Okroschka Rezept: Kalte Sommersuppe mit Kwas, Kefir, saurer Sahne und Fleischwurst oder Fisch zubereiten

Von Anne Seidel

Die perfekte Sommersuppe ist natürlich eine kalte Suppe. Neben der spanischen Gazpacho und dem bulgarischen Tarator gibt es noch eine russische Spezialität, die Sie in diesem Sommer einmal ausprobieren könnten: die Okroschka Suppe. Falls Sie neugierig geworden sind, lesen Sie weiter, denn in diesem Artikel möchten wir Ihnen dieses Gericht einmal vorstellen und das Okroschka Rezept im Original sowie in einigen Variationen anbieten.

Russische Gerichte für den Sommer – Das Originalrezept und seine Varianten

Okroschka Rezept mit Kefir und Mineralwasser mit Kohlensäure

Traditionell wird die russische Suppe mit Kartoffeln, Gurken, Eiern, Radieschen und Dill zubereitet. Hinzu kommt Kefir oder alternativ auch Kwas, die jedoch gerne auch durch Buttermilch, Crème fraîche und Zitronensaft oder Joghurt ersetzt werden können, falls Sie die traditionellen Zutaten nicht zur Hand haben. Auf diese Weise wird Okroschka vegetarisch, aber manch Einer bevorzugt auch Wurst in der Sommersuppe. Wir möchten Ihnen verschiedene Varianten anbieten.

Okroschka Rezept mit Kefir

Suppe vegetarisch zubereiten für ein leichstes Sommergericht

Kefir ist im Gegensatz zum traditionellen Kwass nicht nur in russischen Läden erhältlich, sondern in so gut wie jedem Supermarkt. Aus diesem Grund beinhaltet unser erstes Okroschka Rezept eben diese Zutat. So wird die Suppe mit Kefir gemacht:

  • 4 gekochte Kartoffeln, abgekühlt
  • 300 g Fleischwurst, gewürfelt
  • 4 Gurken, geschält und gewürfelt
  • 2 Eier, gewürfelt
  • 500 g Radieschen, in dünne Scheiben
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln, gehackt
  • 1 Bund Dill, gehackt
  • 2 Tassen Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1 ½ Liter Kefir
  • ½ TL Pfeffer
  • ½ TL Salz
  • zum Servieren: 4 EL saure Sahne

Vermengen Sie Kefir und Wasser in einem Topf, würzen Sie mit Pfeffer und Salz und geben Sie anschließend alle kleingeschnittenen Zutaten dazu. Verrühren Sie alles gut miteinander und stellen Sie den Topf dann für einige Stunden in den Kühlschrank. Sie können die Suppe bereits am Vorabend vorbereiten und bis zum nächsten Tag im Kühlschrank ziehen lassen und kühlen. Servieren Sie jede Portion mit je einem Esslöffel saure Sahne.

Okroschka mit Kwas und saurer Sahne

Okroschka Rezept mit Kwas und Gemüse wie Radieschen und Kartoffeln

Bei Kwas (auch „Kwass“) handelt es sich um ein Getränk (oft „Brotgetränk“ genannt), das vor allem aus dem ostslawischen Raum stammt. Hergestellt wird es durch die Gärung aus Roggenbrot und Hefe. Möchten Sie diese Zutat für kalte Suppen verwenden, können Sie folgendes Okroschka Rezept wählen:

Für 4 Portionen:

  • 4 Kartoffeln
  • 1 ½ Liter Kwas
  • 300 g Fleischwurst (z. B. Bierschinkenwurst oder Kochschinken)
  • ½ Gurke
  • 1 Bund Radieschen
  • 2 Eier
  • 2 Becher saure Sahne
  • ½ TL Senf
  • ½ TL Zucker
  • Schnittlauch
  • Dill
  • Petersilie
  • ½ TL Salz

Okroschka Rezept mit Gurke und gekochten Eiern für eine erfrischende Sommersuppe


Kochen Sie die Kartoffeln weich sowie die Eier hart und lassen Sie beides anschließend gut abkühlen. Zu diesem Zweck können Sie sie auch am Vorabend vorbereiten. Würfeln oder raspeln Sie die Radieschen und die Gurke sowie die Eier und Kartoffeln und geben Sie sie zusammen mit dem Dill, der gewürfelten Fleischwurst, Petersilie, Schnittlauch und saurer Sahne in einen Topf. Nachdem Sie alles miteinander vermischt haben, gießen Sie den Kwas dazu und schmecken Sie das Ganze mit Zucker, Salz und Senf ab.

Den besten Geschmack bekommt die russische kalte Suppe Okroschka, wenn Sie sie mindestens ein paar Stunden vor dem Verzehr im Kühlschrank ziehen lassen. Zu diesem Zweck können Sie sie beispielsweise bereits am Vorabend zubereiten.

Tipp: Kwas lässt sich in diesem Rezept auch durch einen Liter Wasser und ein halben Liter Kefir ersetzen. Statt Fleischwurst können Sie auch gekochtes Rindfleisch verwenden.

Kalte Sommersuppe mit Fisch und Kwas

Kalte Fischsuppe mit Hecht, Kabeljau oder Barsch nach russischer Art

Wie bereits erwähnt, können Sie jedes Okroschka Rezept Ihren Wünschen anpassen und die Milchprodukte austauschen oder das Fleisch weglassen. Eine weitere Möglichkeit ist, statt Wurst oder Rindfleisch einfach Fisch zu verwenden. Dieser sollte am besten fettfrei sein. Hecht, Kabeljau oder Barsch sind beispielsweise bestens geeignet. Hier eine leckere Variante mit Kwas:

  • 1,5 Liter weißes Kwas
  • 300 g gekochter Fisch ohne Haut und Gräten
  • 3 Gurken, geschält und gewürfelt
  • Frühlingszwiebel, gehackt
  • Dill, gehackt
  • Petersilie, gehackt
  • Senf oder Meerrettich
  • Salz

Geben Sie das Gemüse und die Gewürze in einen Topf und verrühren Sie sie gut miteinander. Wenn Sie möchten, können Sie das Ganze mit einem Stößel ganz leicht zerstampfen, nur so viel, dass einige Gemüsesäfte freigegeben werden. Mischen Sie dann Kwas mit Meerrettich/Senf und würzen Sie bei Bedarf mit Salz. Zerkleinern Sie das Fischfleisch in den Topf und füllen Sie das gewürzte Kwas dazu. Fertig ist die leckere Fischsuppe.

Okroschka Rezept mit Buttermilch und Schmand

Okroschka Rezept mit Buttermilch und Schmand


Das kohlensäurehaltige Mineralwasser, das für dieses Okroschka Rezept verwendet wird, macht die kalte Sommersuppe noch erfrischender. Servieren Sie sie das nächste Mal, wenn Ihre Freunde zu Besuch kommen!

Für 6 Portionen:

  • 6 Kartoffeln
  • 5 hart gekochte Eier, gewürfelt
  • 1 Gurke, gewürfelt oder geraspelt
  • 3 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe
  • 1 Bund Radieschen, geraspelt oder in feine Scheiben geschnitten
  • ½ Bund Petersilie, gehackt
  • ½ Bund Dill, gehackt
  • 1 EL Senf
  • je 1 Becher Schmand, saure Sahne und Buttermilch
  • 1 ½ Liter kohlensäurehaltiges Mineralwasser + eventuell zusätzliches
  • Salz, Pfeffer und Zitronensaft nach Geschmack

Kochen Sie die Kartoffeln und lassen Sie sie abkühlen, bevor Sie sie würfeln. Auch die Eier sollten für die weitere Zubereitung der Suppe abgekühlt sein. In der Zwischenzeit können Sie die anderen Zutaten vorbereiten. Geben Sie dann alle angegebenen Zutaten in einen Topf. Sollte Ihnen die Dicke der Suppe noch nicht gefallen, können Sie sie mit zusätzlichem Wasser verdünnen. Hierfür können bis zu 2 Liter insgesamt notwendig sein. Dann können Sie mit Pfeffer und Salz sowie Zitronensaft abschmecken. Lassen Sie die fertige Kaltsuppe am besten ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen.

Die russische Suppe kann nach Belieben variiert werden

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig