Hausmittel gegen Blattläuse an Rosen anwenden: Natürlicher Sud aus Rhabarber & andere effektive Rezepte

von Anne Seidel
Werbung

Sind Sie es Leid, jedes Jahr aufs Neue die massig vielen Läuse auf Ihren schönen Rosen zu beobachten? Obwohl sie in so gut wie jedem Hobby-Garten dazuzugehören scheinen, sind sie ziemlich lästig und schon gar nicht schön anzusehen, weshalb Gärtner verzweifelt versuchen, sie zu bekämpfen. Gibt es Hausmittel, die wirklich effektiv sind und nicht nur vorbeugen, sondern bei einem Blattlausbefall schnell wirken? Die folgenden Hausmittel gegen Blattläuse an Rosen sind auf jeden Fall einen Versuch wert, denn sie haben schon so einige Hobby-Gärtner positiv überrascht und überzeugt. Rote Blattlaus, schwarze Läuse, grüne Blattläuse – bald wird davon nichts mehr zu sehen sein!

Spritzmittel aus natürlichen Produkten für die Blattlausbekämpfung

Hausmittel gegen Blattläuse an Rosen - Rote, grüne, schwarze Läuse bekämpfen

Eine der bekanntesten Mittel ist wohl das Spülmittel gegen Blattläuse (Spüli, Seife, Kernseife und Co.). Doch es gibt Pflanzen mit Inhaltsstoffen, die Schädlinge im Garten auf natürliche und vor allem für die Umwelt schonende Weise vertreiben können. Um diese nützlichen Stoffe nutzen zu können, muss man aus den jeweiligen Mitteln Jauchen beziehungsweise Sud oder Tee herstellen. Das funktioniert je nach Pflanze entweder durch Kochen oder kalt im Laufe einer bestimmten Wirkzeit. Im Folgenden listen wir Ihnen die beliebtesten und effektivsten Brühen, Sude und Tees sowie das Mischverhältnis zu Wasser auf, um sie als Hausmittel gegen Blattläuse an Rosen anwenden zu können. Was hilft gegen Blattläuse?

Hausmittel gegen Blattläuse an Rosen – Brennnesseln bei Läusebefall

Natürliche Mittel bei Läusen an Rosentrieben

Werbung

Kaum eine andere Pflanze bewirkt im Garten solche Wunder wie die gute alte Brennnessel. Nicht nur im Kampf gegen lästige Schädlinge ist sie effektiv, sondern auch zum Düngen. Als Hausmittel gegen Blattläuse an Rosen gießen Sie Wasser in einen bis zur Hälfte mit frischen Brennnesselblättern befüllten Eimer, bis die Pflanzenteile bedeckt sind. Das Ganze muss dann noch mindestens zwei Tage ruhen, am besten abgedeckt (mit Deckel oder Netz), damit kein Schmutz in der Zwischenzeit hineingelangen kann. Sie erhalten ein Spritzmittel gegen Blattläuse, das Sie zur Bekämpfung unverdünnt auf die ganze Pflanze spritzen können.

Worum es sich bei den schwarzen Blattläusen handelt und wie Sie bei ihnen vorgehen, erfahren Sie hier.

Schwarzen Tee gegen Blattläuse anwenden

Hausmittel gegen Blattläuse an Rosen - Schwarzer Tee oder Kaffee bei Blattlausbefall

Werbung

Ein weitere natürliches Mittel gegen Blattläuse ist schwarzer Tee. Es sind die enthaltenen Gerbstoffe, die die Läuse nicht vertragen, ähnlich wie beim Kaffee. Kochen Sie 500 ml Wasser auf und lassen Sie darin zwei Teebeutel Schwarztee für etwa 15 Minuten ziehen. Entfernen Sie dann die Beutel und lassen Sie den Tee abkühlen. Mit Hilfe einer Sprühflasche können Sie das Hausmittel gegen Blattläuse an Rosen direkt anwenden und das sogar auch auf empfindlicheren Pflanzen.

Bei Rosen Läuse mit Kaffee bekämpfen

Kaffee kann sowohl vorbeugend als auch bei einem Lausbefall eingesetzt werden. Möchten Sie Ihre Rosen bereits zu Beginn der Saison schützen, können Sie einfach Kaffeesatz in Form von Mulch um den Wurzelbereich herum verteilen. Zum Besprühen der befallenen Pflanze müssen Sie den bereits verwendeten Kaffee, also Kaffeesatz, mit Wasser aufkochen, damit der Sud nicht zu stark wird. Wichtig ist, dass koffeinhaltigen Kaffee verwenden und den Sud auch nicht zu sehr verdünnen.

Oder wie wäre es mit Natron gegen Blattläuse? Mehr darüber finden Sie in diesem Artikel.

Hinweis: Als gutes Hausmittel gegen Blattläuse gilt Essig. Wenn auch verdünnt, gilt dieses Mittel als schädlich für die Umwelt und ist aus diesem Grund für die Nutzung im Garten verboten oder zumindest bedingt nicht gestattet. Erkundigen Sie sich im Voraus deshalb oder vermeiden Sie es vorsichtshalber gänzlich.

Lesen Sie auch: Blattläuse bekämpfen bei Rosen: Effektive pflanzliche Mittel

Hausmittel gegen Blattläuse an Rosen mit Rhabarber

Blätter von Rhabarber oder Brennnesseln wirken Wunder bei Schädlingen

Die Stängel können Sie ruhig für leckere Desserts verwenden, aber die Blätter sind perfekt für einen Sud, mit dem Sie Läuse an Rosen bekämpfen können. 500 g Blätter kochen Sie zu diesem Zweck für 30 Minuten in 3 Litern Wasser. Die abgekühlte Flüssigkeit können Sie dann auf die befallenen Rosensträucher sprühen. Um einen Effekt zu erzielen, wiederholen Sie das am besten jede Woche einmal.

Wie Sie Zwiebeltee gegen Blattläuse anwenden, erfahren Sie in diesem Artikel. Dort finden Sie auch Informationen darüber, wie Sie Knoblauch gegen Läuse beziehungsweise Knoblauchsud gegen Blattläuse anwenden können.

Hausmittel gegen Blattläuse an Rosen – Absammeln oder abduschen

Läuse von den Rosensträuchern abspülen oder absammeln

Haben Sie nur hier und da Läuse festgestellt, können Sie sie zwar ebenfalls mit einem beliebigen Hausmittel gegen Blattläuse an Rosen behandeln, aber Sie können sie zuvor auch erst einmal mit den Fingern abstreifen oder, bei stärkerem Befall, mit dem Wasserstrahl des Gartenschlauchs abspülen. Im Gegensatz zu anderen Läusen, wie den Schildläusen beispielsweise, können sich Blattläuse nicht sonderlich gut an den Pflanzen festhalten und sind somit schnell weggespült, sodass dies eine gute Möglichkeit ist, wenn Sie auf schonende Weise Blattläuse entfernen möchten.

Es lassen sich auch Triebspitzen abschneiden und entsorgen, denn ausgerechnet dort fühlen sich die Schädlinge besonders wohl. Diese Methode ist aber nur bedingt von Vorteil und auch nicht auf Dauer, denn schließlich soll die Rose ja auch wachsen und Blüten ausbilden können.

Wussten Sie, dass Blattläuse an Rosen mit Milch bekämpfen können? Hier erfahren Sie, wie!

Anne Seidel

Anne Seidel ist 1987 in Frankfurt am Main geboren, was auch Ihre Leidenschaft für Großstädte erklärt. Nichtsdestotrotz liebt sie die Natur und Aktivitäten wie Bergsteigen und Camping. Tanzen, Reisen und selbstständiges Werkeln sind nur ein Teil ihrer vielen Hobbys, die sie außerdem am liebsten mit ihren Freunden und der Familie teilt. Anne hat einen Abschluss als Bachelor in Medienmanagement und liebt das Schreiben, was die Arbeit bei Deavita seit 2014 für sie zum perfekten Job macht.

Interessen & Erfahrung
Seit sie 2015 mit ihrem Partner ihren Traum vom Eigenheim mit Garten verwirklicht hat, kann sie auch ihre Leidenschaft für die Gartenarbeit ausleben. Dadurch hat sie viel Erfahrung gesammelt und Gartentricks gelernt, die sie nun an andere Hobbygärtner weitergeben möchte, um ihnen die Arbeit zu erleichtern.

Anne legt auch viel Wert auf Ihre Gesundheit. Fitness mit Kraft- und Ausdauertraining stehen seit über 10 Jahren in ihrer Freizeit auf der Tagesordnung und werden durch ihr Wissen über gesunde Ernährung bestens ergänzt. Die Geburt ihres Kinds vor über 5 Jahren hat sie nur noch mehr zu einer gesunden Lebensweise motiviert, die mit leckeren Experimenten in der Küche einhergehen. Von traditionellen Gerichten über exotische Rezepte bis hin zu ausgezeichneten Desserts – sie lässt keine Chance aus, so richtig kreativ zu werden.

Ausbildung
Anne hat seit 2012 einen Abschluss als Bachelor in Medienmanagement.

E-Mail:       [email protected]
Twitter:   @AnneSeidel6114