Gelbe Sträucher für den Garten – 18 Sorten mit gelben Blättern, Blüten oder Beeren

Autor: Anne Seidel

Sträucher und Büsche mit auffallendem Blattschmuck und leuchtenden Blüten sind wahre Hingucker in einem Garten. Neben der Farbe Rot stiehlt vor allem die gelbe Farbe so manch anderen Pflanzenfarben im Garten die Show. Sind Sie also auf der Suche nach neuen Sträuchern, sind gelbe Sträucher die perfekte Wahl. Wir haben einmal eine Auswahl an beeindruckenden Sorten zusammengestellt. Danach haben Sie die Qual der Wahl: Welche Sträucher mit gelben Blüten und Blättern sollen es sein?

Gelbe Sträucher für den Garten - Blüten, Blätter und Beeren

Gelbe Sträucher im Garten – Forsythien

Gelbe Sträucher, die im Frühling blühen -Forsythien (Forsythia x intermedia)

Kaum einer kennt die Forsythien (Forsythia x intermedia) nicht, sind ihre Zweige doch beliebt für den Osterstrauß. Aber wenige kennen sie unter dem Namen “Goldglöckchen”. Diese Sträucher beeindrucken mit einer üppigen Blütenpracht im Frühling, die zwischen Ende Februar und Anfang April auftreten kann. Aufgrund ihres relativ dichten Wuchses und einer Höhe von bis zu 3 Metern eignet sich der gelbe Strauch auch wunderbar als Heckenpflanze, die Sichtschutz bietet. Es gibt auch Zwerg-Goldglöckchen, die eine Höhe von nur 1,50 Meter erreichen und ideale gelbe Sträucher für kleinere Gärten sind. Ein sonniger bis halbschattiger Standort mit leicht feuchtem bis feuchtem Boden ist die beste Wahl für diese winterharte Pflanze.

Gelbe Frühjahrsblüher Sträucher – Kornelkirsche

Gelbe Sträucher - Kornelkirsche (Cornus mas) mit gelben blüten und roten Früchten

Auch Kornelkirschen (Cornus mas) sind gelb blühende Sträucher, die zwischen März und April mit reichlich Blüten beeindrucken. Im Herbst erfreut man sich wiederum an einem kräftigen Rot, den der Strauch durch seine Beeren erhält. Diese sind übrigens essbar und sehr beliebt für Marmelade oder Kompott. Achten Sie auf einen durchlässigen und kalkhaltigen Boden und wählen Sie am besten einen Standort in der Sonne oder im Schatten, wenn Sie sich für gelbe Sträucher dieser Art entscheiden.

Gelbe Gartensträucher – Ranunkelstrauch

Gelbe Sträucher pflanzen - Ranunkelstrauch (Kerria japonica)


Genau wie die Forsythie ist auch der Ranunkelstrauch (Kerria japonica) ein wahrer Klassiker für den Garten. Zwischen April und Mai bekommt der Busch gelbe Blüten. Die kugeligen Blütenstände ziehen dann wahrhaftig alle Blicke auf sich. Der zwischen 1,50 und 2 Meter hohe Strauch fühlt sich sowohl im Schatten, als auch in der Sonne wohl und bevorzugt einen lockeren, durchlässigen und leicht feuchten Boden.

Gelbe Sträucher – Färberginster

Gelbe Sträucher für kleine Gärten - Färberginster (Genista tinctoria)

Schön kugelig wächst der Färberginster (Genista tinctoria), wenn er bei zu starkem Wuchs in Form geschnitten wird. Jedoch ist ein Formschnitt nicht zwingend notwendig. Es handelt sich um einen Halbstrauch, der einen sandig bis lehmigen und halbtrockenen bis leicht feuchten Boden bevorzugt. Suchen Sie gelbe Ziersträucher, die auch mit kurzen Trockenperioden zurechtkommen, ist der Färberginster genau richtig. Im Frühjahr sollte der frostempfindliche Strauch bodennah zurückgeschnitten werden. Die Blütezeit ist von Juni bis August.
Achtung! Der Strauch ist giftig!

Gelber Winterjasmin

Gelbe Sträucher als Frühblüher- Gelber Winterjasmin (Jasminum nudiflorum) blüht im Winter


Das Besondere am Gelben Winterjasmin (Jasminum nudiflorum) ist, dass er schon recht zeitig blüht und somit zu den ersten Pflanzen im Garten gehört, die ihn mit attraktiven Blüten zieren. Der Grund dafür ist, dass er in der freien Natur in höheren Gebirgen wächst. Er ist somit winterhart, sodass er eine gute Wahl ist, wenn Sie gelbe Sträucher suchen, die nicht frostempfindlich sind. Der Strauch wird außerdem 2 bis 3 Meter hoch, liebt einen kalkhaltigen, sandig bis lehmigen und humusreichen Boden und einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Die Blüten erscheinen bereits im Januar und manchmal sogar schon im Dezember oder spätestens im Februar und März.

Gartensträucher mit gelben Blüten – Der Goldregen

Goldregen (Laburnum anagyroides) ist ein hoher Strauch, der oft Pergolen und Bögen schmückt

Unbedingt zu erwähnen in unserer Liste für gelbe Sträucher ist auch der Goldregen (Laburnum anagyroides). Es handelt sich um einen sehr hohen Strauch, der bis zu 7 Meter hoch und 5 Meter breit werden kann. Seine Blüten hängen traubenartig von den Zweigen, werden bis zu 30 cm lang und blühen zwischen Mai und Juni. Durch das dunkelgrüne Blattgrün kommt das leuchtende Gelb besonders gut zur Geltung. Suchen Sie Sträucher in Gelb-Grün treffen Sie mit dieser Schönheit also die perfekte Wahl.

Im Großen und Ganzen ist der winterharte Strauch nicht anspruchsvoll. Einen kalkhaltigen Boden mag er aber besonders, genauso wie einen sonnigen und halbschattigen Standort. Obwohl der Strauch frei stehen kann, wird er, wie auch der Blauregen, gern auch zum Bepflanzen von Pergolas, Bögen oder Rankgittern genutzt.
Achtung! Alle Pflanzenteile und besonders die Samen sind giftig!

Gelbe Sträucher im Garten – Feuerdorn mit gelben Beeren

Der Feuerdorn (Pyracantha) schmückt den Garten mit gelben Beeren

“Gelbe Sträucher” muss nicht gleich “gelbe Blüten” bedeuten – Wer statt gelber Blüten lieber im Herbst gelbe Beeren bestaunen möchte, kann sich auch für den Feuerdorn (Pyracantha) entscheiden. Es handelt sich dabei um einen sehr dicht wachsenden und dornigen Strauch, der zwar weiße Blüten besitzt, aber im Herbst (ab September bis in den Winter hinein) mit leuchtenden Beeren, je nach Sorte in Rot, Orange oder eben Gelb beeindruckt. Diese kommen aufgrund des dunkelgrünen Laubs besonders gut zur Geltung.

Wählen Sie für den Feuerdorn einen sonnigen oder halbschattigen Standort, der am besten auch windgeschützt ist. Der frostharte Strauch ist in Bezug auf den Boden relativ anspruchslos, jedoch ist ein nährstoffreicherer von Vorteil. Einen Rückschnitt verträgt er ebenso gut.

Die Zaubernuss

Gelbe Sträucher - Die Zaubernuss (Hamamelis) besitzt interessante Blüten und ist ein Hingucker im Garten

Ein gelber Strauch, der im Winter blüht, ist die Zaubernuss (Hamamelis). Je nach Sorte kann sie aber auch Rot oder Orange blühen, sodass Sie beim Kauf darauf achten sollten. Es handelt sich um robuste, aber auch recht langsam wachsende Ziersträucher in Gelb, die einen lockeren, nährstoffreichen und ausreichend feuchten Boden bevorzugen. Legen Sie Wert darauf, dass gelb blühende Sträucher winterhart sind, ist die Zaubernuss sehr gut geeignet, denn Temperaturen bis -10 Grad sind für sie kein Problem.

Chinesische Winterblüte

Die Chinesische Winterblüte (Chimonanthus praecox) bekommt gelbe Blüten im Winter

Blühsträucher in Gelb erhalten Sie ebenso mit den Chinesischen Winterblüten (Chimonanthus praecox). Sie sind mit 10 bis 30 cm pro Jahr recht schnell wachsend und erreichen eine Höhe von bis zu 3 Metern. Wie der Name schon verrät, bekommen diese Ziersträucher gelbe Blüten bereits im Winter, üblicherweise im Dezember oder spätestens im Januar. Hinzu kommt, dass die Blütezeit sehr lange andauert (meist bis in den März hinein), was ein großer Pluspunkt für diese Pflanze ist.

Der Strauch ist winterhart bei Temperaturen bis -10 Grad. Bei kälteren Perioden können die Zweige und Blüten erfrieren. Wählen Sie für die mehrjährige Pflanze einen sonnigen bis halbschattigen Standort und gießen Sie gelbe Sträucher dieser Art wenig.

Gelbe Sträucher im Garten mit der Winter-Mahonie

Winter-Mahonie (Mahonia x media) aufrecht stehenden, gelben Blütenständen und attraktiven Blättern

Ebenso im Winter, aber von Januar bis April, schmücken traubenförmige gelbe Blüten den Strauch, der auch als Winterblühende Mahonie (Mahonia x media) bekannt ist. Diese strömen zudem einen angenehmen Duft aus. Doch auch die zackigen Blätter sind wirklich hübsch anzusehen. Ein zu sonniger Standort bekommt dem Strauch nicht so gut. Tendieren Sie deshalb lieber zum Halbschatten oder zur Ost- oder Südostseite des Hauses. Der Name sollte Sie nicht täuschen, denn kälter als -10 Grad sollte es für den hübschen Busch mit gelben Blüten am besten nicht werden.

Kriech- oder Kletterspindel als Garten Strauch in Gelb

Kriechspindel und Kletterspindel (Euonymus fortunei) besitzt weiße Blüten und gelbe Blüten

Gelbe Sträucher sind auch dann attraktiv, wenn nicht die Blüten, sondern die Blätter in der Farbe leuchten. Sträucher mit gelbgrünen Blättern erhalten Sie, wenn Sie sich für Kriech- oder Kletterspindel (Euonymus fortunei) entscheiden, deren Blätter die beiden Farben hübsch kombinieren und so ein schönes Farbspiel im Garten kreieren. Diese Sträucher werden je nach Sorte 20 bis 500 cm hoch. Ein kiesiger bis lehmiger Boden an einem schattigen bis halbschattigen Ort ist perfekt geeignet. Achten Sie auch auf ausreichend Nährstoffe und einen mäßig trockenen bis feuchten Boden.

Die Blüten sind im Vergleich zu den Blättern vielleicht weniger beeindruckend, aber dennoch sehr hübsch anzusehen und erscheinen im Juni und Juli je nach Sorte in weißer oder grüner Farbe. Die Früchte sind giftig!

Goldliguster

Goldliguster (Ligustrum ovalifolium 'Aureum') mit spitzen Blätter in Gelb und Grün als Heckenpflanze

Der Goldliguster (Ligustrum ovalifolium ‘Aureum’) ähnelt in Bezug auf die Blattfarben dem Kletterspindel sehr. Aufgrund seines dichten Blattwerks, das wintergrün und formbar ist, eignet sich der zwischen 180 und 230 cm hohe Strauch sehr gut als Heckenpflanze. Suchen Sie also gelbe Sträucher, um einen zuverlässigen Sichtschutz zu erhalten, ist diese Sorte super geeignet. Die weißen Blüten schmücken den Strauch im Juni und Juli. Wählen Sie einen Halbschatten oder sonnigen Standort, der möglichst windgeschützt ist. Ansonsten ist der Strauch sehr pflegeleicht und hat keine besonderen Ansprüche an den Boden.

Gelbe Sträucher – Perückenstrauch

Perückenstrauch (Cotinus coggygria) mit gelben Blättern und flauschigen Blütenständen

Gelbe Blätter besitzt je nach Sorte auch der Perückenstrauch (Cotinus coggygria) im Herbst. Gleichzeitig zieht er aber auch mit seinen attraktiven Fruchtständen, die flauschig sind, die Blicke auf sich. Gelb sind auch die Blüten, sodass diese Pflanzen die perfekte Wahl sind, wenn Sie Sträucher mit gelben Blüten suchen. Die winterharte Pflanze kann 3 bis 4 Meter hoch werden und mag einen sonnigen Standort im kalkhaltigen, humusarmen und mäßig nährstoffreichen Boden. Bewässern Sie mäßig bis wenig.

Gelber Paradiesvogelbusch

Paradiesvogelbusch (Caesalpinia gilliesii) - Ein Farbmix aus Grün, Gelb und Rot

Der Paradiesvogelbusch (Caesalpinia gilliesii) ist ein mediterraner, gelb blühender Busch, der erst bei Temperaturen unter -12 Grad oberirdisch erfriert. Er liebt die volle Sonne und Feuchtigkeit, weshalb Sie ihn regelmäßig gießen sollten, damit die Erde immer leicht feucht ist. Der Boden sollte locker und durchlässig und mäßig nährstoffreich sein. Die Blütezeit ist im Juli und August.

Gelbe Büsche für kleine Gärten – Kanadisches Johanniskraut

Kanadisches Johanniskraut 'Gemo' - Hypericum kalmianum 'Gemo' / Syn. densiflorum 'Gemo'

Suchen Sie kleinere gelbe Sträucher, mit denen Sie auch einen kleinen Garten bepflanzen können, ist das Kanadische Johanniskraut (Hypericum kalmianum) eine tolle Wahl. Es handelt sich bei diesem Exemplar nämlich um einen Kleinstrauch, der zwischen 60 und 100 cm hoch wird und nicht breiter als 30 bis 50 cm. Hinzu kommt, dass der Strauch für niedrige Heckenpflanzen geeignet und sehr anspruchslos ist.

Die wintergrüne Pflanze benvorzugt einen frischen bis feuchten Boden, der durchlässig und humos ist. Als Standort eignen sich Plätze in der Sonne oder im Halbschatten sehr gut. Zu erwarten sind bei diesem Strauch gelbe Blüten von Juli bis September.

Große Blutberberitze

Große Blutberberitze (Berberis ottawensis 'Superba') in Gelb und Dunkelrot für eine Hecke

Eine wunderschöne Kombination aus Gelb und Rot bietet die winterharte Große Blutberberitze ‘Superba’ (Berberis ottawensis ‘Superba’). Wenn Sie also gelbe Sträucher mit roten kombinieren möchten, erhalten Sie mit diesem Strauch gleich beide in einem. Und zwar ist der Strauch gelb blühend, während die Blätter dunkelrot leuchten und im Herbst hellrot bis orange werden, bevor sie abfallen. Die Blütezeit ist wiederum im Mai.

Die Große Blutberberitze ist ein schnellwachsender und winterharter Strauch, der zwischen 2 und 3,5 Meter hoch werden kann und einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit trockenem bis feuchtem Boden bevorzugt. Als Heckenpflanze macht sich der Strauch ebenso sehr gut. Im Frühjahr ist ein Rückschnitt der Neutriebe notwendig, um den Strauch in Form zu halten.

Die Goldulme

Goldulme 'Wredei' - Ulmus carpinifolia 'Wredei'

Ein Großstrauch, der schon fast ein Bäumchen ist, ist die Goldulme ‘Wredei’ (Ulmus carpinifolia ‘Wredei’). Sie beeindruckt mit leuchtend gelben Blättern, die sich im Sommer aber leicht grün verfärben können. Der Strauch besitzt einen säulenförmigen, doch langsamen Wuchs. Er kann eine Höhe von 5 bis 10 Metern erreichen und eine Breite von 3 bis 5 Metern. Im Winter wirft die Pflanze das hübsche Laub ab.

Ansonsten ist die Goldulme frostunempfindlich und schnittverträglich und mag nährstoffreiche Gartenböden mit einem Standort im Halbschatten oder in der Sonne. Suchen Sie gelbe Sträucher, die Sie als Solitärpflanzen einsetzen können, ist die Goldulme bestens geeignet.

Gelbbunter Hartriegel

Gelbbunter Hartriegel (Cornus alba 'Spaethii') mit gelb-grünen Blättern

Nicht nur die gelb-grünen Blätter sind bei diesem Exemplar beeindruckend, sondern auch die einjährigen Zweige, die sich im Winter rot verfärben. Auf diese Weise fällt der Strauch auch im Winter trotz fehlenden Blätter farblich auf. Gelbbunte Hartriegel (Cornus alba ‘Spaethii’) sind perfekte gelbe Sträucher sowohl als Solitärpflanzen, als auch für gemischte Hecken oder als Decksträucher. Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort, am besten mit frischem und humosem Boden. Die Blätter verfärben sich im Herbst komplett gelb oder rotorange. Die Blüten sind weiß und erscheinen im Mai und Juni.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig