Jasminöl Wirkung auf Körper und Geist + Tipps zur Anwendung

Autor: Ramona Berger

Kaum ein Duft ist so sinnlich, süß und blumig wie der des Jasmin. Aus den weißen Blüten der echten Jasmin-Pflanze wird das bekannte ätherische Jasminöl gewonnen. Dabei handelt es sich um eines der kostbarsten ätherischen Öle, das sich großer Beliebtheit in der Aromatherapie und Kosmetik erfreut. Alles, was Sie über die Jasminöl Wirkung, Anwendung und Herstellung wissen müssen, finden Sie in diesem Artikel!

Wissenswertes über Jasminöl

Reines äthersiches Jasminöl in Flaschen und weiße Jasminblüten

Echter Jasmin (Jasminum officinale) ist ein Klettergehölz aus der Familie der Ölbaumgewächse. Die Pflanze stammt aus dem Himalaya, ist heute aber auch in tropischen Klimazonen zu finden und vor allem in Indien, Ägypten, Marokko und Italien. Jasmin ist seit Jahrhunderten für seinen süßen, verführerischen Duft bekannt und wird in einigen der berühmtesten Parfums der Welt verwendet. Er wird noch zum Verfeinern von Alkohol, Süßigkeiten und Desserts genutzt.

Weiße Jasminblüten im Korb gepflückt

Das ätherische Jasminöl hat eine orangebraune Färbung und duftet blumig, süß und warm. Es wird per Absolue-Verfahren gewonnen – es werden bestimmte Lösungsmittel eingesetzt, um das ätherische Öl herauszulösen. Die Besonderheiten bei der Herstellung beginnen bereits mit dem Pflücken der Jasminblüten. Sie müssen vor Sonnenaufgang von Hand gepflückt werden, denn nur in dieser Zeit kann der Jasmin sein volles Aroma entfalten. Die sternförmigen Blüten dürfen außerdem nicht zerdrückt werden, weil sie sehr empfindlich sind. Für 500 Milliliter Öl werden ca. 500 kg Blüten benötigt, was mehr als 4 Millionen einzelnen Jasminblüten entspricht. Deshalb hat das reine Jasminöl auch einen hohen Preis. Weiterhin gehört es zu den wenigen ätherischen Ölen, die eine animalische Duftwirkung haben, vergleichbar mit dem Moschus.

Natürliches Jasminöl Inhaltsstoffe Anwendung Aromatherapie

Dieses wertvolle ätherische Öl ist durch eine einzigartige Zusammensetzung an Inhaltsstoffen gekennzeichnet. Es gibt weit über 100 Bestandteile im Jasminöl, aber die wichtigsten chemischen Komponenten sind Benzylacetat, Linalool, Indol, Benzylbenzoat, Jasmon, Methylanthranilat sowie Spuren von Farnesol, Isophytol, Phytol und anderen. Daher kann das wertvolle Öl der Jasmin-Pflanze nicht synthetisch hergestellt werden.

Außer seinem verführerischen Duft hat das Jasminöl Eigenschaften, die eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen bieten. Es wird häufig als Hausmittel zur Behandlung von Depressionen bis hin zu Infektionen eingesetzt, aber ist auch für seine aphrodisierende Wirkung bekannt.

Jasminöl Wirkung und Vorteile für die Gesundheit

Jasmin ätherisches Öl aus Jasminblüten herstellen


Der intensive Duft des Jasminöls wirkt sowohl auf körperlicher, als auch auf psychischer Ebene. Es ist nicht umsonst als Königin der ätherischen Öle bekannt. Jasminöl wirkt stärkend, anregend und belebend. Es verbessert die Stimmung und wirkt beruhigend und entspannend. Frauen schätzen es seit Jahrhunderten, weil die Jasminöl Wirkung regenerierend bei empfindlicher und trockener Haut ist, aber auch fettige Haut gut pflegt. Das ätherische Öl des Jasmins lässt sich noch bei Faltenbildung einsetzen und wirkt ausgleichend auf die Haut.

Jasminöl Wirkung und gesundheitliche Vorteile

Jasminöl wirkt zudem sinnlich und kann Ängste lindern. Wenn man nervös und unruhig ist, kann es herrlich beruhigen. Der verführerische Duft soll weiterhin das Selbstvertrauen steigern und das Gleichgültigkeitsgefühl eliminieren. Es gibt Hinweise darauf, dass eine Aromatherapie mit Jasmin depressive Symptome reduzieren kann. Laut verschiedenen Studien beeinflusst der Duft beim Einatmen die Gehirnaktivität und die Stimmungszustände, und die Teilnehmer gaben an, sich positiver und energischer zu fühlen.

Wegen des großen Gehalts an Estern bietet das Jasminöl viele gesundheitliche Vorteile. Es hat eine antibakterielle Wirkung und wirkt gut gegen Keime. Es reizt die Haut nicht und mindert Probleme wie Akne, Pickel und Mitesser. Auf die Kopfhaut ist die Jasminöl Wirkung ebenso nicht reizend und kann zudem brüchige Haare pflegen und die Haarwurzeln kräftigen.

Schmerzen bei Krämpfen und Spasmen lindern


Bei Beschwerden wie Spasmen und Krämpfen kann man Jasminöl ebenso anwenden, da es eine krampflösende Wirkung hat. Noch vor Jahrhunderten wurde das Öl gegen Menstruationsbeschwerden genutzt und wird heute immer noch zur Erleichterung der Geburt verwendet. Wegen der analgetischen Wirkung des Jasminöls ist es auch ein wirksames Mittel gegen Kopfschmerzen.

Anwendung von Jasminöl

Äthersiches Öl Jasmin in Flasche

Jasminöl hat viele Anwendungsgebiete. Es findet große Anwendung in der Kosmetik, nämlich zur Pflege von Haut und Haar. Auf körperlicher Ebene kommt es noch gegen Entzündungen und Hautreizungen, bei Muskel- und Kopfschmerzen, gegen Krämpfe und Verspannungen und zur Linderung von Ekzemen zum Einsatz.

Neben den gesundheitlichen Vorteilen wird das Öl häufig in der Aromatherapie verwendet. Der sinnliche Duft eignet sich perfekt für ein Massageöl, denn es kann alle Sinne ansprechen, den Körper entspannen und gleichzeitig die Haut pflegen.

Reines ätherisches Jasminöl Anwendung als Massageöl Aromatherapie

Wegen seiner entspannenden und beruhigenden Wirkung kommt Jasminöl noch im Rahmen der Geburtsvorbereitung zum Einsatz. Es wird zum Stärken der Gebärmutter genutzt, da es tonisierend wirkt. Zur Anwendung während der Schwangerschaft ist das Öl jedoch nicht geeignet, ausgenommen bei der Entbindung und nur mit der Zustimmung der Hebamme oder des Frauenarztes.

Ätherisches Jasminöl bei Schlafstörungen und zum Einschlafen

Jasminöl gilt noch als natürliches Schlafmittel, da sein Duft eine valiumähnliche Wirkung hat. Daher kann das Öl bei Schlafstörungen eingesetzt werden – es wirkt beruhigend und erleichtert somit das Einschlafen. Selbst ein paar Tropfen auf dem Kopfkissen oder in einer Duftlampe sorgen für einen besseren Schlaf.

Jasminöl für Haut und Haare

Jasminöl Wirkung und Anwendung auf Haut und Gesicht

Jasminöl wurde in großem Umfang zur Hautpflege verwendet, insbesondere zur Linderung von Entzündungen, für Anti-Aging-Zwecke und bei trockener Haut. Es wird auch häufig zur Behandlung von Ekzemen und Dermatitis eingesetzt. Das Einmischen von Jasminöl in die Gesichtscreme, ins Duschgel oder in die Körperlotion kann helfen, Hautunreinheiten zu beseitigen, trockener Haut Feuchtigkeit zu spenden und fettige Haut zu verhindern sowie die Bildung von Falten einzuschränken.

Haare pflegen mit Jasminöl Anwendung als Haarkur

Die Haare können auch von der regenerierenden Jasminöl Wirkung profitieren. Die Verwendung des Öls legt eine dünne Feuchtigkeitsschicht um die Haare und macht sie geschmeidig und schön. Es stärkt noch die Haarwurzeln und die Längen, wobei das Haar dicker und glänzender aussieht. Um die Vorteile vom Jasminöl für die Haare zu nutzen, können Sie eine selbstgemachte Kur herstellen. Dafür einige Tropfen reines Jasminöl mit Mandel-, Oliven- oder Kokosnussöl vermischen, die Mischung auf den nassen Haare verteilen und 10 Minuten einwirken lassen, dann ausspülen.

Wie Jasminöl anwenden?

Jasminöl Anwendung Tipps reines ätherisches Öl einatmen

Sie können zu Hause die mentalen Vorteile der Jasminöl-Aromatherapie nutzen, indem Sie es als Massageöl oder in einem Diffuser verwenden. Den Duft direkt aus der Flasche einatmen soll auch einen positiven Effekt auf den Geist haben. Bei Körperschmerzen und Krämpfen lässt sich das Öl topisch anwenden, um die Beschwerden zu lindern. Die innere Jasminöl Einnahme ist nicht vorgesehen und daher zu vermeiden. Aus diesem Grund ist Jasminöl zum Backen ungeeignet. Man sollte stattdessen zu Jasmintee greifen.

Kann man Jasminöl zu Hause herstellen?

Jasminöl Herstellung mit Jasminblüten und Mandelöl

Da der Jasmin eine beliebte Kletterpflanze für den Garten ist, fragen sich viele, ob man das wertvolle Jasminöl selber herstellen kann. Die Antwort ist ja, aber der Prozess ist sehr mühsam und zeitaufwändig. Außerdem zeichnet sich das reine ätherische Öl durch eine hohe Duftkonzentration aus, das bei einer Herstellung zu Hause nie erreicht werden kann. Als Resultat bekommt man eher ein Duftöl als ein ätherisches Öl.

Möchten Sie trotzdem probieren, Jasminöl selbst herzustellen, dann brauchen Sie einen üppig blühenden Jasmin, etwas Mandelöl und einen luftdichten Behälter, zum Beispiel ein Schraubglas. An erster Stelle ist es wichtig, die Blüten des Jasmins vor Sonnenaufgang zu pflücken. Geben Sie dann das reine Mandelöl und die gepflückten Jasminblüten in den Behälter, verschließen Sie es und stellen Sie es an einen warmen und sonnigen Ort. Danach alle zwei-drei Tage die Blüten auswechseln und nach einigen Wochen ist Ihr selbstgemachtes Jasminöl fertig. Vor dem Gebrauch empfiehlt es sich, das Öl zu filtrieren, damit keine Blütenreste verbleiben. Mit dem DIY Öl können Sie zum Beispiel hausgemachte Cremes und Massageöle herstellen oder sich ein Entspannungsbad gönnen.

Parfüm selber machen mit Jasminöl

Parfum selber machen mit ätherischen Ölen Jasminöl

Wenn Sie nicht so starke Düfte mögen, dann passt ein selbstgemachtes Parfum aus ätherischen Ölen perfekt zu Ihnen. Dafür brauchen Sie eigentlich nicht viel. Einfach jeweils einen Tropfen reines Jasminöl auf Handgelenke, Nacken und Hals verteilen. Sie müssen aber unbedingt auf eine erstklassige Qualität des Jasminöls achten. Damit der Duft länger hält und intensiver wirkt, können Sie das ätherische Öl auch mit Alkohol vermischen. Eine Kombination aus Jasmin und anderen Düften ist ebenso eine tolle Möglichkeit. Jasminöl passt wunderbar sowohl zu anderen blumigen Aromen, wie zum Beispiel Ylang Ylang, als auch zu Zitrus- und Wurzaromen. Probieren Sie am besten verschiedene Kombinationen aus, um Ihren eigenen Duft zu erzeugen.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig