Heilfasten vor Ostern: Warum Mediziner Fasten als gesundheitlich sinnvoll halten

Autor: Olga Schneider

Gerade nach dem Ende des Faschings beziehungsweise Karnevals beginnt traditionell die Fastenzeit. Doch der Grund, warum immer mehr Deutsche sich für ein Heilfasten vor Ostern entscheiden, ist nicht die Religion. Laut Studien hält die Mehrheit der Befragten (über 60%) Fasten für gesund. Und viele Mediziner halten es ebenfalls für gesundheitlich sinnvoll, besonders für Rheumapatienten und Menschen mit chronischen Krankheiten. Wichtig dabei ist, dass man sich an einige Grundregeln hält.

Heilfasten vor Ostern: Deswegen ist Fasten gesund

Heilfasten vor Ostern ist gesund und hält fit

Das Heilfasten vor Ostern wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit aus. Menschen mit Bluthochdruck können mit Fasten ihren Blutdruck senken. Auch Diabetiker können teilweise (und nur nach Absprache mit dem Hausarzt) ihren Blutzuckerspiegel regulieren und benötigen weniger Insulin während der Fastentage. Aber auch für gesunde Menschen kann das Heilfasten einiges bewirken. Es regt den Stoffwechsel an und hilft, sich auf eine gesunde Ernährung umzustellen.

Heilfasten vor Ostern Gemüsebrühe essen und Darm reinigen

Wer sich dafür entscheidet, sollte sich unbedingt zuerst beim Arzt beraten lassen. Er kann am besten einschätzen, ob man unter ärztlicher Begleitung in einer spezialisierten Klinik fasten sollte oder auch zu Hause bleiben kann. Sobald der Arzt es zulässt, kann es losgehen. Der Anfang ist eine große Herausforderung. Besonders die ersten drei Tage auszuhalten, fällt den meisten Menschen schwer. Viele von ihnen berichten über kalte Füße und Hände, Kopfschmerzen und Schwindel. Die Mediziner raten deswegen dazu, ab dem ersten Tag 2 Liter Wasser täglich zu trinken. Dann fällt das Heilfasten viel leichter. Ab dem dritten Tag beginnt sich der Körper langsam an das Fasten zu gewöhnen und schüttet dementsprechend deutlich mehr Glückshormone aus. Diese haben eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung.

Heilfasten vor Ostern: Welche Methoden bieten sich an?

Heilfasten vor Ostern Tipps für Anfänger

Für das Heilfasten vor Ostern bieten sich unterschiedliche Methoden. Sehr beliebt ist zum Beispiel die Buchinger-Methode. Die Fastenzeit beginnt mit einer Vorbereitungsphase, die mehrere Tage dauert. Das Ziel ist es, sich möglichst leicht und gesund zu ernähren und auf diese Weise den Darm zu entlasten. Die Ernährung wird nach und nach umgestellt: Zuerst wird gedünstetes Gemüse und Obst gegessen, dann folgen leichte Gemüsesuppen. Dann kann es mit dem Fasten losgehen. Ausreichend Wasser und mindestens 250 ml Joghurt täglich sorgen dafür, dass der Körper keine Muskelmasse verliert. Die Nachfastenphase ist entscheidend dafür, ob man die positiven Ergebnisse des Fastens langfristig genießt.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig