Mietobjekte in München – Wohnung in München als Investition kaufen

Autor: Olga Schneider

Mietobjekte in München Wohnsituatuon Prognose

Eine der wichtigsten Metropolen Deutschlands, München, zählt bundesweit zu den gefragtesten Millionenstädten. Die Landeshauptstadt von Bayern gehört nämlich zu den wichtigsten Wirtschaftszentren im Staat. Zahlreiche Großkonzerne haben hier ihren Standort, jährlich werden viele Investitionen gemacht. Kein Wunder also, dass das Preisniveau im Vergleich zu den anderen Bundesländern hoch angesetzt ist. Wer eine Wohnung in München kaufen oder mieten möchte, steht garantiert vor einer Herausforderung und hat mit einer Flut von Konkurrenten zu kämpfen. Die Nachfrage nach Immobilien in der Stadt und im Landkreis ist nach wie vor ziemlich groß. Wie die aktuelle Preislandschaft aussieht, sind Mietobjekte in München sinnvoll und welche Markttendenzen darauf Einfluss haben könnten, erfahren Sie im Artikel. Wir verraten Ihnen auch, ob es sich lohnt, Immobilien in München zu kaufen.

Mietobjekte in München: Die Nachfrage steigt

Mietobjekte in München Sporthalle Nachfrage Einfamilienhäuser steigt

Die problematische Wohnsituation in München ist schon längst bekannt: Da sich die Stadt in den letzten 30 Jahren als ein der wichtigsten Wirtschaftszentren etablierte, hat sie eine große Anziehungskraft. Besonders Familien mit Kindern haben es in der Großstadt aber schwierig. Damit sie sich ihren Traum von einem Haus oder einer Wohnung mit zeitgemäßer Raumverteilung und hellen und geräumigen Zimmern erfüllen können, müssen sie auf den großen Garten oder die getrennten Kinderzimmer meistens verzichten. Auch Singles müssen kompromissbereit sein. In der Hälfte der Wohnungen in München wohnt nämlich nur eine Person. Meistens sind das Fachkräfte, die vor einigen Jahren auf der Suche nach besseren Jobs umgezogen sind. Für jede kleine Wohnung mit Wohnfläche um die 50 Quadratmetern, mit einem Balkon und einer Einbauküche werden deswegen noch am ersten Tag mehr als 100 Bewerbungen geschickt. Die Zuwanderung zusammen mit den steigenden Preisen führen zu einer Mietpreisspirale, die momentan nicht zu halten ist und sich weiter nach oben schraubt. Vermieter haben dagegen den Vorteil, dass sie sich den besten Kandidat für ihre Eigentumswohnung aussuchen können. Hier werden zum Beispiel mehrere Kriterien berücksichtigt. Wer ein festes Einkommen nachweisen kann, eine positive Schufa-Auskunft hat und zur Hausgemeinschaft passt, hat gute Chancen auf ein Wohnobjekt.

Immobilien in München kaufen: Die Investition zahlt sich aus

Mietobjekte in München günstige Lage Stadtzentrum

Die Mietpreisbremse funktioniert eigentlich nur bedingt: vor allem weil sie für sanierte Gebäude und Neubauten nicht greift. Wer also jetzt in ein Mietobjekt investiert, der kann sich darauf verlassen, dass sich seine Investition auszahlen wird. Zum einen, weil der Markt eine positive Tendenz aufweist, zum anderen aber deswegen, weil die hohen Mieten immer mehr Menschen dazu bringen, ein eigenes Wohnobjekt zu kaufen. Die niedrigen Zinsen sind noch ein wichtiges Pro-Kauf-Argument. Je mehr die Anfrage an Immobilien steigt, desto mehr steigt auch ihr Kaufpreis. In vorhersehbarer Zeit können Investoren deswegen einen Gewinn machen. Mit einer Ausnahme: Wird das Mietobjekt in wenigen Jahren wieder verkauft, führt dies meistens zu einem Verlust. Denn mit dem Kauf und Verkauf entstehen auch andere Kosten, die kurzfristig zu bedecken sind.

Mietobjekte in München eigentumswohnung Altbau


Das Preisniveau in München hängt momentan mit mehreren Faktoren zusammen. Die Lage und der Zustand spielen dabei eine entscheidende Rolle. Inzwischen zeigen sich die Käufer aber auch diesbezüglich kompromissbereit. Voraussichtlich werden deswegen die Mietpreise weiterhin mit 5 bis 15 % jährlich steigen. Dabei soll erwähnt werden, dass der Wohnmarkt in München und seine deutliche Preisdynamik eher ortsspezifisch sind. Da nämlich die Mietobjekte in München traditionell knapp sind, verschärft sich die Situation. Am schnellsten verteuert sich dabei das Haus. Ein Grundstück zu finden, ist keine leichte Aufgabe. Einfamilienhäuser in zentral liegenden Stadtteilen wie Altstadt und Maxvorstad, sowie in beliebten umliegenden Bezirken wie Ludwigvorstadt kosten in diesem Jahr um 5-10% mehr. Die Eigentumswohnung folgt mit 3 %. Die Reihenhäuser, früher eher unbeliebt, sind heutzutage für viele die einzige Variante, die sie sich leisten können.

Wohnung in München kaufen: Die Eigentumswohnung als Rendite-Objekt

Mietobjekte in München Wohngebäude Eigentumswohnungen

Eine Eigentumswohnung erweist sich als eine sehr begehrte Alternative zum Haus. Sie kommt nicht nur als ein Eigenobjekt, sondern auch als ein Rendite-Objekt in Frage. Die neuen modernen Wohnungen entsprechen den neuesten Bauanforderungen und unterliegen der Mietpreisbremse nicht. Deswegen entscheiden sich immer mehr Immobilien-Unternehmer für Wohngebäuden mit Etagenwohnungen. Besonders begehrt ist zum Beispiel ein ehemaliges Osram Gelände in München, wo momentan ein neuer Wohnkomplex gebaut wird. Seine Adresse: Isarauen, Hellabruner Straße 1 München. In mehr als 8 Gebäuden sind 2- bis 5 -Zimmerwohnungen gelegen. Für den Komfort seiner zukünftigen Bewohner wird an Nichts gespart: Stilvolle Bodenbeläge und Wandgestaltungen schaffen ein zeitgemäßes und gleichzeitig wohnliches Ambiente. Mehr Information bezüglich dem Projekt können Sie bei living-isar.de erhalten. Das neue Bauprojekt ist ein definitiver Beweis dafür, dass selbst bei einem stark begrenztem Wohnangebot auch mal ab und zu Angebote gefunden werden können, die sich wirklich lohnen. Eine gute Nachricht für alle, die eine Wohnung in München kaufen möchten.

Mietobjekte in München hoher Turm Bürogebäude


Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig