Pflanzen, die Luftfeuchtigkeit absorbieren können. Die passenden Pflanzen für gutes Raumklima

Von Adeltraud Wunderlich

Das Wetter ist kalt geworden. Der Winter klopft bald an die Tür. Zu dieser Jahreszeit steigt die Luftfeuchtigkeit in vielen Wohnräumen, was für unsere Gesundheit nicht gut ist. Jeder von uns macht sich Gedanken: Was können wir dagegen machen? Gibt es ein Naturmittel für die Beseitigung der hohen Luftfeuchtigkeit? Die Antwort ist: Ja. Es gibt Pflanzen, die die Luftfeuchtigkeit absorbieren können. Doch welche Pflanze  für welches Zimmer nehmen?

Zimmerpflanzen, die die Luftfeuchtigkeit absorbieren können

Der Schwertfarn (Nephrolepis) im Badezimmer

Während der kalten Jahreszeiten machen wir selten das Fenster auf. Die Wohnräume sind dadurch schlecht gelüftet. Wenn Sie in einer Region wohnen, wo die Luft sowieso zu feucht ist, entsteht dort leicht Schimmel. Deshalb ist es empfehlenswert, dass sich jeder von uns ein paar Pflanzen für die Wohnung, das Büro oder das Haus besorgt, die die Luftfeuchtigkeit absorbieren.

 Das Scheidenblatt (Spathiphyllum) – Die bekannteste Pflanze, die Luftfeuchtigkeit absorbieren kann

Die bekannteste Pflanze, die die Luftfeuchtigkeit absorbieren kann

Das Scheidenblatt (Spathiphyllum) ist ein tropisches Gewächs, das aus Afrika kommt und zu den Pflanzen gehört, die der Luft Feuchtigkeit entziehen können. Der Exot ist ein gutes Geschenk für jeden Anlass. Er zählt als Glücksbringer und soll Freude und Liebe ins Haus bringen. Die Pflanze beseitigt Schimmel, absorbiert die Schadstoffe wie z.B. Aceton und Alkohol aus der Luft und ist effektiv gegen Luftverschmutzung. Das Scheidenblatt können Sie leicht züchten. Es braucht wenig Sonnenlicht und deswegen ist die Pflanze auch für das Badezimmer geeignet. Der Exot mag Luftzug nicht und kann leicht erfrieren. 18 °C ist die ideale Temperatur für das Gewächs. Es reguliert die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer und dadurch besorgt es uns einen guten und gesunden Schlaf.

Pflanzen, die Luftfeuchtigkeit absorbieren können: Die Grünlilie (Chlorophytum)

Die Grünlilie (Chlorophytum) leicht züchten

Die Grünlilie hat lange, schmale, immergrüne Blätter und kann als Hängepflanze gezüchtet werden. Sie beugt Schimmel vor, reinigt zu 90 % die Luft und beseitigt die Mikroorganismen, die sich im Innenraum befinden. Die Pflanze beugt Allergien und Asthma vor und ist als ungiftig für Haustiere aufgelistet. Dennoch ist es ratsam, die Haustiere von ihr fernzuhalten. Die Grünlilie ist leicht zu züchten und braucht nicht oft gegossen zu werden. Zweimal pro Woche ist ausreichend. Nur an heißen Sommertagen können Sie sie öfter wässern. Diese Zimmerpflanze verträgt kein direktes Sonnenlicht, deshalb sollte sie nicht am Fenster stehen!

Palmengewächse zur Reduzierung der Luftfeuchtigkeit

Palmengewächse zur Reduzierung der Luft

Die Palmen gehören zu den Pflanzen, die ebenfalls Luftfeuchtigkeit absorbieren können. Sie ernähren sich praktisch von Luftfeuchtigkeit. Die Palmen überleben in der Wüste und sind für ihre Fähigkeit, schlechten Wetterbedingungen zu widerstehen, bekannt. Die Exoten wachsen in feuchten, tropischen Regionen. Sie nehmen die Feuchtigkeit durch ihre Blätter auf und sorgen für reine und frische Luft. Egal, welche Palmenart Sie auswählen, ob Goldfruchtpalme, Bergpalme, Honigpalme, Kentia (Howea), Spindelpalme oder Zwerg-Zuckerpalme, alle absorbieren Schadstoffe aus der Luft. Die Palmen filtern die Luft auf natürliche Weise und Sie brauchen dadurch keine Luftentfeuchter im Haus aufzustellen.

Der Schwertfarn (Nephrolepis) gegen hohe Luftfeuchtigkeit im Badezimmer

die Luftfeuchtigkeit absorbieren. Schwertfarn (Nephrolepis)

Für die hohe Luftfeuchtigkeit im Badezimmer ist der Schwertfarn die passende Pflanze. Die wunderschöne Nephrolepis hat Spitzenwedel und keine Blüten. Sie entzieht ganz leicht die Luftfeuchtigkeit aus den feuchten Räumen und reinigt die Luft. Der beliebte Schwertfarn verträgt am besten indirektes Sonnenlicht. Er kann in der Nachmittagssonne leicht verbrennen, deswegen nicht in die Sonne stellen. Wässern Sie die Pflanze einmal im Monat, wenn die Erde im Topf trocken ist. Im März ist die beste Zeit, den Schwertfarn umzupflanzen.

Orchideen: Pflanzen, die Luftfeuchtigkeit auch absorbieren können

Orchideen - Die Pflanzen, die von Luftfeuchtigkeit leben

Die Orchideen mögen keine nassen Wurzeln, doch sie lieben die Luftfeuchtigkeit sehr. Zu viel Feuchtigkeit und zu wenig Luftbewegung kann die Blume empfindlich machen, wodurch sie eingehen kann. Die Orchideen gehören zu den Pflanzenarten, die die Feuchtigkeit in geschlossenen Innenräumen verringern, weil sie Nährstoffe und Feuchtigkeit aus der Luft in ihrer Nähe aufnehmen. Bei diesen Blumen ist die richtige Wassermenge beim Gießen sehr wichtig. Die Wässerung ändert sich mit den Jahreszeiten, sie sollte nicht zu viel, doch auch nicht zu wenig sein. Darum sind die Orchideen nicht für Garten-Anfänger geeignet.

Andere Pflanzen, die Luftfeuchtigkeit absorbieren können

Palmengewächse für die Wohnung

Es gibt auch andere Zimmerpflanzen, die auf natürliche Weise die Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen senken wie z.B. Tillandsien, Kakteengewächse, Drachenbaum, Glücksfeder, Gemeiner Efeu usw. Sie sorgen für gutes Raumklima, wirken beruhigend und bringen uns Freude. Falls Sie in einer Region wohnen, wo das Klima trocken ist, sind diese Gewächse nicht geeignet. In diesem Fall brauchen Sie Pflanzen, die für hohe Luftfeuchtigkeit sorgen.

Pflanzen für Feuchtigkeit im Haus.

Das Scheidenblatt (Spathiphyllum) für gutes Raumklima

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig