Was soll man nicht aufwärmen? Bei diesen Lebensmitteln sollten Sie sehr vorsichtig sein!

von Yoana Benz
Werbung

Essensreste können ein Lebensretter sein, wenn es um ein schnelles Mittagessen im Büro oder ein müheloses Abendessen geht. Leider kann das Aufwärmen einiger Gerichte zu einer Vergiftungsgefahr oder Schlimmerem führen. In diesem Artikel erfahren Sie, was Sie nicht aufwärmen dürfen, um Ihre Gesundheit nicht Risiken auszusetzen, von denen Sie noch nicht einmal etwas ahnen!

Was dürfen Sie nicht aufwärmen - Bei diesen Lebensmitteln sollten Sie sehr vorsichtig sein

Die Mikrowelle ist zweifellos unser bester Freund, wenn wir nicht die Zeit oder die Energie haben, eine frische Mahlzeit zuzubereiten. Sie werden jedoch erstaunt sein zu erfahren, dass einige Speisen beim Aufwärmen nicht nur ihren Nährwert verlieren, sondern sogar giftig und gefährlich werden können. Hier erfahren Sie, welche Lebensmittel Sie nicht aufwärmen sollten!

Was Sie nicht aufwärmen dürfen und warum

Das Aufwärmen einiger Gerichte kann zu einer Vergiftungsgefahr führen

Werbung

Lebensmittel sind voller Bakterien, die beim Wiederaufwärmen eine Lebensmittelvergiftung verursachen und auch zu lebensmittelbedingten Krankheiten führen können. Reis und Nudel zum Beispiel enthält Sporen eines Bakteriums, die auch nach dem Kochen des Reises überleben. Bei Zimmertemperatur wachsen diese Sporen zu Bakterien heran und werden beim Wiederaufwärmen giftig, was zu Erbrechen und Durchfall führen kann.

Darf man Spinat aufwärmen oder nicht

Werbung

Ähnlich verhält es sich mit grünem Blattgemüse wie Spinat und Sellerie, das reich an Eisen und Nitraten ist. Beim Aufwärmen können sich diese Nitrate in Nitrite umwandeln, und Ihr Essen kann dadurch krebserregende Elemente entwickeln. Aber ist das richtig so oder es handelt sich in diesem Fall über einen Mythos? Lesen Sie weiter und Sie werden es herausfinden! Was soll man nicht aufwärmen -Hier ist die vollständige Liste!

Aufwärmen von Reis & Nudeln kann zu bakteriellen Vergiftungen führen

Aufwärmen von Nudeln kann zu bakteriellen Vergiftungen führen

welche getränke senken den blutdruck
gesunde Ernährung

Welche Getränke senken den Blutdruck: mit regelmäßigem Konsum dieser Drinks die Herzgesundheit fördern

Haben Sie Bluthochdruck und möchten Sie, ihn auf natürliche Weise senken? Es gibt einige Möglichkeiten dafür. Welche Getränke senken den Blutdruck?

Wenn Sie noch nicht daran gedacht haben, dass die Portionen Reis und Spaghetti von gestern Abend bei Ihnen ernsthafte Magenprobleme verursachen können, erklären wir es Ihnen hier gleich, warum das so ist.

Ungekochter Reis und ungekochte Nudeln können Sporen des Bakteriums Bacillus cereus enthalten, das häufig und weit verbreitet ist. Bemerkenswert ist, dass B. cereus überleben, auch nachdem die Lebensmittel gekocht wurden. Und wenn es nicht sofort heiß verzehrt oder schnell gekühlt und innerhalb von zwei Stunden in den Kühlschrank gestellt wird, dann können sich die Sporen von B. cereus schnell vermehren und eine beträchtliche Menge an Toxin produzieren, das beim Wiederaufwärmen freigesetzt wird.

Wieder aufgewärmter Reis kann zu ernsthaften Magenproblemen führen

Es ist auch wichtig zu wissen, dass B. cereus eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen ist. Die Symptome sind Bauchschmerzen, Krämpfe, Fieber, Erbrechen und/oder Durchfall, die sechs bis zwölf Stunden nach dem Essen beginnen. Bei den meisten Menschen, die sich mit B. cereus infiziert sind, erholen sich jedoch innerhalb von 24 Stunden. Die größte Gefahr für die Gesundheit ist die Dehydrierung. Das Trinken von viel Flüssigkeit im Verlauf der Infektion ist oft die einzige notwendige Behandlung, obwohl in einigen schweren Fällen die Einnahme von Antibiotika erforderlich sein kann.

Wie Sie Reis und Nudeln richtig auf den Tisch bringen

wenn sie reis und nudeln aufwärmen, sollten sie sie auf 75 c erhitzen und sofort verzehren

Sowohl Nudeln als auch Reis sollten nach Packungsanweisung gekocht und sofort serviert werden, solange sie noch heiß sind. Wenn dies nicht möglich ist oder wenn sie im Voraus gekocht werden, sollten sie nach dem Kochen schnell abgekühlt und innerhalb von maximal zwei Stunden in den Kühlschrank gestellt werden. Legen Sie die Lebensmittel in flachen Behältern in dünnen Schichten ab, damit sie schneller abkühlen. Das unterste Regal ist in der Regel der kälteste Bereich des Kühlschranks. Achten Sie darauf, dass die Behälter gut abgedeckt und verschlossen sind.

  • Hinweis: Denken Sie daran, dass sich die Anzahl der Bakterien in der Gefahrenzone von 4 bis 60 °C alle 20 Minuten verdoppeln kann, also ist Zeit definitiv von entscheidender Bedeutung.

Wenn Sie Reis- und Nudeln aufwärmen, sollten Sie sie auf 75 °C erhitzen und sofort verzehren. Wärmen Sie keine ganzen Mahlzeiten mehr als einmal auf und lagern Sie sie nicht länger als ein paar Tage, selbst wenn sie gut gekühlt sind. Wenn Sie feststellen, dass gekochter Reis einen unangenehmen Geruch hat oder beim Aufwärmen trockene, knusprige Körner aufweist, sollten Sie ihn nicht essen. Werfen Sie ihn weg.

Spinat aufwärmen oder nicht – Was ist richtig

Wenn Sie Spinat aufwärmen, machen Sie es bei niedriger Hitze

Spinat ist eines dieser grünen Blattgemüse, die wir als Kinder gehasst haben, aber irgendwann im Erwachsenenalter stellen wir fest, dass er überraschend lecker ist. Vor ein paar Jahren verbreitete sich ein interessanter Mythos über die Sicherheit von Spinat – genauer gesagt, von zerkochtem Spinat.

Sie lautete folgendermaßen: Wie viele andere grüne Blattgemüse ist Spinat reich an Nitraten und Eisen. Beim Erhitzen beginnen die Nitrate sich zu zersetzen und verwandeln sich in Nitrite, die wiederum zu Nitrosaminen werden können. Nitrite können die Sauerstoffaufnahme beeinträchtigen, und Nitrosamine sind ein bekanntes Karzinogen.

Das Aufwärmen von Spinat ist in der Tat gesundheitlich unbedenklich

Dies führte natürlich zu der Frage: Darf man Spinat aufwärmen oder nicht? Zunächst vertrat der Europäische Rat für Lebensmittelinformationen den Standpunkt, dass er nicht aufgewärmt werden soll. Dann kam jedoch eine Studie heraus, die mit wissenschaftlichen Argumenten untermauert, dass das Aufwärmen von Spinat in der Tat gesundheitlich unbedenklich ist. Am besten ist es jedoch, wenn Sie es langsam und bei niedriger Hitze tun. Das heißt, egal welches Gerät Sie zum Wiederaufwärmen von Spinat verwenden, stellen Sie sicher, dass er langsam und nicht mit hoher Leistung in der Mikrowelle oder im Ofen erhitzt wird.

  • Hinweis: Auch wenn es sicher ist, sollten Sie bedenken, dass sich der Nährstoffgehalt der meisten Lebensmittel durch das Kochen verschlechtert und durch zusätzliches Aufwärmen sogar noch weiter sinkt. Die Verschwendung von Lebensmitteln – sei es durch Wegwerfen oder durch übermäßigen Verzehr – ist jedoch auch nicht gut für jeden.

Passen Sie auf bei der Aufbewahrung von Kartoffeln

Wenn Sie Kartoffelgericht länger als zwei Stunden bei Raumtemperatur aufbewahren, können sich darin Bakterien entwickeln

plastikpartikel im wasser was ist das
gesunde Ernährung

Mikroplastik aus Wasser entfernen: Was Sie wissen sollten, um die Gefahren von Plastik erfolgreich vorzubeugen

Mikroplastik gehört zu den drängendsten Umweltproblemen der heutigen Zeit. Wie kann man dann Mikroplastik aus Wasser entfernen?

Was man nicht aufwärmen soll – so sieht es bei Kartoffeln aus (ähnlich wie bei Reis und Nudeln). Das Problem beim Aufwärmen von Kartoffeln ist nicht das Aufwärmen selbst, sondern die Art und Weise, wie Sie sie aufbewahren, nachdem sie gekocht wurden.

Wenn Sie Kartoffeln länger als zwei Stunden bei Raumtemperatur aufbewahren, kann sich Clostridium botulinum entwickeln, das Bakterium, das Botulismus verursacht, insbesondere wenn die Kartoffeln in einem luftdichten Behälter oder in Folie verpackt sind.

Botulismus ist eine schwere Form der Lebensmittelvergiftung. Obwohl sie selten auftritt, ist ihre Sterblichkeitsrate bei den Betroffenen hoch. Zu den Anzeichen von Botulismus gehören verschwommenes oder doppeltes Sehen, hängende Augenlider, undeutliche Sprache, Schwäche, Schluckbeschwerden und Atemnot,

Um eine Lebensmittelvergiftung zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, die Kartoffeln auf einem Backblech zu backen und sie nach dem Kochen so schnell wie möglich abzukühlen, damit Sie sie sofort in den Kühlschrank stellen und innerhalb von maximal zwei Tagen verzehren können.

Kartoffeln vor dem Kochen gut reinigen, um Lebensmittelvergiftung zu vermeiden

Außerdem raten wir Ihnen, die Kartoffeln vor dem Kochen zu reinigen. Unsachgemäß gereinigte Kartoffeln führen häufig zu Lebensmittelvergiftungen. Achten Sie besonders auf die Stellen, an denen sich Erde und Bakterien aufhalten und nach dem Kochvorgang vermehren können.

Verschimmelte Lebensmittel: Welche können Sie ruhig essen und welche dürfen Sie auf keinen Fall verzehren? Das erfahren Sie hier!

Was nicht aufwärmen – Pilze sind nicht dafür geeignet

Was nicht aufwärmen - Pilze sind nicht dafür geeignet

Obwohl die Mikrowelle oder der Backofen zum Aufwärmen von Speisen äußerst praktisch sind, gibt es einige Lebensmittel, für die sie nicht gut geeignet sind, und eines davon sind Pilze. Was ist der Grund dafür?

Lebensmittelexperten weisen darauf hin, dass sich die komplexen Enzyme und Proteine von Pilzen zersetzen, wenn sie nach dem Kochen nicht schnell gekühlt werden. Das macht sie besonders anfällig für gefährliche Bakterien, deren Wachstum durch das Wiederaufwärmen noch begünstigt werden kann.

Daher gilt für Pilze die gleiche Regel wie für Reis, Nudeln und Kartoffeln – gekochte Pilze sollten nicht länger als zwei Stunden bei Raumtemperatur stehen, bevor sie in den Kühlschrank kommen. Bewahren Sie sie in einem luftdichten Behälter auf und verbrauchen Sie sie innerhalb der nächsten 24 Stunden.

  • Hinweis: Erhitzen Sie die Pilze nicht über 70 Grad Celsius.

Ursachen von Blähungen und Tipps zur Selbstbehandlung – Wie kann man das Leiden schnell in den Griff bekommen? Das können Sie hier herausfinden!

Hähnchen richtig aufwärmen ist keine elementare Aufgabe

Hähnchen richtig aufwärmen ist keine elementare Aufgabe

Technisch gesehen ist das Aufwärmen von Hähnchen in Ordnung. Sie sollten jedoch darauf achten, dass jeder Teil des Hähnchens eine Temperatur von mindestens 80 Grad Celsius erreicht hat, um sicherzustellen, dass alle gefährlichen Bakterien, die es enthalten könnte, abgetötet werden. Die einzige Möglichkeit, dies zu tun, ist die Verwendung eines Kochthermometers. Sie sollten auch darauf achten, dass das gekochte Hähnchen unter 5 Grad Celsius gehalten wird, falls Sie geplant haben, es wieder aufzuwärmen.

  • Hinweis: Hähnchen, das länger als drei Tage im Kühlschrank gelegen hat, sollten Sie wegwerfen!

Müssen Sie das Fleisch waschen? – Tipps zum richtigen Umgang mit Rohkost vor Kochen und Wärmebehandeln finden Sie hier!

Eier sollten Sie nicht länger als zwei Stunden stehen lassen

Was nicht aufwärmen - Eier oder Gerichte mit Eiern

Was nicht aufwärmen – Sie sollten Eier oder Gerichte mit Eiern niemals länger als zwei Stunden oder bei heißem Wetter länger als eine Stunde aus dem Kühlschrank stehen lassen. Bakterien wie Salmonellen können sich in ihnen schnell vermehren, wenn Sie sie wieder aufwärmen, und zu schweren Lebensmittelvergiftungen führen.

  • Hinweis: Wenn Ihr Teller mit Rührei jedoch abgekühlt ist, während Sie den Toast bestreichen, ist es in Ordnung, ihn für ein oder zwei Minuten in die Mikrowelle zu stellen.

Wussten Sie, dass Feigen gegen hohen Blutdruck helfen können? Welche gesundheitlichen Vorteile diese köstlichen Früchte haben, können Sie hier erfahren!

Yoana Benz hat schon immer Worte, Schreiben und Lesen geliebt. Deshalb studierte sie zunächst Werbung in Stuttgart und spezialisierte sich dann auf Journalismus. Sie hat bereits 15 Jahre Erfahrung in der Medienbranche hinter sich, und ihre Arbeit hat sie mit vielen Experten in verschiedenen Bereichen in Kontakt gebracht. Aus diesen Begegnungen hat sie viel nützliches Wissen gewonnen, das sie mit großer Freude mit den Leserinnen und Lesern von Deavita teilt.