Olivenbaum überwintern: So schützen Sie die mediterrane Kübelpflanze vor Frost!

Autor: Olga Schneider

Ein Olivenbaum holt mediterranes Flair in den Garten und auf den Balkon und erfreut uns mit seinem grünen Laub den ganzen Sommer lang. Die mediterrane Schönheit ist allerdings nicht für den deutschen kalten Winter geschaffen und benötigt Hilfe vom Hobby-Gärtner, um gut durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Wir geben Ihnen zahlreiche Tipps, wie Sie einen Olivenbaum überwintern können, egal, ob er im Freien bleibt oder in sein Winterquartier umzieht.

Olivenbaum überwintern: Welche Temperaturen verträgt der Exote und wie viel Frost kann er aushalten?

Olivenbaum im Garten einpflanzen und überwintern ohne Schneiden

Überraschenderweise ist der Olivenbaum ziemlich robust und winterhart für eine mediterrane Pflanze. Der Exote kann Temperaturen bis zu – 5 Grad Celsius problemlos trotzen. In Süddeutschland gibt es mittlerweile viele Olivenbäume, die im Garten eingepflanzt sind und im Oktober einfach mit Vlies oder Geotextil winterfest gemacht werden. Allerdings erweist sich die Überwinterung im Freien als eine große Herausforderung für die meisten Hobby-Gärtner, da selbst kultivierte Olivenbäume an den Wetterbedingen im Mittelmeerraum angepasst sind. So können sie zum Beispiel Frost nur für kurze Zeit vertragen, und zwar nur dann, wenn es nicht regnet. Da aber die Winter in Deutschland sehr nass sind, braucht der Baum Schutz. Wer sicherstellen möchte, dass sein Exote die Frostperioden überstehen wird,  pflanzt ihn in einen Kübel an einen windgeschützten Ort im Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse.

Olivenbaum im Garten überwintern Tipps wie oft gießen

Dauerfrost kann er wie bereits erwähnt, schlecht vertragen, weswegen er in Mittel- und Norddeutschland nur als Kübelpflanze gezogen und in der kalten Jahreszeit ins Winterquartier gebracht wird. Die Experten raten dazu, den Olivenbaum so lange wie möglich draußen zu lassen und erst bei Dauerfrost ins Haus (Garage, Gartenhaus u.s.w.) zu bringen.

Olivenbaum überwintern: Mit welchem Pflanzenschutz übersteht er den Winter im Freien?

Olivenbaum überwintern im Garten Tipps für den Winter

Wenn das Klima in Ihrer Region mild ist, können Sie die Gartenpflanze im Freien überwintern. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass es sich um einen älteren Baum handelt. In diesem Fall braucht er allerdings einen Pflanzenschutz, um den Winter draußen zu überstehen. Wenn Sie den Exoten im eigenen Garten winterfest machen möchten, dann sollten Sie auch einen passenden Standort finden.

Olivenbaum draußen überwintern: Den richtigen Standort finden

Olivenbaum im Kübel winterfest machen Tipps für Winter


Bereits Mitte bis Ende Oktober können Sie die Pflanze an einen regen- und windgeschützten Ort stellen. Gut eignen sich die südliche Hausseite, die überdachte Terrasse, die Pergola oder die Gartenmauer. Der Standort sollte möglichst hell sein und nicht im Schatten liegen. Wenn Sie Ihren Olivenbaum an einen schattigen Ort stellen, dann wird er schnell sein Laub verlieren. In der Regel ist die Pflanze immergrün und wechselt seine Blätter unabhängig von der Jahreszeit. Wenn sich aber auf einmal alle Blätter gelb verfärben und plötzlich abfallen, dann ist das ein Anzeichen dafür, dass die Pflanze an Lichtmangel leidet.

Ab wann und wie den Olivenbaum überwintern?

Olivenbaum am Balkon im Winter lassen

Mitte Oktober können Sie die Pflanze an den neuen Standort stellen, sodass sie sich in den nächsten zwei Wochen daran gewöhnen kann. Anfang November können Sie ihn im Garten winterfest machen. Zu diesem Zweck sollten Sie den Stamm und die Baumkrone mit Vlies schützen. Gut zu diesem Zweck können Sie Unkrautvlies und Geotextil verwenden, denn die beiden Materialien sind luftdurchlässig.

  • Das Unkrautvlies mit einer Materialstärke von 50 g/m² lässt Wasser und Flüssigdünger durch, ist atmungsaktiv und punktet mit einer hohen Reißfestigkeit. Wählen Sie allerdings eine Variante ohne UV-Schutz aus.
  • Das Geotextil ist ebenfalls wasserdurchlässig und besitzt eine hohe Zugfestigkeit.
  • Gartenfolien eignen sich nicht als Frostschutz, da sie luftundurchlässig sind. 

Den Olivenbaum überwintern: Balkon und Terrasse als Überwinterungsquartiere

Olivenbaum überwintern als Kübelpflanze im Garten winterfest machen


Der Balkon und die Terrasse bieten die bestmöglichen Voraussetzungen für die kälteempfindliche Pflanze. Sie schützen den Olivenbaum vor Schnee, Regen und Wind. Als optimal erweisen sich nach Süden und Westen gerichtete Außenbereiche, wo die Kübelpflanze die Wintersonne genießen kann. Wickeln Sie einfach den Topf in Luftpolsterfolie ein, damit sie bei Minustemperaturen nicht friert. Stellen Sie dann den Topf in eine hohe Holzkiste und füllen Sie die Lücken und die Ecken mit einer Mischung aus Mulch und Stroh. So kann die Pflanze auch bei Dauerfrost den Winter draußen überstehen.

Olivenbaum überwintern: Wie oft gießen die erfahrenen Hobby-Gärtner ihre Pflanzen?

Olivenbaum im Garten überwintern und schneiden

Wenn Sie Ihren Olivenbaum im Garten winterfest machen möchten, dann stellen Sie sich vielleicht die Frage: Soll ich die Pflanze in den Wintermonaten gießen und düngen? Wie bei den meisten mediterranen Pflanzen gilt auch hier die Faustregel: Wenn die Temperaturen im Raum bzw. im Freien unter 5 Grad Celsius sinken, dann sollten Sie den Baum nicht mehr düngen. Gießen ist auch in den Wintermonaten erlaubt, in den meisten Fällen aber nicht notwendig. Der empfindliche Exote kann Staunässe schlecht vertragen, deswegen sollten Sie lernen, sie zu erkennen und zu vermeiden.

Olivenbaum überwintern und schneiden: Wann ist der Rückschnitt sinnvoll?

Olivenbaum überwintern schneiden oder nicht schneiden Tipps

Der Olivenbaum wird im Herbst nicht geschnitten. Die Pflanze wird sich in den Wintermonaten erholen. Sobald keine Frostgefahr mehr besteht, können Sie aber einen moderaten Erhaltungsschnitt vornehmen und dabei nur kranke Pflanzenteile entfernen. Viel sinnvoller ist es daher, dem Baum einen etwas kräftigeren Rückschnitt im Frühling zu verpassen. Vor den Eisheiligen und bevor die Blütezeit beginnt, ist der richtige Zeitpunkt, tote Triebe auszuschneiden. Achten Sie dabei darauf, dass Sie nicht Hauptzweige ausschneiden, denn sie liefern den Wurzeln die notwendigen Nährstoffe.

Olivenbaum drinnen überwintern: in der Wohnung, in der Garage oder doch vielleicht im Keller?

In Deutschland gibt es leider sehr selten milde Winter. Die meisten Hobby-Gärtner sehen sich deswegen gezwungen, ihre Olivenbäume in ein Winterquartier zu bringen. Dabei stehen mehrere Möglichkeiten zur Wahl:

1. Sie können den Olivenbaum in einen kühlen Raum in der Wohnung stellen. Gut eignet sich ein verglaster Balkon, ein Wintergarten, ein Dachzimmer sowie eine Garage mit Fenstern. Die Temperatur im Raum sollte zwischen 5 Grad und 10 Grad Celsius betragen, die Luftfeuchtigkeit sollte um die 60 % liegen.

2. Wenig geeignet ist dagegen der Keller, vor allem, weil es dort dunkel ist. Ebenfalls wenig eignen sich beheizte Wohnbereiche.

3. Haben Sie ein Garten- oder Gewächshaus? Dann können Sie auch dort den Olivenbaum lagern.

Olivenbaum als Kübelpflanze im Wohnzimmer überwintern ab wann und wie

Hier kommen auch einige Pflegetipps:

  • Lassen Sie den Baum bis zum Dauerfrost im Freien. Er kann eine Nacht mit leichtem Frost überstehen, danach sollten Sie ihn aber in sein Winterquartier bringen.
  • Lüften Sie zweimal in der Woche und wenn möglich, messen Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum.
  • Gießen Sie den Olivenbaum nach Bedarf. Wenn er drinnen überwintert wird, dann können Sie die Pflanze alle drei Wochen sparsam gießen. Sie können aber auch eine Sprühflasche mit Wasser füllen und alle 4 Tage das Blattwerk des Baumes besprühen.
  • In den Wintermonaten brauchen Sie den Baum nicht zu düngen. Erst im Frühling können Sie Langzeitdünger verabreichen.
  • Ein Rückschnitt im Herbst ist nicht notwendig. Kranke Triebe können Sie allerdings auch in den Wintermonaten entfernen.

Olivenbaum überwintern: Wenn er Blätter verliert

Gleich nachdem der Olivenbaum überwintert wird, beginnt er seine Blätter zu verlieren? Es gibt mehrere Gründe, warum die Pflanze ihre Blätter verliert:

Problem: Nicht ausreichend Sonnenlicht. Lösung: Prüfen Sie, ob der Windschutzvlies das UV-Licht durchlässt. Stellen Sie die Kübelpflanze möglichst nah ans Fenster.

Problem: Es ist zu warm im Winterquartier. Lösung: Messen Sie die Temperatur im Raum. Wenn Sie 10 Grad Celsius übersteigt,  dann finden Sie ein anderes Winterquartier für den Olivenbaum.

Problem: Die Erde ist ausgetrocknet und der Olivenbaum welkt. Liegt die Raumtemperatur bei 10 Grad Celsius, dann sollten sie regelmäßig prüfen, ob das Substrat feucht ist. Lösung: Topfen Sie die Pflanze um.

Problem: Staunässe. Viele Hobby-Gärtner können die notwendige Wassermenge im Herbst und Winter nicht richtig einschätzen und übergießen die Pflanze. Auch starker Regen kann zur Fäulnisbildung führen und die empfindlichen Wurzelbälle der Pflanze beschädigen. Lösung: Stellen Sie die Pflanze an einen überdachten Ort und lassen Sie die Erde antrocknen. Optional können Sie den Baum auch umtopfen.

Übrigens: Machen Sie sich keine Sorgen, wenn der Baum plötzlich seine Blätter verliert. Im Frühling wird er wieder neue Triebe, neues Blattwerk und Blütenknospen bilden. Wichtig ist vor allem, dass Sie den Grund dafür finden und das Problem lösen. Die Olivenbäume reagieren übrigens mit einer mehrtägigen bis wöchigen Verspätung auf Probleme. Sollte Ihnen also nicht einfallen, woran die Pflanze leiden könnte, fragen Sie sich, was alles im letzten Monat passiert ist.

Der Olivenbaum zählt zu den populärsten mediterranen Pflanzen. Er ist aber viel mehr als eine Nutzpflanze, sondern hat auch einen dekorativen Wert. Der Olivenbaum bringt einen Mittelmeer-Hauch auf die Terrasse und in den Garten, ist ziemlich pflegeleicht und robust. Deswegen erfreut er sich einer großen Popularität in Deutschland. Da er allerdings nur bedingt winterhart ist, und Frost schlecht verträgt, ist der Winterschutz unerlässlich. In den südlichen Regionen Deutschlands kann die Kübelpflanze im Garten winterfest gemacht werden. Zu diesem Zweck wird er mit Vlies abgedeckt und an einen windgeschützten Ort gestellt. In Mittel- und Norddeutschland kann die Pflanze den harten Winter und die Minustemperaturen im Freien nicht überstehen und muss in ein Winterquartier gestellt werden. Perfekt eignen sich kühle und helle Räume wie die Garage mit Fenstern, das Gewächshaus oder das Dachzimmer. Egal, wo der Baum die Wintermonate verbringen wird  – Staunässe sollten Sie auf jeden Fall vermeiden. In der kalten Jahreszeit kann die Pflanze mit ganz wenig Wasser auskommen, auch Dünger braucht sie nicht. Auch ein Rückschnitt ist nicht notwendig, Sie können bei Bedarf einzelne Triebe schneiden. Achten Sie weiterhin auf die Temperatur im Winterquartier. Wenn es dort zu heiß, zu feucht oder zu dunkel wird, dann kann der Baum seine Blätter verlieren.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig