Warum Tomaten mit Aspirin gießen? Das sagt die Wissenschaft dazu

von Ada Hermann
Werbung

Kleine Tricks können im Gemüsegarten Großes bewirken. Wir haben ein interessantes Hausmittel entdeckt, das die Tomatenerträge erhöhen und die Pflanzen vor Krankheiten, Hitze und Trockenheit schützen sollte. Erfahren Sie hier, warum es sich lohnt, die Tomaten mit Aspirin zu gießen.

wie und wann tomaten mit aspirin gießen

Aspirin ist eines der weniger bekannten Hausmittel für den Garten, seine Wirkung ist aber wissenschaftlich untermauert. Von der Vorbeugung von Krankheiten bis zur Steigerung der Erträge kann diese winzige Tablette viel Gutes für Ihre Pflanzen bewirken. Ein Allheilmittel ist es allerdings nicht. Lassen Sie uns die Vorteile erkunden und die Mythen brechen, was die Anwendung von Aspirin für Tomatenpflanzen angeht.

Aspirin im Garten? Das spricht für seine Anwendung

was bringt aspirin im garten
Werbung
wann ist der richtige zeitpunkt zum pflanzen abhärten
Gartenarbeit

Wie kann man Jungpflanzen abhärten und warum ist dieser Schritt so wichtig?

Das Abhärten der Jungpflanzen ist ein wichtiger Schritt, um sie erfolgreich von der geschützten Umgebung im Haus oder Gewächshaus in die Herausforderungen des Freilands zu überführen.

Aspirin ist ein Medikament, das bei Problemen nicht nur dem Menschen, sondern auch den Pflanzen zu Hilfe kommt. Während es uns oft bei Kopfschmerzen vorgeschrieben wird, verwenden es erfahrene Gärtner als Mittel zur Aufrechterhaltung der Immunität von Gemüsepflanzen. Das ist wiederum für eine reiche Ernte entscheidend.

Der Schlüssel dazu ist die drin enthaltene Salicylsäure. Diese Säure wird von Pflanzen als Teil ihrer Immunreaktion natürlich produziert, allerdings oft zu langsam, um effektiv zu wirken. Die Verabreichung von Aspirin an die Tomatenpflanzen sollte also dazu beitragen, dass sie die Salicylsäure von außen bekommen und gesund wachsen. Im Laufe der Jahre haben sich Wissenschaftler mit den möglichen Vorteilen von der Anwendung von Aspirin bei Tomaten auseinandergesetzt. Laut den Ergebnissen ist das Hausmittel für die folgenden Zwecke wirklich nützlich.

Krankheiten an Tomaten vorbeugen

Wenn die Tomaten von einer Krankheit befallen sind, fühlt sich der Gärtner oft machtlos. Man hat die Samen gezogen, fleißig gepflegt und gepflanzt, und nun geht alles langsam verloren. Damit die Tomaten eine Chance gegen Krankheiten haben, kann man versuchen, die Pflanzen mit Aspirin zu gießen.

Laut einer Studie des Landwirtschaftsministeriums der Vereinigten Staaten kann die Behandlung mit Salicylsäure den Immunsignalweg der Pflanzen aktivieren. Dadurch wird der Krankheitserreger nicht direkt bekämpft, sondern die Pflanze dazu angeregt, ihre eigenen Abwehrkräfte zur Wehr zu setzen. Die Forscher wendeten den Wirkstoff in seiner reinen Form kurz nach der Aussaat mit einer Sprühlösung und einer Wurzelwässerung an.

Diese Studie wurde in einem Labor durchgeführt, sodass ihre Wirksamkeit in Ihrem Garten noch nicht bewiesen ist. Auch die Bandbreite der Krankheiten, gegen die es wirksam ist, ist unbekannt. Die aussagekräftigen Laborergebnisse lassen jedoch darauf schließen, dass ein breites Spektrum von Krankheiten betroffen ist. Da die Studie mit reiner Salicylsäure und nicht mit Aspirin durchgeführt wurde, ist auch die wirksame Dosierung unklar. Die meisten Studien empfehlen jedoch ein Verhältnis von einer 250mg-Tablette in 5 Liter Wasser aufgelöst.

Tipps für die Anwendung im eigenen Garten:

Die Mischung kann man als Blattspray oder als Wurzelwässerung anwenden oder die Samen vor dem Einpflanzen in der Mischung tränken. Zum Gießen oder Besprühen mit Aspirin eignen sich vor allem die Morgenstunden, um Blattverbrennungen zu vermeiden. Man sollte auch das Verhältnis nicht ändern, da zu viel Aspirin negative Auswirkungen haben kann.

tomaten mit aspirin behandeln für bessere gesundheit der pflanzen
Werbung

Hitzetoleranz und Trockenheitsresistenz erhöhen

Tomatenpflanzen sind bei Temperatur- und Wasserschwankungen häufig Stress ausgesetzt. Sie reagieren schnell auf drastische Änderungen in Umgebungstemperatur und Wassergaben. Das ist auch der Grund, warum Tomaten nicht vor den Eisheiligen ins Freie dürfen.

In einer im Februar 2000 veröffentlichten Studie wurde die Hypothese getestet, dass Acetylsalicylsäure (Aspirin – ASA) und Salicylsäure (SA) die Stresstoleranz von Bohnen und Tomatenpflanzen verbessern. Die Forscher fanden heraus, dass das Einweichen der Samen in einer ASA- oder SA-Lösung die Toleranz der Pflanzen gegenüber Hitze-, Kälte- und Trockenheitsstress erhöhte. Die gleichen Ergebnisse erzielten sie, wenn die Mischung als Bodendüngung angewendet wurde.

Laut den Wissenschaftlern machte die Verbindung die Pflanzen nicht direkt stressresistent, sondern aktivierte frühzeitig die pflanzeneigenen Abwehrkräfte, um die Toleranz zu fördern.

So erreichen Sie den Effekt im eigenen Garten:

Wässern Sie Ihre Tomatensetzlinge vor dem Einpflanzen kurz in einer Aspirinlösung oder gießen Sie den Boden nach dem Einpflanzen, um diese Reaktion auszulösen.

Tomaten gießen mit Aspirin für höhere Erträge

Erfahrene Gärtner verwenden oft Tricks, um einen größeren Ertrag im eigenen Garten zu erzielen. Was Wissenschaftler in einer in 2006 und 2007 durchgeführten Studie entdeckten, könnte die Antwort für höhere Tomatenerträge beim Eigenanbau sein.

Die Verwendung von Salicylsäure auf den Blättern der Tomatenpflanzen hatte erstaunliche Auswirkungen sowohl auf die Früchte, als auch auf den Ertrag. Die Pflanzen produzierten mehr und größere Früchte. Auch das Pflanzenwachstum und der Chlorophyllgehalt in den Blättern zeigten leichte Verbesserungen.

reiche tomatenernte dank aspirin

Wie anwenden?

Die Studie lieferte klare Anweisungen für die Anwendung der Salicylsäure, um diese Ergebnisse zu erzielen: viermaliges Besprühen im Abstand von 10 Tagen zwei Wochen nach der Pflanzung.

Wofür Aspirin nicht geeignet ist

Es gibt viele Mythen, was die Anwendung von diesem oder jenem Hausmittel im Garten angeht. Ein Großteil davon sind nicht von der Wissenschaft unterstützt und lassen sich eher als Experimente einstufen. Bezüglich des Aspirins gibt es im Volksmund drei Anwendungen, die (noch) nicht wissenschaftlich belegt sind.

aspirin kann nicht bei schädlingsbefall helfen
Welche Begleitpflanzen erhöhen Erträge und wehren Schädlinge von Tomaten ab
Gartenarbeit

Gute Nachbarn für Tomaten im Gemüsebeet: Von Gemüse über Kräuter bis hin zu Blumen - das sind die besten Begleitpflanzen

Welche Pflanzen zeichnen sich als gute Nachbarn für Tomaten aus? Die richtigen Pflanzpartner erhöhen die Erträge und wehren Schädlinge ab.

Bei den folgenden Problemen mit den Tomatenpflanzen kann Aspirin nicht helfen:

  • Schädlinge abwehren: Aspirin kann die Widerstandskraft der Pflanzen gegen Krankheiten verbessern, aber es gibt keine wissenschaftlichen Beweise, dass seine Anwendung auf die Pflanzen Schädlinge abschrecken kann. Eine Behandlung mit dem Hausmittel kann zwar das Immunsystem der Pflanzen im Kampf gegen einen Schädlingsbefall stärken, aber sie wird die Schädlinge nicht loswerden.
  • Samenkeimung verbessern: Diese Auswirkung von Aspirin auf die Samen von Tomatenpflanzen wurde zwar in einer Studie untersucht, die Ergebnisse waren allerdings nicht eindeutig und es sind seitdem keine weiteren Studien zum Thema durchgeführt.
  • Kranke Pflanzen heilen: Krankheitsresistenz und Krankheitsheilung sind zwei völlig verschiedene Aufgaben. Sie können Aspirin bzw. Salicylsäure in den frühen Wachstumsstadien der Tomatenpflanzen anwenden, um ihre eigenen Abwehrkräfte gegen Krankheiten zu stärken. Bei bereits erkrankten Pflanzen hat die Tablette aber keine heilende Wirkung.

Tomaten gießen mit Aspirin: So geht’s richtig

tomaten gießen mit aspirin die tabletten richtig dosieren

Tomaten reagieren besonders gut auf das Gießen und Besprühen mit Aspirin. Dabei ist aber Vorsicht geboten, denn bestimmte Fehler können sich verheerend auf die Ernte auswirken.

Um die Pflanzen zu stärken und ihre Widerstandskraft gegen verschiedene Krankheiten zu erhöhen, muss man eine Lösung aus 2 Aspirintabletten und 7 Litern Wasser herstellen. Diese Lösung wird alle drei Wochen zum Gießen der Tomaten verwendet.

wie aspirin für tomatenpflanzen anwenden

Wenn Sie die Tomatensträucher mit Aspirin besprühen wollen, ist die Dosierung anders: In diesem Fall benötigen Sie 1 Aspirintablette und 5 Liter Wasser. Damit die Lösung länger auf den Blättern bleibt, wird ihr etwas geriebene Waschseife zugesetzt. Es ist wichtig, die Behandlung in der Abenddämmerung oder bei bewölktem Wetter durchzuführen, um ein Verbrennen der Blätter zu vermeiden. Diese Methode kann auch alle 2-3 Wochen angewendet werden.

Fazit

Trotz einiger Mythen gibt es viele wissenschaftlich anerkannte und bedeutende Auswirkungen der Verwendung von Aspirin im Garten und für die Tomatenpflanzen. Probieren Sie die beschriebenen Methoden bei Ihrer Pflanzen selbst aus und lassen Sie sich selbst von der Wirkung des Hausmittels überzeugen.

Ada ist eine leidenschaftliche Hobby-Gärtnerin, mit einer besonderen Vorliebe für Zimmerpflanzen und Orchideen. Sie hat ein geschultes Auge für Mode und Frisuren und steht immer auf dem Laufenden mit den neuesten Trends. In ihrer Freizeit kocht und bäckt sie gerne und probiert häufig neue Rezepte aus. Trotz ihrer beiden Kinder versucht sie es, ihr Haus immer sauber und ordentlich zu halten und teilt ihre kleinen Haushalts-Tricks und Mom-Hacks mit ihren Lesern.