Anzuchttöpfe selber machen: 4 einfache Ideen aus Materialien, die Sie wahrscheinlich schon im Haus haben

Von Ramona Berger

Möchten Sie diesen Sommer Ihr eigenes Obst und Gemüse anbauen, dann sollten Sie noch im Winter ein paar Samen im Haus aussäen und Setzlinge für Ihren Garten sprießen lassen. Die meisten Samen sind nicht allzu wählerisch, wenn es darum geht, wo sie keimen, solange sie genügend Wärme, Feuchtigkeit und Sonnenlicht erhalten. Es gibt zwar viele Behälter, die Sie speziell für die Anzucht von Samen kaufen können, aber Sie können auch ein wenig Geld sparen, indem Sie Ihre eigenen Anzuchttöpfe selber machen, und zwar aus Materialien, die sich wahrscheinlich bereits in Ihrer Papiertonne befinden. Zeitungspapier, Papprollen, kleine Schachteln und Eierkarton lassen sich ganz einfach in biologisch abbaubare Anzuchttöpfe verwandeln. Befolgen Sie unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung, und schon bald werden Sie genügend Töpfe für die Anzucht aller gewünschten Setzlinge haben.

Anzuchttöpfe aus Zeitungspapier selber machen

anzuchttöpfe selber herstellen aus zeitungspapier

Sind Sie fertig mit der Sonntagszeitung? Jetzt können Sie daraus ein paar praktische kleine Anzuchttöpfe für Ihre Samen machen. Kleine Gläser können bei der Formgebung helfen. Ein Saftglas mit geraden Seiten ist genauso gut geeignet, wenn Sie keine kleinen Gläser haben.

Benötigte Materialien:

  • Kleines Glasgefäß oder ein Saftglas
  • Zeitungspapier
  • Schere
  • Flache Schale mit Wasser
  • Anzuchterde
  • Saatgut

Feuchtes Zeitungspapier um Glas wickeln

Schritt 1: Zeitungspapier zuschneiden
Schneiden Sie Zeitungspapier in Rechtecke, die groß genug sind, um das Glas mit etwas Überlappung ganz zu umwickeln.

Schritt 2: Zeitungspapier einweichen
Tauchen Sie die Zeitungsrechtecke in eine flache Schale mit Wasser, bis sie feucht sind.

anzuchttöpfe aus zeitungspapier sind abbaubar

Schritt 3: Anzuchttöpfe formen
Rollen Sie das aufgeweichte Papier um das Gefäß. Ziehen Sie die untere Kante des Papiers so weit heraus, dass Sie den Boden des Topfes falten und formen können. Falten und drücken Sie das Papier um den Boden des Gefäßes. Drücken Sie den Boden auf einer ebenen Fläche flach, und legen Sie den Topf zum Trocknen beiseite. Danach ziehen Sie den Papiertopf vorsichtig vom Glas ab.

anzuchttöpfe aus zeitungspapier selber machen


Schritt 4: Saatgut einpflanzen
Befüllen Sie die neuen Papiertöpfe mit der Aussaaterde und drücken Sie die Erde leicht an. Mit dem Finger oder dem Ende eines Bleistifts machen Sie ein flaches Loch in die Erde. Setzen Sie den Samen in das Loch und bedecken Sie sie mit Erde. Besprühen Sie die Töpfe mit so viel Wasser, dass die Erde vollständig befeuchtet ist.

Frischhaltefolie wirkt wie ein Gewächshaus

Samen keimen mit Frischhaltefolie schneller

Um den Keimungsprozess zu beschleunigen, können Sie das Saatgut mit Frischhaltefolie überziehen. Sie hält die Samen immer feucht und warm.

Anzuchtschale aus einer leeren Schachtel selber machen


Viele Haushaltsgegenstände werden in kleinen Pappschachteln geliefert, die genau die richtige Größe für die Samen haben und auch stabil genug sind, um zusammenzuhalten, bis die daraus resultierenden Setzlinge ins Freie gepflanzt werden können. Sie können auch den Schachteln, in denen früher Nahrungsmittel wie Müsli oder Teebeutel aufbewahrt wurden, neues Leben einhauchen, indem Sie sie zu Saatschalen umfunktionieren, in denen mehrere Samen gemeinsam keimen können.

Benötigte Materialien:

  • Kleine Papierschachtel, z. B. eine Teeschachtel
  • Schere
  • Anzuchterde
  • Saatgut

Schritt 1: Die Schachtel zuschneiden
Schneiden Sie mit einer Schere eine der längeren Seiten ab, um eine flache Schale zu formen.

Schritt 2: Trennwände anfertigen
Benutzen Sie die abgeschnittenen Stücke, um nach Bedarf Trennwände herzustellen. Achten Sie dabei auf die Tiefe der Schachtel.

Schritt 3: Saatgut einpflanzen
Füllen Sie jede Box mit Aussaaterde und klopfen Sie die Erde leicht an. Stechen Sie mit dem Finger oder dem Ende eines Bleistifts in jeden Abschnitt ein flaches Loch in die Erde. Geben Sie die Samen in die Löcher und bedecken Sie sie mit Erde. Besprühen Sie die selbstgemachte Anzuchtschale mit Wasser, bis die Erde vollständig befeuchtet ist.

Anzuchttöpfe aus Papprollen selber machen

Anzuchttöpfe aus Papprollen selber machen

So nützlich Papierhandtücher im Haushalt sind, so vielseitig lassen sich die übrig gebliebenen Papprollen für Heimwerkerprojekte wie diese biologisch abbaubaren Pflanzgefäße verwenden. Einfach ein paar Schnitte machen, ein Ende einklappen und fertig.

Benötigte Materialien:

  • Papprollen von Küchenpapier
  • Schere
  • Anzuchterde
  • Saatgut

Anzuchttöpfe aus Küchenpapierrolle selber machen

Schritt 1: Papprolle zuschneiden
Schneiden Sie die Papierhandtuchrolle in 8 Zentimeter lange Röhren. Schneiden Sie an einem Ende jedes Rohrs vier gleichmäßig verteilte Schnitte von etwa 2 cm Länge, um die Klappen zu bilden, die den Boden des Topfes verschließen.

Anzuchttöpfe aus Klorollen selber machen

Schritt 2: Klappen falten
Falten Sie jede Klappe nach innen, um ein Ende des Rohrs zu verschließen. Es ist in Ordnung, wenn zwischen den Klappen ein kleiner Spalt bleibt – das hilft bei der Entwässerung.

Anzuchttöpfe aus Eierkarton selber machen

anzuchttöpfe für samen aus eierkarton

Sie können auch super einfach und kostengünstig Samen in Eierkartons keimen lassen. Es gibt einige gute Gründe, Eierkartons für die Anzucht von Samen zu verwenden, vor allem, wenn Sie gerade mit der Gartenarbeit beginnen oder zum ersten Mal Pflanzen aus Samen ziehen.

  • Eierkartons sind klein, bereits unterteilt und einfach zu schneiden.
  • Die Form eines Eierkartons macht es einfach, ihn auf einer sonnigen Fensterbank zu platzieren.
  • Eierkartons sind flexible Behälter für die Aussaat. Sie können den ganzen Karton verwenden oder ihn für kleinere Behälter einfach auseinanderschneiden.
  • Je nach Art des Kartons können Sie ihn zusammen mit dem Setzling direkt in die Erde stecken und dort verrotten lassen.
  • Sie können den Eierkarton direkt beschriften, um Ihre Setzlinge leichter zu erkennen.

Samen in einem Eierkarton aussäen

Wenn Sie Samen in einem Eierkarton aussäen, müssen Sie trotzdem an die Drainage denken. Stechen Sie Löcher in den Boden jedes Eierbechers, damit die Feuchtigkeit abfließen kann. Legen Sie am besten ein Tablett darunter. Füllen Sie jeden Eierbecher mit Anzuchterde und setzen Sie die Samen in der entsprechenden Tiefe ein. Gießen Sie die Samen gut an und halten Sie sie während der Keimzeit schön feucht.

Wann müssen Sie die Samen in Ihre DIY-Anzuchttöpfe säen?

Anzuchttöpfe aus Papprollen selber machen und Samen ziehen

Schauen Sie auf der Samentüte nach, um herauszufinden, wann Sie die Samen in Ihre DIY-Anzuchttöpfe säen müssen. In der Regel sind es etwa sechs bis acht Wochen vor dem letzten Frost in Ihrer Region (wenn das also der 15. April ist, zählen Sie von da an zurück und stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Samen am oder nach dem 18. März aussäen). Die durchschnittlichen Termine für die beliebtesten Gemüsekulturen finden Sie in diesem Artikel.

Sobald Ihre Samen gekeimt sind, sollten Sie sie mit so viel Sonnenlicht wie möglich versorgen oder Wachstumslampen verwenden. Wenn das Wetter draußen wärmer wird und kein Frost mehr droht, ist es an der Zeit, die Setzlinge abzuhärten. Das bedeutet, sie langsam an das Leben im Freien zu gewöhnen, indem man sie mitsamt den Töpfen für ein oder zwei Stunden an einen geschützten Ort im Garten stellt und diese Zeit allmählich verlängert, bis sie den ganzen Tag draußen bleiben können. Dann sind sie bereit, ins Gartenbeet oder einen Balkonkasten umgepflanzt zu werden.

Hier erfahren Sie, wie Sie Samen in Teebeuteln keimen lassen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig