Hat Ihre Hortensie zu viel Wasser bekommen? Hilfreiche Tipps, wie Sie Ihre schöne Pflanze retten können!

Von Katharina Müller

Hortensien sind eine wunderbare Pflanze für Ihren Garten. Mit ihren vielen verschiedenen Farben von Rosa über Blau und Violett bis hin zu strahlendem Weiß sind sie eine großartige Ergänzung für jeden Garten und lassen sich mit den richtigen Werkzeugen und dem richtigen Wissen leicht pflegen. Hortensien brauchen wie alle anderen Pflanzen auch Wasser. Obwohl dieser Strauch mehr Feuchtigkeit verträgt als andere verwandte Sträucher, kann eine Überwässerung dazu führen, dass die ganze Pflanze welkt und schließlich abstirbt. Falls Ihre Hortensie zu viel Wasser bekommen hat, entdecken Sie hier Tipps, wie Sie sie retten können!

Wasserbedarf der Hortensien

Hortensie zu viel gegossen - Was zu tun ist

Hortensien gedeihen in einem halbschattigen Bereich mit kühlem, feuchtem, gut durchlässigem Boden. Sie reagieren empfindlich auf Wasserprobleme, aber in erster Linie ist es Wassermangel und nicht Überwässerung. Diese Sträucher gehören zu den Pflanzen, die am schnellsten Anzeichen von Unterwässerung zeigen, wie zum Beispiel das Verwelken in der heißesten Tageszeit. Die Erde, in die sie gepflanzt werden, sollte feucht bleiben, aber nie zu sehr durchnässt werden oder so viel Wasser haben, dass es stehen bleibt. Wenn Sie dieses empfindliche Feuchtigkeitsgleichgewicht aufrechterhalten, können Ihre Hortensien gut gedeihen.

Hortensie zu viel Wasser: sichtbare Symptome

Wurzelfäule als Folge der Überwässerung

Dieses Symptom ist nicht so auffällig wie die anderen, da die Wurzeln unter der Erde verborgen sind. Es wäre schwierig zu erkennen, ob die Wurzeln verrotten, bis man andere Symptome an der Oberfläche sieht. Der erste Teil der Hortensie, der unter Überwässerung leidet, sind jedoch die Wurzeln. Wurzelfäule ist eine häufige Folge. Ertrunkene Wurzeln sind braun und schleimig, wenn man sie berührt. Außerdem riechen sie furchtbar.

Verbräunung und Verwelken von Blättern

Verbräunung und Verwelken von Blättern - Hortensie zu viel Wasser

Mit dem Problem der Wurzelfäule verbunden sind auch Farbveränderungen des Laubes. Vor allem Pflanzen, die zu viel Wasser bekommen haben, entwickeln in der Regel braune Blätter, die bei Berührung matschig werden. Dies wird durch zu viel Wasser in den Pflanzenzellen verursacht.

Vergilbung der Blätter

Eine weitere Folge von Überwässerung ist die Gelbfärbung der Hortensienblätter. Gelbe Blätter entstehen durch den Mangel an essenziellen Nährstoffen wie Eisen, die der Pflanze zur Verfügung stehen. Es gibt viele Faktoren, die dieses Problem hervorrufen können, aber einer von ihnen ist die Beschädigung der Wurzeln.

Abfallen der Blätter

Verbräunung und Verwelken von Blättern - Hortensien überwässern

Ein Anzeichen dafür, dass Ihre Hortensie zu viel Wasser bekommen hat, ist das Abfallen der Blätter. In diesem Fall fallen sowohl die alten als auch die neuen Blätter von den Stängeln ab. Zu viel Wasser führt dazu, dass die Pflanzenzellen platzen und absterben und die Blattstiele ihre Kraft verlieren. Infolgedessen beginnen die Blätter, sich vom Stamm zu lösen. Wenn Sie bemerken, dass die Blätter Ihrer Hortensie schlaff und schwach aussehen, ist sie wahrscheinlich übermäßig gewässert.

Hortensie zu viel Wasser: Schimmelpilzen als Folge

Feuchte Bedingungen begünstigen die Aktivität von Krankheitserregern im Boden, die dann einen Pilzbefall in einem Teil der Pflanze auslösen, der sich auf die anderen Teile ausbreitet.

Hortensie zu viel gegossen: Was tun?

Wasserbedarf der Hortensien-Sträucher - richtig gießen


Wenn nicht mehr als 75 % der Pflanze stark geschädigt sind und absterben, wird sich die Pflanze wahrscheinlich vollständig erholen. In Fällen, in denen der Schaden zu groß ist, müssen Sie möglicherweise Stecklinge von den gesündesten Teilen der Pflanze zur Vermehrung entnehmen und den Rest verwerfen.

Beschneiden und Entwurzeln bei Überwässerung

Hortensie zu viel Wasser - sichtbare Symptome

Als Erstes müssen Sie die schlimmsten sichtbaren Schäden entfernen. Dazu gehören braune oder schwärzliche Blätter und das Entfernen von welken oder verblühten Blüten. Vergilbte, aber nicht braune Blätter brauchen Sie nicht zu entfernen, da dies oft auf die Unfähigkeit zur Chlorophyll-Produktion zurückzuführen ist und sich die betroffenen Blätter in der Regel wieder erholen. Sobald Sie alle schwerwiegenden Schäden beseitigt haben, ist es an der Zeit, die Pflanze zu entwurzeln. Bei Topfpflanzen kann dies durch Herausziehen der Pflanze aus dem Topf geschehen. Bei Hortensien im Garten ist jedoch etwas mehr Arbeit erforderlich.

Das müssen Sie tun:

Nehmen Sie eine Schaufel oder eine Gartengabel und stecken Sie sie gerade in die Erde um die Pflanze, sodass der Stiel des Werkzeugs nicht in die Pflanze drückt. So können Sie sicherstellen, dass Sie den gesamten Wurzelballen erwischen. Fahren Sie mit diesen vertikalen Schnitten um die Pflanze herum fort und heben Sie die Hortensie dann mit dem Werkzeug vorsichtig aus dem Boden.

Sobald die Wurzeln freigelegt sind, sollten Sie so viel Erde wie möglich entfernen, indem Sie sie vorsichtig abspülen oder mit den bloßen Händen abbürsten. Untersuchen Sie die Wurzeln und achten Sie auf dunkelbraune bis schwarze Wurzeln, matschige Stellen oder einen üblen Geruch. Dies sind Anzeichen für Wurzelfäule, was bedeutet, dass die Erde (und alle Behälter, in denen sich die Pflanze befunden haben könnte) aufgrund von Verunreinigungen vollständig entsorgt werden muss. Wenn Sie keine Anzeichen von Wurzelfäule finden, können Sie mit dem Umpflanzen fortfahren.

Wenn Hortensie zu viel Wasser bekommt: Wurzelfäule behandeln

Verwenden Sie ein scharfes, steriles Messer oder eine Schere, um jede Wurzel mit deutlichen Anzeichen von Wurzelfäule zu entfernen. Achten Sie darauf, zwischen den einzelnen Schnitten zu sterilisieren. Da entweder Pilze oder Bakterien Wurzelfäule verursachen können, ist es am besten, eine Wässerung zu verwenden, die beide abtöten kann. Die gebräuchlichste Methode ist, den Wurzelballen 30 Minuten lang in einer Lösung aus 1 Teil Bleichmittel und 10 Teilen Wasser zu tränken.

Unabhängig davon, ob Sie die Wurzelfäule bekämpfen mussten, sollten Sie die Pflanze 2 bis 3 Tage lang an der Luft trocknen lassen und sie vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig