Salbeibonbons selber machen – Ein Naturheilmittel gegen Husten und Halsschmerzen

Von Ada Hermann

Macht Ihnen eine Halsentzündung zu schaffen? Lästige Viren können Halsschmerzen und Husten verursachen, die viel zu lange dauern. Die gute Nachricht ist, dass Sie in Ihrem Kräutergarten ein natürliches Heilmittel finden können, das wirkt. Die Salbei-Pflanze ist ein lang bekanntes Heilkraut, das zur Bekämpfung von Halsschmerzen und Zahnfleischentzündungen sowie zur Behandlung der Innenseite des Mundes oder des Rachens verwendet wird. Es bekämpft die krankmachenden Erreger und lindert schnell die Schmerzen. Im Artikel finden Sie zwei einfache Rezepte, wie Sie Salbeibonbons selber machen und sie als Hausmittel gegen Husten und Halsschmerzen nutzen können.

Salbeibonbons als Naturheilmittel

Salbeibonbons Naturheilmittel gegen Husten und Halsschmerzen

Immer mehr Menschen besinnen sich auf die jahrhundertealte Tradition der Kräutermedizin. Denn die Natur bietet heute genauso viele wirksame Heilmittel wie in vergangenen Zeiten. Mit diesen Mitteln lassen sich alle möglichen Krankheiten erfolgreich behandeln – und auch die unangenehmen Begleiterscheinungen des modernen Lebens wie Stress, Erschöpfung und Antriebslosigkeit. Sogar Wissenschaftler haben anerkannt, dass die Pflanzenheilkunde über eine Reihe von Heilkräften verfügt.

Salbei als Naturheilmittel frisch oder getrocknet

Die länglichen behaarten Blätter vom Echten Salbei haben eine große Heilkraft, die bei verschiedenen Beschwerden eingesetzt werden kann. Sie wirken antimikrobiell, antiviral, schweißhemmend und krampflösend. Der Salbei wird vor allem als Tee zubereitet und gegen diverse gesundheitliche Beschwerden eingesetzt wie etwa Magen-Darm-Beschwerden. Eine weitere bekannte Anwendung des Heilkrautes sind nämlich die wohltuenden Salbeibonbons, die gegen Entzündungen im Mund und Rachen wirken und ganz einfach zu Hause hergestellt werden können. Zwei Rezepte folgen.

Salbeibonbons selber machen mit diesem 2-Zutaten-Rezept

Salbei Bonbons selber herstellen gegen Husten und Halsschmerzen

Sie benötigen:

  • Ein scharfes Messer
  • Schneidebrett
  • Mörser und Stößel (optional)
  • Kleiner Kochtopf
  • Holzlöffel
  • Backblech
  • Backpapier

Zutaten:

  • 10 Zweige frischer Salbei (oder 5 g getrockneter Salbei)
  • 100 g Kristallzucker

Frischen Salbei schneiden fein hacken


So können Sie die Salbeibonbons selber machen:

Frischen Salbei kurz unter kaltem Wasser abspülen, dann mit Papiertüchern leicht trocken tupfen. Dann die Blätter vom Salbei abziehen. Mit einem scharfen Messer auf einem Schneidbrett die Salbeiblätter so fein wie möglich hacken. (Wenn Sie getrockneten Salbei verwenden, brauchen Sie ihn nicht abzuspülen, sondern zerkleinern ihn direkt mit einem Mörser und Stößel).

In einem kleinen Topf den Zucker bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel schmelzen. Weiterrühren, bis der Zucker hellbraun ist. Den Salbei in den Zucker einrühren. Dabei vorsichtig sein, weil das in den frischen Salbeiblättern enthaltene Wasser die Mischung zum Zischen, Blubbern und Spucken bringt. Die Herstellung dieser Bonbons ist daher keine Aufgabe für Kinder.

Wie Salbei-Bonbons selber machen aushärten lassen

Den Topf vom Herd nehmen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Holzlöffel bonbongroße Portionen der Kräutermischung auf das Papier tropfen. Vorsicht: Die Zuckermischung ist heißer als kochendes Wasser und muss vor dem Auskühlen nicht mit der Hand berührt werden! Wenn Ihnen die Form der Bonbons nicht gefällt, lassen Sie die Tropfen so weit abkühlen, dass Sie sie handhaben können, und rollen Sie sie dann mit den Händen zu Kugeln.

Wann verwenden? Bei Husten und Halsentzündungen.

Wie verwenden? Bei Bedarf mehrmals täglich an einem Salbeibonbon lutschen.

Wie lange lagern? Die selbstgemachten Salbeibonbons sind in einem luftdicht verschlossenen Behälter mindestens 1 Jahr haltbar.

Salbeibonbons selber machen mit Honig

Selbstgemachte Salbei-Bonbons im Glas


Wussten Sie, das Honig ein Naturheilmittel ist? Selbst ein Löffel hochwertiger Honig kann Linderung bei Halsschmerzen bringen. Die Salbeibonbons mit Honig sind also ein wirksames Mittel gegen Husten und Halsentzündungen.

Zutaten:

  • 200 g Zucker
  • zwei Handvoll Salbeiblätter
  • 2 Esslöffel flüssiger Honig
  • 1 Esslöffel Zitronensaft

Zunächst den frisch gepflückten Salbei gut waschen und mit einem Küchenhandtuch abtupfen. Dann die Blätter von den Stängeln zupfen, denn nur die feinen Blätter werden benötigt. Die Salbeiblätter sehr fein hacken oder mit einer Kräuterschere zerkleinern.

Den Zucker in einen unbeschichteten Topf geben und bei mittlerer Stufe erhitzen. Wenn der Zucker zu schnell erhitzt wird, besteht die Gefahr, dass er anbrennt. Während der Zucker langsam flüssig wird, muss er ständig umgerührt werden, am besten mit einem Holzlöffel. Grundsätzlich ist ein Holzlöffel besser geeignet als sein metallisches Gegenstück, da die Zuckermasse beim Rühren nicht so schnell abkühlt und verklumpt.

Sobald der gesamte Zucker karamellisiert ist, den Topf vom Herd nehmen und die restlichen Zutaten hinzugeben. Zuerst den Honig hinzufügen und mit dem Karamell zu einer Masse verrühren. Nun den Zitronensaft und den Salbei hinzugeben und gut umrühren.

Salbeibonbons mit Honig selber machen

Wenn alle Zutaten gut vermischt sind, die Masse portionsweise mit einem Esslöffel auf ein oder zwei ausgelegte Backpapiere verteilen. Vorsicht: Die Zuckermasse ist sehr heiß! Die Bonbonmasse braucht nun Zeit zum Aushärten. Wenn Sie die Bonbons rollen wollen, sollten Sie regelmäßig mit dem Finger prüfen, wie weich die Masse noch ist. Sobald sich keine Fäden mehr bilden, können die Hustenbonbons gerollt werden.

Dazu einfach die Bonbons mit einem Messer abziehen und zwischen den Händen zu einer kleinen Kugel rollen. Die Kugeln wieder auf das Backpapier legen, damit sie weiter abkühlen und vollständig aushärten können. Wenn die Hustenbonbons hart sind, kann man sie noch in Puderzucker wälzen und in Bonbonpapier einwickeln.

Salbeibonbons gegen Husten selber machen und aufbewahren

Tipp: Salbei richtig schneiden und ernten

Tipps zum Salbei schneiden und ernten

Sie bauen Salbei im Garten oder auf dem Balkon an und möchten seine Blätter für selbstgemachte Naturheilmittel nutzen? Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Salbei schneiden und richtig ernten.

  • Die Salbeiblätter kann man fast das ganze Jahr über pflücken. Kurz vor der Blütezeit ist aber die Konzentration der ätherischen Öle am höchsten. Daher empfiehlt sich, Salbei für heilende Zwecke zwischen Juni und August zu ernten.
  • Salbei sollte man an einem warmen, sonnigen Tag ernten, am besten am späten Vormittag, wenn der Tau schon abgetrocknet ist.
  • Schneiden Sie die jungen Triebe einfach mit einer Schere ab. Schneiden Sie dabei bis etwa 10 cm über dem Boden und mindestens oberhalb eines Blattpaares ab. Alternativ können Sie nur einzelne Blätter pflücken.
  • Im Frühjahr benötigt der Salbei einen kompletten Rückschnitt.
Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig