Buttermilchkuchen mit Kokosnuss und Mandarinen: Zwei Rezepte, nach denen Sie sich die Finger lecken werden

von Yoana Benz
Werbung

Heute zaubern wir zwei wahnsinnig saftige, fluffige, superzarte Buttermilchkuchen! Diese Desserts lassen sich überallhin mitnehmen und mit all Ihren Plänen kombinieren. Warum? Da Buttermilchkuchen ein Chamäleon ist, können Sie ihn mit fast allen Sorten von Obst sowie mit Nüssen wie Mandeln, Macadamia und sogar Kastanien zubereiten. Wir haben für Sie zwei Varianten von Buttermilchkuchen ausgewählt – mit Kokosnuss und mit Mandarinen.

Rezept für Buttermilchkuchen mit gerösteter Kokosnuss

Rezept für Buttermilchkuchen mit gerösteter Kokosnuss

Der Buttermilchkuchen ist unglaublich! Er ist feucht, fluffig, zart und voller gerösteter Kokosnuss. Die Buttermilchglasur und die Kokosraspeln oben auf dem Kuchen runden ihn perfekt ab. Sie müssen ihn einfach probieren, um sich selbst zu überzeugen.

Dieser zartschmelzende Buttermilchkuchen hat nicht nur geröstete Kokosnuss oben drauf, sondern auch drin. Ja, 1 1/4 Tassen geröstete Kokosraspeln werden vor dem Backen in diesen saftigen Kuchen eingearbeitet. Nach dem Backen wird eine Buttermilchglasur hergestellt und über den Kuchen gegossen, der dann mit noch mehr gerösteter Kokosnuss bestreut wird. Dieser Kuchen ist perfekt für Kokosnussliebhaber.

Dieser Kuchen ist für Kokosnussliebhaber

Werbung

Zutaten:

  • 170 g ungesalzene Butter, erweicht
  • 240 g Allzweckmehl
  • 1 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 150 g weißer Zucker
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 3 große Eier, Raumtemperatur
  • 240 g plus 2 Esslöffel Buttermilch, aufgeteilt (die zwei Esslöffel Buttermilch werden für die Glasur verwendet)
  • 165 g Kokosraspeln, geröstet und geteilt (30 g. geröstete Kokosnuss wird nach der Glasur für den Kuchen verwendet)
  • 120 g Puderzucker

Warum sollte man Buttermilch in Kuchenrezepten nutzen

Warum soll man Buttermilch in Kuchenrezepten nutzen

Werbung
Apfelmus Kuchen Blech Apfelkuchen Rezept ohne Zucker
Rezepte

Apfelmus Kuchen: Diese leckeren und saftigen Rezepte sorgen garantiert für einen Gaumenschmaus!

Hätten Sie Lust auf ein Stück Apfelmus Kuchen? Ob mit Pudding, vom Blech, ohne Zucker oder vegan - hier sind die besten Rezepte, die Sie heute

Das Backen von Kuchen mit Buttermilch hat mehrere Gründe:

  • Buttermilch ist ein Weichmacher. Sie macht Backwaren von Anfang an feucht.
  • Buttermilch ist spritzig. Sie verhindert, dass der Kuchen zu süß wird, und verleiht ihm einen reichen, buttrigen Geschmack.
  • Buttermilch lässt Kuchen besser aufgehen. Die Säure in der Buttermilch reagiert mit den Backtriebmitteln und verleiht dem Kuchen Auftrieb.

Wie röstet man gesüßte Kokosnuss?

Wie röstet man gesüßte Kokosnuss

Für dieses Rezept verwenden wir geröstete, gesüßte Kokosnüsse. Hier sind drei Möglichkeiten, Kokosnuss für dieses Rezept zu rösten.

Kokosnuss im Ofen rösten – Heizen Sie den Ofen auf 350 Grad vor. Legen Sie eine Backform mit Folie aus. Legen Sie die Kokosnuss auf das Backblech und backen Sie sie etwa 5 Minuten lang. Nach 5 Minuten die Kokosnuss umrühren und nach gebräunten Stücken suchen. Die gebräunten Stücke aus der Form nehmen und weiterbacken, bis die gesamte Kokosnuss geröstet ist.

Dieser Kuchen hat geröstete Kokosnuss oben drauf und drin

Toasten von Kokosnuss in der Mikrowelle – Verteilen Sie jeweils etwa 1/2 Tasse Kokosnuss gleichmäßig in einer mikrowellengeeigneten Schüssel. Stellen Sie die Schüssel in die Mikrowelle und kochen Sie sie eine Minute lang. Falls die Kokosnuss noch nicht fertig geröstet ist, stellen Sie die Schüssel wieder in die Mikrowelle und rösten Sie sie in Abständen von einer Minute weiter, wobei Sie nach jeder Minute umrühren, bis die Kokosnuss gebräunt ist. Wenn die Kokosraspeln zu Ihrer Zufriedenheit geröstet ist, schütten Sie sie zum Abkühlen auf einen Teller.

Kokosnuss auf dem Herd rösten – Stellen Sie eine Pfanne bei mittlerer Hitze auf einen Herdbrenner. Sobald die Pfanne aufgeheizt ist, geben Sie die Kokosnuss hinein. Die Kokosnuss in der Pfanne umrühren, dann weiterrühren, bis sie geröstet ist. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Mit der Zubereitung vom Buttermilchkuchen mit Kokosnuss beginnen

Buttermilch lässt Kuchen besser aufgehen

Für das Rezept geben wir Mehl, Backpulver und Salz in eine mittelgroße Schüssel. Die Zutaten miteinander verquirlen und die Schüssel beiseite stellen. Geben Sie die Butter und den Zucker in eine große Schüssel. Schlagen Sie beides mit einem elektrischen Mixer schaumig und schaben Sie bei Bedarf die Masse vom Rand der Schüssel ab. Geben Sie die Vanille und die Eier einzeln in die Schüssel. Schlagen Sie mit dem Mixer nach jedem Ei, bis sie gut mit dem Teig verbunden sind.

Wie macht man Buttermilchkuchen mit Kokosnuss

Erdbeeren Beeren mit Schoko verzieren und bemalen
Rezepte

Erdbeeren für Kindergeburtstag kreativ dekorieren: Bunte Rezeptideen für eine besondere Kita-Party!

Schnitzen, Torten dekorieren oder niedliche Figuren selber machen: So lassen sich Erdbeeren für Kindergeburtstag effektvoll inszenieren!

Fügen Sie die Mehlmischung abwechselnd mit der Buttermilch zum Teig hinzu, während der Mixer auf niedrige Geschwindigkeit eingestellt ist. Fangen Sie immer mit dem Mehl an und hören Sie mit dem Mehl auf. Verrühren Sie bei jeder Zugabe von Mehl und Buttermilch den Teig, bis die Zutaten gerade so eingearbeitet sind.

Gießen Sie den Teig in die gebutterte und bemehlte 25-Zentimeter Backform und backen Sie ihn bei 170 °C etwa 60 Minuten oder bis ein Zahnstocher in der Mitte sauber herauskommt. Lassen Sie den Kuchen in der Pfanne auf einem Gitterrost etwa eine Stunde lang abkühlen. Nehmen Sie den Kuchen aus der Form und lassen Sie ihn vollständig abkühlen.

Das Backen von Kuchen mit Buttermilch hat mehrere Gründe

Wenn der Kuchen vollständig abgekühlt ist, die Glasur zubereiten. In einer mittelgroßen Schüssel den Puderzucker und die restlichen 2 Esslöffel Buttermilch glatt rühren. Die restliche 30 g geröstete Kokosnuss über den Kuchen streuen. Sehen Sie sich diesen Kuchen an: er ist zart, saftig und köstlich. Die Buttermilchglasur und die geröstete Kokosnuss oben auf dem Kuchen runden ihn perfekt ab. Sie müssen ihn probieren, um es zu glauben. Dieses Kuchenrezept muss man behalten. Guten Appetit!

Rezept für Buttermilchkuchen mit Mandarinen

Den Mandarinen-Buttermilchkuchen backen, bis die Oberfläche goldbraun ist

Zutaten:

  • Antihaft-Pflanzenölspray
  • 70 g Rohzucker
  • 3 Mandarinen, in dünne Scheiben geschnitten, entkernt
  • 250 g Allzweckmehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Backsoda
  • 3/4 Teelöffel koscheres Salz
  • 2 große Eier
  • 1 großes Eigelb
  • 360 g Buttermilch
  • 170 g Butter, geschmolzen und abgekühlt
  • 1 Esslöffel Mandarinenschalen
  • 2 Esslöffel frischer Mandarinensaft

Heizen Sie den Ofen auf  170 °C vor. Eine runde 25-Zentimeter Kuchenform mit Antihaftspray bestreichen. Streuen Sie Rohzucker in die Form und verteilen Sie ihn gleichmäßig. Mandarinenscheiben darauf legen, einige davon schichtweise.

Rezept für Buttermilchkuchen mit Mandarinen

In einer großen Schüssel Mehl, Kristallzucker, Backpulver, Natron und Salz mit einem Schneebesen vermischen. Eier, Eigelb, Buttermilch, Butter, Mandarinenschale und -saft hinzugeben und mit einer Gabel verrühren, bis der Teig gerade so eingearbeitet, aber noch klumpig ist.

Den Teig über die Mandarinen gießen und backen, bis die Oberseite goldbraun ist und ein Zahnstocher aus der Mitte sauber herauskommt, etwa 35 bis 40 Minuten.

Auf ein Kuchengitter stürzen und 5 Minuten abkühlen lassen, bevor der Kuchen auf einen Teller oder einen Kuchenständer gelegt wird.

Yoana Benz hat schon immer Worte, Schreiben und Lesen geliebt. Deshalb studierte sie zunächst Werbung in Stuttgart und spezialisierte sich dann auf Journalismus. Sie hat bereits 15 Jahre Erfahrung in der Medienbranche hinter sich, und ihre Arbeit hat sie mit vielen Experten in verschiedenen Bereichen in Kontakt gebracht. Aus diesen Begegnungen hat sie viel nützliches Wissen gewonnen, das sie mit großer Freude mit den Leserinnen und Lesern von Deavita teilt.