Clematis Montana anbauen und pflegen: alle wichtigen Tipps zum gesunden Wachstum!

von Lina Bastian
Werbung

Clematis Montana sind als wüchsige Pflanzen bekannt, sie können bis 8 Metern erreichen, aber sie können auch mittelgroß oder sogar kompakt sein. Die Blütezeit ist bei allen Sorten von Anfang März bis Ende Juni. Hier erfahren Sie, wie man die prächtige Pflanze anbauen kann und welche Pflege sie benötigt.

Wie Sie Clematis Montana anbauen

die pflanze bevorzugt einen feuchten, aber gut durchlässigen boden

Clematis im Topf richtig pflegen
Gartenarbeit

Clematis im Topf pflegen: So gedeiht Ihre Waldrebe prächtig

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Clematis im Topf pflegen sollen, um ihre wunderschönen Blüten in kräftigen Farben auf dem Balkon zu genießen.

Viele Sorten von Clematis Montana wurden so gezüchtet, dass sie einen kompakteren Wuchs haben und weniger wuchern als die wüchsigen Sorten. Sie können an den Stämmen alter Bäume oder an Pfählen gepflanzt werden, um einem Beet oder einer Rabatte vertikales Interesse zu verleihen.

Die kompakte Clematis Montana gedeiht auch gut in großen Töpfen (mindestens 50 Liter) mit einem lehmhaltigen Nährboden und regelmäßiger Bewässerung und Düngung mit einem Langzeitdünger. Regelmäßiges Gießen und jährliche Düngung mit einem Langzeitdünger sind unerlässlich.

Gehen Sie so vor:

  • Lassen Sie Ihre Pflanze 15 bis 20 Minuten in reichlich Wasser stehen, bevor Sie sie in den Garten pflanzen.
  • Heben Sie ein Loch aus, das groß genug ist, damit die Clematis Montana ein paar Zentimeter unter der Erdoberfläche sitzt.
  • Geben Sie organischen Kompost auf den Boden des Lochs. Brechen Sie den Boden und die Seiten des Lochs auf, damit das Wasser ungehindert abfließen kann.
  • Setzen Sie Ihre Pflanze so in das Loch, dass der Wurzelballen ein paar Zentimeter unter der Erdoberfläche liegt.

Geeignete Standorte für die Pflanze

gießen sie die clematis pflanze regelmäßig

Werbung

Clematis gedeiht am besten an einem Standort mit hellem Sonnenlicht oder Halbschatten. Die Ranken brauchen einen guten Platz zum Klettern und Ausbreiten, wie Spaliere, Mauern oder Zäune.

Bester Boden für Clematis Montana

Die Pflanze bevorzugt einen feuchten, aber gut durchlässigen Boden und einem pH-Wert zwischen 6 und 7. Die Berg-Clematis Montana wächst gut in Lehm, Sand, Ton oder sogar in kalkhaltigem Boden. Der Schlüssel liegt in der Zugabe von Zutaten, die die Drainage und die Nährstoffversorgung verbessern. Die Pflanze liebt Erde, die mit organischem Kompost angereichert ist.

Welche Temperatur und Luftfeuchtigkeit

clematis montana anbauen und pflegen alle wichtigen tipps zum gesunden wachstum

Werbung
Clematis pflegen häufige Fehler vermeiden Gartentipps
Gartenarbeit

Clematis pflegen: 5 Fehler, die die Hobby-Gärtner vermeiden sollten und 5 Fragen rund um die Waldrebe mit Antworten

Wer seine Clematis pflegen möchte, der sollte folgende Fehler unbedingt vermeiden. Richtig düngen und gießen, Schädlinge bekämpfen und

Clematis ist tolerant gegenüber verschiedenen Temperaturen und Feuchtigkeitsgraden. Wenn Sie in einer wärmeren Umgebung leben, stellen Sie sie in den Halbschatten, um die ideale Temperatur zu erhalten. Wenn die Temperaturen konstant unter 7 Grad Celsius liegen, geht die Pflanze in die Ruhephase über.

Anforderungen an die Bewässerung

Gießen Sie die Clematis Pflanze regelmäßig, damit der Boden bis zur Reife leicht feucht bleibt. Sobald die Pflanze ausgewachsen ist, benötigt sie nur noch etwa einen Zentimeter Wasser pro Woche. Diese Menge wird sie wahrscheinlich durch Niederschläge erhalten.

Wenn Sie in einem trockenen Klima leben oder der Boden schnell abtrocknet, braucht die Pflanze möglicherweise zusätzliche Bewässerung.

Tipps zur Düngung von Clematis Montana

Die Pflanze liebt eine ausgewogene Düngung einmal im Monat während der Wachstumsperiode. Sie sollten jedoch nicht düngen, wenn sie blüht, denn Dünger kann die Blütezeit der Pflanze verkürzen.

Wann die Pflanze beschneiden

Clematis muss nicht regelmäßig geschnitten werden, aber wenn sie zu groß oder zu langbeinig wird, sollte sie im Frühjahr nach der Blüte zurückgeschnitten werden. Ein regelmäßiger Rückschnitt fördert einen kräftigen Wuchs und eine gute Blüte und sorgt dafür, dass die Blüten in Augenhöhe bleiben und keine kahlen, verworrenen Stängel an der Basis entstehen.

Vermehrung von Clematis Montana

clematis montana sind als wüchsige pflanzen bekannt

Es gibt zwei Möglichkeiten für Vermehrung der Pflanze. Zum einen können Sie halbreife Stecklinge nehmen, um eine neue Clematis Montana-Pflanze zu erhalten. Zweitens können Sie im Herbst oder im Frühjahr die Vermehrung durch Teilung durchführen.

  • Suchen Sie einen neuen Trieb Ihrer Clematis-Pflanze, der sich biegen kann, um den Boden zu erreichen.
  • Heben Sie einen kleinen Graben aus, etwa drei bis sechs Zentimeter tief, wo der Trieb die Erde erreichen kann.
  • Schneiden Sie einen kleinen Teil der Rebe an der Stelle ein, an der sie den Boden berührt, und geben Sie Wurzelhormon.
  • Setzen Sie diesen Teil der Rebe in den Graben und befestigen Sie ihn mit Draht oder einem Pfahl.
  • Bedecken Sie den Graben mit Erde und gießen Sie ihn anschließend.
  • Trennen Sie diese Rebe erst dann von der ursprünglichen Pflanze, wenn sie neue Wurzeln gebildet hat und eigene Triebe bildet.

Umtopfen von Pflanzen, die in Gefäßen wachsen

Es ist möglich, Clematis Montana in Kübeln anzubauen. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie diese Pflanze in einem Topf bei Laune halten können.

  • Wenn Sie das Umtopfen vorbereiten, stellen Sie die Pflanze in einen Eimer mit Wasser, damit sie sich vor dem Umpflanzen mit Feuchtigkeit vollsaugt. Versuchen Sie, die Clematis bei Bedarf im zeitigen Frühjahr zu verpflanzen.
  • Verwenden Sie einen Keramiktopf mit einem Entwässerungsloch und achten Sie darauf, dass er genauso tief wie breit ist. Ein Topf mit einer Breite von etwa 1,5 Metern ist ideal. So können Sie Begleitpflanzen einsetzen, um das Wurzelsystem der Clematis gut zu beschatten.
  • Fügen Sie einige Steine in den Boden des Behälters ein, um die Drainage zu gewährleisten.
  • Verwenden Sie gut durchlässigen, lehmigen Boden. Geben Sie vor dem Einpflanzen etwas Erde in den Boden.
  • Pflanzen Sie die Clematis ein paar Zentimeter unter dem Bodenniveau ein. Füllen Sie die Lücken mit Erde auf und setzen Sie nach Belieben Begleitpflanzen ein.
  • Ziehen Sie ein Spalier in Betracht, um der Pflanze das Klettern zu erleichtern.

Lina Bastian ist 1976 in Stuttgart geboren. Sie liebt die Natur und die Pflege ihres Gartens, den sie seit 20 Jahren hat. Deshalb schreibt sie leidenschaftlich gerne über Themen der Gartenpflege. Als Hobbygärtner mit einer großen Erfahrung hat die Autorin im Laufe der Jahre einen intensiven Austausch mit erfahrenen Gärtnern gepflegt.

Neben Ihrem Garten liebt Lina die Bewegung in der Natur und Sport ist ein täglicher Bestandteil ihres Lebens. Radfahren und Schwimmen gehören zu ihren liebsten Freizeitbeschäftigungen. Sie liebt es, mit engen Freunden neue schöne Orte im In- und Ausland zu besuchen.

Die Arbeit mit Kindern in Kunstwerkstätten ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung. An ihrem Wohnort organisiert sie Kinderworkshops mit verschiedenen kreativen Tätigkeiten für die Kleinen.