TM-Schüssel mit den restlichen Zutaten je nach Rezept zu vermengen.

Klassisches Kürbisbrot Rezept

Kürbisbrot backen Rezept für herzhaftes Brot

Es gibt nichts Köstlicheres als hausgemachtes Brot. Dieses Rezept für herzhaftes Kürbisbrot eignet sich perfekt zum Frühstück oder für die Zubereitung von Sandwiches.

Zutaten für 2 Brote:

  • 225 g Kürbispüree (aus der Dose oder lieber hausgemacht)
  • 250 ml warmes Wasser
  • 1 EL (11 g) Trockenhefe
  • 1 EL Honig
  • 2 Eier
  • 600 g Weizenmehl
  • 60 ml Pflanzenöl
  • 1/2 TL Salz
  • Optional: Kürbiskerne, Sesamsamen, Mohn zum Bestreuen

Brotscheiben Kürbisbrot mit geschmolzener Butter

Eine Tasse (250 ml) warmes Wasser bereitstellen und den Honig darin auflösen. Hefe hinzufügen und 10 Minuten gehen lassen.

Kürbispüree, Eier und Öl hinzufügen und verrühren. Salz und 1/3 vom Mehl hinzugeben und mit dem Knethaken des Handrührgeräts verrühren. So lange Mehl zugeben, bis der Teig eine Kugel bildet.

Eine saubere Schüssel einfetten, den Teig hineingeben, mit einem sauberen Handtuch abdecken und an einem warmen Ort aufgehen lassen. Sobald sich der Teig verdoppelt hat (zwischen einer und zwei Stunden), ihn abschlagen und auf zwei gefettete Brotformen verteilen.

Mit einer Gabel ein paar Löcher in den Teig stechen – es sei denn, Sie verzieren ihn mit Kürbiskernen. Wenn Sie mit Samen und Kernen dekorieren, streuen Sie die Kerne auf die Oberseite des Brotes. Schneiden Sie dann mit einem scharfen Messer 4 oder 5 diagonale Schlitze in das Brot und lassen Sie ihn bis über den Rand der Form aufgehen.

Das Kürbisbrot backen Sie 30 Minuten bei 180 °C, bis es goldbraun ist und beim Klopfen hohl klingt.

Herzhaftes Kürbisbrot mit frischer Hefe

Kürbisbrot mit frischer Hefe Rezept


Bei diesem Rezept fangen Sie mit einem rohen Kürbis an, den Sie zusammen mit aromatischen Gewürzen kochen und dann zu einem Püree verarbeiten. Hier ist alles, was Sie für dieses Rezept benötigen:

Zutaten:

  • 1 kleiner Kürbis (etwa 600 g)
  • 600 g Weizenmehl
  • 120 ml Milch (bei Raumtemperatur)
  • 2 EL Olivenöl
  • 21 g frische Hefe (oder 7 g Trockenhefe)
  • 2 TL Salz
  • 6 Salbeiblätter
  • 2 Gewürznelken
  • 2 Messerspitzen gemahlener Ingwer
  • Optional: 2 Messerspitzen Cayennepfeffer

Leckeres saisonales Kürbisbrot wie vom Bäcker

Zuerst den Kürbis schälen, die Kerne mit einem Löffel entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Einen großen Topf mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Die Kürbiswürfel zusammen mit den Nelken und Salbeiblättern etwa 10 Minuten kochen.

Den Kürbis abgießen, die Nelken entfernen, Fruchtfleisch in einen Mixer geben und pürieren. Weizenmehl auf dem Küchentisch ausstreuen. In der Mitte des Mehls ein Loch machen, die Milch ins Loch gießen und die Hefe leicht darin verrühren.

Dann das Salz an den Rand des Mehls streuen und die restlichen Zutaten hinzufügen: Olivenöl, Gewürze und schließlich das Kürbispüree. Alle Zutaten zu einem elastischen Teig kneten. Bei Bedarf etwas mehr Mehl hinzufügen.

Den Teig zu einer Kugel formen und in eine Schüssel geben, mit einem feuchten Küchentuch abdecken und etwa eine Stunde lang ruhen lassen. Dies gelingt am besten in einem auf niedrigster Stufe vorgeheizten und dann ausgeschalteten Backofen.

Wenn der Teig aufgegangen ist (was in der Regel etwa eine Stunde dauert), formen Sie den Teig in eine Form, die Ihnen gefällt. Sie können den Teig auch teilen, sodass Sie kleinere Kürbisbrötchen backen. Legen Sie den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und decken Sie ihn mit einem Tuch ab.

Lassen Sie den Teig noch eine halbe Stunde gehen. In der Zwischenzeit heizen Sie den Backofen auf 200 °C vor. Backen Sie das Kürbisbrot je nach Größe 30 bis 35 Minuten im Ofen. Sie erkennen, dass das Brot fertig ist, wenn es außen eine schöne braune Färbung hat und sich beim Klopfen relativ hohl anhört.

Glutenfreies Kürbisbrot ohne Mehl mit Feta und Schnittlauch

Glutenfreies Kürbisbrot mit Feta und Schnittlauch


Sie können ein leckeres, herzhaftes Kürbisbrot auch glutenfrei zubereiten. Im Folgenden Rezept wird das Brot ohne Mehl und ohne Hefe zubereitet.

Zutaten:

  • 400 g Kürbis, geschält, entkernt und in gleichmäßige Würfel geschnitten
  • 3 große Eier, leicht verquirlt
  • 150 g Feta
  • 120 g Tapiokastärke
  • 100 g Samenmischung aus gemahlenen Leinsamen, Sonnenblumenkernen und Mandeln
  • 75 g braunes Reismehl
  • 30 g Schnittlauch, gehackt
  • 50 g Kokosnussöl, geschmolzen
  • 1 EL reiner Ahornsirup
  • 3 EL Flohsamenschalen
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Meersalz
  • Zum Dekorieren: Blätter von 2 frischen Rosmarinzweigen und eine kleine Handvoll Kürbiskerne

Kürbisbrot Rezept ohne Hefe glutenfrei

Zunächst den Kürbis dämpfen, bis er weich, aber nicht wässrig ist. Glatt pürieren und dann 15 Minuten lang im Kühlschrank abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen und eine 30 cm x 10 cm große Kastenform mit so viel Backpapier auslegen, dass es über den Rand der Form hängt.

Reismehl und Tapiokastärke in einen dicht verschlossenen Behälter oder ein Glas geben und kräftig schütteln, um sie gründlich zu vermischen.

In einer großen Schüssel die „Mehlmischung“, Samen, Backpulver, Natron, Paprika, Flohsamen und Salz vermischen. In einer separaten Schüssel die verquirlten Eier, das geschmolzene Kokosnussöl, den Schnittlauch und den Ahornsirup verrühren. Zu der trockenen Mischung geben.

230 g des abgekühlten Kürbispürees abmessen und vorsichtig unter den Teig heben, bis alles gut vermischt ist. Den Feta in mundgerechte Stücke zerbröseln und vorsichtig unter den Teig heben.

Den Teig gleichmäßig in die vorbereitete Kastenform geben und die Oberfläche mit der Rückseite des Löffels glatt streichen. Mit zerbröseltem Feta, Rosmarin und Kürbiskernen belegen. Den Feta und die Kürbiskerne leicht mit den Fingerspitzen in den Teig drücken, damit sie haften bleiben.

Auf der mittleren Schiene des Backofens 45 Minuten bis eine Stunde backen. Die Backzeit kann je nach Ofen und Kastenform variieren. Bei einer Zahnstocher-Probe sollte der Zahnstocher leicht feuchte aber nicht nasse Krümel herausgeben.

Das fertige Kürbisbrot eine halbe Stunde in der Form ruhen lassen und dann auf ein Gitterrost zum vollständigen Abkühlen stellen.

Rezept für süßes Kürbisbrot + Idee zum Verfeinern

Kürbisbrot ohne Hefe süß Kürbiskuchen

Genau wie das beliebte Bananenbrot können Sie auch das Kürbisbrot süß zubereiten. Dieses Rezept ist ein Klassiker in den USA und wird oft zum Frühstück oder zum Nachmittagskaffee serviert. Wir haben hier auch ein paar Vorschläge für süße Kürbisbrote gesammelt, die zu jedem Geschmack passen.

Zutaten:

  • 1 großes Ei
  • 225 g Kürbispüree
  • 110 g hellbrauner Zucker
  • 50 g Kristallzucker
  • 50 ml flüssiges Kokosnussöl (kann durch Raps- oder anderes Pflanzenöl ersetzt werden)
  • 60 g saure Sahne (oder griechischer Joghurt)
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Kürbiskuchengewürz
  • 1/2 TL gemahlene Muskatnuss
  • 120 g Weizenmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • Prise Salz, optional und nach Geschmack

Scheiben Kürbiskuchen leckeres Herbst Rezept

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Brotbackform mit Backspray besprühen und bemehlen (oder mit Backpapier auslegen).

In eine große Schüssel die ersten zehn Zutaten bis auf die Muskatnuss geben und mit dem Schneebesen verrühren. Mehl, Backpulver, Natron und Salz hinzugeben und mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben, bis alles gut vermischt ist.

Den Teig in die vorbereitete Form geben und mit dem Teigschaber leicht glätten. Das Kürbisbrot etwa 50 Minuten backen, bis die Oberseite gewölbt und goldbraun ist und ein in die Mitte gesteckter Zahnstocher sauber oder mit ein paar feuchten Krümeln herauskommt.

Das Brot etwa 15 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann auf ein Gitter stellen, bis es vollständig abkühlt.

Saftiges Kürbisbrot mit Frischkäse-Füllung: Ein echter Genuss für den Herbst

Rezept für Kürbisbrot mit Frischkäse Füllung

Das süße Kürbisbrot bzw. Kürbiskuchen schmeckt ohne Zweifel wunderbar. Es lässt sich allerdings auch beliebig verfeinern. Sie können zum Beispiel Schokostückchen oder Nüsse hinzufügen oder eine Zuckerglasur zubereiten, um das süße Brot Ihrem eigenen Geschmack anzupassen. Eine weitere tolle Idee wäre, das Kürbisbrot mit einer Frischkäse-Füllung zuzubereiten. Dabei schmeckt es so, als wäre in der Mitte ein Käsekuchen eingebacken. Sie werden definitiv ein zweites Stück wollen!

Das brauchen Sie für die Frischkäse-Füllung:

  • 1 großes Ei
  • 120 g Frischkäse, auf Raumtemperatur
  • 50 g Kristallzucker
  • 3 EL Weizenmehl

Geben Sie die Zutaten für die Füllung in eine große Schüssel und verquirlen Sie sie mit dem Schneebesen oder mit dem Handrührgerät.

Geben Sie dann etwa 2/3 des Kürbisbrot-Teigs in die Backform, glätten Sie mit einem Holzlöffel und verteilen Sie die Frischkäse-Mischung gleichmäßig darüber. Bedecken Sie dann die Füllung mit dem restlichen Kürbisbrot-Teig, wobei Sie die Oberfläche sehr vorsichtig glätten, um die Frischkäse-Schicht nicht zu verändern. Backen Sie dann das Kürbisbrot wie im originalen Rezept weiter.

Süßes Kürbisbrot vegan zubereiten

Kürbiskuchen vegan mit Kürbiskernen und Pekannüssen

Veganer können auch ein saftiges Kürbisbrot genießen. Mit diesem Rezept können Sie den Kürbiskuchen vegan zubereiten und das ganz ohne Öl. Dafür ist das Rezept mit herbstlichen Aromen vollgepackt und komplett natürlich gesüßt mit Kürbis, Apfelmus und Ahornsirup.

Zutaten:

  • 2 EL Leinsamenmehl
  • 5 Esslöffel Wasser
  • 150 ml reiner Ahornsirup
  • 60 g ungesüßtes Apfelmus
  • 350 g Kürbispüree
  • 60 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 1 TL reiner Vanilleextrakt
  • 250 g Weizenvollkornmehl
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL gemahlene Muskatnuss
  • 1/2 TL gemahlenes Ingwerpulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL koscheres Salz
  • Zum Bestreuen: Kürbiskerne, Schokoladenchips oder gehackte rohe Walnüsse oder Pekannüsse (optional)

Kürbisbrot vegan süß Rezept und Anweisungen

In einer kleinen Schüssel das Leinsamenmehl mit dem Wasser verrühren. Für 5 Minuten beiseite stellen, damit es eindickt (auf diese Weise entstehen zwei Leinsamen-Eier).

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Eine Brotbackform mit Backpapier auslegen, sodass das Papier auf zwei Seiten der Form herausragt. Das Papier leicht mit Backspray besprühen.

In einer großen Rührschüssel den Ahronsirup und das Apfelmus verquirlen, bis alles gut vermischt ist. Die eingedickte Leinsamenmischung hinzugeben und gut verrühren. Das Kürbispüree, die Mandelmilch und die Vanille unterrühren.

In einer separaten Schüssel das Weizenvollkornmehl, Gewürze, Backpulver, Natron und Salz vermischen. Die trockenen Zutaten zu den feuchten hinzufügen und mit einem Teigschaber oder Holzlöffel rühren, bis sich das Mehl aufgelöst hat. Der daraus entstandene Teig wird sehr dickflüssig sein.

Den Teig in die vorbereitete Backform geben. Nach Belieben mit Schokoladenstückchen, Nüssen oder Kürbiskernen bestreuen. 20 Minuten lang backen, dann locker mit Folie abdecken und weitere 50 Minuten bis eine Stunde backen, bis ein Zahnstocher in die Mitte des Kürbisbrots gesteckt sauber herauskommt.

Das vegane Kürbisbrot 1 Stunde lang in der Form abkühlen lassen, danach vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Gitterrost vollständig abkühlen lassen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig