Mini Orchideen pflegen: Was Sie über die winzige Phalaenopsis wissen müssen

Von Marie Werth

Haben Sie Angst, dass Sie Ihre neuen Mini Orchideen „kaputt machen“? Lassen Sie sich nicht von ihrer Größe und ihrem zarten Aussehen täuschen! Mini Orchideen zu pflegen ist genauso einfach, wie die Pflege von der traditionellen Pflanze.

Mini Orchideen richtig pflegen

Mini Orchideen richtig pflegen - Tipps und Tricks

Genau wie ihre großen Verwandten sind auch die Mini Orchideen robuste Pflanzen, die nur minimale Pflege benötigen, um zu gedeihen. Ihre kleinere Struktur macht sie zu einer vielseitigeren Dekorationsmöglichkeit, und ihre Miniaturblüten sind eine bezaubernde Ergänzung zu der Inneneinrichtung jeder Wohnung.

Unterschied zwischen Minis und großen Pflanzen

Wonach unterscheiden sich Mini Orchideen von den größeren Pflanzen

Da sie die gleichen Wachstumsbedingungen wie ausgewachsene Pflanzen benötigen, können Mini-Phalaenopsis-Orchideen erfolgreich mit ausgewachsenen Orchideen gruppiert und ausgestellt werden. Sie sind sogar eine schöne Ergänzung im gleichen Topf mit einer größeren Orchidee, wenn der Platz reicht.

Neue Besitzer von Mini Orchideen werden feststellen, dass der größte Unterschied zwischen Mini und großen Pflanzen in der Menge liegt. Da Mini Orchideen in der Regel in kleineren Töpfen verkauft werden, die manchmal einen Durchmesser von 5 cm haben, benötigen sie deutlich weniger von allem: weniger Nährboden, weniger Dünger und weniger Wasser.

Wie oft soll die zarte Pflanze gegossen werden?

Mini Orchidee richtig pflegen und gießen

Orchideen sollen je nach Bedarf alle 1 bis 2 Wochen gegossen werden – je nach Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftzirkulation und Lichtverhältnissen in der Wohnung.

Aufgrund der kleineren Topfgröße benötigen die kleinen Phalaenopsis oft weniger Wasser als eine traditionelle Pflanze.

Wie größere Orchideen können auch Mini Orchideen zwischen den Wassergaben ohne Probleme etwas austrocknen. Um festzustellen, ob Ihre Orchidee Wasser braucht, müssen Sie den Boden und die Wurzeln untersuchen. Wenn die Wurzeln weiß oder grau sind, ist es Zeit für eine Dusche – nach dem Gießen werden Sie feststellen, dass die Wurzeln eine grünliche Farbe annehmen. Fassen Sie auch die Erde an: Wenn sie in etwa 5 cm Tiefe getrocknet ist, ist es Zeit zu gießen. Wenn die Erde noch feucht ist, können Sie warten.

Orchideen mögen es, von unten gegossen zu werden. Weichen Sie Ihre Minipflanze etwa 15 Minuten lang in Wasser ein und lassen Sie sie dann gründlich abtropfen, bis das ganze überschüssige Wasser abgetropft ist. Lassen Sie niemals Wasser im Pflanzgefäß stehen, da dies zu Problemen wie Schimmelbildung und Wurzelfäule führen kann und Schädlinge wie Insekten anlocken kann.

Andere wichtige Pflegetipps für die Mini-Orchidee

Worauf sollten Sie achten bei der Pflege der winzigen Phalaenopsis


  • Licht: Lassen Sie Ihre Mini Orchidee an einem sonnigen Platz stehen, aber vermeiden Sie direktes Sonnenlicht. Stellen Sie die Blume an ein Ostfenster, das nur gedämpfte Sonne abbekommt, oder schirmen Sie einen Teil der direkten Sonne ab, indem Sie sie hinter einem lichtdurchlässigen Schirm oder Paravent an ein Südfenster stellen. Ergänzen Sie künstliche Beleuchtung, wenn Sie nicht genügend natürliches Licht zur Verfügung stellen können. Leuchtstoffröhren sind die beste Alternative.
  • Halten Sie ein angenehmes Klima: Damit Ihre Mini Orchidee weiterhin gedeiht und blüht, sollten Sie eine kontrollierte Temperatur zwischen 21 °C und 27 °C in dem Raum, in dem die Mini-Pflanze steht, aufrechterhalten. Aus diesem Grund sind Mini Orchideen in Innenräumen erfolgreich zu pflegen. Außerdem sollen Sie für eine gewisse Luftfeuchtigkeit sorgen. Dazu können Sie Ihre Orchidee entweder mit einem Sprühnebel besprühen, um ihr eine feuchtere Atmosphäre zu geben, oder eine Schale mit Wasser unter den Topf stellen, damit die Luft um die kleine Pflanze herum feucht wird.
  • Minis Boden: Achten Sie beim Kauf von Mini-Phalaenopsis auf ein gesundes Wurzelwachstum. Die meisten Züchter verkaufen Minipflanzen in Töpfen, die mit Sphagnum-Moos bepflanzt sind. Das sieht nicht nur attraktiv aus, sondern das Moos hält auch genau die richtige Menge Wasser für die winzigen Pflanzen zurück, wenn sie zu Ihnen nach Hause kommen. Verwenden Sie nicht dieselbe Rindenmischung, die Sie für eine normale Orchidee verwenden würden, da die Masse der Rindenstücke für die Größe der Mini-Orchidee nicht geeignet ist.
  • Düngen: Sie können für Ihre Mini-Orchidee denselben Orchideendünger einmal im Monat verwenden, den Sie auch für eine normale Orchidee verwenden. Achten Sie aber auch hier darauf, die Menge entsprechend zu reduzieren. Das kann bedeuten, dass Sie für Ihre Mini-Orchidee etwa dreimal weniger Dünger verwenden als die empfohlene Dosis für eine ausgewachsene Pflanze. Gehen Sie nach eigenem Ermessen vor und denken Sie daran: Weniger ist mehr!

Tipps zum Umtopfen der winzigen Pflanze

Wie oft soll die winzige Pflanze umgetopft werden

Mini-Orchideen müssen alle 18 bis 24 Monate umgetopft werden. Oder wenn sie anfangen, zu groß für den Topf zu werden, in den sie ursprünglich gesetzt wurden. Achten Sie darauf, dass Sie frische Erde mit etwas vorhandener Erde aus dem vorherigen Pflanzgefäß mischen. Achten Sie aber darauf, dass diese Erde völlig trocken ist.

Lassen Sie sich jedoch nicht dazu verleiten, sie zu schnell zu groß werden zu lassen. Mini-Orchideen fühlen sich in kleineren Töpfen wohler. Alternativ können Sie sie zusammen mit größeren Orchideen in ein größeres Gefäß setzen.

Mini Orchidee pflegen: Blütezeit

Mini Orchideen blühen genauso oft wie ihre großen Verwandten


Der Blühzyklus einer Mini-Orchidee ist dem einer normalen Orchidee sehr ähnlich. Das bedeutet, dass sie nach der letzten Blüte beschnitten werden müssen, damit sie wieder blühen können. Überspringen Sie diesen Schritt nicht. Er ist unerlässlich, damit Ihre Orchidee Jahr für Jahr blüht.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig