Sollte man nach 18 Uhr nichts mehr essen und hilft das beim Abnehmen?

Abnehmen, ohne dabei auf etwas zu verzichten, sondern nur durch das Einhalten einer zeitlichen Einschränkung? Klingt wirklich gut, nicht wahr? Sicher haben Sie schon einmal von der Regel gehört, dass man nach 18 Uhr nichts mehr essen sollte. Diese Regel befolgt man auch beim sogenannten Intervallfasten, sodass es sich hier eigentlich um keine neue Idee handelt. Doch warum soll man nach 18 uhr nichts mehr essen und bringt es wirklich etwas in Bezug auf die Gewichtsreduzierung? Wir gehen der Sache einmal auf den Grund und schauen, ob die Behauptung wirklich stimmt.

Nach 18 Uhr nichts mehr essen und abnehmen

Nach 18 Uhr nichts mehr essen - Kann man damit abnehmen

Nach 18 Uhr nichts essen und abnehmen - klingt wie ein Traum, oder? Doch ist das tatsächlich möglich und wie genau soll das funktionieren? Laut einer Studie der Perelman School of Medicine der Universität von Pennsylvania aus dem Jahre 2017 stört das Essen zu einem späten Zeitpunkt den Fettstoffwechsel des Körpers. Anders gesagt verbrennt der Körper in dieser Zeit weniger Fett. Aus diesem Grund sei es vorteilhafter früher am Tag seine letzte Mahlzeit einzunehmen. So hat der Körper die Möglichkeit, vor dem Schlafengehen mehr Fett zu verbrennen.

Mahlzeiten bevorzugt während der aktiveren Tageszeit

Spätes Abendessen und größere Snack stören den Fettstoffwechsel und den Biorhythmus des Körpers

In der Studie testeten die Wissenschaftler zwei Gruppen, von denen eine nach 7 Uhr zu Abend aß, während die andere ihre Mahlzeiten über den Tag verteilten (frühestens 8 Uhr) und ihr Abendessen nicht später als 19 Uhr einnahmen. Hierbei aßen beide Gruppen immer die gleiche Menge an Essen. Dennoch nahmen die Teilnehmer der zweiten Gruppe im Gegensatz zu den anderen mit geregelten Essensplänen zu.

Sind Menschen, die nach 18 Uhr nichts mehr essen, wirklich schlanker als andere

Essen nach 18 Uhr - Studie erklärt die Rolle der Hormone

Dieser Studie zufolge, neigt der Körper außerdem am Abend eher dazu, die zugenommenen Kalorien als Fettspeicher anzulegen, statt diese zu verbrennen. Das behauptet Kelly Allison der University of Pennsylvania's Center for Weight and Eating Disorders und erklärt, der Grund dafür sei das appetitanregende Hormon Ghrelin. Es hat seinen Höhepunkt zu einem früheren Zeitpunkt des Tages, während das appetitzügelnde Hormon Leptin später seinen Höhepunkt erreicht. Isst man früher, fühlt man sich demnach längere Zeit satt.

Im Juli 2017 führte auch das University of Texas Southwestern Medical Center eine ähnliche Studie durch, jedoch an nachtaktiven Mäusen. Jene Mäuse, deren normale Ernährungszeiten nicht verändert wurden, sondern lediglich eine geringere Menge Futter erhielten, verloren an Gewicht. Die anderen Mäuse erhielten dieselbe Menge während des Tages, wenn sie eigentlich schlafen würden, und behielten ihr usprüngliches Gewicht bei.

Aber muss die Uhrzeit wirklich eingehalten werden?

Spielt die Uhrzeit für das Abendessen eine Rolle und warum darf nachts nicht gegessen werden

Wir haben eine gute Nachricht, denn laut Ernährungsexperten ist nicht die Uhrzeit von Bedeutung. Schließlich hat der Körper keine Ahnung, wie spät es gerade ist. Er hat aber einen Biorhytmus, dem sich der Stoffwechsel anpasst. Das heißt, dass Sie Ihre Mahlzeit Ihrer Schlafenszeit anpassen sollten. Die Verdauung dauert in der Regel 3 bis 4 Stunden. Geben Sie Ihrem Körper ausreichend Zeit vor dem Schlafengehen, um diese Arbeit noch zu erledigen.

Außerdem sollte ihm nachts eine Erhohlungsphase von etwa 12 Stunden gegönnt werden. Ob Sie nun nach 18 Uhr nicht mehr essen, weil Sie gegen 22 Uhr schlafen gehen und dann morgens um 6 Uhr frühstücken oder aber alles um einige Stunden verschieben, spielt keine Rolle.

Der Körper braucht zwischen Abendessen und Frühstück eine längere Auszeit und Pause

Ist es ungesund nach 18 Uhr zu essen?

Solange man also diese 12-Stunden-Pause einhält und sich außerdem gesund und augewogen ernährt, ist nach 18 Uhr nichts mehr essen nicht unbedingt ungesund. Vergessen Sie auch die Verdauungspause nach den Mahlzeiten nicht. Und sollten Sie doch einmal spät dran sein und vor dem Schlafengehen schnell etwas essen wollen, greifen Sie zu leicht verdaulichen Lebensmitteln.

Darf man nach 18 Uhr noch Obst essen?

Forscher einer Studie, die 2015 in "Nutrients" veröffentlicht wurde, beruhigen: Ein kleiner Snack ist dennoch erlaubt und macht keinen Unterschied, solange er nicht mehr als 150 Kalorien hat. Dann belastet er weder das Verdauungssystem in der eigentlichen Ruhephase, noch andere Organe und der Körper kann die wenigen Kalorien verbrennen.

Nach 18 Uhr nichts mehr essen - Erfahrungen und Fazit

Nach 18 Uhr nichts mehr essen - Mythos oder wahre Behauptung

Wie Sie also sehen, hat es so seine Vorteile nach 18 Uhr nichts mehr essen zu wollen. Jedoch müssen Sie sich dabei nicht an eine bestimmte Zeit halten, sondern eher an Zeitperioden. Daher ist das 16/8-Intervallfasten auch so vorteilhaft, denn dort wird dem Körper ausreichend Zeit zum Ausruhen gegeben.

Kann man abnehmen?

Gewicht verlieren mit richtiger Ernährung - Ob und warum spät zu Abend essen unvorteilhaft ist

Nach 18 Uhr nichts mehr essen - wieviel nimmt man ab und kann man überhaupt wirklich auf diese Weise abnehmen? Laut Forschern der Brigham Young University geht das. Sie forderten 29 männliche Teilnehmer auf, zwischen 19 Uhr abends und 6 Uhr morgens nicht zu essen. Dabei nahmen diese während der Testzeit von zwei Wochen im Durchschnitt fast ein halbes Kilo ab. Als sie die darauffolgenden zwei Wochen nachts naschen durften, nahmen sie hingegen fast einen Kilo zu.

Ob und wieviel man abnimmt, ist jedoch individuell und hängt von unterschiedlichen Faktoren wie dem Verhältnis der zugenommenen und verbrannten Kalorien, dem eigenen Metabolismus und sportlicher Betätigung ab. Wichtig ist, dass Sie sich mit der gewählten Lebensweise und/oder Diät wohlfühlen.

Richtige Ernährung für einen gesunden Körper und einen ausgeglichenen Lebenstil

Lediglich bei Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahren wurde festgestellt, dass die Uhrzeit des Abendessens keine Rolle in Bezug auf die Gewichtszunahme spielt. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler des King's College in London, die eine Untersuchung an Kindern und Teenagern in diesem Alter durchführten. Anhand von Umfragebögen wurden die Kinder befragt, wann sie für gewöhnlich aßen. Jene, die ab 18 Uhr nichts mehr essen, deuteten genauso wenig auf ein erhöhtes Risiko für Übergewicht hin wie jene, die danach noch essen.

Studie der Perelman School of Medicine; Studienergebnisse des University of Texas Southwestern Medical Center; Studie über die Auswirkungen das nächtlichen Essens auf die Gesundheit aus "Nutrients"; Studie des King's College in London über Kinder und Jugendliche; Brigham Young University Studienverlauf und -ergebnisse mit Männern.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR

Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 89362 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN