Wie Sie Schimmel im Bad entfernen & vorbeugen: Wer trägt die Kosten bei einer Mietwohnung

Von Anne Seidel

Die Fliesen im Bad bieten einen wunderbaren Schutz vor einem der gefürchtetsten, potenziellen Probleme, die durch zu viel Feuchtigkeit entstehen können: Schimmelbildung. Doch so praktisch diese Wandverkleidung auch ist, es bleiben immer einige Schwachstellen im Badezimmer, die davon betroffen sein können. Nachdem wir Ihnen bereits erklärt haben, wie Sie Schimmel aus den Fugen entfernen können, widmen wir unserem heutigen Artikel all den anderen Oberflächen im Badezimmer, auf denen sich Schimmelpilz bilden kann. Wie kann man Schimmel im Bad entfernen, der sich auf fliesenlosen Bereichen wie der Decke oder sogar Tapeten gebildet hat, am Fenster und an der verputzten Wand? Und wer zahlt eigentlich die Kosten für die Beseitigung von Schimmelsporen in einer Mietwohnung? Wir erklären!

Schimmel im Bad entfernen und vorbeugen

Schimmel im Bad entfernen und vorbeugen - Wer trägt die Kosten in einer Mietwohnung

Die häufigste Art von Schimmelpilz in Nassräumen wie dem Badezimmer ist der schwarze Schimmel, doch auch grüner kann sich dort bilden. So oder so muss man sofort handeln, um die Ausbreitung und Verschlimmerung zu vermeiden. Je mehr sich der Schimmel festsetzt, desto hartnäckiger wird er auch. Doch natürlich reicht es nicht aus, wenn Sie einfach nur den Schimmel im Bad entfernen. Sie sollten auch die Ursache feststellen und etwas dagegen tun, um einer neuen Schimmelbildung vorzubeugen.

Wasserdampf durch Lüften loswerden und Schimmelbildung vorbeugen

Regelmäßiges Lüften, um Feuchtigkeit durch Wäsche oder Wasserdampf zu beseitigen, eine gute Beheizung und das Entfernen des durch solche Verursacher entstandenen leichten Schimmel können Sie selbst tun. Doch was, wenn der Grund eine schlechte Bauweise ist oder Sie gerne die Wand mit Kalkputz neu verputzen würden, um neuem Schimmel vorzubeugen? Wer muss für die Kosten aufkommen?

 Kontrollieren und regulieren Sie die Luftfeuchtigkeit

Ist der Mieter nicht schuld an der Schimmelbildung, muss der Vermieter zahlen

Diese sollte im Badezimmer zwischen 40 und 60 Prozent liegen. Um sie relativ konstant zu halten, können Sie:

  • mehrmals täglich stoßlüften. Hierbei öffnen Sie Fenster und Türen weit, denn das Kippen hat nicht denselben Effekt. Lassen Sie die frische Luft so für 10 bis 15 Minuten zirkulieren. Das gilt vor allem nach dem Duschen oder Baden. Und die Tür zur restlichen Wohnung sollte hierbei geschlossen bleiben, damit der Dampf sich nicht weiter ausbreitet.
  • für fensterlose Bäder einen Badlüfter oder Ventilator einsetzen. Damit beseitigen Sie die feuchte Luft aus dem Bad und können das Fenster im anliegenden Zimmer zum Stoßlüften nutzen.

Luftfeuchtigkeit regulieren und Duschvorhänge geöffnet lassen


  • Luftentfeuchter verwenden. Es gibt chemische und elektrische.
  • die nassen Wände und Böden gleich mit einem Handtuch abtrocknen, um so möglichst viel Feuchtigkeit gleich zu beseitigen.
  • Duschtüren und -vorhänge nach dem Duschen offen lassen, damit die Feuchtigkeit bequem entweichen kann.

Schimmelbildung vorbeugen mit einem Luftentfeuchter

Wie entferne ich Schimmel im Bad?

Schwarzen Schimmel im Bad entfernen rund um Fenster und nicht geflieste Bereiche


Kleine Flächen von bis zu 40 cm² können Sie auch selbst beseitigen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Schimmel im Bad an der Decke entfernen möchten oder aber von der Wand. Sie können Schimmel im Bad entfernen mit Hausmittel aus unserem Artikel über Schimmel an der Wand. Dort erfahren Sie auch, welche Hausmittel wirklich helfen. So kann man beispielsweise nur bedingt Schimmel im Bad mit Essig entfernen, wenn es um Wände und Decken geht. Möchte man Schimmel im Bad dauerhaft entfernen, sollten Sie auch Möbel und Textilien überprüfen. Diese werden nicht einfach nur gereinigt, sondern am besten direkt entsorgt, denn übrig gebliebene Sporen können sich von dort aus schnell wieder ausbreiten.

Schimmel im Bad von der Decke entfernen mit Hausmitteln oder einem Fachmann

Das Gleiche gilt für Tapeten, die eigentlich sowieso nichts in Nassräumen zu suchen haben. Entsorgen Sie sie, woraufhin Sie die Wand dahinter behandeln und anschließend einen Belag wählen, der angemessen und schimmelabweisend ist. Neben Fliesen ist Kalk bestens geeignet. Damit beim Entfernen der Tapeten die Sporen nicht durch den ganzen Raum fliegen, sollten Sie sie vorher gut mit Alkohol oder Brennspiritus befeuchten.

Und wie entferne ich Schimmel im Bad an der Decke? Leichter Befall lässt sich mit Alkohol entfernen, den Sie aufsprühen und wirken lassen. Danach wischen Sie den Schimmel mit einem feuchten Tuch ab, das Sie anschließend unbedingt entsorgen. Mit chlorhaltigen Mitteln sollten Sie besser nicht arbeiten, da diese Schutzkleidung erfordern.

Bei großflächigem Schimmelbefall sollten Sie einen Fachmann zu Rate ziehen. Dieser kann die Ursache feststellen und den Schimmel im Bad entfernen.

Wer haftet und trägt die Kosten – Ihre Rechte als Mieter

Wer trägt die Kosten für die Schimmelbeseitung in einer Mietwohnung

Sie leben in einer Mietwohnung und haben Schimmel im Bad – wer muss zahlen? Das hängt natürlich davon ab, wer Schuld hat. Ist der Grund für die Schimmelbildung, dass Sie nicht ausreichend lüften oder beispielsweise ihre Wäsche drinnen trocknen, tragen Sie die Schuld. Die Schuld dem Mieter zuzuweisen ist auch häufig eine Taktik der Vermieter, um sich aus der Situation zu retten, falls die Ursache doch Baumängel sein könnten. Möchten Sie also den Schimmel im Bad entfernen lassen und sicher sein, dass der Vermieter auch tatsächlich die Kosten dafür und auch für eventuelle Renovierungsarbeiten übernimmt, müssen Sie zunächst einmal Beweise liefern, indem Sie detailliert darlegen, dass Sie sich pflichtgemäß um die Wohnung gekümmert haben. Hierbei können Sie auch Zeugen einbeziehen.

Gefährliche Schimmelsporen im Anfangsstadium kann man selbst reinigen

Wird nicht richtig gelüftet und geheizt, bietet man beste Voraussetzungen für Schimmelbildung. Das weiß auch der Vermieter, weshalb er zunächst einmal versuchen könnte, damit die Schuld auf Sie zu übertragen. Ein häufiges Argument ist auch, der Mieter habe keinen ausreichend große Abstand zwischen Möbel und Wand eingehalten. Es stimmt zwar, dass ein gewisser Abstand zur Vorbeugung vorteilhaft ist, jedoch haben Sie grundsätzlich das Recht, Ihre Wohnung so einzurichten, wie Sie möchten.

Dekorationen, Textilien und Elemente mit Schimmel entfernen im Bad und entsorgen

Je nach Ursache des Schimmelbefalls könnte auch die Haftpflicht-, Hausrat-, Wohngebäude- oder die Elementarversicherung des Vermieters oder Mieters die Kosten übernehmen. Das können Sie bei Ihrer Versicherungsgesellschaft klären. Grundsätzlich gilt: Informieren Sie als Erstes den Vermieter, damit dieser die Möglichkeit hat, eigenständig zu handeln, einen Gutachter zu engagieren usw. Tun Sie das selbst noch vor einem Gespräch mit dem Vermieter, könnte es gut sein, dass Sie schlussendlich auf den Kosten sitzen bleiben. Sie können dem Vermieter dann eine Frist setzen, in der er zu handeln hat, bevor Sie selbst eingreifen und gegebenenfalls auf seine Kosten den Schimmel im Bad entfernen lassen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig