Clematis im Topf pflegen: So gedeiht Ihre Waldrebe prächtig

von Marie Werth
Werbung

Clematis sind eine blühende Rebe, die vom Frühjahr bis zum ersten Frost im Herbst im Garten blüht und einen echten Hingucker sind. Man kann sie aber auch in Kübeln oder Töpfe einpflanzen, was sie ideal für kleine Gärten, Innenhöfe und Balkone macht, um ihre wunderschönen Blüten in kräftigen Farben zu genießen. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie Ihre Clematis im Topf richtig pflegen.

Wie man Clematis im Topf pflegen soll

Clematis im Topf richtig pflegen

Rankhilfe für Clematis selber bauen - An der Hauswand oder freistehend
Gartenarbeit

Rankhilfe für Clematis selber bauen: So einfach erhalten Sie ein Gerüst für die Kletterpflanze

Sie möchten eine schöne Rankhilfe für Clematis selber bauen. Wir zeigen Ihnen einige simple Ideen, um Ihren Kletterpflanzen den nötigen Halt zu geben.

Wenn Sie Clematis im Topf anbauen möchten, sollen Sie eine langsam wachsende Sorte wählen, da die schnell wachsenden Sorten viel Platz für ihre Wurzeln benötigen. Ein anderer wichtiger Punkt ist ihre Größe, da einige Arten bis zu einem Meter lang, während andere mehr als einen Meter hoch werden. Berücksichtigen Sie dies bei der Auswahl einer Sorte, die Sie einpflanzen möchten. Entscheiden Sie sich für Sorten wie “Bees Jubilee”, “Carnaby”, “Dawn”, “Fireworks”, ” Lady Northcliffe” und “Royalty”.

Welcher Topf eignet sich am besten?

Wählen Sie den richtigen Topf für Ihre Clematis

Werbung

Verwenden Sie keine Plastiktöpfe oder -gefäße, da sie sich im Sommer zu sehr aufheizen und im Winter keinen Schutz bieten. Achten Sie darauf, dass der Topf mindestens 45 cm tief und 30 cm breit ist und über Drainagelöcher verfügt.

Clematis gehören zu den auffälligsten Kletterpflanzen. Sorgen Sie für eine geeignete Stütze oder stellen Sie den Topf an eine Mauer oder einen Zaun mit einem kleinen Spalier. Binden Sie die Pflanzen gut am Gestell fest, da sie bei voller Auslastung viel Gewicht tragen werden.

Pflegetipps für die Waldrebe im Topf

Die Waldrebe gedeiht am besten in Blumenerde

Werbung
Clematis pflegen häufige Fehler vermeiden Gartentipps
Gartenarbeit

Clematis pflegen: 5 Fehler, die die Hobby-Gärtner vermeiden sollten und 5 Fragen rund um die Waldrebe mit Antworten

Wer seine Clematis pflegen möchte, der sollte folgende Fehler unbedingt vermeiden. Richtig düngen und gießen, Schädlinge bekämpfen und

Clematis können sehr gut in Töpfe gedeihen, wenn man sie besonders in den ersten zwei Jahren, während die Pflanze wächst und sich etabliert, richtig pflegt.

  • Erde: Die Waldrebe gedeiht am besten in Blumenerde, die gut durchlässig ist. Fügen Sie eine Schicht Mulch oder Mist unter die Erde hinzu, um der Pflanze zusätzliche Nährstoffe zu liefern und die Wurzeln im Winter mehr Schutz zu bieten.
  • Bewässerung: Clematis, die in einem Topf gepflanzt werden, müssen regelmäßig bewässert werden, da die Blumenerde schnell austrocknet. Prüfen Sie täglich die Feuchtigkeit, weil diese Pflanze viel Wasser mag. Achten Sie aber darauf, dass das überschüssige Wasser abfließt, um Staunässe und Wurzelfäule zu vermeiden.
  • Licht: Stellen Sie den Topf an eine halbschattige Stelle, da die Pflanze etwa 6 Stunden direktes Sonnenlicht braucht, aber ihre Wurzeln kühl bleiben sollen.
  • Düngen: Wenn Sie bei der Pflanzung der Clematis Mist oder Kompost hinzugefügt haben, brauchen Sie im ersten Jahr nicht noch einmal zu düngen. Sobald sich die Pflanze etabliert hat, düngen Sie sie im Frühjahr mit Rosendünger, um die Blüte zu fördern. Beginnen Sie mit der Düngung, sobald die Pflanze zu wachsen beginnt, und hören Sie auf, sobald Sie eine Blütenknospe sehen. Düngen Sie erneut, erst wenn die Blüte aufgehört hat.
  • Umtopfen: Bei den meisten Sorten sollen Sie das Gefäß alle zwei Jahre vergrößern. Sie sollen den neuen Topf mit frischer Erde vorbereiten. Überprüfen Sie die Wurzeln und wenn Sie Anzeichen von Wurzelfäule feststellen, sollen die beschädigten Teile entfernt werden und den gesamten Wurzelballen für mehrere Stunden oder über Nacht in eine Lösung aus einem Teil Wasserstoffperoxid und drei Teilen Wasser getaucht werden.

Clematis im Topf pflegen im Winter

Wie pflegt man die Clematis richtig im Winter

Auch wenn die meisten Arten in der Regel winterhart sind, brauchen einige davon Schutz vor dem rauen, kalten Winterwetter, da ihr Wurzelsystem im Topf weniger isoliert ist als bei Pflanzen, die in der Erde wachsen.

Wenn Sie Ihre Clematis in einem Keramiktopf anbauen, sollten Sie ihn in eine geschützte Ecke oder an eine geschützte Wand stellen, damit er nicht friert. Wenn das Gefäß winterfest ist, lassen Sie die Pflanze dort, wo sie ist.

Sorgen Sie für einen zusätzlichen Schutz, indem Sie eine Schicht aus Mulch oder Kompost zugeben, um die Wurzeln zu schützen.

Marie Werth ist in München geboren und hat eine fast erwachsene Tochter. Sie hat vor ein paar Jahren eine Weiterbildung zur Ordnungsexpertin absolviert und hat viel Erfahrung als Hobbygärtnerin.