Tomaten richtig gießen: Welche Gießfehler vermeiden und wie oft den Pflanzen Wasser geben?

von Lina Bastian
Werbung

Tomaten brauchen viel Wasser, um gut zu gedeihen. Es gibt jedoch einige spezifische Tipps und Hinweise, die man beachten sollte, wenn man gesunde Pflanzen züchten möchte. Und richtiges Gießen ist für kräftig wachsende Tomatenpflanzen unerlässlich. Falsches Gießen kann dagegen schwerwiegende Folgen für Ihre Tomaten haben. Wie Sie Tomaten richtig gießen und welche Gießfehler Sie vermeiden sollten, erfahren Sie aus diesem Beitrag.

Welche Probleme kann falsches Gießen hervorrufen

tomaten richtig gießen welche gießfehler vermeiden und wie oft den pflanzen wasser geben

tomaten düngen mit hefe und zucker hinweise zur richtigen ernährung der pflanzen
Gartenarbeit

Tomaten düngen mit Hefe und Zucker: Hinweise zur richtigen Ernährung der Pflanzen und 4 einfache Rezepte

Sie können Tomaten düngen mit Hefe und Zucker und eine reiche Ernte genießen. Hier erfahren Sie, wie und wann Sie diesen natürlichen Dünger einsetzen.

Tomaten sind empfindliche Pflanzen und man muss ihre Bedürfnisse richtig kennen. Die richtige Bewässerung zählt zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine reiche Ernte. Und unsachgemäße Bewässerung kann zu den folgenden Problemen führen:

  • Blütenendfäule
  • Verkümmertes Wachstum
  • Verminderte Fruchtproduktion
  • Anfälligkeit für Schädlinge
  • Wurzelverlust
  • Minderwertige Früchte

Tomaten richtig gießen

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Tipps zum richtigen Gießen von Tomaten zusammengestellt, damit die Tomatenpflanzen viele Blüten bilden und Sie sie den ganzen Sommer über genießen können. Befolgen Sie unsere Anleitungen und Ihre Tomaten werden glücklich gedeihen.

Gießen Sie nur den Boden

Sie müssen Tomatenpflanzen niemals von oben gießen, sondern immer nur den Boden gießen und kein Wasser auf die Blätter sprühen. Einige Gärtner entfernen sogar die Blätter bis zu 40 cm über dem Boden, damit sie beim Gießen nicht nass werden. Wenn sie nass sind, können sie durch die Sonneneinstrahlung verbrannt werden.

Langsames Gießen ist empfehlenswert

tomaten sind empfindliche pflanzen und man muss ihre bedürfnisse richtig kennen

Werbung

Langsames Gießen ist für gesunde Tomatenpflanzen von entscheidender Bedeutung. Gießen Sie immer um den Stamm herum, aber nicht den Stamm selbst, denn auch hier gilt der Regel, dass Pflanzenteile nicht nass sein müssen. Das Wasser sollte genug Zeit haben, um in den Boden einzuziehen. Wenn Sie Ihre Pflanzen gießen, beachten Sie, dass der Boden 15 bis 20 Zentimeter feucht sein sollte. Dies fördert das Wurzelwachstum.

Nicht übermäßig bewässern

Wie bereits erwähnt, kann zu viel Wasser genauso schlecht sein wie zu wenig Wasser. Beachten Sie, dass die Wurzel der Tomatenpflanze in der feuchten Umgebung zu faulen beginnt. Lassen Sie genügend Zeit zwischen den Wassergaben. Achten Sie darauf, dass der Boden vor dem nächsten Gießen nicht nass ist. Schätzen Sie den Wasserbedarf Ihrer Pflanzen richtig ein.

Tomaten richtig gießen und mulchen

Neben Gießen ist auch Mulchen von großer Bedeutung für Tomatenpflanzen. Mulch bietet zahlreiche Vorteile für Ihre Pflanzen. Die Verwendung von Mulch hilft, das Wasser dort zu halten, wo die Pflanzen es brauchen. Verwenden Sie Mulch, um die Verdunstung zu verlangsamen. Es ist Gärtnern bekannt, dass Mulch die Feuchtigkeit reguliert und  wichtige Nährstoffe an den Boden abgibt.

Wenn Sie eine Schicht Mulch um Ihre Pflanzen herum legen, fördern Sie die Durchlüftung des Bodens. Dazu brauchen Sie Mulch locker in die oberste Bodenschicht einzumischen. Es schützt vor Verdunstung und sorgt dafür, dass man weniger oft gießen muss.

Wie oft soll man Tomaten gießen?

gießen sie nur, wenn ihre tomatenpflanzen wasser wirklich brauchen

Werbung
tomaten geiztriebe früh entfernen
Gartenarbeit

Tomaten ausgeizen (Anleitung mit Bildern): Überschüssige Blätter und Blüten entfernen und den Ertrag steigern!

Sie möchten eine reiche Ernte und viele gesunde Früchte? Dann müssen Sie ab Mitte Mai Ihre Tomaten ausgeizen. Unsere Anleitung mit Bildern

Die richtige Bewässerungshäufigkeit hängt von zahlreichen Faktoren wie Temperatur, Bodenbeschaffenheit und Standort ab. Daher müssen Sie alle Faktoren in Erwägung ziehen, um richtig einschätzen zu können, wie oft Tomaten gießen. Wenn es zu heiß wird, mag es sein, dass Ihre Pflanzen mehrmals am Tag gegossen werden müssen. Bei kühlerem Wetter genügt es, nur ein- bis zweimal in der Woche zu gießen.

Also gießen Sie nur, wenn Ihre Tomatenpflanzen Wasser wirklich brauchen. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel gießen, denn dies könnte zu Staunässe führen. Außerdem können durch zu viel Wasser wichtige Nährstoffe aus dem Boden ausgewaschen werden. Daher ist es ratsam, die Feuchtigkeit regelmäßig zu kontrollieren.

Wie schätzen Sie den Bedarf nach Wasser ein

Als allgemeiner Richtwert gelten 5 cm Wasser pro Woche für eine Pflanze im Boden. Beobachten Sie die Blätter. Sie sind ein wichtiger Indikator für den Wasserbedarf der Pflanzen. Wenn Sie sehen, dass die Blätter abends schlaff werden, braucht die Pflanze Wasser. Sieht die Pflanze tagsüber schlapp aus, ist das kein Grund zur Besorgnis. Tatsächlich ist dies tagsüber oft ein Schutzmechanismus der Pflanze, die Verdunstung zu reduzieren. Am wichtigsten ist, wie die Pflanze am Abend, nach Sonnenuntergang, aussieht.

Vermeiden Sie es, in der Nacht zu gießen, denn die feuchten Bedingungen und die niedrigen Temperaturen können Krankheiten erregen.

Wie oft gießt man Tomaten in Töpfen

wie oft gießt man tomaten in töpfen

Auch hier gibt es eine Reihe von Voraussetzungen, die man beachten sollte. Die Häufigkeit des Gießens hängt von der Größe des Behälters, den Witterungsbedingungen und der Tomatensorte ab, die Sie im Topf züchten. Eine Strauchtomate, die in einem 20 L. Behälter wächst, muss z. B. jeden Tag gegossen werden, in den heißen Sommermonaten manchmal auch zweimal täglich.

Überprüfen Sie den Boden, um festzustellen, ob die Pflanze Wasser benötigt. Wenn sich die Erde bis 5 cm Tiefe trocken anfühlt, ist es Zeit zu gießen. Wenn die Blätter hängen, ist dies ein klares Zeichen dafür, dass die Pflanze Wasser braucht.  Auch wenn die Blätter Ihrer Tomatenpflanze gelb werden, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass die Pflanze nicht genug Wasser bekommt.

Stellen Sie sicher, dass das Überlaufwasser abfließt. Vergessen Sie nicht, Löcher in den Boden des Behälters zu schneiden. Das überschüssige Wasser, das die Erde aufnimmt, muss aus dem Topf abfließen können.

Lina Bastian ist 1976 in Stuttgart geboren. Sie liebt die Natur und die Pflege ihres Gartens, den sie seit 20 Jahren hat. Deshalb schreibt sie leidenschaftlich gerne über Themen der Gartenpflege. Als Hobbygärtner mit einer großen Erfahrung hat die Autorin im Laufe der Jahre einen intensiven Austausch mit erfahrenen Gärtnern gepflegt.

Neben Ihrem Garten liebt Lina die Bewegung in der Natur und Sport ist ein täglicher Bestandteil ihres Lebens. Radfahren und Schwimmen gehören zu ihren liebsten Freizeitbeschäftigungen. Sie liebt es, mit engen Freunden neue schöne Orte im In- und Ausland zu besuchen.

Die Arbeit mit Kindern in Kunstwerkstätten ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung. An ihrem Wohnort organisiert sie Kinderworkshops mit verschiedenen kreativen Tätigkeiten für die Kleinen.