Aprikosen aus Kernen ziehen: Wie Sie Aprikosenkerne vorbereiten, einpflanzen und sich um das Bäumchen kümmern

Von Anne Seidel

Aprikosen gehören zu den beliebtesten heimischen Obstsorten, denn sie sind für die Zubereitung so vieler Leckereien geeignet, Kuchen und Marmelade mit eingeschlossen. Halten Sie gerade eine geteilte Aprikose in der Hand und fragen sich, ob Sie es mal versuchen sollten, eine eigene Pflanze daraus zu ziehen? Unsere Antwort lautet ganz klar „Ja“, denn es ist wirklich einfach und wird auch für Anfänger ein Erfolgserlebnis. Wir erklären Ihnen, wie genau Sie Aprikosen aus Kernen ziehen, wie Sie sich um das winzige Bäumchen kümmern und ob Sie im Endeffekt tatsächlich eines Tages mit der Ernte eigener Früchte rechnen können.

Den Aprikosenkern zum Keimen bringen – So wird’s gemacht

Aprikosen aus Kernen ziehen - Wie Sie die Samen vorbereiten

Möchten Sie Aprikosen aus Kernen ziehen, sollten Sie das sofort tun, also, solange der Kern noch frisch ist. Er muss nicht wie manch andere Samen zuerst trocknen. Sie sollten aber jegliches Fruchtfleisch gründlich entfernen, da sich sonst Schimmel bilden kann, der den Kern verderben lässt. Sie können nun entweder direkt die Aprikosenkerne einpflanzen, wofür Sie lockere Blumenerde verwenden, z. B. ein Gemisch aus Sand und Erde. Oder Sie bereiten jeden Kern erst vor, damit die Keimung schneller erfolgt.

Den Kern vorbereiten für eine schnellere Keimung

Aprikosen aus Kernen ziehen - Die harte Schale knacken und den Samen herausnehmen

Der Kern besitzt eine harte Schale. Um diese zu durchbrechen, braucht der Keimling eine gewisse Zeit und Kraft. Sie können den Vorgang aber beschleunigen, indem Sie den Aprikosenkern vorbehandeln. Folgende Optionen haben Sie zur Auswahl, wenn Sie Aprikosen aus Kernen ziehen:

Das Fruchtfleisch gründlich vom Aprikosenkern entfernen

  • Kühlen Sie den Kern 7 Tage lang im Kühlschrank. Bevor Sie ihn anschließend in die Erde pflanzen, brechen Sie ihn auf. Hierfür lässt sich ein Nussknacker verwenden. Durch das Kühlen wird die Schale fester und lässt sich einfacher knacken, als die frische, noch biegsame Schale. Den Samen, den Sie darin vorfinden werden, graben Sie dann in die vorbereitete Blumenerde. Innerhalb von zwei Wochen sollte er bereits keimen.

Aprikosen aus Kernen ziehen - Gleich nach dem Verzehr der Frucht einpflanzen


  • Nehmen Sie ein Glas Wasser und legen Sie den Kern für 2 Tage hinein. Durch das Quellen wird die harte Schale weicher und der Keimling kann sie leichter durchbrechen. Sie können aber auch gleich den Samen entnehmen und quellen lassen.
  • Reiben Sie die Außenseiten der Kernschale mit Schleifpapier. Das sorgt dafür, dass der Kern später beim Gießen schneller und besser Wasser aufnehmen kann, aufweicht und schließlich vom Keimling durchbrochen werden kann. Auch eine einfache Feile können Sie zum Anrauen verwenden.

Aprikosen aus Kernen ziehen – Was folgt nach dem Einpflanzen?

Aprikosen aus Kernen ziehen - Die Keimung beschleunigen durch einfache Tricks

Befeuchten Sie das Substrat im Anschluss einmal gut durch. Hierfür können Sie den Topf beispielsweise in die Wanne oder in ein Waschbecken stellen. Lassen Sie den Abtropfteller weg und das Wasser anschließend gut abtropfen. Zu nass sollte die Erde nämlich nicht sein und das gilt für die gesamte Keimungsdauer.

Die Keimlinge an einen hellen Ort stellen ohne direkte Sonneneinstrahlung


Den Topf decken Sie nun mit Frischhaltefolie ab und stellen ihn an einen hellen und warmen Ort, der aber frei von direkter Sonneneinstrahlung ist. Die Folie hat zum Zweck, die Blumenerde gleichmäßig feucht zu halten, muss aber täglich für einige Zeit abgenommen werden. Auf diese Weise sorgen Sie für eine angemessene Durchlüftung, da sich andernfalls Schimmel bilden könnte.

Behalten Sie diese Pflegemaßnahmen bei, bis der Keimling an die Erdoberfläche kommt. Das kann bei einem nicht vorbehandelten Kern mit Schale durchaus mehrere Monate dauern.

Aprikosen aus Kernen ziehen und richtig pflegen

Die erste Ernte erfolgt bereits nach drei bis fünf Jahren

Die Vorbereitung des Kerns und das Einpflanzen sind natürlich nur der halbe Weg zum Erfolg. Möchten Sie einen Aprikosenbaum aus einem Kern ziehen, müssen Sie sich nach der Keimung auch angemessen um das junge Pflänzchen kümmern. Das sollten Sie beachten:

  • Zeigt sich der Keimling, können Sie die Folie weglassen und sich normal um das zukünftige Bäumchen kümmern, indem Sie immer dann gießen, wenn die Erde antrocknet.
  • Behalten Sie auch den Standort bei.
  • Lassen Sie die Pflanze einige Zentimeter hoch wachsen, bevor Sie sie nach draußen stellen. In den Garten darf sie aber nur, wenn keine Minustemperaturen (Frost) mehr zu erwarten sind.
  • Gewöhnen Sie die junge Pflanze einige Tage an die Bedingungen im Garten, indem Sie sie zunächst nur für einige Stunden rausstellen. Vermeiden Sie in dieser Zeit die starke, direkte Mittagssonne.
  • Pflanzen Sie Ihr Bäumchen dann in den Garten und gießen Sie es gut an. Regen und Wind beeinflussen das Wachstum negativ, weshalb Sie am besten einen geschützten Platz im Garten finden.

Ist der selbstgezogene Aprikosenbaum fruchttragend oder nur dekorativ?

Aprikosenbaum im eigenen Garten großziehen

Wie sie wahrscheinlich wissen, ist bei den meisten selbstgezogenen Bäumen die Chance, dass sie einmal Früchte produzieren werden, relativ gering oder nimmt zumindest viele Jahre in Anspruch. Es wird Sie freuen, dass dies bei Aprikosenbäumchen nicht der Fall ist. Solange Sie sich gut um die Pflanze kümmern, können Sie bereits nach 3 bis 5 Jahren mit den ersten Früchten rechnen. Es lohnt sich also allemal, dass Sie Aprikosen aus Kernen ziehen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig