Weiße Johannisbeeren verarbeiten: Machen Sie die Ernte haltbar mit Kompott, Marmelade, Chutney oder Sirup

Von Anne Seidel

Bereits der Sommer erfreut uns mit vielen, vielen Früchten. Und gerade, wer sein Obst und Gemüse selbst im Garten kultiviert, wird oft von einer großen Menge an Früchten geradezu überhäuft, die sich auf Anhieb natürlich nicht konsumieren lässt. Daher sind Möglichkeiten der Konservierung gefragt, um all das haltbar zu machen, was man nicht gleich verarbeiten kann. Derzeit strotzen unter anderem die Johannisbeersträucher nur so vor leckeren Früchten, die geerntet werden möchten. Deshalb haben wir ein paar Ideen und Rezepte für Sie gesammelt, mit denen Sie weiße Johannisbeeren verarbeiten können, um selbst im Winter noch von ihnen naschen zu können. Also, was macht man mit Johannisbeeren?

Kompott zubereiten mit Früchten aus dem Garten

Erfrischenden Kompott oder Saft zubereiten im Sommer

Die wahrscheinlich schnellste und einfachste Variante, mit der Sie unter anderem weiße Johannisbeeren verarbeiten können, ist Kompott. Diesen können Sie nicht nur gleich trinken oder für ein kaltes, erfrischendes Getränk nutzen, sondern auch in Weckgläsern lange Zeit aufbewahren. Möchten Sie Johannisbeeren einwecken, gehen Sie wie folgt vor:

Weiße Johannisbeeren verarbeiten - Einfache Rezepte für Marmelade und Getränke

Füllen Sie die Früchte in sterilisierte Einmachgläser (bis 4-5 cm unter dem Rand), füllen Sie sie mit Zuckerwasser auf (auf bis zu 2 cm Abstand zum Rand achten), verschließen Sie die Gläser und kochen Sie sie bei 150 bis 160 Grad für etwa eine halbe Stunde. Zu diesem Zweck können Sie den Backofen verwenden oder ein spezielles Einmachgerät.

Für 1,5 kg Früchte (gewaschen und Beeren abgezupft) erhitzen Sie einfach einen Liter Wasser und 600 g Zucker in einem Topf und rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Lassen Sie das Zuckerwasser dann etwas abkühlen, bevor Sie es zu den Beeren in die Gläser füllen.

Tipp: Möchten Sie Kompott sofort genießen, können Sie die Früchte auch im Topf kochen.

Weiße Johannisbeeren-Marmelade

Weiße Johannisbeeren verarbeiten - Johannisbeermarmelade selber machen mit Zitrone

Selbst, wenn Sie sich fragen „was kann man mit Johannisbeeren machen“, ist Ihnen die Marmelade doch garantiert bereits in den Sinn gekommen. Schließlich lassen sich Marmelade und Konfitüre im Prinzip aus alle Obstsorten zubereiten. Folgendermaßen wird Johannisbeermarmelade gekocht, wenn Sie so weiße Johannisbeeren verarbeiten möchten:

  • 1 kg weiße Johannisbeeren
  • 500 g Gelierzucker
  • ½ Tasse Wasser (Sie können auch beliebigen Fruchtsaft stattdessen wählen)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Pck. Vanillezucker mit Bourbon-Geschmack

Beeren einwecken oder gleich konsumieren - Rezeptideen für Anfänger


Stellen Sie die Weckgläser für 10 Minuten bei 120 Grad in den Ofen, um sie zu sterilisieren. Die Deckel können Sie im Wasserkocher aufkochen. Erhitzen Sie die Gläser am besten so, dass sie zum Ende der Zubereitungszeit noch warm sind, damit das Glas beim Befüllen mit der heißen Marmelade nicht zerspringt.

Weiße Johannisbeeren verarbeiten - Marmelade mit Bourbon-Aroma aus der Küche

Pressen Sie den Saft der Zitrone aus. Waschen Sie die Beeren und bringen Sie sie mit dem Wasser/Saft, dem Gelierzucker und Zitronensaft zum Kochen. Dabei sollten Sie ständig rühren, da die Flüssigkeit noch gering ist und die Produkte sonst anbrennen könnten. Sobald der Inhalt kocht, reduzieren Sie die Hitze und lassen für 5 Minuten die Johannisbeer-Marmelade kochen. Dabei sollte die Masse langsam gelieren. Erst ganz zum Schluss, wenn die Marmelade also fertig ist, rühren Sie noch den Vanillezucker unter, bis er sich aufgelöst hat. Füllen Sie die Marmelade aus Johannisbeeren in die vorbereiteten Gläser und schrauben Sie die Deckel fest.

Nach einer Stunde überprüfen Sie die Deckel: Haben Sie sich leicht nach innen gewölbt, sind sie luftdicht verschlossen und lagerfähig. Solche, die nicht gut verschlossen sind, konsumieren Sie als Erstes.

Johannisbeergelee Rezept

Weiße Johannisbeeren verarbeiten und entkernen - Gelee als Aufstrich fürs Brot


Möchten Sie lieber Gelee ohne Kerne? Auch hierfür können Sie wunderbar weiße Johannisbeeren verarbeiten und müssen lediglich die Johannisbeeren entkernen. Zu diesem Zweck kochen Sie zunächst nur die Früchte auf, lassen sie 5 Minuten köcheln und geben sie durch ein feines Sieb, wobei Sie den Saft auffangen. Dann können Sie Ihr weißes Johannisbeergelee, wie oben beschrieben, kernlos zubereiten.

Johannisbeeren-Chutney-Rezept mit rotem Pfeffer und Zitrone

Johannisbeeren verwerten mit Chutney mit rotem Pfeffer

Sie können auch Ihre Johannisbeeren verwerten, indem Sie Chutney zubereiten. 500 g Beeren streifen Sie von den Rispen ab, kochen sie mit einem halben Liter Wasser sowie je 50 ml Orangen- und Zitronensaft auf und geben die Früchte durch ein feines Sieb. Den aufgefangenen Saft kochen Sie wieder auf, diesmal auch mit Gelierzucker. Geben Sie weitere 500 g Beeren dazu, kochen Sie 4 Minuten bei starker Hitze, nehmen Sie den Topf vom Herd und rühren Sie 3 EL rote Pfefferkörner und die geriebene Schale einer Zitrone unter. Geben Sie das Chutney in sterilisierte Gläser und schrauben Sie sie fest zu.

Weiße Johannisbeeren verarbeiten zu Sirup

Ideen für die Verwertung von frischen Beeren aus dem Garten

Nur drei Zutaten benötigen Sie, wenn Sie Johannisbeer-Sirup zubereiten und auf diese Weise weiße Johannisbeeren verarbeiten möchten, nämlich die Beeren, Wasser und Zucker. Möchten Sie den Sirup noch fruchtiger, können Sie das Wasser auch einfach durch Apfelsaft ersetzen. Und auch sonst ist das Johannisbeeren Rezept wirklich sehr einfach: Sie müssen nur noch die Johannisbeeren putzen beziehungsweise waschen und von den Rispen abstreifen. Kochen Sie dann anderthalb Liter Wasser und/oder Saft und 2 kg Zucker (auch Traubenzucker ist geeignet), bis ein Sirup entsteht. Danach geben Sie 1 kg Beeren dazu.

Weiße Johannisbeeren verarbeiten - Limonade aus selbstgemachtem Sirup

Wenn Sie möchten, können Sie Ihrem Sirup mit Zitronensaft von vier Zitronen und Zitronensäure (1 Päckchen) den sauren Geschmack nehmen. Das klingt zwar paradox, ist aber tatsächlich der Sinn von Zitronen in Rezepten für saure Früchte. Kochen Sie alles etwa 5 Minuten, nehmen Sie den Topf von der Kochstelle und lassen Sie die Flüssigkeit etwas abkühlen. Danach seihen Sie sie durch ein feines Sieb oder Geschirrtuch in sterilisierte Fläschchen ab.

Mit dem Sirup können Sie erfrischende Getränke wie Limonade oder Cocktails zubereiten, Desserts aromatisch süßen, Eis toppen und Ihr Frühstück damit aufwerten (z. B. Eierkuchen oder Müsli).

Sirup für Pfannkuchen, Limonaden, Cocktails oder Eis

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig