Tomatenpflanzen wachsen nicht weiter nach dem Pikieren? Das könnte das Problem sein

von Anne Seidel
Werbung

Bei der Anzucht gibt es einige wichtige Dinge zu beachten und das Pikieren ist eines davon. Haben Sie diesen Schritt, wie es schien, bei Ihren Tomaten erfolgreich durchgeführt, doch Ihre Tomatenpflanzen wachsen nicht weiter und jetzt machen Sie sich Sorgen?

pikierte tomatenpflanzen wachsen nicht weiter welche ursachen kann das haben

Das kann durchaus normal sein und ist nicht unbedingt Folge eines Fehlers. Was könnte der Grund dafür sein, dass die Pflanzen sich scheinbar in einem Wachstumsstillstand befinden?

Tomatenpflanzen wachsen nicht: Keine Panik, es könnte alles in Ordnung sein

ein wachstumsstopp tritt bei tomaten ein, wenn es zu dunkel ist
Werbung
wie und wann tomaten mit aspirin gießen
Gartenarbeit

Warum Tomaten mit Aspirin gießen? Das sagt die Wissenschaft dazu

Kleine Tricks können im Garten Großes bewirken. Erfahren Sie, warum es sich lohnt, die Tomaten mit Aspirin zu gießen und was genau es den Pflanzen bringt.

Zunächst einmal sei gesagt, dass nicht unbedingt tatsächlich ein Problem vorhanden sein muss, besonders, wenn Sie den Wachstumsstopp wirklich nach dem Pikieren bemerkt haben.

  • Das Umpflanzen einer Pflanze verändert zunächst einmal ihren Fokus, was ihr Wachstum betrifft.
  • Während Sie für Ihren vorherigen Standort und Boden bereits die richtige Menge an Wurzeln ausgebildet und einen festen Stand hatte, muss sie dies jetzt erst einmal “upgraden”.
  • Anstatt also weiterhin Blätter und Stängel zu entwickeln, konzentriert sich die Tomatenpflanzen vorübergehend mehr auf die Wurzeln.
  • Dieser Prozess kann 10 Tage und länger dauern, ab dem Zeitpunkt des Pikierens.

Eine Wachstumspause legen die Tomatenpflanzen später übrigens wieder ein, wenn Sie sie auspflanzen.

Falls nun aber schon einige Zeit vergangen ist und das Problem weiterhin besteht, könnte es auch an folgenden Ursachen liegen:

Tomatenpflanzen wachsen nicht aufgrund von falscher Nährstoffversorgung

nährstoffmangel oder Überdüngung beeinflussen das pflanzenwachstum
Werbung

Bisher standen die Pflänzchen in der nährstoffarmen Anzuchterde und ihr Startpaket an Nährstoffen aus den Samen hat ihnen ausreicht. Jetzt sind sie aber in einer Wachstumsphase angelangt, in der sie zusätzlich versorgt werden müssen. Haben Sie beim Umtopfen daran gedacht, die Erde zu wechseln oder zumindest Dünger zu verabreichen?

Falls nicht, müssen Sie jetzt nicht gleich wieder mit dem Umtopfen beginnen. Dadurch würden Sie die Pflänzchen nur ein weiteres Mal unter Stress setzen. Sie können Ihnen aber geeigneten Flüssigdünger verabreichen.

Doch nicht nur ein Nährstoffmangel könnte die Ursache sein. Auch, wenn es zu viel des Guten war, kann sich das negativ auf das Wachstum auswirken. Die optimale Menge und Zusammensetzung hängt von Ihrer Sorte ab. Erkundigen Sie sich.

Was Sie beim Pikieren beachten sollten, lesen Sie hier nach.

Ist die neue Erde zu fest?

pikierte tomatenpflanzen wachsen nicht weiter eine pause nach dem umtopfen ist normal
Welche Begleitpflanzen erhöhen Erträge und wehren Schädlinge von Tomaten ab
Gartenarbeit

Gute Nachbarn für Tomaten im Gemüsebeet: Von Gemüse über Kräuter bis hin zu Blumen - das sind die besten Begleitpflanzen

Welche Pflanzen zeichnen sich als gute Nachbarn für Tomaten aus? Die richtigen Pflanzpartner erhöhen die Erträge und wehren Schädlinge ab.

Die Wurzeln Ihrer Keimlinge sind noch recht zart und auch die Pflanze selbst hat noch lange nicht so viel Kraft wie eine ausgewachsene. Logisch, ja! Falls die neue Erde also nicht locker genug ist, können die Wurzeln, die die Pflanze nun nach dem Umtopfen ausbildet, Schwierigkeiten haben, durch das Substrat zu dringen.

Und, wie bereits erwähnt, wird die Tomatenpflanze mit dem Wuchs nach oben nicht weitermachen, solange sie nicht die beste Basis, also das Wurzelsystem, dafür ausgebildet hat.

Tomaten wachsen nach dem Pikieren nicht weiter: Vielleicht sind die Wurzeln beschädigt

pikierte tomatenpflanzen wachsen nicht weiter bei beschädigten wurzeln

Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie die Wurzeln sämtlicher Keimlinge beschädigt haben, ist äußerst gering. Sollten Sie den Wachstumsstopp jedoch nur bei manchen Pflanzen bemerkt haben, kann das durchaus der Grund sein.

In diesem Fall bleibt Ihnen nur, abzuwarten und darauf zu hoffen, dass die Pflänzchen sich erholen. Sie wieder auszugraben, wäre absolut sinnlos und würde die Chance nur unnötig verringern.

Es ist zu kalt und/oder zu dunkel

pflanzen, die nicht weiterwachsen zum erholen nach draußen stellen

Zu hohe Temperaturen in Kombination mit schwachem Licht führt zum unerwünschten Vergeilen der Pflanzen (sie wachsen zu schnell in die Länge, vernachlässigen die Bildung von Blättern und Chlorophyll). Das andere Extrem ist aber auch nicht in Ordnung und kann bei den gerade umgetopften und sowieso schon gestressten Tomaten dafür sorgen, dass sie nicht weiterwachsen.

Wie wachsen Tomaten am besten? Achten Sie auf Temperaturen von 16 bis 18 Grad und auf ausreichend Licht ohne direkte Sonne. Es könnte helfen, die Töpfe tagsüber bei schönem Wetter nach draußen zu stellen. Meiden Sie dabei aber unbedingt direktes Sonnenlicht.

Wie Sie vergeilte Tomaten retten können, erfahren Sie hier.

Anne Seidel ist 1987 in Frankfurt am Main geboren, was auch Ihre Leidenschaft für Großstädte erklärt. Nichtsdestotrotz liebt sie die Natur und Aktivitäten wie Bergsteigen und Camping, weshalb sie auf Umweltfreundlichkeit großen Wert legt - auch, was den Haushalt betrifft. Durch ihr großes Interesse in verschiedensten Themenbereichen wie Garten, Kochkunst, Beauty, Gesundheit und Fitness hat sie sich viel Wissen angeeignet, das sie dank der Arbeit bei Deavita seit 2014 mit ihren Lesern teilen kann.