Wenn der Kürbis Schimmel bekommt: Darf man ihn noch essen und wie kann man ihn in Zukunft haltbarer machen?

Von Anne Seidel

Alles dreht sich um den köstlichen Kürbis. Nicht nur bezüglich Halloween und der Schnitzerei, sondern auch leckerer Kürbisgerichte. Doch manchmal hat man den Kürbis gekauft und kommt längere Zeit nicht dazu, ihn auch tatsächlich zuzubereiten. An sich sind Kürbisse recht lange haltbar, vorausgesetzt sie werden richtig gelagert. Doch was, wenn sich doch Schimmel am Stiel gebildet hat oder er sich an einer Stelle weich anfühlt. Kann man ihn trotzdem verarbeiten? Und wie sieht es bei der angeschnittenen Frucht aus? Reicht es, wenn man Schimmelbelag einfach wegschneidet? Wir fassen zusammen, wie Sie sich verhalten, wenn der Kürbis Schimmel bekommen hat.

Ganze Kürbisse – Lagerung und wie Sie bei Schimmelbefall handeln

Beim Kürbis Schimmel vermeiden mit diesen Tricks

Zunächst fassen wir zusammen, wie Sie den Kürbis haltbar machen, indem Sie ihn richtig lagern, wie Sie mit verdorbenen Stellen umgehen und ob er auch von innen schimmeln kann, ohne dass er angeschnitten wurde.

Beim Kürbis Schimmel vorbeugen – Wie lange hält sich ein Kürbis bei richtiger Lagerung?

v

Wie lange kann man Kürbis lagern? Das kommt vor allem auf seine Reife beim Kauf an und natürlich auch auf die Lagerbedingungen. Anders als bei Bananen beispielsweise, die Sie noch grün kaufen und dann länger lagern können, muss dieses Gemüse nämlich auch wirklich reif sein, um lange haltbar zu sein. Nur dann ist die Schale nämlich gut ausgehärtet. Supermarktware wurde meistens nicht ausgereift geerntet, sodass die Früchte schneller verderben. Ob sie reif sind, testen Sie schnell, indem Sie auf ihn klopfen (er klingt hohl). Der Stiel sollte außerdem trocken und die Schale schwer mit dem Fingernagel einzuritzen sein.

Das reife Exemplar lagern Sie dann kühl bei 10 bis 14 Grad und trocken mit guter Luftzirkulation. Die Luftfeuchtigkeit sollte unter 60 Prozent liegen. Ein hängendes Netz ist zu Aufbewahrung am optimalsten

Der Kürbis hat Schimmel am Stiel oder anderen Außenseiten – Genießbar oder nicht?

Kürbis Schimmel am Stiel - Ursache und ob Sie ihn noch verarbeiten können

In diesem Bereich kann der Kürbis Schimmel bekommen, wenn der Stiel beim Kauf und vor der Lagerung weich war. Dadurch haben Keime es einfacher in das Gemüse einzudringen, sodass sie ihn von innen heraus verderben. In diesem Fall oder auch, wenn Sie kleine verdorbene Stellen an der Außenseite bemerkt haben, müssen Sie den Kürbis nicht gleich wegwerfen. Bei der Verarbeitung schneiden Sie dann einfach die betroffenen Stellen ab, das aber unbedingt großzügig, denn benachbarte Bereiche können ebenfalls bereits betroffen sein, ohne dass dies optisch auffällt.

Schälen Sie den Kürbis außerdem und verzehren Sie lediglich das Innere, das nicht in Kontakt mit dem Schimmelpilz gekommen sein kann. Die Schale sollte das Innere nämlich geschützt haben, solange sie noch nicht weich oder aufgebrochen ist.

Vor allem bei kleinen Kindern ist jedoch Vorsicht geboten. Generell gilt, dass schimmeliges Obst und Gemüse oder sonstige Lebensmittel nicht mehr genießbar sind und Kinder haben schließlich einen noch empfindlicheren Körper.

Kürbis Schimmel – Wie gehen Sie bei angeschnittenem Gemüse vor?

Geschnittenen Kürbis vor Schimmel schützen mit Folie oder Pflanzenöl


Wenn Sie die oben erwähnten Lagerbedingungen nicht erfüllen können, dürfen Sie den Kürbis auch würfeln, blanchieren und anschließend einfrieren. So können Sie ihn mehrere Monate aufbewahren. Doch was, wenn Sie einen Teil bereits verarbeitet haben und den Rest im Kühlschrank oder sogar bei Zimmertemperatur aufbewahrt haben?

Der Kürbis ist aufgeschnitten – wie lange ist er haltbar?

Schimmliges Gemüse essen oder nicht - Das sind die Regeln

Angeschnittenes Gemüse gehört in den Kühlschrank und das gilt natürlich auch für Kürbisse. Aber wie lange hält sich Kürbis im Kühlschrank? Drei bis vier Tage können Sie ihn dort getrost aufbewahren, vorausgesetzt, Sie schützen die Schnittstellen. Zu diesem Zweck decken Sie sie einfach mit Frischhaltefolie ab.

Was kann man tun, wenn die Schnittstellen schimmeln?

Nur reifes Gemüse kann längere Zeit gelagert werden


Dass man an den Außenseiten des Kürbis Schimmel wegschneiden kann, haben wir ja bereits erwähnt. Aber wie verhält es sich mit den inneren Teilen, also dem Fruchtfleisch?

Falls der Kürbis Schimmel innen gebildet hat, sollten Sie ihn nicht mehr essen. Selbst, wenn Sie den Teil abschneiden würden, ist das keine Garantie dafür, dass nicht auch die anderen Bereiche befallen sind. Denn Schimmel ist nicht auf Anhieb sichtbar. Es braucht sein Zeit, bis der charakteristische Flaum zu erkennen ist, was nicht bedeutet, dass die Sporen sich nicht schon verteilt haben. Schimmelpilze sind giftig und krebserregend und können in größeren Mengen Symptome einer Lebensmittelvergiftung auslösen und auf Dauer konsumiert sogar Leber und Nieren schädigen.

Angeschnittenes Gemüse oder Stücke vor dem Schimmeln schützen

Wenn Kürbis Schimmel nur außen an einer kleinen Stelle hat, darf er gegessen werden

Sie können mit einem einfachen Trick den angeschnittenen Kürbis vor Schimmel schützen und die Haltbarkeit erhöhen. Die Feuchtigkeit des Fruchtfleischs in Kombination mit der Luft sorgt dafür, dass sich Schimmelpilze ausbreiten. Während Sie nichts gegen die Feuchte tun können, können Sie zumindest verhindern, dass Luft an die Oberflächen gelangt. Eine Variante ist, wie bereits oben erwähnt, diese mit Folie abzudecken. Aber auch Speiseöl ist bestens geeignet, falls Sie den unnötigen Kunststoffmüll vermeiden möchten. Reiben Sie die Schnittstellen mit Öl ein, wobei Sie am besten eine geschmacksneutrale Sorte wählen (z. B. Sonnenblumenöl).

Wie Sie geschnitzte Halloween-Kürbisse haltbarer machen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig