Welcher Tee ist gut für das Immunsystem? Top 7 der besten Teesorten für starke Abwehrkräfte

Von Adeltraud Wunderlich

Das kalte Wetter macht dem Immunsystem zu schaffen. Erkältungen, Grippe und andere Viren verbreiten sich schnell im Herbst und im Winter. Im Prinzip ist es besonders wichtig für den Körper eine ausreichende Flüssigkeitsmenge zu erhalten – deshalb ist der Tee eine ausgezeichnete Idee. Aber welcher Tee ist gut für das Immunsystem? Welcher Tee stärkt das Immunsystem am besten, hilft gegen Erkältungen und kann ganzjährig getrunken werden?

Welcher Tee für gutes Immunsystem – Wie und wann sollen wir ihn trinken?

Ingwertee und Holunderbeeren zubereiten

Schon im Mittelalter wurde der Tee häufig in der Medizin verwendet. Das Wundergetränk ist gesund und gut für das Immunsystem. Es gibt traditionelle Sorten, die jeder von uns schon einmal ausprobiert hat. Doch welcher Tee wird unsere Abwehrkräfte stärken? Hier sind die 7 besten Teesorten, die wir Ihnen während der kalten Tage empfehlen.

Der Klassiker – Schwarzer Tee

Eine Tasse Sidertis Tee pro Tag für das Immunsystem

Der Schwarz­tee ist ein Klassiker, wenn es um Teesorten geht. Er beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor, senkt den Blutdruck und beruhigt das Verdauungssystem. Damit der Tee eine positive Wirkung hat, sollten Sie ihn nicht mehr als 7 Minuten ziehen lassen. Diese optimale Zeit ist ausreichend, damit die nötigen Wirkstoffe extrahiert werden. So stärkt der schwarze Tee das Immunsystem und wirkt außerdem antibakteriell und schmerzlindernd. Er kann aber zu Schlafstörungen führen, da das Getränk eine anregende Wirkung wie Kaffee hat.

Das Wundermittel – Grüner Tee

Grüner Tee gehört zu den bekanntesten Teesorten. Er wird als Wundermittel bezeichnet, da er nicht nur das Immunsystem stärkt, sondern auch bei der Krebsvorbeugung hilft. Diese Pflanze regt den Stoffwechsel an, hilft beim Abnehmen und senkt den Cholesterinspiegel. Der grüne Tee beugt Karies vor, wirkt antibakteriell, antiviral und entzündungshemmend. Wichtige Tipps: Bereiten Sie das Getränk nicht mit kochendem Wasser zu und lassen Sie es nicht mehr als 5 Minuten ziehen!

Griechischer Bergtee (Sideritis scardica)


Diese Teepflanze kommt von der Balkanhalbinsel, wo sie sehr berühmt ist. Man kann sie in den Rhodopen und im Pirin-Gebirge in einer Höhe von 1000 bis 2000 Meter in Bulgarien finden. Die südeuropäische Heilpflanze hilft bei Lungenerkrankungen, Erkältungen, gegen Entzündungen und hohen Blutdruck. Sie wird bei gastrointestinalen Beschwerden eingesetzt. Der Griechische Bergtee gehört zu den Antioxidantien und Diuretika, verstärkt das Immunsystem und transportiert die Giftstoffe aus den Zellen heraus. Sie können diese Kräuter in jeder Drogerie oder Apotheke kaufen und dieses Getränk ganzjährig trinken. Lassen Sie den Tee in kochendem Wasser für 4-5 Minuten ziehen. Wichtige Tipps: Bei Erkältung kombinieren Sie das Heilkraut mit Ingwerwurzel. Fügen Sie einfach einen Teelöffel frisch geriebene Wurzel zum Tee hinzu und lassen Sie ihn weitere 8 Minuten ziehen. Am besten schmeckt dieses Getränk mit Honig.

Tee aus Ingwerwurzel für starke Abwehrkräfte

Ingwertee mit Zitrone und Honing

Der Ingwertee ist reich an Vitamin C und fördert die Abwehrkräfte. Bei Erkältung können Sie ihn mit Kurkuma kombinieren. Geben Sie einfach ein paar Stück Kurkuma-Knolle in die Tasse. Wenn das Getränk aus frischem Ingwer zubereitet wird, schmeckt es besser. So wirkt es auch stärker auf das Immunsystem. Wichtige Tipps: Schälen Sie die Wurzel bei der Vorbereitung des Tees nicht. Waschen Sie sie gut vor dem Gebrauch. Wenn das Getränk etwas abgekühlt ist, können Sie etwas Zitrone und Honig dazugeben.

Thymiantee als Kräftigungsmittel für das Immunsystem


Welcher Tee ist ein umfangreicher Immunverstärker? Die Antwort ist ganz einfach. Es ist der Thymiantee. Er beschleunigt den Heilungsprozess bei Erkältungskrankheiten mit Husten. Die Heilpflanze entspannt die Bronchien und wirkt bei Husten schleimlösend und schmerzstillend. Außerdem hat das Getränk ein angenehmes Aroma, besitzt antibakterielle, antivirale, entzündungshemmende und antimykotische Eigenschaften. Der Thymiantee beruhigt den Magen, verbessert die Verdauung und lindert Bauchschmerzen. Er ist auch bei chronischer Gastritis hilfreich. Wichtige Tipps: Geben Sie die Kräuter in heißes Wasser. Lassen Sie den Tee 15 Minuten ziehen. Es ist empfehlenswert ihn warm zu konsumieren. Trinken Sie den Thymiantee am besten gleich bei den ersten Erkältungssymptomen. Bedenken Sie, dass er nicht für Kinder unter 4 Jahren geeignet ist!

Holunderblüten-Tee oder Tee aus Holunderbeeren

ee aus Holunderblüten mit Honig (2)

Der Holunder stärkt das Immunsystem, hilft bei Erkältungen, senkt das Fieber und schützt vor Zellschädigungen. Es ist egal, welche von beiden Teearten Sie auswählen. Sie werden von diesem Heilmittel begeistert sein. Wichtige Tipps: Übergießen Sie die Blüten mit kochendem Wasser und lassen Sie sie 10 Minuten ziehen. Bei Grippe ist es empfehlenswert, das Getränk mehrmals am Tag zu trinken. Wenn Sie es als Schwitztee gegen Fieber verwenden wollen, trinken Sie es heiß und ungesüßt auf einmal!

getrocknete Holunderbeeren für Erkältung (2)

Die Holunderbeeren sind sehr reich an Vitamin A, B und C. Dieses Heilmittel wirkt blutreinigend und entwässernd. Das Getränk aus Holunderbeeren kann mit frischen aber auch mit getrockneten Beeren zubereitet werden. Wichtige Tipps: Falls die Früchte getrocknet sind, lassen Sie sie zuerst für 10 Minuten ziehen und bringen Sie sie danach langsam zum Kochen. Lassen Sie das Getränk danach weitere 10 Minuten ziehen. Wenn Sie mögen, können Sie es mit Honig süßen. Falls Sie frische Beeren für den Tee benutzen, dann lassen Sie ihn nur 5 Minuten ziehen.

Echinacea-Pflanze (Sonnenhut-Tee)

Schwarzer Tee stärkt das Immunsystem

Der Igelkopf regt die Immunzellen an, hat eine entzündungshemmende Wirkung und bekämpft Viren, Pilze und Bakterien. Der Sonnenhut-Tee ist reich an essenziellen Ölen, Polysacchariden, Flavonoiden und Vitamin C. Wenn Sie gleich bei den ersten Anzeichen von Erkältung Echinacea-Tee einnehmen, wird der Krankheit rechtzeitig vorgebeugt. So verschwindet die Infektion schneller. Aber wer auf Korbblütler allergisch reagiert, der sollte den Tee nicht trinken. Über Anwendung und Nebenwirkungen lassen Sie sich am besten in der Apotheke beraten. Übergießen Sie den Sonnenhut einfach mit heißem Wasser und lassen Sie ihn 5 bis 10 Minuten ziehen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig