Rasen düngen mit Hausmitteln: Verwenden Sie Brennnesseln, Kaffeesatz & Eierschalen!

von Anne Seidel
Werbung

Jeder Gartenbesitzer träumt von einem leuchtend grünen, dichten Rasen. Doch damit dieser auch wirklich zum Hingucker im Garten wird, braucht er auch die richtige Pflege und einer der wichtigsten Punkte ist hierbei die Rasendüngung. Nach der Winterruhe benötigen die Halme nun eine gute Portion neuer Nährstoffe, um gut in den Frühling starten zu können. Wer im März noch nicht damit begonnen hat, sollte das spätestens im April und dann bis Juni. Natürlich gibt es zu diesem Zweck im Handel passende Düngemittel, doch Sie können auch selbst welchen herstellen. Möchten Sie Ihren Rasen düngen mit Hausmitteln, können Sie Folgendes verwenden:

Rasen düngen mit Hausmitteln – Organische Dünger selber machen

Rasen düngen mit Hausmitteln - Pflegen Sie den Garten mit organischem Rasendünger

Werbung
mit-einem-rechen-oder-anderem-gartenwerkzeug-wie-spaten-einen-unebenen-boden-fuer-rollrasen-vorbereiten
Gartenarbeit

Boden für Rollrasen vorbereiten: Die richtigen Schritte für üppige Rasenflächen im Frühling befolgen

Um den perfekten Boden für Rollrasen vorbereiten zu können, finden Sie hier eine einfache Anleitung und Tipps zum Verlegen, sowie zur Rasenpflege!

Im Haushalt und Garten sammeln sich immer wieder Abfälle, die wunderbar zum Düngen geeignet sind, anstatt sie in den Müll zu werfen (der Komposthaufen ist das beste Beispiel dafür, wie nützlich Bio-Müll ist). Manche können Sie sogar sofort zu Dünger verarbeiten. Was könnten Sie verwenden, um den Rasen zu düngen mit Hausmitteln?

Hinweis: Bei der Verwendung von Nahrungsmitteln als Rasendünger besteht das Risiko, dass dadurch einige unerwünschte Gäste angelockt werden (z. B. Ratten). Mit den jeweiligen Produkten einen Flüssigdünger herzustellen, anstatt sie so auszubringen, erweist sich deshalb als bessere Variante. Des Weiteren werden bei diesen Mitteln die Nährstoffe recht schnell an den Boden abgegeben (da sie bereits pulverisiert oder zerkleinert sind). Aus diesem Grund sind sie nicht als Langzeitdünger geeignet.

Brennnesseln sind besonders effektiv (auch gegen Schädlinge)

Jauchen aus Brennnesseln versorgen mit Nährstoffen und schützen vor Schädlingen

Brennnesseljauche ist einer der beliebtesten Helfer im Garten, denn er versorgt die Pflanzen nicht nur mit wertvollen Nährstoffen, sondern auch eine schützende Eigenschaft an sich, wenn es um Krankheits- und Schädlingsbefall geht. Eine Jauche als Flüssigdünger lässt sich auch sehr einfach herstellen. Möchten Sie also den Rasen düngen mit Hausmitteln, ist das eine perfekte Variante:

  • Sammeln Sie einen Kilogramm Brennnesseln (frisch oder 200 – 400 g getrocknete).
  • Zerkleinern Sie sie.
  • In einem Eimer übergießen Sie die Brennnesseln mit 10 Litern Wasser (am besten Regenwasser oder Leitungswasser, das zumindest abgestanden ist).
  • Den Eimer verschließen Sie luftdicht mit einem Deckel und lassen alles ziehen, wobei Sie täglich einmal gut umrühren.
  • Bereit zum Austragen ist der Rasendünger, sobald Sie Bläschen an der Wasseroberfläche feststellen können (nach einer bis drei Wochen).
  • Entfernen Sie die Pflanzenteile und verdünnen Sie die Jauche 1:20 mit Wasser.
  • Gießen Sie damit den Rasen.

Ab wann Sie Rasen düngen im Frühjahr und welcher Rasendünger im Frühjahr am besten ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Kaffeesatz als Rasendünger mit Unkrautvernichter

Rasen düngen mit Hausmitteln - Mit Kaffeesatz gleichzeitig Moos und Klee bekämpfen

Werbung
Rasenfläche ausbessern nützliche Tipps
Gartenarbeit

5 Rasenpflege Fehler, die zu kahlen, unebenen Stellen führen (+Tipps zum Erneuern)

Für einen Gärtner ist es wichtig, dass er von seinen Fehlern lernt. Umso besser ist es aber, von den Rasenpflege Fehlern anderer zu lernen!

Dieses Hausmittel verwöhnt uns nicht nur am Morgen als Frischmacher, sondern auch, wenn es um Gesicht und Haare und sogar um den Garten geht. Viele nutzen schon längst Kaffeesatz als Dünger und da ist es auch kein Wunder, dass er Ihrer gepflegten Rasenfläche ebenfalls guttun wird. Hilft Kaffeesatz gegen Moos im Rasen? Ja, denn er wird kräftiger und kann so besser gegen Unkraut ankommen. Außerdem macht Kaffee den Boden saurer, was Moos gar nicht mag. Wie wenden Sie Kaffeesatz gegen Moos im Rasen und natürlich auch als Dünger richtig an?

  • Sammeln Sie den Kaffeesatz regelmäßig.
  • Verteilen Sie ihn auf einem Backblech, Folie oder was Sie sonst zur Hand haben und lassen Sie ihn darauf gut trocknen, um Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Danach verteilen Sie den trockenen Kaffeesatz gleichmäßig auf dem Rasen.
  • Pro Quadratmeter nicht mehr als 50 g, um eine Übersäuerung zu vermeiden.
  • Bewässern Sie die Rasenfläche, damit der Kaffee beginnen kann zu wirken.

Hinweis: Nur bedingt wirksam ist Kaffeesatz gegen Klee im Rasen. Sauerklee beispielsweise wird sich sogar eher über diesen Dünger freuen. Jedoch ist er bei Hornklee, Gelbem Steinklee, Purpur-Klee und Weißklee durchaus effektiv.

Was Sie noch gegen Moos tun können, erfahren Sie hier.

Rasen düngen mit Hausmitteln – Sind Eierschalen als natürlicher Dünger geeignet?

Eierschalen zerkleinern und ins Gießwasser geben zum Kalken und als Dünger

Sicher wissen Sie bereits, dass das Kalken des Rasens manchmal notwendig ist. Und Eierschalen enthalten, wie wir wissen, eine gute Menge an Kalzium. Aber reicht dieses auch, um effektiv den Rasen düngen mit Hausmitteln? Ja, denn des Weiteren enthalten die Schalen Eisen, Fluor, Kupfer, Mangan, Molybdän, Schwefel, Silizium und Zink. Aber wie genau verwenden Sie die Eierschalen als Dünger?

Man kann die Schalen grob zerkleinern und eine Weile in Wasser ziehen lassen, damit die Mineralien ans Wasser abgegeben werden. Schneller und einfacher anzuwenden sind die Schalen aber, wenn sie besser zerkleinert werden:

  • Mit einem Mörser zerkleinern Sie die Eierschalen. Noch besser funktioniert das Ganze mit einem Mixer, denn damit erhalten Sie feineres Pulver.
  • Das erhaltene Pulver können Sie direkt ins Gießwasser mischen.
  • Gießen Sie damit den Rasen.

Wie oft sollten Sie den Rasen düngen mit Eierschalen? Im Prinzip reicht es vollkommen aus, wenn Sie dies zweimal jährlich tun. Für weitere Düngungen können Sie dann andere organische Rasendünger verwenden.

Anne Seidel ist 1987 in Frankfurt am Main geboren, was auch Ihre Leidenschaft für Großstädte erklärt. Nichtsdestotrotz liebt sie die Natur und Aktivitäten wie Bergsteigen und Camping, weshalb sie auf Umweltfreundlichkeit großen Wert legt - auch, was den Haushalt betrifft. Durch ihr großes Interesse in verschiedensten Themenbereichen wie Garten, Kochkunst, Beauty, Gesundheit und Fitness hat sie sich viel Wissen angeeignet, das sie dank der Arbeit bei Deavita seit 2014 mit ihren Lesern teilen kann.