Hausmittel gegen Motten: 7 natürliche Möglichkeiten zur Bekämpfung der schädlichen Insekten im Haus!

Von Lina Bastian

Motten scheinen auf den ersten Blick gar nicht so schädlich zu sein, aber das Gegenteil ist der Fall. Tatsächlich stellen sie keine unmittelbare Bedrohung für den Menschen dar, aber sie können auf der Kleidung, den Polstermöbeln und den Lebensmitteln in Ihrer Speisekammer großen Schaden anrichten. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, welche Hausmittel gegen Motten als Alternative zu Mottenkugeln geeignet sind!

Was lockt die Insekten in Ihr Haus

Hausmittel gegen Motten - 7 natürliche Möglichkeiten zur Bekämpfung der schädlichen Insekten im Haus

Diese Insekten verstecken sich in Ihren Schubladen, Wäschekörben und Schränken, nagen an Ihren Kleidungsstücken und hinterlassen Löcher in Ihren Pullovern und -jacken. Sie nagen gern in Kaschmir und Wolle und sie können sich auch durch Leder fressen! Motten verstecken sich in warmen, dunklen Bereichen, wie z. B. Sofas und Teppichen. Es sind jedoch nicht die erwachsenen Insekten, die Löcher in Ihren Kleidungsstücken hinterlassen, sondern die Larven, denn ausgewachsene Motten haben keine Münder!

Natürliche Hausmittel zur Mottenentfernung

Motten scheinen auf den ersten Blick gar nicht so schädlich zu sein, aber das Gegenteil ist der Fall

Eine gründliche Reinigung aller Bereiche, die von Motten befallen sind, sollte natürlich als erster Schritt vorgenommen werden! Alle Schränke sollten gereinigt werden! Werfen Sie Lebensmittel und andere Gegenstände weg, wo Sie die schädlichen Insekten gefunden haben. Wenn sich Motten in Ihrer Küche befinden, werden Sie Spinnweben, Sekrete und einen üblen Geruch feststellen. Glücklicherweise gibt es einige natürliche Hausmittel gegen Motten!

1. Indischen Flieder (Neem) verwenden

Indischer Flieder, auch als Neem bekannt, ist ein wirksames Mittel gegen Motten

Indischer Flieder, auch als Neem bekannt, ist ein wirksames Mittel gegen die kleinen Insekten. Frische Neem-Blätter kann man in Küchenschränken aufbewahren, damit die Schädlinge ferngehalten werden. Auch mit Neem-Pulver können Sie Regale und andere Bereiche in Ihrem Schrank bestreuen. Sie können auch Neem-Öl kaufen und es in Wattebällchen einweichen, die Sie dann im ganzen Haus an Stellen auflegen, die von Motten befallen sind. So halten Sie diese lästigen Viecher fern.

2. Zedernspäne als Hausmittel gegen Motten

Zedernspäne sind sie ein sehr wirksames Mittel zur Bekämpfung von Motten. Die Insekten können das Zeug nicht ausstehen. Legen Sie eine Tüte mit frisch geschnittenen Zedernspänen in den befallenen Bereich, um sie fernzuhalten. Sie können dieses Mittel auch auf Ihre Kleiderbügel legen, um die Insekten davon abzuhalten, Ihre Kleidung zu beschädigen.

3. Zimtstangen vertreiben die Insekten

Wie verwenden Sie Zimtstangen als Hausmittel gegen Motten


Wie verwenden Sie Zimtstangen als Hausmittel gegen Motten? Ganz einfach! In Papier einwickeln und in Ihren Schränken und Schubladen verteilen. Der Duft vertreibt die Insekten und hält andere davon ab, hereinzukommen. Der Geruch von Zimt kann ziemlich überwältigend sein, deshalb können Sie die Stangen zuerst einpacken.

4. Lavendel-Säckchen gegen die Schädlinge

Lavendel hat sich sehr wirksam als Hausmittel gegen Motten erwiesen. Sie können ein Lavendelspray oder getrocknete Blüten verwenden. Man kann auch Lavendelsäckchen herstellen, indem man Lavendelpulver in kleine Stoffstücke füllt und die Enden zusammenbindet, damit das Pulver im Inneren bleibt. Oder Sie können auch fertige Lavendelsäckchen kaufen, die Sie in Ihre Schubladen und Schränke legen, um die Schädlinge fernzuhalten!

5. Walnussblätter halten die Ungeziefer fern

Eines der alten Rezepte gegen Motten sind Walnussblätter

Eines der „Großmutters Rezepte“ gegen Motten sind Walnussblätter. Sie können sie in Gaze oder Maschendraht sammeln und auf Regalen in Schränken aufbewahren. Walnüsse enthalten Jod und ätherische Öle, die antibakteriell wirken. Diese Inhaltsstoffe töten nicht nur die in den Schränken herumschwirrenden Keime, sondern gehen auch angemessen mit den Insekten um, die wir so dringend loswerden wollen. Zu diesem Zweck kann man auch einige Walnüsse unter die Kleidung im Kleiderschrank legen. Wenn wir die Dämpfe dieser Nuss in kleinen Dosen einatmen, schadet sie uns nicht. Dies gilt jedoch nicht für Insekten. Sie verlassen garantiert ihren Zufluchtsort und würden sich danach kaum noch trauen, zurückzukehren.

6. Kieselgur als Hausmittel gegen Motten

Welche sind die besten Hausmittel gegen Motten? Ein weiteres wirksames natürliches Mittel gegen viele Schädlinge und Insekten ist Kieselgur. Daher ist es immer eine gute Idee, Kieselgur in Lebensmittelqualität im Haus zu haben. Es ist in der Form eines weißlichen Pulvers erhältlich, das durch Zerkleinern von weichem Sedimentgestein hergestellt wird. Kieselgur ist geruchlos, ungiftig für Menschen und Haustiere. Sie können dieses Mittel in Ihren Schränken, Schubladen und Schränken und überall dort verwenden, wo Sie Anzeichen von Motten sehen.

7. Borax als Mottenköder einsetzen

Man kann einen Mottenköder herstellen, indem man Maismehl mit Borax mischt


Dies ist eine natürliche Methode gegen die lästigen Insekten. Man kann einen Mottenköder herstellen, indem man Maismehl mit Borax mischt und in einen Behälter gibt. Legen Sie den Köder an Stellen aus, an denen sich die kleinen Insekten aufhalten, und kontrollieren Sie ihn alle paar Tage, um die toten Insekten zu entfernen. Sie müssen den Köder alle drei Wochen erneuern.

Nachdem Sie Ihre Schränke, Schubladen und Schränke nach einem Mottenbefall gründlich abgewischt und entstaubt haben, streuen Sie ein wenig Borax-Pulver darüber, um zu verhindern, dass die Insekten zurückkommen. Sie können Borax auch in Ritzen, hinter Geräten, Sofas und anderen Stellen streuen, in denen sich diese kleinen Insekten verstecken könnten.

Vorbeugung gegen Insektenbefall

Wenn Sie staubsaugen, lassen Sie nichts unversucht

Sie kennen das Sprichwort „Vorbeugen ist besser als heilen“. Es ist besser, einem Mottenbefall vorzubeugen, als zu versuchen, Ihr Zuhause von diesen lästigen Insekten zu befreien. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie verhindern können, dass die kleinen Schädlinge in Ihre Räume eindringen.

  • Stellen Sie alle paar Monate Ihre Möbel um: Bett, Esszimmerstühle, Sofas usw. Denken Sie daran, dass Motten sich in dunklen Räumen verstecken. Wenn Sie also Ihre Möbel umstellen, haben sie keinen Platz mehr, um sich zu verstecken.
    Um Ihre Kleidung vor einem Befall zu schützen, können Sie einige wichtige Dinge tun:
  • Bringen Sie Licht in Ihrem Kleiderschrank an, damit die Motten keinen Platz zum Verstecken haben.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Kleidung sauber und frei von Krümeln, Flecken und Essensresten ist. Kleidungsstücke, die empfindlich auf Motten reagieren (Seide, Wolle), sollten gereinigt und sicher in Kleidersäcken oder luftdichten Plastikbehältern aufbewahrt werden.

Es sind nicht die erwachsenen Insekten, die Löcher in Ihren Kleidungsstücken hinterlassen, sondern die Larven

  • Wenn Sie gebrauchte oder alte Kleidung kaufen, sollten Sie sie in einem Waschsalon einer angemessenen Wärmebehandlung unterziehen. Sie müssen ordnungsgemäß gereinigt werden, bevor Sie sie in Ihren Schrank hängen. Sie könnten Motten in Ihr Haus bringen, ohne es zu wissen. Dasselbe gilt für gebrauchte Möbel, die Sie gründlich abstauben und reinigen sollten, bevor Sie sie in Ihre Wohnung stellen.
  • Wenn Sie staubsaugen, lassen Sie nichts unversucht; gehen Sie in alle kleinen Ritzen und Spalten, entlang der Fensterbänke, unter den Betten und Sofas, in den Schränken, überall!
Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig