Zimmergewächshaus günstig selber machen: 3 DIY-Ideen mit Anleitung für den Pflanzenanzucht auf der Fensterbank

Von Ada Hermann

Die Gartensaison fängt bald wieder an und bereits am Ende Februar kann man die ersten Gemüsesorten vorziehen. Egal ob Sie mit Tomaten, Auberginen oder Kohl beginnen, Ihre Samen brauchen die richtigen Wachstumsbedingungen, um schnell und erfolgreich zu keimen. Wir zeigen Ihnen heute, wie Sie ein günstiges Zimmergewächshaus selber machen, indem Sie einfache Materialien aus dem Haushalt zum Einsatz bringen.

Mini Gewächshaus selber machen mit Plastikflaschen

Wenn Sie handwerklich begabt sind oder jemanden kennen, der es ist, können Sie Ihr Gewächshaus aus Holz und Glas bauen. Wenn Sie sich aber das Schneiden, Bohren usw. dieser Materialien nicht zutrauen, haben wir hier einige einfache Ideen für DIY Mini-Gewächshäuser, die buchstäblich jeder machen kann.

Damit Ihr DIY-Projekt auch wirklich günstig und umweltfreundlich ist, empfehlen wir die Verwendung von Plastikbehältern, die Sie bereits zur Verfügung haben, wie zum Beispiel gebrauchte Kunststoffschalen aus Lebensmitteln vom Supermarkt.

DIY Zimmergewächshaus aus einer Kunststoffschale

Anzuchtbox selber machen aus Haushaltsdingen

Wenn Sie also ein paar kleine, durchsichtige Einweg-Boxen mit Deckel herumliegen haben, können Sie diese wiederverwenden statt wegwerfen. Und was gibt es Besseres, als aus diesen praktischen kleinen Behältern ein Mini-Gewächshaus für die Anzucht von Samen im Haus zu machen? Ein bewährtes, einfaches Projekt für den sparsamen und umweltbewussten Gärtner in uns allen. Es geht wirklich schnell, einfach und das Beste von allem – es ist praktisch kostenlos!

Materialien zum Bau eines Mini-Gewächshauses:

  • Ein durchsichtiger Plastikbehälter mit Deckel
  • Blumenerde, eventuell gemischt mit Kompost
  • Saatgut
  • Optional: einzelne oder unterteilte Anzuchttöpfe, z. B. Eierkartonböden

Samen in leeren Verpackungsschalen aussäen

Wie man so ein Mini-Gewächshaus baut:

Waschen und trocknen Sie zuerst den Plastikbehälter. Stechen Sie dann einige Löcher in den Boden, falls die Box keine hat.

Legen Sie den Boden des Behälters mit Vlies oder Zeitungspapier aus, geben Sie etwas Kies darauf und füllen Sie ihn zu ¾ mit Blumenerde. Wenn Sie Anzuchttöpfe in Ihrem Mini-Gewächshaus verwenden, geben Sie diese in die Schale und füllen Sie sie auch zu ¾ mit Blumenerde. Ein Tipp: Sie können die Anzuchttöpfe auch ganz einfach selber machen, indem Sie verschiedene Haushaltsdinge wie Klorollen oder Zeitungspapier verwenden.

Plastikschale mit Deckel als kleines Zimmergewächshaus verwenden


Pflanzen Sie die Samen gemäß den Anweisungen auf der Packung und gießen Sie sie nur so viel, dass sie feucht sind. Eine Sprühflasche eignet sich hier gut. Schließen Sie dann den Deckel.

Je nach Wetterlage kann die kleine Anzuchtbox drinnen auf der Fensterbank oder draußen verwendet werden. Sobald das Wetter milder wird, stellen Sie das Mini-Gewächshaus tagsüber nach draußen, an einen Ort, der helles Sonnenlicht erhält. Achten Sie darauf, dass die Erde nicht austrocknet, wenn das Gewächshaus in der prallen Sonne steht. Sollte der Boden austrocknen, geben Sie nur so viel Wasser hinzu, dass der Boden feucht bleibt. Bringen Sie Ihr Mini-Gewächshaus nachts hinein und stellen Sie es tagsüber in die Sonne.

Einfaches Zimmergewächshaus und Anzuchttöpfe selber machen

In kürzester Zeit werden Ihre Setzlinge heranwachsen und Ihnen einen Vorsprung für Ihre Frühjahrsbepflanzung verschaffen. Wenn die Setzlinge zu groß für den Raum unter dem Deckel werden, stützen Sie den Deckel einfach mit einem Eisstiel oder einer anderen Vorrichtung auf oder entfernen Sie ihn ganz. Solange die Temperatur über dem Gefrierpunkt liegt, brauchen Sie das Gewächshaus nicht zu verschließen, aber denken Sie daran, es nachts ins Haus zu holen.

Wenn die Sämlinge aus dem horizontalen Raum herauswachsen, sollten Sie sie in ein Gefäß umtopfen, bis die Frostgefahr vorüber ist. Sobald die Frostgefahr vorüber ist, pflanzen Sie die Setzlinge in die Erde und genießen Sie sie.

Günstiges Zimmergewächshaus aus Eierkarton selber machen

Gärtnern auf der Fensterbank Setzlinge vorziehen Eierkarton


Wenn Sie schon einige Gemüsepflanzen wie zum Beispiel Tomaten vorziehen wollen, dann kann sich ein Zimmergewächshaus als besonders hilfreich erweisen. Ein weiteres Material, das Sie für ein DIY-Projekt verwenden können, sind die leeren Eierkartons. Wir erklären nun, wie ein kleines Gewächshaus daraus entsteht.

Das brauchen Sie:

  • Leere Eierkartons
  • Frischhaltefolie oder Plastiktüte
  • Gartenerde
  • Samen
  • Wäscheklammern

Materialien Zimmergewächshaus aus Eierkarton

Und so stellen Sie ein Zimmergewächshaus aus Eierkarton selber her:

Stechen Sie zuerst mit einem Schaschlikspieß Löcher in den Boden der einzelnen Becher im Eierkarton. Umwickeln Sie dann den Deckel mit Kunststofffolie, damit er wie einen Untersetzer funktionieren kann.

Wählen Sie gute Gartenerde und füllen Sie den Eierkarton mithilfe eines Löffels oder einer kleinen Schaufel. Bevor Sie die Samen einpflanzen, stechen Sie kleine Löcher in die Erde mit einem Spieß oder mit dem Finger. Säen Sie die Samen gemäß der Anweisungen für die Tiefe der Aussaat aus.

Eierkarton Anzuchtschale selber machen

Befeuchten Sie die Erde mithilfe von einer Sprühflasche. Sobald die Samen gesät und bewässert sind, decken Sie den gesamten Eierkarton mit einem weiteren Stück Frischhaltefolie ab oder ziehen Sie eine Plastiktüte darüber. Um die Folie zu befestigen, können Sie einige Wäscheklammern verwenden. Die Klammern lassen sich leicht lösen, sodass Sie die Samen jeden Tag gießen können.

Suchen Sie sich zum Schluss einen schönen Platz für die Gewächshäuser aus Eierkarton wie etwa eine sonnige Fensterbank aus.

Denken Sie daran, dass Sie keinen Garten haben müssen, um Samen zu säen. Dieses Mini-Gewächshaus ist eine tolle Möglichkeit, Kräuter für die Terrasse, den Balkon oder das Küchenfenster zu ziehen.

Zimmergewächshaus selber machen in einer Aufbewahrungsbox

DIY Zimmergewächshaus in Aufbewahrungsbox

Ein einfaches Gewächshaus für zu Hause oder für den Balkon können Sie auch aus einer leeren Aufbewahrungsbox selber machen. Wenn Sie die Temperatur in diesen kleinen Gewächshäusern erhöhen müssen, setzen Sie einfach den Deckel auf oder werfen Sie ein Tuch darauf.

Setzlinge vorziehen in Aufbewahrungsbox

Alles, was Sie tun müssen, um ein Aufbewahrungsbox in ein Zimmergewächshaus zu verwandeln, ist, die Samen in passende Anzuchttöpfe auszusäen, die Erde zu bewässern und die Töpfe in die Aufbewahrungsbox zu geben. Decken Sie dann die Box ab, finden Sie einen passenden sonnigen Ort und lassen Sie daraus Setzlinge wachsen.

Sie können auch eine Obstkiste für dieses Projekt verwenden. Da diese über keinen Deckel verfügt, können Sie sie einfach mit Frischhaltefolie umwickeln, nachdem Sie die Samen ausgesät haben.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig