Mit unseren Tipps zur richtigen Phalaenopsis Pflege sorgen Sie für vollste Blütenpracht auf Ihrem Fensterbrett

Von Anne Seidel

Die Schmetterlingsorchidee ist und bleibt eine der beliebtesten Pflanzenschönheiten und dank der Züchtungen sind sie auch längst nicht mehr so anspruchsvoll in der Pflege, wie ihre Verwandten in der freien Natur. Das macht die wunderschöne Blume auch perfekt selbst für Anfänger. Doch so einfach die Phalaenopsis Pflege auch sein mag, ein bisschen was müssen Sie schon tun, um sie nicht nur am Leben zu halten, sondern sich auch bald wieder an einer neuen Blüte zu erfreuen.

Phalaenopsis Pflege - Tipps vor, während und nach der Blüte

Wir fassen das Wichtigste zusammen! Verwöhnen Sie Ihre Schönheiten und lassen Sie sie in ihrer vollen Pracht erstrahlen!

Orchideen Phalaenopsis Pflege – So wird Ihre Schmetterlingsorchidee prächtig blühen

Phalaenopsis Pflege wie beim Profi: Der richtige Standort

Orchideen pflegen am richtigen Standort - Ein heller Platz ohne direkte Sonne

Die Schmetterlingsorchidee bevorzugt nur geringe Temperaturschwankungen. Deshalb eignet sich für die Orchideen ein Standort auf dem Fensterbrett bestens, um ihnen die beste Phalaenopsis Pflege bieten zu können. Dort ist es außerdem schön hell, wobei jedoch direkte Sonneneinstrahlung unbedingt vermieden werden sollte. Die ideale Temperatur beträgt zwischen 18 und 20 Grad. Sollte es nachts bei Ihnen etwas kühler sein, ist das auch kein Problem, denn bis 16 Grad dürfen die nächtlichen Temperaturen ruhig fallen. Es ist sogar so, dass eine nächtliche Temperaturschwankung von 4 Grad besonders blütenfördernd wirkt. Achten Sie auf eine ausreichende Luftfeuchtigkeit. Die Pflanze stammt aus tropischen Regionen und ist eine hohe Luftfeuchtigkeit gewöhnt. Die trockene Luft rund um den Heizkörper ist deshalb zu vermeiden.

Orchideen gießen

Phalaenopsis Pflege - Gießen mit sparsamer Gießkanne

Staunässe ist der wohl größte Feind der Orchideen. Deshalb sollte bei der Phalaenopsis Pflege der richtigen Bewässerung auch ausreichend Aufmerksamkeit geschenkt werden. Sie können gießen oder tauchen. Beim Gießen entfernen Sie anschließend das überschüssige Wasser, das sich im Übertopf sammeln. Am besten funktioniert jedoch das Tauchen, das Sie alle zwei bis zweieinhalb Wochen durchführen.

Schmetterlingsorchidee tauchen statt gießen und abtropfen lassen


Hierfür nehmen Sie die Blume aus dem Übertopf (nicht aus dem Pflanztopf mit dem Substrat) und stellen Sie für 10 bis 20 Minuten in lauwarmes Wasser. Dieses sollte möglichst kalkarm sein. Auch Regenwasser ist perfekt geeignet. Lassen Sie die Pflanze dann gut abtropfen, woraufhin Sie sie wieder in ihren Übertopf stellen können.

Bei trockener Heizungsluft die Orchideen mit Wasser besprühen

Sie können zur Phalaenopsis Pflege ab und zu auch die Blätter leicht befeuchten oder die Luftfeuchtigkeit mit einem Luftbefeuchter in der Nähe erhöhen, falls die Luft in Ihren Räumen aufgrund der Heizung dazu neigt, auszutrocknen.

Phalaenopsis Orchidee Pflege – Wie wird gedüngt?

Pflegetipps für Schmetterlingsorchideen - So fällt auch Anfängern das Pflegen leicht


Zweimal im Monat, von März bis Oktober, können Sie mit Dünger Ihre Phalaenopsis pflegen. Verwenden Sie dafür am besten speziellen Orchideendünger, da normaler Blumendünger zu hoch dosiert ist. Den Dünger geben Sie einfach ins Tauch- oder Gießwasser, sodass Sie das Gießen und Düngen immer miteinander kombinieren können. Das Tauchwasser verwenden Sie anschließend am besten für Ihre anderen Pflanzen, statt es wegzugießen.

Sollte die Pflanze außerhalb der erwähnten Saison blühen oder Blütentriebe ansetzen, sollten Sie sie ebenfalls düngen.

Orchideen pflegen nach der Blüte

Phalaenopsis Orchidee umtopfen – Welches Substrat?

Phalaenopsis Pflege - Das richtige Substrat wählen und mischen

Zur Phalaenopsis Pflege gehört früher oder später natürlich auch das Umtopfen. Generell gilt, dass sie dieses mitsamt Topf alle zwei Jahre austauschen sollten. Hierfür können Sie jede beliebige Zeit des Jahres wählen, nur blühen darf die Orchidee zu diesem Zeitpunkt nicht.

Die richtige Pflanzenpflege der exotischen Orchideen - So fühlt sich der Liebling wohl

Egal, ob Sie Ihre Orchidee umtopfen oder einfach nur das alte Substrat auswechseln möchten, Orchideenerde ist am besten geeignet. Sie besteht aus Kokosfasern und Rinde in großen Stücken, was die Erde krümelig und durchlässig macht, denn wie Sie wissen, vertragen die hübschen Blumen keine Staunässe. Solche Erde wird fertig gemischt im Handel verkauft. Es eignet sich auch Torf, was jedoch weniger nachhaltig ist.

Möchten Sie Ihre Orchidee ganz besonders verwöhnen? Dann können Sie dem Substrat noch Aktivkohle, Kork, Perlite und/oder Vermiculite beimischen. Haben Sie sich jedoch erst einmal für eine Mischung entschieden, empfiehlt es sich, diese beizubehalten, da auch die Pflanze sich daran gewöhnt.

Phalaenopsis Pflege nach der Blüte – So wird umgetopft:

Den bepflanzten Topf mit Abtropflöchern in einen Übertopf stellen

Wird es bei Ihrer fürsorglichen Phalaenopsis Pflege Zeit fürs Umtopfen, gehen Sie wie folgt vor:

1. 1-2 Tage vor dem geplanten Umtopfen bewässern Sie die Pflanze. Besorgen Sie einen neuen Topf. Am besten eignet sich ein Modell mit eingebauter Stufe, speziell für Orchideen. Diese Stufe verhindert Staunässe.

2. Lösen Sie die Wurzeln und das Substrat vorsichtig vom Topf. Es hilft, den Topf dabei zu kneten, falls alles kleben sollte. Wenn auch das nicht funktioniert, zerschneiden Sie den Topf mit einer Schere.

Phalaenopsis Pflege - Schritt für Schritt die Pflanze umtopfen

3. Spülen Sie altes Substrat von den Wurzeln ab. Überprüfen Sie dann die Wurzeln: Verfaulte oder vertrocknete Wurzeln schneiden Sie ab. Die Klinge, die Sie dafür verwenden, sollte unbedingt steril und scharf sein. Sterilisieren lässt sie sich ganz einfach mit Brennspiritus oder indem Sie sie mit einem Feuerzeug erhitzen (danach gut abkühlen lassen)

4. Decken Sie den Boden des Topfs mit dem Substrat ab. Halten Sie die Orchidee in den Topf und füllen Sie die Lücken zwischen den Wurzeln. Dabei sind Löcher zwischen den Substratkrümeln kein Problem, sondern sogar erwünscht für eine bessere Durchlüftung. Der Wurzelhals befindet sich idealerweise auf Höhe des Topfrandes.

Orchideen alle zwei Jahre umtopfen in neuen Topf und Substrat

5. Lassen Sie die Pflanze etwa 2 Wochen ruhen und sich an die neue Umgebung gewöhnen, bevor Sie sie das erste Mal gießen. Sie wird in dieser Zeit nicht austrocknen, da Sie sie ja bereits vor dem Umtopfen mit Feuchtigkeit versorgt haben, und brauchen sich dementsprechend nicht um die ausreichende Phalaenopsis Pflege Sorgen zu machen.

Schmetterlingsorchideen Pflege – Stängel, Blätter, Wurzeln

Verblühte Stängel kürzen und vertrocknete abschneiden

Bei der richtigen Phalaenopsis Pflege wird wohl oder übel auch ein wenig geschnippelt. Verwenden Sie immer sauberes und sterilisiertes Werkzeug, um Krankheiten zu vermeiden!

Die Orchidee ist verblüht? Nicht gleich den Stängel abschneiden! Schneiden Sie ihn, falls er noch frisch und fleischig aussieht, bis auf das dritte Auge zurück, denn dort könnte die Blume ein weiteres Mal austreiben. Vertrocknete Stängel schneiden Sie bis auf den Ansatz ab (dort, wo der Stängel aus dem „Stamm“ tritt).

Orchideen richtig pflegen - Alte Blätter, Wurzeln und Stängel entfernen mit sterilem Werkzeug

Dass die Blätter ab und zu verwelken, ist völlig normal und nicht unbedingt ein Zeichen von mangelnder Phalaenopsis Pflege oder Schädlingsbefall. Es vertrocknen nach und nach die äußersten, „alten“ Blätter, die Sie dann ganz einfach abschneiden können, damit Ihre Pflanze wieder hübsch aussieht.

Wie Sie beim Umtopfen faulige oder trockene Wurzeln entfernen, haben wir bereits im Abschnitt über das Umtopfen erklärt. Sollten solche auch oberirdisch zu sehen sein, können Sie sie entfernen. Von jeglichen intakten Wurzeln, die aus dem Topf abstehen, lassen Sie jedoch die Finger, denn sie sind Teil der Fotosynthese und sammeln, wie die Blätter, das Licht.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig